altes Koga Miyata: Tuningz

Rischar

Bier
Dabei seit
6. November 2006
Punkte für Reaktionen
362
Standort
Regensburg
20170528_184406.jpg
Hallo zusammen,
ich bräuchte mal eure Hilfe/Beratung hier im Rennradforum :)
Es geht um ein wunscherschönes, altes Koga Miyata Runner Hardtlite aus Stahl. Das Rad stand lange bei meinen Eltern im Keller. Jetzt habe ich es her geholt und möchte damit wieder gelegentlich fahren. Sonst bin ich eher bergab im Gelände unterwegs ;) Das Rad habe ich vor 10-11 Jahren von meinen Nachbar beim Ausmisten geschenkt bekommen. Bis auf die Reifen habe ich nichts getauscht. Ich bin es sehr wenig gefahren. Halt nur wenn ich bei meinen Eltern bei Besuch war...
Heute bin ich (nach bestimmt 3 Jahren) zum ersten Mal wieder gefahren. Dabei haben mich ein paar Sachen gestört, was ich ggfs. ändern/umrüsten möchte. Insgesamt fährt es sich ganz gut und ist in gutem Zustand. Ich habe kaum Ahnung von Rennrädern, darum frage ich euch mal:

- Ich brauche mehr leichte Gänge. Den Berg hier in Regenburg kam ich gerade so hoch. Das geht per MTB deutlich leichter :D Verbaut ist 2x7. Vorne 42-52, hinten 13-15-17-19-21-23-26. Bergab habe ich höchsten Gänge benutzt. Daher meine Idee: das kleine Kettenblatt tauschen gegen ein noch kleineres. Macht das soweit Sinn? Welche Größe wäre gut? Oder ggfs. eine andere Kassette? Oder andere Kurbel?

- Mir ist der 100 mm Vorbau zu lang. Das Rad insgesamt passt gut bis etwas zu groß. Ich denke, 70-80 mm wären optimal. Was fährt man denn so am Rennrad? Nur ein Tausch ist nicht einfach so möglich. Der Vorbau ist quasi zugleich Gabelschaft. Ich hab's noch nicht zerlegt. Keine Ahnung, wie das innen aufgebaut ist. Kann ich da auf einen separaten Vorbau umbauen?

- Die Schalthebel sind am Unterrohr. Bei 40-50 km/h schalten ist da etwas unangenehm :D Was könnte ich für einen Umbau auf Schaltung am Lenker rechnen?

- Die Bremsen sind sehr schwach, finde ich. Neue Bremsbeläge sollten deutlich helfen, oder? (Material einfach zu alt...) Auch wenn Scheibenbremsen am Rennrad verpönt sind: was könnte ich für einen Umbau auf Scheibenbremsen einrechnen? Ich würde ab und zu meine Tochter im Anhänger ziehen. Inkl. Gepäck kommt da über 30 kg dazu (ich wiege 80 kg). Aktuell hätte ich da bergab echt Angst.

- Gibt's sonst irgendwo deutliches Tuningpotential?

Ich will weiterhin mehr Bergfahrrad fahren als Straße, daher will ich nicht all zu viel ausgeben. Wenn es geht und Sinn macht auch gebrauchte Teile.... Aber weil Rennradeln schon Spaß macht, soll das Rad etwas getunt werden :p Insgesamt stellt sich mir auch die Frage, machen die Umbauten Sinn oder wäre dann nicht ein neues Rennrad besser?

Was meint ihr?

Fotos stelle ich noch rein.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. September 2001
Punkte für Reaktionen
2.746
Standort
Köln
Ich würde es lassen.

Aber wenn es unbedingt sein muss,

das kleinste einbaubare Kettenblatt dürften 38 Zähne sein, https://www.bike-components.de/de/Procraft/Kettenblatt-9-fach-5-Arm-130mm-Lochkreis-p27814/

dürfte eine Kassetten Nabe sein https://www.bike-components.de/de/Shimano/Kassette-CS-HG50-7-7-fach-p3240/

Schalthebel Shimano Tourney ST-A070 http://www.tomsbikecorner.de/Shimano-Tourney-Road-ST-A070-Schalt-Bremshebel/16292.html

Adapter für Vorbau https://www.bike-components.de/de/PRO/Adapter-fuer-Ahead-Vorbauten-p38401/

Kleinteile wie neue Bremsbeläge, Zuggegenhalter für Rahmen etc.

Das billigste dürften die Scheibenbremsen werden, da fehlt dann nur ein neuer Rahmen, Gabel und Laufräder.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rischar

Bier
Dabei seit
6. November 2006
Punkte für Reaktionen
362
Standort
Regensburg
Ich würde es lassen.

Aber wenn es unbedingt sein muss,

das kleinste einbaubare Kettenblatt dürften 38 Zähne sein, https://www.bike-components.de/de/Procraft/Kettenblatt-9-fach-5-Arm-130mm-Lochkreis-p27814/

dürfte eine Kassetten Nabe sein https://www.bike-components.de/de/Shimano/Kassette-CS-HG50-7-7-fach-p3240/

Schalthebel Shimano Tourney ST-A070 http://www.tomsbikecorner.de/Shimano-Tourney-Road-ST-A070-Schalt-Bremshebel/16292.html

Adapter für Vorbau https://www.bike-components.de/de/PRO/Adapter-fuer-Ahead-Vorbauten-p38401/

Kleinteile wie neue Bremsbeläge, Zuggegenhalter für Rahmen etc.

Das billigste dürften die Scheibenbremsen werden, da fehlt dann nur ein neuer Rahmen, Gabel und Laufräder.
Danke schon mal für deine Hilfe.

Cool, dass es so einen Adapter gibt.

Dann komme ich ohne Scheibenbremsen bei vlt 200-250 Euro raus. Mit den genannten Teilen plus Kleinteile. Was spricht dagegen?
Für ein neues Rennrad muss ich doch auch mindestens 1000 € ausgeben, oder? Das wird dann bestimmt 2 kg leichter sein. Aber mir reicht das aktuelle vollkommen. Man muss man ja nicht immer neu kaufen :p
 
Dabei seit
13. Juli 2007
Punkte für Reaktionen
19
Standort
Fölsch Foll
Ich habe meinem Koga auch ein 38er Kettenblatt spendiert und habe es nicht bereut.
Von 42 auf 38 <--- das bringt schon deutlich was .
Oder ist das Thema inzwischen erledigt ?
 

Rischar

Bier
Dabei seit
6. November 2006
Punkte für Reaktionen
362
Standort
Regensburg
Ist quasi erledigt :)
Ich habe auf eine kompaktkurbel umgerüstet. Damit kam ich beim Rennen gut klar.
Aber durch die Schaltung am Unterohr ist man nicht wirklich konkurrenzfähig - ich zumindest nicht :p
Darum gibt's bald ein neues Rennrad. Mindestens 3 kg leichter :)
 
Oben