Alutech Fanes 29 im Test: Enduro-Schönheit mit deutscher Schweißkunst

Hilfreichster Beitrag geschrieben von scylla

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
2.585
Carbon Hinterbau macht Sinn, da dort Alurahmen am häufigsten brechen aufgrund der Schweissnaht.
Gewicht finde ich etwas viel bei der Ausstattung aber die waren ja noch nie auf Leichtbau.
Leider wieder einer der vielen Hersteller wo M zu klein und L zu groß ist.
75 Sitzwinkel sind auch etwas unüblich flach heutzutage.
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
13.409
Ort
New Sorg
Hmmh, rein optisch paßt entweder der reale, der echte Sitzwinkel oder der Lenkwinkel net miteinander zusammen.
Mit 192cm wäre für mich max. das L möglich obwohl ich das XL bevorzugen würde.

G.:)
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
5.243
Ort
mainz
Wer ein Enduro mit mehr Laufruhe bevorzugt, kann daher bei Bedarf zur nächstgrößeren Rahmengröße greifen
Das geht nicht. Die Sitzrohre sind zu lang und dürften eine freie Größenwahl nach bevorzugter länge in den meisten fällen ausschließen.

Man sieht heut zu tage selten Bikes bei denen das Sitzrohr nicht wenigstens 20mm kürzer als der Reach ist. Das Fanes ist eines der wenigen.

in L:
  • Reach 470
  • Sitzrohr 470

in XL:
  • Reach 500
  • Sitzrohr 510
 

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte Reaktionen
32.038
Ort
Europa
Und wieder ein guter Hersteller, der "S" garnicht erst anbietet...
Aber die Rampage gibt Anlass zur Hoffnung: Mullet 27,5"/26" :D

Eigentlich find ich es ja eher sinnvoll, ein Full-29'' Enduro Bike nur in Größen anzubieten wo das Sinn und Spaß machen kann, also eben nicht in ganz kleinen Größen.
Ein Größe S Fahrer ist im artgerechten Gelände eines Enduro-Fullys mit einem kleineren Hinterrad imo eh besser aufgehoben, und die Fanes 6.1 (27,5'' oder Mullet) gibt's ja eh in Größe "S" ;)
 
D

Deleted 612193

Guest
Eigentlich find ich es ja eher sinnvoll, ein Full-29'' Enduro Bike nur in Größen anzubieten wo das Sinn und Spaß machen kann, also eben nicht in ganz kleinen Größen.
Ein Größe S Fahrer ist im artgerechten Gelände eines Enduro-Fullys mit einem kleineren Hinterrad imo eh besser aufgehoben, und die Fanes 6.1 (27,5'' oder Mullet) gibt's ja eh in Größe "S" ;)

Hältst Du diese These auch für die schnellen Damen in der EWS-Serie aufrecht?;)
 

dasK

Saftbefehl!
Dabei seit
25. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
9.484
Mit 192cm wäre für mich max. das L möglich obwohl ich das XL bevorzugen würde.

G.:)
Echt? Das Fanes hat eine relativ ähnliche Geo zu meinem Bike, das ich mit 187/91 super fahren kann. Was passt da für dich nicht?

An sich ein wirklich nettes Bike, das Fanes. Ich warte nur noch auf den Tag, an dem sich die MTB Branche designtechnisch aus längst vergangenen Jahren in Form des Witwenbuckels verabschiedet.

Edit:
@null-2wo hattest du letztens das Bingo-Board gemacht? Oder wer wer es? Wer auch immer es war, hier kann gerne noch eins erstellt werden. "Zu schwer" fiel ja schon. "Sinnlose Umlenkung/Kinematik/irgendwaszumhinterbau" muss auf jeden Fall auch mit rein.
 

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte Reaktionen
32.038
Ort
Europa
Hältst Du diese These auch für die schnellen Damen in der EWS-Serie aufrecht?;)

Profis finde ich selten einen Vergleich wert :). Die fahren einfach soviel besser und haben so andere Anforderungen als Lieschen Müller Hobbyradler, dass man nicht viel daran ableiten kann, was die machen. Weil es mich so dermaßen desinteressiert welches Material von welchem Profi verwendet wird, hab ich außerdem eh keine Ahnung, was da aktuell für Radgrößen gefahren werden.

Außerdem darf natürlich unabhängig von meiner Meinung zu der Thematik gerne jeder 1,50m Mensch auch ein 29er Enduro fahren. Gibt ja genügend. Feel free!
 

dakannzdemasehn

I can ride my name
Dabei seit
7. Juli 2009
Punkte Reaktionen
55
Ort
irgendwo in Bayern
Echt? Das Fanes hat eine relativ ähnliche Geo zu meinem Bike, das ich mit 187/91 super fahren kann. Was passt da für dich nicht?

An sich ein wirklich nettes Bike, das Fanes. Ich warte nur noch auf den Tag, an dem sich die MTB Branche designtechnisch aus längst vergangenen Jahren in Form des Witwenbuckels verabschiedet.

Edit:
@null-2wo hattest du letztens das Bingo-Board gemacht? Oder wer wer es? Wer auch immer es war, hier kann gerne noch eins erstellt werden. "Zu schwer" fiel ja schon. "Sinnlose Umlenkung/Kinematik/irgendwaszumhinterbau" muss auf jeden Fall auch mit rein.
Wenn ich es zu schwer finde , darf ich das dann nicht äußern?
 
Dabei seit
6. August 2018
Punkte Reaktionen
47.483
Danke für den Testbericht. Finde es interessant was die im Norden so machen.
@SEB92
Im Artikel schreibt ihr Farbe kostet 160€
Als Bildunterschrift 180€.

Wollt ihr es berichtigen?
 

Muscovir

Geometrics-Team
Dabei seit
8. Januar 2022
Punkte Reaktionen
751
Schade. Die Geometrie scheint leicht angestaubt und würde eher zu einem Rad aus dem Jahr 2018 passen. 75° effektiver Sitzwinkel und ein 510mm hohes Sitzrohr finde ich nicht mehr zeitgemäß. Es fehlt da irgendwie auch eine echt XL-Größe.

Außerdem diese Sache mit dem Hinterbau aus Carbon...
Genau anders herum als es einen Sinn ergeben würde. Alle anderen Hersteller, die in Gemischtbauweise fertigen, machen den Hauptrahmen aus Carbon weil er den Großteil der Kräfte aufnimmt und weil man deshalb im Vergleich zu Aluminium bei gleicher Festigkeit echt Gewicht sparen oder bei gleichem Gewicht den Hauptrahmen deutlich stabiler und steifer bauen kann. Beim Hinterbau hingegen gibt es mit Carbon im Vergleich zu Alu kaum Einsparpotenzial beim Gewicht und ein übertrieben steifer Hinterbau ist selten gut fürs handling.

Muss doch nicht sein sowas. Macht das Ding doch einfach komplett aus Metall.

Wenigstens ist's hübsch.
 
Dabei seit
12. September 2005
Punkte Reaktionen
34
Man mag den Rahmen schön finden (ich nicht), aber was, bitte, ist da "clean"?
Die hydrogeformten Bügelfalten?
Die Richtungsänderungen der Hauptrohre (Buckelwal, Hängebauch etc.)?
Das zusätzliche Rahmendreieck am Sattelrohr?
Und zurückhaltende Aufkleber?
Entweder passt der Text nicht zu den Bildern oder ist ökonomisch bedingt.
 
Oben Unten