Alternative zum Nobby Nic

Jollyjumper85

Team Haldenbiker
Dabei seit
5. November 2006
Punkte Reaktionen
1
Ort
Herford
Hey Biker...

Ich fahre an meinem Canyon die Nobby Nic und bin total unzufrieden dami...ständig Plattfuß und und und...gibt es eine gute Alternative zum Nobby Nic??? :mad: :mad: :mad:
 

AmmuNation

Stylepolizei
Dabei seit
9. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
0
Ort
Turicum
Ja, den NobbyNic Snakeskin ;)
An einem ESX würd ich aber sowieso Alberts oder Fat Alberts montieren. Oder was von Continental. Bin zufrieden mit dem Vertical Protection, rollt ein bissssschen schwerer, aber leichter als Albert-Family. Ist dafür unbrauchbar bei Nässe.
 

MUD´doc

GrauZonen-Biker
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
223
Ort
Brakel (Ost-Westfalen)
Kommt mir Bekannt vor.
Die NobbyNics haben - für meine Verhältnisse hier - super Grip, aber einen Pannenschutz mit ein Kevlarweste gegen eine Panzerfaust = also NULL.
Hab schon ständig Flicken oder Schläuche wechseln müssen.
Ich probier demnächst auch mal die 2.35 Fat Alberts aus.
Sollen ganz gut sein.
Sonst kommen die Maxxis High Roller DH druff (dann nur noch Uphill schieben,
aber wenigstens Plattenfrei nach Hause) ;]
 
Dabei seit
22. April 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bremen
Hatte auch die NN drauf ( auch ohne SnakeSkin ) und hatte ebenfalls ständig Platten !
Nun rolle ich wieder auf Alberts, die sind und bleiben bei mir 1. Wahl, die sind spitze und halten länger !!!!!!!

:daumen: :daumen:

Gruß

Sascha
 
Dabei seit
16. Juli 2007
Punkte Reaktionen
0
Hey Biker...

Ich fahre an meinem Canyon die Nobby Nic und bin total unzufrieden dami...ständig Plattfuß und und und...gibt es eine gute Alternative zum Nobby Nic??? :mad: :mad: :mad:



Mein Gott, mach dir Latexschläuche von Michelin rein und du hast Ruhe bis sie von selber platzen!

mic_aircomplatex_mtb_big.jpg
 
Dabei seit
25. August 2006
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

wie oben schon gesagt würde ich auf Fat Albert umsteigen :daumen:
Fahre den FA seit Anfang des Jahres und hatte noch keinen Plattfuß, weder in der Stadt durch unzählige Glasscherben, noch durch spitze Steine auf derben Abfahrten. Bin sehr begeistert von dem Reifen und kann ihn nur empfehlen.

Gibt es noch einen gleichwärtigen Reifen welcher noch leichter ist als der Fat Albert?
 
D

Deleted 39826

Guest
Hallo,

wie oben schon gesagt würde ich auf Fat Albert umsteigen :daumen:
Fahre den FA seit Anfang des Jahres und hatte noch keinen Plattfuß, weder in der Stadt durch unzählige Glasscherben, noch durch spitze Steine auf derben Abfahrten. Bin sehr begeistert von dem Reifen und kann ihn nur empfehlen.

Gibt es noch einen gleichwärtigen Reifen welcher noch leichter ist als der Fat Albert?

fahr mal durch nen brombeer-strauch :). das nächste mal bin ich auch schlauer und werds nimma machen.
 

zuck

Massenfahrer
Dabei seit
14. August 2007
Punkte Reaktionen
0
Seltsam - laut Bike 05/2007 sollte der NN recht pannensicher sein. Mit wieviel Bar fahrt ihr eure Schlappen denn?
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
2.626
Ort
Hessen
Schwalbe hat m. E. nen sehr guten Draht zu den Bike-Bravos, ich finde deren Pneus in den meisten Kategorien überbewertet.
Ich bin den NN 2.1 mit vo 2/ hi 2,5 bar am Fully gefahren, hatte aber nie Platten. Am Lago hatte ich nen RR in 2.4 drauf aber das ging gar nicht (zu dünne Seitenwände)
 
Dabei seit
31. Mai 2004
Punkte Reaktionen
0
Ort
Ilmenau
Ich bin mit dem IRC Serac XC hoch zufrieden. Super Grip, lange Haltbarkeitet, pannensicher und meist ziemlich billig. Hab für meinen Satz Anfang des Jahres keine 30€ im Netz gezahlt. Der Nachteil ist, die Dinger sind nicht ultimativ leicht (580g). Aber dafür halt pannensicher. Als Schläuche fahr ich die GEAX ultralight vom Roseversand. 3,5€ bei 136gramm und in Kombination mit dem Reifen noch keine Panne gehabt.:daumen:

Latexschläuche finde ich überbewertet. Hatte sie in Kombination mit nem äh..Michelin X-Dry oder sowas (auf jeden Fall ein schlechter Witz von Reifen) und war sehr unzufrieden. Ständig Luft nachpumpen nervt und einmal hatte ich ein Platten bekommen als ich mein Bike über ne sehr verblockte Stelle geschoben(!) habe. Naja war bestimmt die Strafe der Bike-Götter für die Schieberei. Aber zur Ehrenrettung der Schläuche: der Reifen war auch echt unmöglich was Pannensicherheit betrifft.
Hab den angeblich unkaputtbaren Latexschlauch jetzt als Reservereschlauch dabei, mit zwei Flicken drauf....
 

supasini

Kellameista
Dabei seit
7. April 2005
Punkte Reaktionen
327
Ort
Öskerche
je nach Felgenbreite ist der NN ziemlich anfällig...
wenn die Felgen breit genug sind:
Leichtlauf und akzeptabler Pannenschutz NN 2,4" (530g) (auf 21 mm Felge (Innenweite) fahre ich den mit unter 2 bar und habe keine Probleme, erst ein Durchschlag und das war ich selber schuld)
etwas schwerer, aber sicherer und besserer Grip: Fat Albert 2,35" (710g)

ACHTUNG: Nimm beim Reifenkauf ne Waage mit! Schwalbe hat teilweise über 100g Gewichtsunterschiede!!!
 

nullvektor

ampelsprinter
Dabei seit
11. Mai 2007
Punkte Reaktionen
10
Hallo,

wie oben schon gesagt würde ich auf Fat Albert umsteigen :daumen:
Fahre den FA seit Anfang des Jahres und hatte noch keinen Plattfuß, weder in der Stadt durch unzählige Glasscherben, noch durch spitze Steine auf derben Abfahrten. Bin sehr begeistert von dem Reifen und kann ihn nur empfehlen.

Gibt es noch einen gleichwärtigen Reifen welcher noch leichter ist als der Fat Albert?

ich bau auf dich.:) werde die jetzt auch mal testen.
 
D

Deleted 59812

Guest
Imho werden die Schwalbe- Gummis auch hier im Forum überbewertet. Sind zwar alle relativ breit, rollen leicht und idR ist der Pannenschutz sehr gut. Allrdings ist der Grip recht besch...

Ich würde zu Maxxis Advantage raten. Ich fahre den in 2.1 in der 70a Mischung bei CC touren. Bei so ziemlich allen Wetterverhältnissen sehr gut. Absolut super Kurvengrip. Deutlich besser als NN 2.4. Platten hatte ich bisher keine. Rollwiderstand ist auch nicht wirklich hoch.

Für ein ESX kann es aber auch der 2.4er in 60a sein.
Am Prophet MX fahre ich jetzt nen Minion 2.35 am Vorderrad und hinten einen Ignitor 2.35 UST. Die Kombi ist auch sehr gut. Der Minion hält in der Kurve noch besser als der Advantage. Der Fat Albert ist dagegen ein Witz. Der Rollwiderstand ist hier auch ziemlich ok.
 
D

DucS4R

Guest
Hi,

hab die selben schlechten Erfahrungen mit dem Nobby gemacht. Habe seitdem viel ausprobiert und bin letztendlich beim Maxxis Larsen TT gelandet; absolut pannensicher, ausreichend Grip und leicht läuft er auch :daumen: :daumen:

Habe auch den Mountain King von Conti über 500km ohne eine Panne gefahren. Vom Grip auch toll, allerdings zu hoher Verschleiß. Nochmal 500 km und er ist hinüber.

Greets
Duc
 
Dabei seit
1. April 2011
Punkte Reaktionen
0
Ort
In der Nähe von Weilburg
Ich habe ebenfalls en Canyon mit dem NN SnakeSkin 2,4 als Hinterreifen, und bin damit mehr am Pflicken wie am fahren. Fahr ihn mit 2-2,2 Bar was doch eigentlich nicht zu viel sein sollte. Ist der Fat Albert Rear nun zu empfehlen oder doch lieber ein reifne von Maxxis, weil mit dem NN macht das kein Spaß mehr.

Vorne hab ich übrigens en Fat Albert Front SnakeSkin drauf, mit dem hatte ich noch keinen Platten. Wie sieht das eigentlich mit Tubless Reifen aus, braucht man da ne neu Felge, die en Ventil hat? auf meine Reifen steht nämlich Tubless ready drauf, is aber ein Schlauch drin.
 
Oben