alte Shimano-Kasette wechseln, was ist zu beachten?

Dabei seit
22. Juni 2022
Punkte Reaktionen
2
Hallo,

an meinem ca. 25 Jahre altem Merida-MTB springt inzwischen bei Last die Kette über die Ritzel, vermutlich ist Kette und Kasette verschlissen.

Da ich aktuell Zeit und Lust habe wollte ich Kette + Kasette selber wechseln, jedoch habe ich keinen Plan auf was ich bei der Bestellung achten muss.

Verbaut ist eine 8er Kasette mit 11-30 Zähnen Shimano HG, die Nabe ist eine Deore XT FH-M737, alles noch Orginalteile aus ca. 1997.

Kann ich da jede 8er-Kasette mit der Bezeichnung HG (z.b. Shimano Kassette CS-HG51-8) einbauen oder gibt es etwas zu beachten?

Und dazu zb. eine Shimano Kette CN-HG71 6-/7-/8-fach?
 
Dabei seit
22. Juli 2006
Punkte Reaktionen
660
Ort
16540
Ja, die von Dir genannten Teile passen :) .

Sollte das Rad insgesamt viel gefahren worden sein, solltest Du auch die Kettenblätter oder zumindest das meistbenutzte erneuern - sonst springt als nächstes die neue Kette über die "runtergenudelten" Zähne der alten Kettenblätter.
 

cjbffm

26 Zoll lebt!
Dabei seit
4. September 2011
Punkte Reaktionen
3.829
Ort
Punkfurt^^ Preuße aus~
Ja, die von Dir genannten Teile passen :) .

Sollte das Rad insgesamt viel gefahren worden sein, solltest Du auch die Kettenblätter oder zumindest das meistbenutzte erneuern - sonst springt als nächstes die neue Kette über die "runtergenudelten" Zähne der alten Kettenblätter.
Mehr als unwahrscheinlich nach nur einer Kette und Kassette. (- Selbst dann, wenn die Kettenblätter aus einer Legierung bestehen, wie sie zum Beispiel Stronglight verwendet, aber hier handelt es sich ja um Shimano.)
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.161
Kann ich da jede 8er-Kasette mit der Bezeichnung HG (z.b. Shimano Kassette CS-HG51-8) einbauen oder gibt es etwas zu beachten?
Du musst noch darauf achten, dass die Bandbreite sowie das größte und kleinste Ritzel kompatibel zum Schaltwerk sind.

Und dazu zb. eine Shimano Kette CN-HG71 6-/7-/8-fach?
Ja.

Sollte das Rad insgesamt viel gefahren worden sein, solltest Du auch die Kettenblätter oder zumindest das meistbenutzte erneuern
Mehr als unwahrscheinlich nach nur einer Kette und Kassette.
Je nach dem wie weit Kassette und Kette schon drüber sind. Wenn es durchrutscht, dann ist der Wechsel schon etwas überfällig und ggf. auch die KBs in Mitleidenschaft gezogen.

alles noch Orginalteile aus ca. 1997.
Wenn neben dem Durchrutschen die Schaltung auch schon etwas unsauber schaltet, dann könntest du auch über einen Wechsel der Schaltzüge und Schaltröllchen nachdenken.
 

cjbffm

26 Zoll lebt!
Dabei seit
4. September 2011
Punkte Reaktionen
3.829
Ort
Punkfurt^^ Preuße aus~
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.161

cjbffm

26 Zoll lebt!
Dabei seit
4. September 2011
Punkte Reaktionen
3.829
Ort
Punkfurt^^ Preuße aus~
Na ja, wenn Kassette und Kette die Zeit seit Mitte der neunziger er- und überlebt haben, kann ja so viel nicht geschaltet worden sein seitdem. Die Röllchen fallen ja nicht nach der Lebensdauer einer Kette auseinander.

Die Züge und Hüllen sind etwas anderes, die können auch durch Dreck und Staub oder durch den Zahn der Zeit, auch Korrosion genannt, leiden. - Auch im Stehen.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.161
Na ja, wenn Kassette und Kette die Zeit seit Mitte der neunziger er- und überlebt haben, kann ja so viel nicht geschaltet worden sein seitdem. Die Röllchen fallen ja nicht nach der Lebensdauer einer Kette auseinander.
Generell stimme ich dir da zu. Aber es klingt fast so, als ob Kassette und Kette ihre Lebensdauer eher 4 mal überschritten hätten. Deswegen einfach auch mal kurz die Röllchen checken. Wenn die noch gut aussehen, dann wie von dir vorgeschlagen sauber machen und fett, sonst neu. In beiden Fällen Schraubensicherung nicht vergessen 🙄

Die Züge und Hüllen sind etwas anderes, die können auch durch Dreck und Staub oder durch den Zahn der Zeit, auch Korrosion genannt, leiden. - Auch im Stehen.
Ja, sehe ich auch so.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.161
Besitze ich zwar, habe ich aber noch nie verwendet. Weder am Rad noch sonstwo. - Keine Probleme.
Ich hatte mal die Röllchen an einer Rennradschaltung aus den 70ern gereinigt und wieder rein geschraubt, aber ohne Schraubensicherung. Bei der Schaltung werden beide Schrauben von der gleichen Seite rein gedreht, d.h. auf einer dreht sich das Röllchen so, dass es die Schraube löst. Ist dann auch passiert, der Käfig ist in die Speichen, hat sich um die Achse gewickelt und ich habe hinten eine Vollbremsung gemacht.
 
Dabei seit
22. Juni 2022
Punkte Reaktionen
2
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten, da werde ich den Zug und Hülle gleich mit wechseln.

Ich habe auch mal die Röllchen ausgebaut und gereinigt, leider habe ich keine Schraubensicherung. Muss ich also auch bestellen.

Vielleicht auch gleich neue Röllchen, würden die hier passen? Selbe Zahnanzahl haben sie jedenfalls.

 
Dabei seit
22. Juni 2022
Punkte Reaktionen
2
Inzwischen hab ich die Kasette+Kette gewechselt, ebenso Sachaltzug+Hülle.
Schaltröllchen haben leider nicht gepasst, die Bestellten sind zu breit, also hab ich die alten nur gereinigt.

Vom Ergebnis bin ich begeistert, der Antrieb funktioniert wie am ersten Tag. Sauberes Schalten, kein Springen unter Last, keinerlei Schleifgeräusche. Ich hatte erst nur die Kette+Kasette gewechselt, da gab es noch kleine Probleme aber der Wechsle von Schaltzug+Hülle hat es dann gebracht.


Also nochmals vielen Dank für die Hilfe!

PS: Die alte Kette war übrigens fast 2 Glieder länger bei gleicher Gliederzahl....
 
Dabei seit
20. Juni 2022
Punkte Reaktionen
0
Hi, nur mal als Info. Schraube ja gerade an einem MTB original 91. Bei den Schaltröllchen waren Zähne weggebrochen, Kette war rott, Kassette hinten ging erstaunlicherweise auch mit neuer Kette noch super, vorne das große Ketttenblatt rott. So kanns gehen. Zusätzlich die Schaltzüge erneuert und diverse Schrauben an Schaltwerk und Umwerfer......
 
Oben Unten