• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Alpine Enduro Series 2019: Anmeldestart für die Enduro-Rennserie

Dabei seit
1. Dezember 2014
Punkte für Reaktionen
272
Heute um 18.00 Uhr fällt der erste Startschuss des Jahres für ambitionierte Enduro-Racer: Zu diesem Zeitpunkt öffnet die Serien-Anmeldung für die Alpine Enduro Series powered by SANTA CRUZ. Wer sich hier anmeldet, sichert sich frühzeitig einen Startplatz für drei besondere Enduro-Rennen 2019!


→ Den vollständigen Artikel „Alpine Enduro Series 2019: Anmeldestart für die Enduro-Rennserie“ im Newsbereich lesen


 

cxfahrer

stay calm & wack on
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.366
Standort
L.E.
394.-€ :eek:

Gehts noch? Anreise, Hotel und Essen muss ja auch noch. Letztes Jahr wars aber erheblich weniger.

Ich lebe gedanklich wohl doch zu sehr in der Vergangenheit, Radls kosten 10k€, selbst einfache Flughafenkontrolleure wollen ja jetzt 20.-€/h...wann die HOAI mal entsprechend angepasst wird?
 
Dabei seit
4. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
66
Standort
Osnabrück
Ordentlicher Preis :-D
Was heißt Ambitioniert? Gibts schon Angaben zu Hm oder Km oder ist das wieder so ein Bimmelrennen wo jeder Dödel entspannt zur nächsten Stage schieben kann *leichte Überspitzung*? Was für Stagezeiten sind den grob geplant?
 

Härtner

YORO
Dabei seit
11. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
2
394.-€ :eek:

Gehts noch? Anreise, Hotel und Essen muss ja auch noch. Letztes Jahr wars aber erheblich weniger.

Ich lebe gedanklich wohl doch zu sehr in der Vergangenheit, Radls kosten 10k€, selbst einfache Flughafenkontrolleure wollen ja jetzt 20.-€/h...wann die HOAI mal entsprechend angepasst wird?
Für 3 Rennen mit 6 Renntagen. Nicht für ein Rennen... Desweiteren sollte man darüber nach denken, dass hinter jedem einzelnen Event ein immenser Kostenberg anfällt und ebenfalls davon festangestelltes Personal bezahlt wird.


Ordentlicher Preis :-D
Was heißt Ambitioniert? Gibts schon Angaben zu Hm oder Km oder ist das wieder so ein Bimmelrennen wo jeder Dödel entspannt zur nächsten Stage schieben kann *leichte Überspitzung*? Was für Stagezeiten sind den grob geplant?
3 Länder ist als Qualifi Rennen der Ews gelistet und das sagt ja schon mal was aus. Glaube bei der 3Länder hatte Texi eine Gesamtstagezeit auf zwei Tage von 45min.... Das schafft man bei der Enduro 1 nicht ganz
 
Dabei seit
26. April 2011
Punkte für Reaktionen
248
Für 3 Rennen mit 6 Renntagen. Nicht für ein Rennen... Desweiteren sollte man darüber nach denken, dass hinter jedem einzelnen Event ein immenser Kostenberg anfällt und ebenfalls davon festangestelltes Personal bezahlt wird.




3 Länder ist als Qualifi Rennen der Ews gelistet und das sagt ja schon mal was aus. Glaube bei der 3Länder hatte Texi eine Gesamtstagezeit auf zwei Tage von 45min.... Das schafft man bei der Enduro 1 nicht ganz

Kannst ja mal ein Cannondale Enduro Cup fahren da kann es passieren dass man 45min Stage Zeit an einem Tag hat.

Helveti Cup und Enduro des Voges ist ähnlich :p

Zum Beispiel
 
Dabei seit
4. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
66
Standort
Osnabrück
Wäre halt schön, wenn man Infos zum Streckenumfang hätte wie z.B. Streckenlänge, StageKM, Hm, Tm etc. Das ist meist leider sehr wenig was die Infos betrifft. Und wenn man dann nur im "Bikepark" rumballert und viel Lift fährt, finde ich persönlich das relativ uninteressant. Aber leider steht da nicht viel zu auf der Seite.
 
Zuletzt bearbeitet:

onkel_c

Nein zum BDR!
Dabei seit
6. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
644
Standort
Deutschlands Mitte
annst ja mal ein Cannondale Enduro Cup fahren da kann es passieren dass man 45min Stage Zeit an einem Tag hat
bei einem cc rennen hast du 90-120min, beim marathon noch mehr zeit in EINER stage!

über die qualität sagt das aber reichlich wenig aus. wenn man mal als beispiel das 3 länder enduro nimmt, dann gibt es dort schon mal längere fahrzeiten in einer stage. würde man einzelne stages zusammenfassen sind dort sicher auch 8min+ möglich. bliebe die frage wie viele stages man dann noch für ein komplettes rennwochenende zusammenbekommt (stichwort: genehmigungen). und auch wie viele leute in solch einem gelände (harte bremsspuren, viele freiliegende wurzeln, ...) dauerhat 8min+ fahren könnten OHNE dabei irgendwann zu platzen!

allgemein:
diese diskussionen sind immer wiederkehrend. und an diejenigen, die immer über die e1 schmunzeln: es ist ein ein tages rennen. und als solches gibt es schlechteres. das preis-/leistungsniveau ist gut. ich fühle mich dort auch nicht unterfordert. es ist eben ein anderes format!

in molveno ist sicher viel möglich. da sollten die meisten doch auf ihre kosten kommen. reschen und kronplatz bieten zumindest fahrtechnisch möglichkeiten. und wem das alles zu wenig ist der kann ja noch höher starten oder gleich zur ews greifen!

gibt doch mittlerweile glücklicherweise genug rennen und es sollte sich für jeden was finden.
 
Dabei seit
30. Mai 2018
Punkte für Reaktionen
55
Der Preis ist doch völlig in Ordnung, schließlich bekomme ich eine persönliche Startnummer. Und mal ehrlich, wo sonst bekomme ich so was ?
 
Dabei seit
20. Februar 2014
Punkte für Reaktionen
169
Der Preis ist doch völlig in Ordnung, schließlich bekomme ich eine persönliche Startnummer. Und mal ehrlich, wo sonst bekomme ich so was ?
Ist doch mittlerweile in jedem Thread hier das selbe. Die, die nicht mitspielen können weinen und versuchen es den anderen die Spaß daran haben auszureden

Ich habe gestern genannt, fahre aber trotzdem die E1 da ich die auch nicht so schlecht finde
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
4.247
Standort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
394.-€ :eek:

Gehts noch? Anreise, Hotel und Essen muss ja auch noch. Letztes Jahr wars aber erheblich weniger.

Ich lebe gedanklich wohl doch zu sehr in der Vergangenheit, Radls kosten 10k€, selbst einfache Flughafenkontrolleure wollen ja jetzt 20.-€/h...wann die HOAI mal entsprechend angepasst wird?
Ich ärgere mich auch immer wieder über Startgelder, aber das schreckt mich jetzt nicht so ab.
 
Dabei seit
24. August 2017
Punkte für Reaktionen
2
Wäre halt schön, wenn man Infos zum Streckenumfang hätte wie z.B. Streckenlänge, StageKM, Hm, Tm etc. Das ist meist leider sehr wenig was die Infos betrifft. Und wenn man dann nur im "Bikepark" rumballert und viel Lift fährt, finde ich persönlich das relativ uninteressant. Aber leider steht da nicht viel zu auf der Seite.
Auf den Webseiten der einzelnen Events stehen die entsprechenden Infos.
Für das 3 Länder Enduro aus dem letzten Jahr kann ich sagen:
Sa.: ca. 62km, davon 6 Stages, 3x Lift und ca. 800-900hm aus eigener Kraft. Tiefenmeter waren ca. 2500
So.: ca. 30km, davon 3 Stages, 2x Lift und ca. 600hm aus eigener Kraft. ca. 1500tm

Die 3 Länder Enduro Trails sind gut gepflegte, natürliche Trails. Da ist nichts mit Bikepark
 
Dabei seit
4. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
66
Standort
Osnabrück
Auf den Webseiten der einzelnen Events stehen die entsprechenden Infos.
Für das 3 Länder Enduro aus dem letzten Jahr kann ich sagen:
Sa.: ca. 62km, davon 6 Stages, 3x Lift und ca. 800-900hm aus eigener Kraft. Tiefenmeter waren ca. 2500
So.: ca. 30km, davon 3 Stages, 2x Lift und ca. 600hm aus eigener Kraft. ca. 1500tm
Super, das hatte ich tatsächlich übersehen. Bin auf der Hauptseite hängengeblieben :) Klingt auch nach einer sehr gemütlichen Veranstaltung. zw. 1400hm und 1800hm auf drei Tage. Nett.

Vielleicht hat jemand einen Tipp für ein Endurorennen mit mehr als 2000hm/Tag zum Strampeln in den Alpen? Bin da auch der Suche nach einer spannenden Aufgabe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. August 2017
Punkte für Reaktionen
2
Vielleicht hat jemand einen Tipp für ein Endurorennen mit mehr als 2000hm/Tag zum Strampeln in den Alpen? Bin da auch der Suche nach einer spannenden Aufgabe.
Ich glaube das https://enduro2.ch/zahlenundfakten/ hier kommt am nächsten an deine Anforderungen ran. Sonst hättest du dich auch bei den EWS100 bzw. EWS80 Rennen melden können. Die waren allerdings nach 15min ausgebucht - also die in Europa.
 
Dabei seit
11. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
1.743
Super, das hatte ich tatsächlich übersehen. Bin auf der Hauptseite hängengeblieben :) Klingt auch nach einer sehr gemütlichen Veranstaltung. zw. 1400hm und 1800hm auf drei Tage. Nett.

Vielleicht hat jemand einen Tipp für ein Endurorennen mit mehr als 2000hm/Tag zum Strampeln in den Alpen? Bin da auch der Suche nach einer spannenden Aufgabe.
Wieso fährst du nicht Marathons statt Enduro-Rennen? Mehr als 2000 gibt's ja selbst in der EWS höchst selten. Enduro scheint mir das falsche Format für dich.
 
Dabei seit
29. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
1.840
Super, das hatte ich tatsächlich übersehen. Bin auf der Hauptseite hängengeblieben :) Klingt auch nach einer sehr gemütlichen Veranstaltung. zw. 1400hm und 1800hm auf drei Tage. Nett.

Vielleicht hat jemand einen Tipp für ein Endurorennen mit mehr als 2000hm/Tag zum Strampeln in den Alpen? Bin da auch der Suche nach einer spannenden Aufgabe.
Bei wesentlich mehr wirds dann halt dünn mit Streckenp(f)osten etc. Leider.
Für die hm-Strampelerei kannst ja die Lift-Transfers selbst fahren;), die tm hast ja meist
 
Dabei seit
4. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
66
Standort
Osnabrück
Ich glaube das https://enduro2.ch/zahlenundfakten/ hier kommt am nächsten an deine Anforderungen ran. Sonst hättest du dich auch bei den EWS100 bzw. EWS80 Rennen melden können. Die waren allerdings nach 15min ausgebucht - also die in Europa.
Das Enduro2.ch klingt schon gut.
Die EWS100/80 waren ja flott weg :-(

Das hier ist auch spannend: http://www.lourdesvtt.com/pyrepic-2018-inscriptions/
mal schauen wann der 2019 Termin kommt.

Die Frage nach dem Marathon ist ja überflüssig. Mach ich ja auch, aber meist ist die Abfahrt ja nicht so spannend. Mir geht's halt eben um den Endurance-Gedanken im Enduro. Ich finde Veranstaltungen spannend, wo es nicht sicher ist, dass man das Ziel erreicht. Schnell genug in der Abfahrt bin ich eh nicht um da was zu reißen, aber lange kann ich :) Daher reizt mich das mehr, wenn neben spannenden Abfahrten auch eine ernstzunehmende konditionelle Herausforderung vorhanden ist. Aber es geht ja nicht um mich.
Die Endurorennen werden halt immer leichter und dadurch sicher auch massenkompatibler. Das ist ja nichts schlechtes. Die Anzahl der "Abenteuer"-Rennen wird halt immer weniger, was ja irgendwie auch logisch ist. Leider sind solche Rennen dann auch schwerer zu finden, ober eben binnen Minuten ausgebucht oder auf einem anderen Kontinent oder oder oder. Daher freue ich mich immer über Tipps :)
 
Oben