Alternative zum Alpencross 2020

Dabei seit
24. April 2010
Punkte für Reaktionen
66
Hallo zusammen,

ich wollte dieses Jahr eigentlich wieder Alpencross machen. Da aus meinem Freundeskreis dieses Jahr keine Mitfahrer zusammengekommen sind, kam eine selbst organisierte Tour diesmal leider nicht in Frage. Daher hatte ich dann zwischenzeitlich bei Joko Bikereisen eine geführte Tour gebucht. Leider ist die seit heute aber abgesagt.
Da ich bald (Ende August) voraussichtlich Papa werde, will ich nur in KW27 oder 28 los. Später ist nicht mehr drin, da sonst was wichtiges dazwischen kommen könnte. Das schränkt meine Möglichkeiten, auch Corona-bedingt, stark ein. Selbst ein Bayern-Cross ist derzeit nicht möglich, da Gruppenreisen nicht erlaubt sind.

Fazit: Ich muss jetzt kurzfristig eine Alternative suchen. Mehrtagestour mit Guide scheint unter den aktuellen Bedingungen auch anderswo schwierig zu sein. Bleiben als Möglichkeiten noch
a) Bike-Hotel mit Guiding Angeboten suchen oder ggf. Tagestouren allein.
b) selbst geplante Mehrtagestour auf eigene Faust in einem deutschen Mittelgebirge.

Harz-Cross (Hexenstieg) und Schwarzwald (Westweg) habe ich schon gemacht. Im Bayerwald und Pfälzerwald war ich auch schon, jedoch zu Tagestouren.
Vielleicht ein Erzgebirge Cross? Nur woher nehme ich wirklich verlässlich gute GPS Tracks? Einen Fernwanderweg quer durch das Erzgebirge, an dem man sich zumindest orientieren könnte, gibt es wohl nicht. Stoneman Miriquidi? Füllt aber nur 2 Tage, anstatt 5-7 Etappen...
Oder der Rennsteig im Thüringer Wald? Auch eher zu kurz als Solo-Aktion.
Und nirgendwo finde ich Infos, wieviele Trails wirklich dabei sind. Die Sorge, dass ich von der Strecke hinterher enttäuscht bin, ist also groß.

Was habt ihr für Touren gemacht? Was könnt ihr empfehlen?
 

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
2.584
Standort
Bad Kreuznach
Ich würd mich eher für einen Standort mit Tagestouren entscheiden, da möglicherweise die Hotelbuchungen auch schon ein Problem werden könnten (nur 1 Nacht ist aufwändig mit den diversen Hygienebstimmungen, macht scheinbar nicht jeder).
Trails ohne Ende = Pfälzerwald. https://www.mountainbikepark-pfaelzerwald.de/ Die nördlichen Touren sollen traillastiger sein. Richtig Spaß machts mit einheimischem Führer, der nicht nur die Trails kennt, sondern auch, wie man die optimal zusammenstellt (Würde sagen, das gilt für alle Mittelgebirge).

Vielleicht gibts Du noch ein paar mehr Informationen preis, welches Level/Streckenlänge/Höhenmeter, welche Art AX Du so fährst, ob Du mit Auto anfährst, etc. Dann könnt man besser Tips geben. Eifel, Ahr, Binger Wald, Sauerland, Taunus, Rhön, Odenwald, mit oder ohne Flowtrail Bikeparks. Gibt ja ne Menge Alterantiven, wenn man vor Ort etwas flexibel ist.
 
Dabei seit
24. April 2010
Punkte für Reaktionen
66
Pfalz ist natürlich ganz nett. Einen Local kenne ich da aber nicht. Hatte man die Bad Bergzabern Tour gefahren. Leider waren mir da die Trails zu wenige und nicht anspruchsvoll genug.

Allgemein fahre ich gerne hochalpines Gelände - das wird natürlich im Mittelgebirge schwierig. Aber auf Alpencross waren beispielsweise der Fimberpass oder das Pfundererjoch erstklassige Trailabfahrten. Oder auch der 1er Gossensass-Trail Ich mag es hauptsächlich auf naturbelassenen Trails, die dürfen gerne S2 haben. S3 schiebe ich dann eher. Hin und wieder darf auch mal ein angelegter Flowtrail dabei sein. Beim letzten Alpencross sind wir z.B. den WM-Flowtrail von Corviglia gefahren.
Wenn es nicht so weit zu fahren wäre, würde ich sonst entweder in die Dolomiten, Livigno, St. Moritz oder sonstwo für eine Trailwoche. ;)

Höhenmeter gerne 2000-2500/Tag - im Mittelgebirge, wegen des häufiger wechselnden Rhythmus vielleicht etwas weniger. Distanz: Hab auch kein Problem mal 12h im Sattel zu sein - mit Pausen natürlich. Also je nach Wegbeschaffenheit so 55-90km typischerweise.
 
Dabei seit
28. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
133
Standort
Diedorf
In der KW 25 (15.06.2020) öffnen sehr wahrscheinlich die Grenzen! Da kannst doch dann nen Alpencross auf eigene Faust fahren!
Bike - Hotel Österreich oder Italien? Vinschgau?
Dürfte dann möglich sein
 

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
2.584
Standort
Bad Kreuznach
Falls es bei Deutschland bleiben sollte, ist ja nicht so, daß man in D nicht auch einiges an alpinem Gelände finden kann: Berchtesgadener Land, Chiemgau, Bad Tölzer Ecke, Karwendel, Ammergauer Alpen, Allgäu.
Anspruchsvolle Trails gibts genug.
Auch im Pfälzer Wald (Z.B. Ostrand bei Neustadt. Aber nicht nur da.).
Oder im Harz.
Bleibt das Problem, sie zu finden und zu ner gescheiten Tour zu verbinden, wenn man solo fährt.
Frag doch mal in den entsprechenden Lokalforen nach Leuten, die guiden.
Gibt ja auch den einen oder anderen AX-Anbieter mit Sitz am Alpenrand (Ich meine in Garmisch z.B. ist so jemand). Die bieten doch oft auch Tagestouren an. Und jetzt bei den schwierigen Bedingungen vielleicht gerade.
Beispiele:
und sicher viele andere mehr
Hat mich jetzt mal 5 Minuten googeln gekostet mit Stichworten wie Bikeguides Bayern, Allgäu, Garmisch.
Kann also doch nicht soooo kompliziert sein, nen gescheiten Bikeurlaub in D zu planen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. April 2010
Punkte für Reaktionen
66
In der KW 25 (15.06.2020) öffnen sehr wahrscheinlich die Grenzen! Da kannst doch dann nen Alpencross auf eigene Faust fahren!
Bike - Hotel Österreich oder Italien? Vinschgau?
Dürfte dann möglich sein
Alpencross allein mache ich nicht. Das ist mir zu heikel, wenn man doch mal auf 2500m stürzen sollte und nicht weiterfahren kann. Daher immer nur in der Gruppe. Mitfahrer kriege ich dieses Jahr nicht mehr zusammen. Und die Anbieter streichen halt leider die Segel für den möglichen Zeitraum. :(

@rhnordpool Danke für die Links. Da sind ein paar interessante Angebote dabei.

@jkmed Trans-Bayerwald habe ich auch schon überlegt. Die Frage ist nur, komme ich da wirklich auf die Kosten, was Trails angeht? Die Westweg-Radvariante ist ja auch keine MTB Strecke im eigentlichen Sinne und fährt ständig auf Forstwegen. Das wäre ärgerlich.

@soundfreak: Tour de Non klingt spannend. Wäre eine gute Alternative, wenn es nicht doch recht weit zu fahren wäre. So bevorzuge ich eigentlich was, dass in der nördlichen Schweiz, Österreich oder eben Deutschland liegt.

@smx Die Alb finde ich nicht so spannend. Viele finden die ja klasse. Ich hab einfach mal schlechte Erfahrung gemacht und dieser scharfkantige Kalksandstein ist nicht so mein Geläuf.
 

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
2.584
Standort
Bad Kreuznach
Falls Frankreich infrage kommt, die Vogesen dürften Deinen Ansprüchen an technische Trails sehr passen.
Landschaftlich schön und nicht zu hoch gelegen: der Jura (quasi die französischen Südhänge nördlich des Genfer Sees und deren Hinterland). Auf jeden Fall ein interessantes CC-Marathongebiet mit tollen Ausblicken auf Genfer See und Montblanc. Hab leider keine persönlichen Erfahrungen zu spannenden Trails. Da das ein Kalk-/Karstgebirge ist, sollte es die aber geben. Mehr Infos hier (runterscrollen zu Tourenguides und Bikeparkinfos): https://www.jura-tourism.com/vivre-le-jura/pratiquer/velo-vtt-voies-vertes/
Durch die Nähe zur Schweiz und Genf kann man in der Regel teils auf deutsch als auch englisch klar kommen, wenn man kein französisch kann.
 
Dabei seit
28. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
133
Standort
Diedorf
Alpencross allein mache ich nicht. Das ist mir zu heikel, wenn man doch mal auf 2500m stürzen sollte und nicht weiterfahren kann. Daher immer nur in der Gruppe. Mitfahrer kriege ich dieses Jahr nicht mehr zusammen. Und die Anbieter streichen halt leider die Segel für den möglichen Zeitraum. :(


Sorry, sehe ich natürlich ein! Habe ich scheinbar überlesen (das mit alleine fahren)!
Würde ich auch nicht!
 
Dabei seit
24. April 2010
Punkte für Reaktionen
66
... guckst Du hier: https://www.mountainbikereisen.ch/reisen/tourfinder.html

Immer super organisiert und richtige, auch anspruchsvolle MTB-Touren dabei!
Hm, das sind aber eher Fernreisen und ein paar klassische Alpencrosse. Auch in meinem Zeitraum kaum bis gar nicht möglich. Dachte, dass hätte was mit Pfalz zu tun... :D

@rhnordpool Frankreich kommt derzeit noch nicht in Frage. Sonst wären die Vogesen auch weit oben auf meiner Liste gelandet. Ist da ist es mit Corona ja deutlich schlimmer noch gewesen als hier. Darum hätte ich da kein gutes Gefühl dabei und meine Frau wohl auch nicht. :(

Ich hab jetzt mal eine Liste erstellt mit möglichen Optionen:

  • Pfalzcross geführt 2-Tage plus lokal noch 2-3 Tagestouren.
  • Ein paar Tage Baiersbronn plus ein paar Tage Freiburg.
  • Trailcenter Rabenberg im Erzgebirge und im Anschluss Stoneman Miriquidi
  • Zugspitzarena und u.a. den Blindsee-Trail fahren
  • Ein paar Tage Serfaus-Fiss-Ladis und ein paar Tage Nauders Trailparks
  • Kat-Bike Tirol

Mal schauen. Ein Freund hätte vielleicht doch Interesse. Aber dann nicht Alpencross, weil er noch nicht fit genug dafür ist. Sondern was "milderes". Da finde ich persönlich sowas wie Erzgebirge spontan doch ganz interessant. Paar Tage mit ihm trailen und danach allein nochmal die sportliche Herausforderung suchen.
 

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
2.584
Standort
Bad Kreuznach
Darum hätte ich da kein gutes Gefühl dabei und meine Frau wohl auch nicht.
Das müßt ihr natürlich mit Euch selber ausmachen. Will hier auch keine weitere Coronadiskussion lostreten. Aber beide Regionen sind sehr dünn besiedelt z.B. im Vergleich zu meinem Heimspot. Und in unserem weinselig-geselligen Bad Kreuznach halten sich die Neuinfektionen seit Wochen zwischen 0 und 2, keiner von den bisher total 198 Infizierten im Krankenhaus. Ich geh regelmäßig einkaufen und bin da sicher deutlich höher gefährdet als auf den Trails, auf denen ich 2-3mal die Woche unterwegs bin (mit Ü65). Also die Wahrscheinlichkeit, sich anzustecken und dann auch noch zum Intensivfall zu werden (bei immer besser werdenden Behandlungsmethoden), scheint mir ähnlich hoch zu sein, wie den Eurojackpot zu knacken (ich spiel trotzdem jede Woch ne Reihe. Man kann ja nie wissen :D).
Aber ich will Euch ja kein Reiseziel aufzwingen. Vielleicht trotzdem interessant zu wissen für die Zukunft. Und vielleicht hilft meine Risikobetrachtung Euch ja auch dabei, wieder etwas lockerer zu werden.
 
Dabei seit
2. August 2018
Punkte für Reaktionen
0
Ich werfe mal den Frankenweg in den Raum. Etwa 500 km Strecke mit etwa 8000 Höhenmetern. Werde auch ich anstelle eines Alpencrosses dieses Jahr fahren. Zumindest den Teil den ich bisher davon kenne (Streitberg - Muggendorf - Pottenstein) auch technisch bissl anspruchsvoll.

Dazu gibts auch noch den fränkischen Gebirgsweg. Sollten ein paar Höhenmeter mehr sein, aber genauer habe ich mich dazu nicht informiert.
 
Dabei seit
17. Januar 2016
Punkte für Reaktionen
1.244
Die vielen Schutzhütten am Rennsteig machen Übernachtungen in Pensionen (und die damit verbundenen Planungen und Buchungen) eigentlich überflüssig. Wenn man vom Rennsteigradweg auf die alten Wanderwege des Rennsteigs wechselt gibt es auch einige sehr schöne Singletrailpassagen.
 
Dabei seit
24. April 2010
Punkte für Reaktionen
66
Die vielen Schutzhütten am Rennsteig machen Übernachtungen in Pensionen (und die damit verbundenen Planungen und Buchungen) eigentlich überflüssig. Wenn man vom Rennsteigradweg auf die alten Wanderwege des Rennsteigs wechselt gibt es auch einige sehr schöne Singletrailpassagen.
Hast du da eine Planung/Aufzeichnung als GPX-Track? Dieses Jahr eher nicht, es läuft gerade auf Stoneman Taurista und Saalbach hinaus. Aber in den kommenden Jahren wäre das eine Idee. :)
 
Dabei seit
17. Januar 2016
Punkte für Reaktionen
1.244

Hier findest Du die Schutzhütten. Der alte Rennsteig ist einigermaßen gut beschildert. Einen Track habe ich nicht. Gibt es sicherlich in Netz. Das, was ich am Rennsteig mag, ist die Dichte der Hütten. Du findest hier alle paar Kilometer einen trockenen Schlafplatz. Einfach losfahren ;)
 
Dabei seit
8. September 2019
Punkte für Reaktionen
61
Standort
Berlin

Hier findest Du die Schutzhütten. Der alte Rennsteig ist einigermaßen gut beschildert. Einen Track habe ich nicht. Gibt es sicherlich in Netz. Das, was ich am Rennsteig mag, ist die Dichte der Hütten. Du findest hier alle paar Kilometer einen trockenen Schlafplatz. Einfach losfahren ;)
Ich finde leider auch nichts zum Route des alten Rennsteigs, klingt aber interessant.
Wollte nächstes Wochenende die Rennsteig mit einem Kollegen fahren.

hat jemand Infos zum alten Rennsteig? Der neue sieht ein bisschen zu ausgebaut aus.
 
Dabei seit
17. Januar 2016
Punkte für Reaktionen
1.244
Du musst eigentlich nur dem großen "R" folgen. Der Wanderweg und der Radweg laufen oft parallel zueinander und sind streckenweise auch identisch. Eigentlich kann man nicht viel falsch machen. Bei langen Bergauffahrten ist der Radweg manchmal auch nicht verkehrt ?
 
Oben