Als Mountainbiker auf dem Cyclocross-Rad: Macht das Spaß?

Radcross, auch Cyclocross, liegt derzeit im Trend. Wer Rennrad fährt, kann sich ungefähr vorstellen, wie CX sich anfühlt. Wer vom Mountainbike kommt, hat hingegen nicht den Hauch einer Ahnung. Nachdem sich bereits unsere Redakteure Maxi und Dommaas letzten Herbst auf einen Crosser gewagt und ihr erstes Rennen absolviert haben [zum Artikel], war es nun auch mal für mich Zeit. Auf geht´s zum Selbstversuch.


→ Den vollständigen Artikel "Als Mountainbiker auf dem Cyclocross-Rad: Macht das Spaß?" im Newsbereich lesen


 

Sven_Kiel

Bewegungsmensch
Dabei seit
29. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
2.699
Ort
<*)))><
beim radcross gehts ja nicht allein um rennsport im winter, sondern der hat viele spielarten

abgesehen vom einsatz als trainings- und alltagsgerät oder speziellen facetten wie fixed und mono gibt es jede menge aktionen wie hier der heide dirt damals: http://www.rg-uni-hamburg.de/index.php?option=com_content&task=view&id=502&Itemid=66 oder z.b. flensburgXflensburg

so ein crosser macht auch im sommer spaß!

gesendet vom telefon

Weisst Du, ob da eine Wiederholung für das heide dirt in 2015 geplant ist?
Hätte ich Bock drauf..ist genau mein Ding.

Gruß
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
3.451
Ort
L-S VI
Nur so am Rande angemerkt: Es gibt, was offensichtlich bei Mountainbikes/er öfters anzutreffen ist, auch Sport abseits des Rennen fahrens.
Wie hier einige, wohl eher die Mehrheit, zeigt, kann man damit auch (leichtes) "Gelände" fahren, eben abseits von Absperrbandln, Treppensteigen (-witz) oder über andere künstliche Hindernisse drüberspringen.

Man muss nicht wie ein Hormon-, Testosteron-, Adrenalin-, Wettkampf- und bei Rennradfahrern/Cyclocrossern üblich EPO Gesteuerter bis an die Haarspitzen abgerichteter Kampftyranosaurusrex immer nur um Sekunden und im Kampf Modus fahren.

Was aber mit der verbesserten bzw. der ergonomischeren Griffhaltung bei Querfeldeinrädern/Cyclocrossern her ist, ist mir nicht ganz klar. Ja, man kann in der Unterlenkerposition fahren. Aber wer tut das außer den Rennradfahrern? Klar kann man sich am Oberlenker sowie an den "Hörnchen" also der Schalt- und Bremseinheit anhalten. Allerdings empfand ich das Steuern und Bremsen im schwierigen Gelände alles andere als optimal; im Gegenteil, es erzeugte eher ein Gefühl der Unsicherheit :(.

Die Probleme mit den schmalen Felgen (Dellengefahr) und der mangelnde Pannenschutz der Reifen tragen ein übriges dazu bei.

Wenn man was vom Straßenrennsport versteht, sind TdF Etappen alles andere als langweilig. Alleine was da im Hintergrund an Taktik und Täuschung abläuft, ist spannender als j
Gut, du musst ein Kenner sein.
Mir erschließt sich das nicht. Abgesehen davon habe ich auch keine Lust, ca 3-4 Stunden zuzusehen, bis dann in der 5 Stunde ein Angriff kommt oder gegen Ende einer Bergetappe der ein oder andere...ein Spielchen spielt.

Es sei denn, du/man hört den Teamfunk ab, dann kann ich mir schon vorstellen, dass dies interssant ist.
Die Fahrer sind dabei eh nur Marionetten und tun, was ihnen geheißen...

Da muss ich sogar zugeben, dass Querfeldeinrennen spannender sind. Oder gibts da auch schon Teams, Funk und Stallorder :D?

Ein Crosser ist nunmal ein Rennrad fürs Gelände.
Sehe ich auch so.
Das man bzw. "manch einer" damit auch schwieriges Gelände, S2-S3, alpines Gelände fahren kann, gut, das sind jetzt nur die Ausnahmen (ein Danny McAskill&Co fährt auch mit einem Einkaufswagen oder Kinderrad überall runter ;)).

Und Cantis z.B. wurden gewählt, weil sich da auch mit Tonnen von Schlamm am Rahmen noch was bewegt.
Auch die Querfeldeinfahrer sind Traditonalisten, um nicht zu sagen Erzkonservative. Daher wird es noch etwas Zeit brauchen, bis sich die Scheibenbremsen dort durchgesetzt haben. Das die Vorteile überwiegen dürfte ja wohl unstrittig sein.
 
Dabei seit
1. März 2005
Punkte Reaktionen
266
Ort
BGL
Im Unterlenkergriff kann es einem kaum die Hände vom Lenker schlagen und man bekommt den Schwerpunkt schön tief. Bergab definitiv die sicherste und stabilste Fahrposition am Rad. Logisch ist man mit einem breiten Flatbar in solchen Situationen viel besser dran. Aber ein Crosser kann halt von schnell auf Straße bis bergab im Gelände alles ziemlich gleich gut.
 
Dabei seit
14. Mai 2005
Punkte Reaktionen
117
Ort
München
@ufp
Kannst du bitte aufhören den Thread so zuzumüllen? Wir haben alle deine Abneigung gegenüber dem Wettkampf im Radsport begriffen.

Die allerwenigsten hier werden jemals schon so ein ulkiges Crossrennen bestritten haben. Wers mag dann go for it und gut ist.
Für alle anderen ist das völlig unrelevant, wenn sie mit dem Ding die Forstwege auf und ab fahren und sich ein Loch in den Bauch freuen, wenn sie feststellen, dass schmale Reifen auch Vorteile haben - vor allem bei hohem Tempo. :D
 
Dabei seit
17. Juni 2009
Punkte Reaktionen
256
Trotzdem ist es völliger Blödsinn ein Rad an dem zu messen, wofür es definitiv nicht gebaut ist.
Das ist genau der Grund, warum Stefanus mit seinem Bericht meiner Meinung nach völlig am Thema vorbeigeht, oder aber ein Thema konstruiert, das an sich Blödsinn ist. Ich vermute eher zweiteres. Ein Crosser ist kein MTB. Und kein Ersatz für ein XC-Hartail.
Wenn ich mein XC-MTB richtig ausfahre, dann funktioniert der Crosser halt anders. Das geht los bei der anderen Sitzposition und endet bei anderen Stärken und Schwächen bzgl. bestimmter Pistenformen.
Das ist unabhängig von Rennen oder nicht.
Die Diskussion kommt mir so vor, wie wenn die Testesser von Beef ins Veganer Restaurant gehen, und eher entäuscht sind. (Die Mädels waren, wie versprochen scharf, nur nicht mit 'ner Einladung zum Filet zu ködern:D)
Selbst schuld kann ich nur sagen.
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
3.451
Ort
L-S VI
Trotzdem ist es völliger Blödsinn ein Rad an dem zu messen, wofür es definitiv nicht gebaut ist.
Das ist genau der Grund, warum Stefanus mit seinem Bericht meiner Meinung nach völlig am Thema vorbeigeht, oder aber ein Thema konstruiert, das an sich Blödsinn ist.
[...]
Die Diskussion kommt mir so vor, wie wenn die Testesser von Beef ins Veganer Restaurant gehen, und eher entäuscht sind.
[...]
Selbst schuld kann ich nur sagen.
Und deswegen muss man mit der Erwartungshaltung an die Sache gehen, dass Querfeldeinfahren/Cyclocross/Radcross so super ist, der heilige Gral, das zum Abspritzen neigende Gefährt ist? Wenn man diese fundamentale Einstellung und Huldigung nicht besitzt, nein, dann darf man so ein Gerät bzw. Sportart gar nicht angehen. Man ist dessen nicht würdig :rolleyes:.

Man kann sehr wohl auch Äpfel mit Birnen vergleichen. Beides Obst, beide kann man essen, beide schmecken auf ihre Art (gut).

Witzig, oder eigentlich traurig finde ich, dass er dafür kritisiert wird, dass er selbständig (!) den Vorbau, Spacer, Lenkposition geändert hat! Jetzt fehlt noch, dass er darauf hören muss, dass Rennradler mit einem Käpi unterm Helm fahren und ohne Helmschild, rasierte Beine haben müssen und sonstigen Stylevorschriften entsprechen muss :spinner:.
 
Dabei seit
11. August 2010
Punkte Reaktionen
1.280
Ort
Saarbrücken
Und deswegen muss man mit der Erwartungshaltung an die Sache gehen, dass Querfeldeinfahren/Cyclocross/Radcross so super ist, der heilige Gral, das zum Abspritzen neigende Gefährt ist? Wenn man diese fundamentale Einstellung und Huldigung nicht besitzt, nein, dann darf man so ein Gerät bzw. Sportart gar nicht angehen. Man ist dessen nicht würdig :rolleyes:.

Man kann sehr wohl auch Äpfel mit Birnen vergleichen. Beides Obst, beide kann man essen, beide schmecken auf ihre Art (gut).

Witzig, oder eigentlich traurig finde ich, dass er dafür kritisiert wird, dass er selbständig (!) den Vorbau, Spacer, Lenkposition geändert hat! Jetzt fehlt noch, dass er darauf hören muss, dass Rennradler mit einem Käpi unterm Helm fahren und ohne Helmschild, rasierte Beine haben müssen und sonstigen Stylevorschriften entsprechen muss :spinner:.
naja es entspricht einfach nicht der "geometrievorgabe" eines rennrads/crossers mit einem stummelvorbau zu fahren. dass das dann nicht funktioniert sollte klar sein. :ka:
 
Dabei seit
14. August 2013
Punkte Reaktionen
16
Wenn man was vom Straßenrennsport versteht,
stimmt, alles, wovon man was versteht kann interessant sein, auch die Tour oder F1.
aber ein Cross-Rennen hat auch für Neulinge Aktion und Spannung zu bieten: tragen, fahren, tragen, fahren, springen, springen, fahren, tragen... und Fehler sieht man auch sehr deutlich.
ich denke halt der Sport ist nicht nur für Eingeweihte toll zum anschauen und deswegen finde ich's seltsam, davon in der Öffentlichkeit so wenig zu hören: die Welle kommt auch schon seit paar Jahren zurück.
 

arno¹

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
2. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
5.226
Ort
Niederrhein
naja, deutschland ist halt nicht belgien

hier gibt es in der regel (wenn überhaupt) kleine vereine die mit herzblut ggf eine für fahrer interessante strecke organisieren können die oftmals nur bedingt zuschauerfreundlich sein kann

der aufwand der in belgien getrieben wird ist schon enorm und sehr professionell aber er rechnet sich dort, weil dort der cross breit in der gesellschaft aufgestellt ist, auch gerade medial, stars usw.

gute deutsche crosser arbeiten dort, haben fanclubs usw. - hier gibts halt nur den fußball und diverse andere kommerzveranstaltungen. zum teil künstlich hochgelabert wie biathlon oder skispringen, oder noch schlimmer boxen und f1

radsport wird in deutschland in der breite nicht gelebt und dann ist querfeldein halt eine randsportart und außerdem nicht olympisch, weil wintersport

als beispiel kann man auch mtb nennen, gut organisiert, bundesliga usw., recht viel breitensport, taucht aber in den medien NULL auf

gesendet vom telefon
 

R.C.

Release Candidate
Dabei seit
25. August 2007
Punkte Reaktionen
1.967
aber ein Cross-Rennen hat auch für Neulinge Aktion und Spannung zu bieten: tragen, fahren, tragen, fahren, springen, springen, fahren, tragen... und Fehler sieht man auch sehr deutlich.

WAVO1003.jpg
 

arno¹

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
2. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
5.226
Ort
Niederrhein
kleine anmerkung noch, weil ich das vorhin wo gelesen hatte: s3 ist mit dem crosser nicht sinnvoll fahrbar, es sei denn man ist trial freak

dafür ist ein crosser nicht gedacht

ich habe ja vorher mal kurz beschrieben was gut geht und spaß macht

gesendet vom telefon
 

Der_ratze

fährt sonst Vespa
Dabei seit
5. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
68
Ort
Nähe Freiburg
Im Unterlenkergriff kann es einem kaum die Hände vom Lenker schlagen und man bekommt den Schwerpunkt schön tief. Bergab definitiv die sicherste und stabilste Fahrposition am Rad. Logisch ist man mit einem breiten Flatbar in solchen Situationen viel besser dran. Aber ein Crosser kann halt von schnell auf Straße bis bergab im Gelände alles ziemlich gleich gut.

probier dann mal in der unterlenkerposition auf nem wurzligen Trail irgendwie zu bremsen :) (keine scheibenbremsen)
ich sage Dir aus Erfahrung, dass es Dir den Angstschweiss auf die Stirn treibt, wenn Du den Lenker nicht mehr loslassen kannst und Bremsen auch nicht geht :D
 

arno¹

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
2. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
5.226
Ort
Niederrhein
die alternative oben auf den bremsgriffen zu greifen ist zb bei rütteliger steilabfahrt nicht wirklich angenehmer

zumal bei cantis, die weniger wirkung haben als disc, man muss wirklich mit vier fingern auf dem hebel (komplett von oben) bremsen. bei disc kann man auch mit zwei fingern bremsen und mit wenigstens zwei den griff umfassen, das macht nen riesen unterschied

deswegen ist unterlenker griff mit bremsen bei steilabfahrt das mittel weil stabiler

ein biker muss sich allerdings stark an die vorwärtsneigung gewöhnen und vielleicht auch erstmal an das auf dem sattel nach hinten rutschen dabei. anfänglich helfen zusatzbremshebel

sich für die abfahrt flach zu machen macht aber sinn bei einer rennradgeometrie

solche fahrtechniken sieht man aber auch nicht nur bei dem normalen crosser sondern auch der chris akkrig macht das so in dem video oben (btw crisscross II ist das deutlich geilere video von beiden weil man hier den speed mit dem crosser mal wirklich sieht)

ist einfach die natürliche haltung für diesen zweck

gesendet vom telefon
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. Juli 2001
Punkte Reaktionen
6
Ort
Berlin
Mensch Stefanus, wer hat dir das Rad zusammengebaut? Entweder hat er den Lenker nicht ordentlich geklemmt oder falsch justiert, denn so wundert einen die verkrampfte Fahrweise überhaupt nicht. Dreh die Griffe höher und schon brauchst du nicht so einen kurzen Vorbau und es fährt sich gleich entspannter.
 
Dabei seit
1. März 2005
Punkte Reaktionen
266
Ort
BGL
probier dann mal in der unterlenkerposition auf nem wurzligen Trail irgendwie zu bremsen :) (keine scheibenbremsen)
ich sage Dir aus Erfahrung, dass es Dir den Angstschweiss auf die Stirn treibt, wenn Du den Lenker nicht mehr loslassen kannst und Bremsen auch nicht geht :D

Mein aktueller Crosser hat leider Scheibenbremsen (und bei bedarf auch 2,35er Schlappen) drauf, daher kann ich das aktuell nicht überprüfen. Die vorherigen vier Crosser hatten Cantis bzw. Mini-Vs. Die Quintessenz daraus: Wenn die Geometrie perfekt zu den Körperproportionen passt, dann kann man wie auf einem modernen Mountainbike zentral auf den Pedalen stehen und Lenker locker festhalten und das Rad unter sich arbeiten lassen. Dann kommt auch der Vorteil des Unterlenkergriffs zu tragen. Wenn die Geo nicht passt, tritt der von Dir beschriebene Effekt auf. (Ich musste auch erst mal 5 Crosser kaufen, bis ich einen hatte der wirklich passt). Den richtigen Lenker inkl. Positon der Sti's zu finden ist auch alles andere als einfach...
1675544-4z0zqicdfnyx-_dsc1174-large.jpg
 
Dabei seit
17. Juni 2009
Punkte Reaktionen
256
Und deswegen muss man mit der Erwartungshaltung an die Sache gehen, dass Querfeldeinfahren/Cyclocross/Radcross so super ist, der heilige Gral, das zum Abspritzen neigende Gefährt ist?
Wenn Du es zum Abspritzen brauchst, das so verstehen zu wollen, dann sei es Dir gegönnt.:bier:
Witzig, oder eigentlich traurig finde ich, dass er dafür kritisiert wird, dass er selbständig (!) den Vorbau, Spacer, Lenkposition geändert hat!
Wenn er einen seriösen Versuch gemacht hätte, hätte er sich ein passendes Rad besorgt. Das gezeigte ist eine legitime Notlösung für Leute, die, aus welchen Gründen auch immer, ein zu langes Rad erwischt haben, und das aktuell nicht durch ein passendes ersetzen können.
Ja, das für einen ernstzunehmenden Selbstversuch zu machen finde ich disqualifizierend.

Für die anderen, meine Meinung, es gibt für jedes Gericht das passende Besteck.
@Wern hat das oben sehr gut beschrieben, Strecken, die mit dem MTB eher langweilig sind, machen mit dem Crosser richtig Spaß.
Umgekehrt ist das Abfeiern durchwurzelter, steiler Abfahrten mit dem Crosser eher Masochismus. Genau dafür gibts Federelemente und breite Reifen.
Wenn ich hier den "Selbstversuch" präsentieren würde, ich hab mal ein leichtes XC Hardtail (das ist ja, nach allem was man vor dem Crosserboom gehört hat die Allzweckwaffe schlechthin) als Arbeitsweg- und Reiserad getestet (wofür ich sonst einen Randonneur auf Crosserbasis nehme), is aber blöd, weil läuft auf Strasse und Feldweg zäh wie Sirup, und Du hängst im Wind wie ein Mehlsack bis Du 'nen 130er Vorbau mit-17 Grad montiert hast, und den Lenker kürzen wir auch mal auf 50cm Breite...Ihr würdet mich alle auslachen. Und mit was? Mit Recht.
Videos von Akrigg, Ashton und Co sind in diesem Kontext eher irreführend. Die Jungs sind Trialer, die ihre Tricks auch auf dem Fatbike, 'nem Bonanzarad oder 'nem Puky präsentieren. Respekt, keine Frage, aber kein Beweis für gar nichts, ausser daß mans kann, wenn man kann.

P.S.: und ich habe selber auch viel Spaß beim Ansehen der genannten Videos ;)
 

"Grenzgänger"

Think Pink!
Dabei seit
3. Januar 2009
Punkte Reaktionen
126
Nein, Fatbikes werden auf der Insel wieder eingesammelt.


So können wir uns glücklich schätzen, in einem freien Land zu leben. Kein Kaufzwang für irgendein Rad. Jeder darf fahren was er bevorzugt.
Das Leben ist schön ;-)
 
Oben