Als Mountainbiker auf dem Cyclocross-Rad: Macht das Spaß?

Radcross, auch Cyclocross, liegt derzeit im Trend. Wer Rennrad fährt, kann sich ungefähr vorstellen, wie CX sich anfühlt. Wer vom Mountainbike kommt, hat hingegen nicht den Hauch einer Ahnung. Nachdem sich bereits unsere Redakteure Maxi und Dommaas letzten Herbst auf einen Crosser gewagt und ihr erstes Rennen absolviert haben [zum Artikel], war es nun auch mal für mich Zeit. Auf geht´s zum Selbstversuch.


→ Den vollständigen Artikel "Als Mountainbiker auf dem Cyclocross-Rad: Macht das Spaß?" im Newsbereich lesen


 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
1.277
Ort
Augusta Vindelicorum
Du hast aber schon gesehen, dass am Oberlenker auch Bremshebeln montiert wurden?
Und für entspanntes Fahren, nicht jeder fährt ein Rennen oder im Kampfmodus, sind die Dinger echt gut; eben für eine aufrechte Fahrt.

Mein Trekking-Randonneur hatte ab Werk damals auch diese unsäglichen Froschschenkel dran, die sind aber ziemlich schnell rausgeflogen. Durch die Teile verschlechtert sich das Ansprechverhalten der Bremse erheblich. Haben imho am Crosser nix verloren.

Achja, seit ich einen habe fahre ich verdammt wenig mit dem MTB, CX ist liegt mir dann doch wohl am ehesten. Bin nicht so der Techniker, mehr als Bunnyhops gabs eh nie, das ist beim Crosser gerade richtig so :D
 
Dabei seit
17. Juni 2009
Punkte Reaktionen
256
Haben imho am Crosser nix verloren.
Ich finde es absolut wichtig, daß es die Dinger gibt. Die nehmen Umsteigern vom Flatbar/Riser das Brett vorm Kopf, und lassen sie entspannt fahren. Sobald man sich an den Rennlenker gewöhnt hat, stellt man fest, daß sie nur Staub ansezten, ärgert sich noch ca. 2-4 Wochen, das tote Gewicht rumzufahren, dann fliegen sie raus, und alles ist grün:D
Aber soweit hat's der gute Stefanus ja nicht getrieben;)
 
Dabei seit
6. Februar 2012
Punkte Reaktionen
105
Ich hoffe es werden weitere unpassende Berichte über Cyclocross verfasst. Nur so wird Cyclocross nicht weiter zum Trendsport, der von Hipstern überrannt wird.
 

Alpine Maschine

Es könnte auch gelogen sein!
Dabei seit
19. August 2004
Punkte Reaktionen
5.323
Ort
Am Arsch der Welt
ist der artikel jetzt wieder satire oder ernst gemeint?

Das kannst Du halten, wie Du willst. Einige nehmen ihn auf jeden Fall (zu) ernst ...

Ich finde es absolut wichtig, daß es die Dinger gibt. ...

Eigentlich ist es voll egal, ob es die gibt. Wenn jemand Spaß dran hat, dann gibt es kaum nen Grund, das weiter zu beurteilen ...

Deswegen auch der Vergleich mit de Oldtimer: Offensichtlich hat sich für die Masse heraus gestellt, das gewisse Eigenschaften besser sind. Sonst wären Oldtimer noch aktuell. Und der Querfeldeiner ist auf jeden Fall einer, da hat sich seit 100 Jahren im Vergleich zum MTB nix getan. So what? Ein paar Sachen kann er trotzdem besser. Wie ein Oldtimer (-Auto) halt einfach auch: Stichwort Übersichtlichkeit z.B.
 
Dabei seit
14. August 2013
Punkte Reaktionen
16
dunkel erinnere ich mich, dass in meiner frühen Kindheit Querfeldeinrennen im Fernsehen kamen.
Wenn ich heute aus Versehen in eine ereignislose TdF-Etappe reinzappe, frage ich mich immer, warum CX-Rennen nicht im TV laufen:
die sind im direkten Vergleich fürs Publikum unglaublich spannend, und das kann ich selten über Rennsport sagen ...
 
Dabei seit
14. Mai 2005
Punkte Reaktionen
117
Ort
München
Der Größte Unterschied sind halt die schmalen Reifen.
Diese auf dem 29er Hardtail machen auch schneller, ohne ein neues Rad zu kaufen.
Auch am Rennrad ist bekannt, dass breitere Reifen zwar nicht schlechter rollen aber
eben nicht so spritzig sind und vor allem sich die schlechtere Aerodynamik negativer bemerkbar macht, als der bessere Rollwiederstand!
 

arno¹

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
2. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
5.201
Ort
Niederrhein
die aerodynamik ist beim crosser vielleicht noch bei über 40 in den rennen relevant, aber nur ganz kurz, denn da geht es um vor allem um antritte und radbeherrschung

der größte unterschied zum mtb ist der durchgehende einsatz von geklebten schlauchreifen bei 32 mm breite und etwas über 1 bar druck, das bewusste weglassen von federgabel sowie die viel kürzere, wendigere geometrie mit dem längeren vorbau und dem rennlenker

und bei den aktuell verwendeten renncrossern mit hydraulischen discs und elektronischer schaltung von oldtimern zu sprechen, ist komplett an der sache vorbei ;)

gesendet vom telefon
 
Zuletzt bearbeitet:

Alpine Maschine

Es könnte auch gelogen sein!
Dabei seit
19. August 2004
Punkte Reaktionen
5.323
Ort
Am Arsch der Welt
Na ja ... 15 Jahre, bis man diese seltsame Cantibremse weggelassen hat, die schlechter bremsen als eine Stempelbremse? RR-Lenker, der echt NIX bringt usw....

Das ist Nostalgie pur. Und die Bikes sehen so aus, weil die Klemmis von der UCI die Regeln nicht frei geben. Sonst sähen die Bikes wie moderne 29er-CC-Bikes aus. Der Crosser an sich ist ein rollendes Relikt.

Aber ich schrieb ja schon: So what?
 

arno¹

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
2. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
5.201
Ort
Niederrhein
nein kein rollendes relikt, sondern bewusste reduzierung aufs nötigste

das ist ja der witz daran, du fährst mit dem rennrad mit speed durchs gelände

und vom bremsen wird man nun mal nicht schneller. wenn du beim renncrossen langsamer werden willst, brauchst du in dem modder nur aufhören zu treten ...

mit nem 29er kannst du das auch überhaupt nicht vergleichen. ich habe selbst ein 29er starrbike mit acht kilogramm gewicht. http://forum.cx-sport.de/attachment.php?attachmentid=5039&d=1394231121

verglichen mit dem crosser fühlt sich das ding an wie ein ackergaul

und noch zum angeblich "veralteten" rennlenker: dort habe ich x griffpositionen mehr als am flatbar ;)

gesendet vom telefon
 
Zuletzt bearbeitet:

arno¹

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
2. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
5.201
Ort
Niederrhein
hm

dass die renncrosser so aussehen ist tatsächlich gewollt. es gibt ja aber auch noch zig andere formen und varianten, die nicht auf dem mist der uci entstanden sind - warum nur ;)

mich als faselnden hipster zu bezeichnen ist aber übrigens nicht nur in der sache falsch :D

komm mal hier vorbei, da sind wir schon mal ein paar jährchen am start: http://forum.cx-sport.de

gesendet vom telefon
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. Januar 2003
Punkte Reaktionen
2.032
Zur Zeit ist ja Crossersaison, würde den ganzen Zweiflern mal eine "kleine" Testrunde mit einem echten Crosser empfehlen.
Auch wenn es manche nicht glauben es macht wahnsinnig Spaß sich auf das wesentliche zu konzentrieren und falls es
doch wider er warten langweilig wird (kann ja passieren. ;) ). kann man spielerisch die Schwierigkeit steigern in den man
einfach kleinere Rampen mit dem Rad auf den Schultern hochrennt, oder Treppen. Treppen machen auch viel Spaß. :D :D

(Gibt schön "Schulungs"videos bei Youtube bezüglich Crosser und deren Fahrtechnik. Bei "richtigen" Crossern ist ja absteigen, schultern, rennen und wieder aufsteigen eine (!) fliessende Bewegung. Das ein paar mal gemacht und der Puls schlägt an die Schädeldecke).
 
Dabei seit
14. Mai 2005
Punkte Reaktionen
117
Ort
München
mit nem 29er kannst du das auch überhaupt nicht vergleichen. ich habe selbst ein 29er starrbike mit acht kilogramm gewicht. http://forum.cx-sport.de/attachment.php?attachmentid=5039&d=1394231121

verglichen mit dem crosser fühlt sich das ding an wie ein ackergaul

und noch zum angeblich "veralteten" rennlenker: dort habe ich x griffpositionen mehr als am flatbar ;)

gesendet vom telefon

Naja, im Vergleich zu 32er Crossreifen ist das Panzerbereifung.
Mach die selben drauf und es fährt sich sogar besser :D
 
Zuletzt bearbeitet:

arno¹

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
2. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
5.201
Ort
Niederrhein
Mag ja sein, ausschlaggebend beim Speed auf dem Crosser sind aber auch gerade die möglichen Sitzpositionen. Man hat einfach mehr Druck im Flachen, das Ding geht einfach ab und selbst mit einer 29er Racefeile kannst du das nicht vergleichen. Es ist durch die Sitzposition bis hin zum Unterlenker einfach mehr Zug drauf. Das Bike ist dagegen wie ein Ackergaul. Ok, bergauf fährt es sich auf dem Bike leichter ;)

Aber Hauptsache vom hippster Telefon gesendet :rolleyes:.

Sorry, normalerweise kann ich auch mit richtiger Rechtschreibung schreiben.

Was cluso schreibt, ist übrigens richtig: es macht wahnsinnig Spaß! Crossen hat überhaupt nichts damit zu tun, mit einem veralteten Rad herumzufahren!

Sondern weil man auf das Wesentlichste reduziert ist, muss man die Strecke anders lesen, sich eine andere Linie suchen, mit mehr Körpereinsatz fahren usw. - selbst relativ langweilige Trails werden zur Herausforderung, weil die eine blöde Wurzel, auf die man nicht geachtet hat, den schnellen Tod deines Reifens hervorrufen kann.

Das heißt, so ein Crosser trainiert ungemein und wenn man nicht gerade in den Alpen oder tief im Mittelgebirge lebt, ist das sicher eine gute Möglichkeit, um zwischendurch ordentlich Spaß zu haben. Ich verstehe oft die Jungs nicht, die mit ihren 180mm vollgefederten Möbellastern hier die Feldwege und recht harmlosen Trails platt bügeln - da würde ich mich doch auch langweilen ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. September 2013
Punkte Reaktionen
599
Na ja ... 15 Jahre, bis man diese seltsame Cantibremse weggelassen hat, die schlechter bremsen als eine Stempelbremse? RR-Lenker, der echt NIX bringt usw....

Das ist Nostalgie pur. Und die Bikes sehen so aus, weil die Klemmis von der UCI die Regeln nicht frei geben. Sonst sähen die Bikes wie moderne 29er-CC-Bikes aus. Der Crosser an sich ist ein rollendes Relikt.

Aber ich schrieb ja schon: So what?

Ein Crosser ist ein Rennrad, kein MTB. Deshalb sieht ein Crosser auch so aus.
 

na!To

#ridelife #lovetheride
Dabei seit
30. August 2005
Punkte Reaktionen
386
dunkel erinnere ich mich, dass in meiner frühen Kindheit Querfeldeinrennen im Fernsehen kamen.
Wenn ich heute aus Versehen in eine ereignislose TdF-Etappe reinzappe, frage ich mich immer, warum CX-Rennen nicht im TV laufen:
die sind im direkten Vergleich fürs Publikum unglaublich spannend, und das kann ich selten über Rennsport sagen ...
Wenn man was vom Straßenrennsport versteht, sind TdF Etappen alles andere als langweilig. Alleine was da im Hintergrund an Taktik und Täuschung abläuft, ist spannender als jedes (z.B.) Autorennen, oder die Formel 1 im speziellen :D

Und was die Debatte um das Aussehen und Ausstattung betrifft: Warum brauchen DH'ler Schaltungen und vorallem Kurbel sammt Pedalen an ihren Bikes? Man könnte sich ja einfach auf, an den Rahmen angeschweißte, Platten stellen? Geht ja schließlich nur bergab?

-> Weil es fürs fahren von nöten ist.
Ein Crosser ist nunmal ein Rennrad fürs Gelände. Und Cantis z.B. wurden gewählt, weil sich da auch mit Tonnen von Schlamm am Rahmen noch was bewegt.

;)
 
Dabei seit
5. April 2014
Punkte Reaktionen
23
Ort
55743 Idar Oberstein
Ich mische mich auch mal ein bzw. mache mich zur Zielscheibe ;). Ich war vor ein paar Monaten an der Mosel beim hier bekannten Crossladen und wurde dort wirklich toll beraten. Danach durfte ich auch ein paar Räder Testfahren und muss sagen: Geiles Gefühl! Danach kommt einem ein MTB wie ein Traktor vor. Obwohl ich ein Flash fahre, was ja doch recht fix unterwegs ist. Allerdings werde ich mir eines dieser Räder als Tourenrad umbauen. Sprich Gepäckträger, Schutzbleche etc. wie ein Randonneur. Ich bin total begeistert davon. Allein die flexiblen Griffmöglichkeiten machen das fahren extrem entspannt. Ich meine, wer von uns der aus dem Wald/Bergen kommt setzt sich gern auf ein Rennrad und heizt die viel befahrene Straße entlang??? Das ist ein Graus für mich. Dementsprechend bietet der Crosser eine optimale Ergänzung.
Ein Freund von mir hat sich auch mal schmale 32er auf sein Flash gezogen. War auch ziemlich angetan, auch wenns bescheiden aussieht ;)...
 
Oben