Altes Treckingrad Thompson Tretlager durch Pressfit tauschen

Dabei seit
14. September 2021
Punkte Reaktionen
12
Hallo,
Ich hoffe mir kann jemand helfen. Ich befürchte ich habe ein sehr seltenes Problem. Also ich habe das alte Hercules Trekkingrad meines Opas herausgewühlt und wollte mir daraus ein Gravelrad bauen, weil ich sowas von auf diesen geilen Stahlrahmen stehe. das Problem ist nur, dass kein normales BSA Einschraublager verbaut ist, sondern ein echt ekelhaft, billigwirkendes "Thompson Tretlager" dieses Tretlager hat sowas von derbe Spiel. Ich denke, dass es mal absolut nicht für meinen Einsatz geeignet ist. Die Bohrung ist 40mm im Rahmen.
Plan A wäre:
Keine Ahnung ob das Funktioniert:


Ich weiß, dass ich mir dann eine Hollowtech- Kurbel kaufen muss aber möchte mir ohnehin gerne eine neue Kurbelgarnitur kaufen (1 Fach Kurbel kompatibel mit 10 Fach Microshift Advent X (gut?))

Plan B wäre:
Ich hab mich noch weiter mich schlau gemacht und bin auf dieses Einpresslageradapter gestoßen:

https://www.amazon.de/Thun-Jive-3-0...thompson+einpresslager&qid=1631647557&sr=8-10
Naja sieht wirklich billig aus und wäre nur mein letzter Plan. weil ich nicht denke, dass sowas die Belastungen aushält die es bei mir zu spüren bekommt :D. Vielleicht hat ja Jemand Erfahrungen damit. Oder kann mir davon defintiv abraten.

Ich bedanke mich für jeden Rat und eure Hilfe
Liebe Grüße Johannes
 

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
8.891
Ort
Nähe GAP
In dein Tretlagergehäuse passt nur ein Thompson zum Einpressen, etwas anderes geht dort leider nicht.
Du kannst dir eine Kurbel mit Vierkant aussuchen (gibts ja noch neu) und dazu ein Thompson-Lager mit der passenden Wellenlänge. Hier gibts welche von Thun: https://www.radgeber-brieselang.de/Innenlager-Tretlager-Thompson-40mm-/-128mm-Einpresslager-Thun
Bei Fragen kannst du dort auch anrufen, die helfen gerne.
Kurbeln gibts hier schöne: https://radplan-delta.de/antriebe/antriebe.html
Du kannst fast jede Kurbel mit Vierkant mit dem entsprechendem NW-Kettenblatt für die Advent passend machen.
Wichtig zu wissen wäre die Einbaubreite deiner Hinterradnabe, 130 oder 135mm. Das hat dann Auswirkungen auf die Kettenlinie und damit auf die Wellenlänge deiner neuen Kurbel.
Wieviele Ritzel sind auf der Hinterradnabe? Wenn sieben, kannst du die Advent vergessen, oder du montierst eine neue Hinterradnabe auf die mindestens 8 Ritzel passen, dann geht auch die Advent 10fach.
Beste Grüße,
Armin.
 
Dabei seit
14. September 2021
Punkte Reaktionen
12
In dein Tretlagergehäuse passt nur ein Thompson zum Einpressen, etwas anderes geht dort leider nicht.
Du kannst dir eine Kurbel mit Vierkant aussuchen (gibts ja noch neu) und dazu ein Thompson-Lager mit der passenden Wellenlänge. Hier gibts welche von Thun: https://www.radgeber-brieselang.de/Innenlager-Tretlager-Thompson-40mm-/-128mm-Einpresslager-Thun
Bei Fragen kannst du dort auch anrufen, die helfen gerne.
Kurbeln gibts hier schöne: https://radplan-delta.de/antriebe/antriebe.html
Du kannst fast jede Kurbel mit Vierkant mit dem entsprechendem NW-Kettenblatt für die Advent passend machen.
Wichtig zu wissen wäre die Einbaubreite deiner Hinterradnabe, 130 oder 135mm. Das hat dann Auswirkungen auf die Kettenlinie und damit auf die Wellenlänge deiner neuen Kurbel.
Wieviele Ritzel sind auf der Hinterradnabe? Wenn sieben, kannst du die Advent vergessen, oder du montierst eine neue Hinterradnabe auf die mindestens 8 Ritzel passen, dann geht auch die Advent 10fach.
Beste Grüße,
Armin.
Vielen Dank, Armin für deine umfassende und schnelle Antwort :) hat mir sehr weiter geholfen. Werde wahrscheinlich eine neue Felge mit Shimano HG- Freilauf kaufen, wo die Atvent drauf passt. neue Nabe= Einspeichen. Felge macht an sich stabilen Eindruck wäre ne gute Idee. Und über Kettenlinie,Wellenlänge hab ich mich auch noch gar nicht informiert. Gut das dus sagst.
Vielen Dank und liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
8.891
Ort
Nähe GAP
Egal ob nur neue Nabe hinten oder neues, komplettes Hinterrad, pass auf die Einbaubreite auf (ist wahrscheinlich 130mm)!
Wo ist denn momentan deine Kettenlinie an der Kurbel? Das ist der Abstand zwischen Mitte Sattelrohr bis zur Mitte der Zähne des mittleren Kettenblattes. Wenn das um die 47,5mm sind, könntest du auch evtl. nur an die Stelle des mittleren Kettenblattes eine neues NW-Kettenblatt schrauben (gibt recht viel Auswahl für verschiedene alte Kurbeln) und somit deine alte Kurbel weiter verwenden. Kleines und großes Blatt entfallen natürlich. Ein neues Thompson-Innenlager braucht dann die gleiche Wellenlänge wie dein altes Lager, was das ganze Thema ungemein vereinfachen würde.
 
Dabei seit
14. September 2021
Punkte Reaktionen
12
Egal ob nur neue Nabe hinten oder neues, komplettes Hinterrad, pass auf die Einbaubreite auf (ist wahrscheinlich 130mm)!
Wo ist denn momentan deine Kettenlinie an der Kurbel? Das ist der Abstand zwischen Mitte Sattelrohr bis zur Mitte der Zähne des mittleren Kettenblattes. Wenn das um die 47,5mm sind, könntest du auch evtl. nur an die Stelle des mittleren Kettenblattes eine neues NW-Kettenblatt schrauben (gibt recht viel Auswahl für verschiedene alte Kurbeln) und somit deine alte Kurbel weiter verwenden. Kleines und großes Blatt entfallen natürlich. Ein neues Thompson-Innenlager braucht dann die gleiche Wellenlänge wie dein altes Lager, was das ganze Thema ungemein vereinfachen würde.
Hallo,
Also Kettenblatt ist einfach. Kann aber auch nicht abmontiert werden. Also muss ein neues her. Passen ja alle Kurbelgarnituren mit Vierkant Aufnahme. Oder?. So Kettenlinie beträgt 44mm. Und die Einbaubreite ist 124 wenn ich mich nicht vermessen hab.
Liebe Grüße. Danke für deine nützlichen Ratschläge. Tipps wie ich nun vorgehen soll?. Denkst du, dass ich mir Ersatzlager holen soll auch mit der gefahr, dass das nicht so hält (weiß ja nicht mit dem Kunststoff).
Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Januar 2019
Punkte Reaktionen
73
Ort
Leverkusen
Habe eine andere etwas aufwendigere aber flexiblere Lösung fürs Tretlager.
Es ging um den Einbau eines modernen Tretlagers in ein altes Opel Vorkriegsrad, dass nicht original historisch sondern für die tägliche Nutzung umgebaut werden sollte.
Es gibt BSA Tretlagergehäuse für Rahmenbauer. Außenmaß 40mm. Passt damit ins Glockenlager. Habs bei Amazon und classic-cycle.de gefunden, ca 10€. In den Opel Rahmen eingelötet, dann etwas lackieren. Dann hat man alle Möglichkeiten mit allen Arten von Tretlagern. Aufwendiger aber zukunftssicher, wenn das für dich ein Kriterium ist.


Roland
 
Dabei seit
14. September 2021
Punkte Reaktionen
12
Habe eine andere etwas aufwendigere aber flexiblere Lösung fürs Tretlager.
Es ging um den Einbau eines modernen Tretlagers in ein altes Opel Vorkriegsrad, dass nicht original historisch sondern für die tägliche Nutzung umgebaut werden sollte.
Es gibt BSA Tretlagergehäuse für Rahmenbauer. Außenmaß 40mm. Passt damit ins Glockenlager. Habs bei Amazon und classic-cycle.de gefunden, ca 10€. In den Opel Rahmen eingelötet, dann etwas lackieren. Dann hat man alle Möglichkeiten mit allen Arten von Tretlagern. Aufwendiger aber zukunftssicher, wenn das für dich ein Kriterium ist.


Roland
Hallo Roland,
Das ist ne super Idee. Wenn ich mich da schon dran gebe, dann soll das schon was halten. Vielen Dank für den Tipp. Kannst du mir dort mehr Tipps geben in Bezug auf das Einlöten Bilder etc.
Ich bin dir sehr dankbar. Liebe Grüße
 

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
8.891
Ort
Nähe GAP
Du kannst auch mal bei Brieselang anrufen und nach der Haltbarkeit dieser Thompson-Lager fragen: https://www.radgeber-brieselang.de/...ctPath=/Shops/17801025/Categories/ContactForm
Die ursprünglichen Thompson haben einen schlechten Ruf, siehe hier:
Zusammen mit Thun ist der grundsätzliche Lageraufbau aber bedeutend verbessert worden (Patronenlager!), sonst hätte Hercules die Dinger sicher nicht verbaut.

Einlöten eines anderen Lagergehäuses macht z.B. ein Rahmenbauer (http://www.gebla.de/), mit professionell Lackieren kostet das dann halt ähnlich viel wie ein komplettes Neurad von der Stange. Und dauert wahrscheinlich a bisserle. Ein Jahr ist aber schnell rum. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Januar 2019
Punkte Reaktionen
73
Ort
Leverkusen
Hallo Johannes,
Das Einlöten hat damals der Rahmenbauer Dietmar Hertel, damals in Brühl Rheinl. jetzt in Erftstadt, gemacht. Preis weiß ich nicht mehr, war aber nicht teuer. Anderer Rahmenbauer hier wäre GESTA in Köln. Lackierung hängt von deinen Ansprüchen ab. Ist ja nur der Bereich ums Tretlager. Kann man nach YouTube Anleitungen selber machen, oder ne Autolackiererei in der Nähe. Professionelles Beschichten macht Kwadie in Bielefeld Rahmen und Gabel ca. 100€
Dietmar Hertels neue Adresse ist Erftstadt Fluss Str. Das hört sich nicht gut an, Erftstadt war ja vom Hochwasser stark betroffen.

Roland
 

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
8.891
Ort
Nähe GAP
Passen ja alle Kurbelgarnituren mit Vierkant Aufnahme. Oder?. So Kettenlinie beträgt 44mm. Und die Einbaubreite ist 124 wenn ich mich nicht vermessen hab.
Ja, da passen so ziemlich alle Kurbeln. Mit einer neuen Kurbel sollte man hier eine Kettenlinie um die 45mm anstreben.
Hier hats viele billige Kurbeln mit einem Kettenblatt, fast alle sind für Vierkantwellen: https://www.kurbelix.de/fahrradteile/fahrrad-kurbeln/1-fach-kurbelgarnituren/
Allerdings sind die meisten Kurbeln gar nicht lieferbar. :(
Wie gehst du vor:
1. Brieselang anrufen und fragen, ob diese Kurbel mit diesem Lager eine Kettenlinie von ungefähr 43,5mm ergibt (hab' ich mit den dortigen Angaben mal schnell ausgerechnet, die beiden Teile sind einfach gerade lieferbar und als Beispiel zu betrachten!). Wenn nicht, können die dir sicher auch irgendetwas empfehlen. Ganz grob, du brauchst eine Kettenlinie zwischen 43 und 48mm.
2. Dieses Kettenblatt (oder ein anders von einem anderen Hersteller) über einen Händler bestellen:
Die dir genehme Zähnezahl musst du natürlich selber wissen. Ob das der Beispiel-Kurbel beiliegende Kettenblatt mit einer 10fach Advent funktioniert, glaube ich mal eher nicht. Auf jeden Fall kannst du mit dem Garbaruk-Blatt den "Hosenschutzring" entfallen lassen.

Deine Hinterradeinbaubreite ist 126mm:
Du kannst eine Nabe oder ein Hinterrad mit der heute in Rennrädern üblichen EBB 130mm einbauen, einen Stahlrahmen jucken die vier mm mehr nicht. Z.B. jenes: https://www.bruegelmann.de/shimano-...rrad-qr-163mm-130mm-felgenbremse-M473621.html
Hast du an dem Hercules für die Laufräder überhaupt Schnellspanner? Oder sind die Naben geschraubt?
Wenn geschraubt, dann gibt es dafür Naben mit Vollachse, die sind aber schwieriger zu finden. Oder du besorgst dir auch noch Schnellspanner.

Dazu noch 'ne 10- oder 11fach Kette und fertig ist dein Hercules für die Advent X. :D
 
Dabei seit
14. September 2021
Punkte Reaktionen
12
Ja, da passen so ziemlich alle Kurbeln. Mit einer neuen Kurbel sollte man hier eine Kettenlinie um die 45mm anstreben.
Hier hats viele billige Kurbeln mit einem Kettenblatt, fast alle sind für Vierkantwellen: https://www.kurbelix.de/fahrradteile/fahrrad-kurbeln/1-fach-kurbelgarnituren/
Allerdings sind die meisten Kurbeln gar nicht lieferbar. :(
Wie gehst du vor:
1. Brieselang anrufen und fragen, ob diese Kurbel mit diesem Lager eine Kettenlinie von ungefähr 43,5mm ergibt (hab' ich mit den dortigen Angaben mal schnell ausgerechnet, die beiden Teile sind einfach gerade lieferbar und als Beispiel zu betrachten!). Wenn nicht, können die dir sicher auch irgendetwas empfehlen. Ganz grob, du brauchst eine Kettenlinie zwischen 43 und 48mm.
2. Dieses Kettenblatt (oder ein anders von einem anderen Hersteller) über einen Händler bestellen:
Die dir genehme Zähnezahl musst du natürlich selber wissen. Ob das der Beispiel-Kurbel beiliegende Kettenblatt mit einer 10fach Advent funktioniert, glaube ich mal eher nicht. Auf jeden Fall kannst du mit dem Garbaruk-Blatt den "Hosenschutzring" entfallen lassen.

Deine Hinterradeinbaubreite ist 126mm:
Du kannst eine Nabe oder ein Hinterrad mit der heute in Rennrädern üblichen EBB 130mm einbauen, einen Stahlrahmen jucken die vier mm mehr nicht. Z.B. jenes: https://www.bruegelmann.de/shimano-...rrad-qr-163mm-130mm-felgenbremse-M473621.html
Hast du an dem Hercules für die Laufräder überhaupt Schnellspanner? Oder sind die Naben geschraubt?
Wenn geschraubt, dann gibt es dafür Naben mit Vollachse, die sind aber schwieriger zu finden. Oder du besorgst dir auch noch Schnellspanner.

Dazu noch 'ne 10- oder 11fach Kette und fertig ist dein Hercules für die Advent X. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. September 2021
Punkte Reaktionen
12
Ja, da passen so ziemlich alle Kurbeln. Mit einer neuen Kurbel sollte man hier eine Kettenlinie um die 45mm anstreben.
Hier hats viele billige Kurbeln mit einem Kettenblatt, fast alle sind für Vierkantwellen: https://www.kurbelix.de/fahrradteile/fahrrad-kurbeln/1-fach-kurbelgarnituren/
Allerdings sind die meisten Kurbeln gar nicht lieferbar. :(
Wie gehst du vor:
1. Brieselang anrufen und fragen, ob diese Kurbel mit diesem Lager eine Kettenlinie von ungefähr 43,5mm ergibt (hab' ich mit den dortigen Angaben mal schnell ausgerechnet, die beiden Teile sind einfach gerade lieferbar und als Beispiel zu betrachten!). Wenn nicht, können die dir sicher auch irgendetwas empfehlen. Ganz grob, du brauchst eine Kettenlinie zwischen 43 und 48mm.
2. Dieses Kettenblatt (oder ein anders von einem anderen Hersteller) über einen Händler bestellen:
Die dir genehme Zähnezahl musst du natürlich selber wissen. Ob das der Beispiel-Kurbel beiliegende Kettenblatt mit einer 10fach Advent funktioniert, glaube ich mal eher nicht. Auf jeden Fall kannst du mit dem Garbaruk-Blatt den "Hosenschutzring" entfallen lassen.

Deine Hinterradeinbaubreite ist 126mm:
Du kannst eine Nabe oder ein Hinterrad mit der heute in Rennrädern üblichen EBB 130mm einbauen, einen Stahlrahmen jucken die vier mm mehr nicht. Z.B. jenes: https://www.bruegelmann.de/shimano-...rrad-qr-163mm-130mm-felgenbremse-M473621.html
Hast du an dem Hercules für die Laufräder überhaupt Schnellspanner? Oder sind die Naben geschraubt?
Wenn geschraubt, dann gibt es dafür Naben mit Vollachse, die sind aber schwieriger zu finden. Oder du besorgst dir auch noch Schnellspanner.

Dazu noch 'ne 10- oder 11fach Kette und fertig ist dein Hercules für die Advent X. :D
Vielen Dank Armin für die Mühe:). Dann fange ich an die ganzen Teile zu bestellen und mich beim Versender zu erkundigen. Hab noch ein bisschen Zeit, da der Rahmen sandgestrahlt und lackiert wird. Hab schon ne Firma bei mir in der Gegend angefragt. Soll zwar ziemlich teuer werden aber naja. Falls es was neues gibt oder ich ein Problem habe, dann melde ich wieder. Die 4 mm machen an den Ausfallende in Bezug auf den Winkel keinen signifikanten Unterschied (schaltauge)? Naja zu Not kann ich's ja richten.
Liebe Grüße,
Johannes
 

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
8.891
Ort
Nähe GAP
Wie schon geschrieben, die 4mm mehr machen an einem Stahlrahmen nichts. Mit Alurahmen müsste man schon vorsichtiger sein.
Man kann das auch durch Kaltverformung richten, diese Arbeit würde ich aber eher einem Rahmenbauer überlassen. Oder, wenn's beim Radein- oder -Ausbau nicht stört, einfach lassen. Hier steht wie es geht: https://wikipedalia.com/index.php/Rahmen_aufweiten
Wenn dein neues Hinterrad eingebaut ist, empfiehlt es sich aber tatsächlich mal das Schaltauge zu überprüfen und evtl. zu richten:
Kannst du aber auch erst machen wenn es Probleme geben sollte.
LG, Armin.
 
Zuletzt bearbeitet:

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
8.891
Ort
Nähe GAP
Wenn du deinen Rahmen eh strahlen und neu lackieren lässt, finde ich den Tipp vom @Lampang wirklich am besten: Mit einem 68er BSA-Gehäuse hättest du eine größere Auswahl an Innenlagern und Kurbeln. Die Unsicherheit der Haltbarkeit der Thompson-Lager würde von Haus aus vom Tisch sein. Und die zukünftige Ersatzteilbeschaffung wäre auch sicherer. Musst halt einen bezahlbaren Schlosser oder Rahmenbauer für die Aktion finden.
Du könntest das mit dem Anruf bei Briselang ja ansprechen, vielleicht kennen die auch jemanden der das mit dem Einlöten des Tretlagergehäuses machen kann.
 
Dabei seit
14. September 2021
Punkte Reaktionen
12
Wenn du deinen Rahmen eh strahlen und neu lackieren lässt, finde ich den Tipp vom @Lampang wirklich am besten: Mit einem 68er BSA-Gehäuse hättest du eine größere Auswahl an Innenlagern und Kurbeln. Die Unsicherheit der Haltbarkeit der Thompson-Lager würde von Haus aus vom Tisch sein. Und die zukünftige Ersatzteilbeschaffung wäre auch sicherer. Musst halt einen bezahlbaren Schlosser oder Rahmenbauer für die Aktion finden.
Du könntest das mit dem Anruf bei Briselang ja ansprechen, vielleicht kennen die auch jemanden der das mit dem Einlöten des Tretlagergehäuses machen kann.
Ja ich werde mich reinhängen.
Halte euch auch gerne auf dem Laufenden.
Bin selber auch sehr gespannt auf das Ergebnis. Ersteinmal muss ich die Anbauteile noch alle entfernen und die Naben einspeichen. Hinten 130mm Shimano Hg Nabe und vorne eine mit Nabendynamo.
LG
 
Dabei seit
14. September 2021
Punkte Reaktionen
12
Vorsicht Johannes, schau erst noch ob vorne die Einbaubreite nicht auch unter 100mm wie heute üblich ist. Nicht, dass es da auch eine Überraschung gibt, z.B. 91mm. In dem Fall bräuchte es eine neue Gabel. :eek:
Schönen Restabend noch,
Armin.
Hui Danke,
Auf so viel muss man achten. Naja wäre auch langweilig, wenns nur einen Enheitsbrei gäbe :D.
Sind 96mm. müsste also hinhauen. Hat bei anderen auch schon geklappt mit ner 100er Nabe. Das habe ich soeben in nem anderen Forum gelesen.
Danke Für die Info und dir auch noch einen schönen Abend :)
 
Dabei seit
23. Januar 2019
Punkte Reaktionen
73
Ort
Leverkusen
Hallo Johannes,
wo etwa wohnst du? Hab dir Rahmenbauer im Rheinland genannt, weil ich in Leverkusen wohne. Habe selber Rahmen für Liegeradmeisterschaften gebaut, kenne deshalb paar Leute. Ist allerdings schon etliche Jahre her. Wenn es bei dir Liegeradläden in der Nähe gibt, frag da nach, die kennen Rahmenbauer in der Gegend.
Wenn entlacken, strahlen und lackieren bei dir deutlich mehr als 100€ kostet, schau dir die Seite von Kwadie.de an.

Roland
 

Anhänge

  • HPV001.JPG
    HPV001.JPG
    205,7 KB · Aufrufe: 46
Dabei seit
14. September 2021
Punkte Reaktionen
12
Hallo Johannes,
wo etwa wohnst du? Hab dir Rahmenbauer im Rheinland genannt, weil ich in Leverkusen wohne. Habe selber Rahmen für Liegeradmeisterschaften gebaut, kenne deshalb paar Leute. Ist allerdings schon etliche Jahre her. Wenn es bei dir Liegeradläden in der Nähe gibt, frag da nach, die kennen Rahmenbauer in der Gegend.
Wenn entlacken, strahlen und lackieren bei dir deutlich mehr als 100€ kostet, schau dir die Seite von Kwadie.de an.

Roland
Guten Abend Roland,
Jo ich wohne im Ahrtal. Also Rheinland wäre kein großes Problem.
Ohh ja bei Kwadie sind ja günstige Preise. Danke für den Tipp. Schon selbst Erfahrungen mit denen gemacht?
Dir noch nen schönen Abend
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
8.689
Ort
Wien
Bez. Rahmenaufbiegen . Ich habe in einen Stahlrahmen mit 130mm eine 135mm Nabe reingezwengt . Eigentlich kein Problem aber das Schaltauge mußte ich schon ausrichten da es sich duch das Aufbiegen der Hinterbaues das Schaltauge leicht schräg stellt .
Und zum Aufbiegen habe ich eine M10 Gewindestange mit links u. rechts innen eine Mutter genommen . Mit den Muttern läßt sich dann der Hinterbau schön gleichmäßig auseinander drücken.
 
Dabei seit
14. September 2021
Punkte Reaktionen
12
Bez. Rahmenaufbiegen . Ich habe in einen Stahlrahmen mit 130mm eine 135mm Nabe reingezwengt . Eigentlich kein Problem aber das Schaltauge mußte ich schon ausrichten da es sich duch das Aufbiegen der Hinterbaues das Schaltauge leicht schräg stellt .
Und zum Aufbiegen habe ich eine M10 Gewindestange mit links u. rechts innen eine Mutter genommen . Mit den Muttern läßt sich dann der Hinterbau schön gleichmäßig auseinander drücken.
Hallo,
Werde ich auch so machen. Hab die Gewindestange, Mutter und U-Scheiben schon besorgt.
Liebe Grüße.
 
Dabei seit
23. Januar 2019
Punkte Reaktionen
73
Ort
Leverkusen
Hallo Johannes,
Adressen von Rahmenbauern
Juchem bike in Ulmen, südlich Nürburgring, ist allerdings Spezialist für Alurahmen
Dietmar Hertel, Flußstr. 12 50374 Erftstadt Telefon: 02235/799472 evtl. hochwassergeschädigt
gesta-fahrrad.de in Köln
Kemper Fahrradtechnik in 41812 Erkelenz
evtl. Schauff in Remagen
Mit GESTA hab ich gute Erfahrung, hab dort einen Reiseradrahmen bauen lassen. Rahmenbau und Lackierung waren sehr gut. Da wäre auch Löten und lackieren in einer Hand.
Tretlager einlöten könnte aber auch jeder machen, der mit autogen schweißen und hartlöten etwas umgehen kann. Das Tretlager ist ja kein dünnwandiger empfindlicher Bereich.
Wichtig nur rechts-links beachten. Rechts, antriebseitig ist bei BSA ein Linksgewinde.
Bei Kwadie wollte ich einen Rahmen lackieren lassen, hatte positive Beschreibungen gelesen. Bei Alurahmen wird das Entlacken an eine Fremdfirma vergeben, und dauert ca.6 Wochen. So lange wollte ich nicht auf mein Alltagsrad verzichten.

Roland
 
Dabei seit
14. September 2021
Punkte Reaktionen
12
Hallo Roland,
Vielen Dank für die Auflistungen. Wenn die das bei Schauff machen würden wäre perfekt. Das ist direkt bei mir um die Ecke. GESTA wäre ja auch Klasse wegen dem Lackieren im Anschluss. Hab bei Brieselang auch nachgefragt. Die meinten, dass diese Einpresslager Nachbauten nicht gerade die beste Wahl sind, wenn man mit dem Fahrrad viel und sportlich unterwegs ist. Deshalb hat mich das jetzt in meinem Vorhaben sehr bestärkt. Das Gewinde Einlöten zu lassen.
Liebe Grüße und einen schönen Restabend
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. November 2016
Punkte Reaktionen
299
Ort
München
Hast du das alte Lager schonmal ausgebaut und dir das Gehäuse innen angeschaut. Geht da eine Hülse glatt durch?
Zeig doch mal ein Foto von dem Rad, hast du eine Vorstellung davon, was dich der Rahmen kostet.
 
Oben Unten