• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

AM Fully für 2m großen Fahrer

Dabei seit
26. November 2019
Punkte für Reaktionen
5
Das habe ich mir auch schon ganz genau angeschaut. Allerdings könnte das wieder zuviel des Guten sein, was meinen Anfordungsbereich angeht. Ist das auch Tourengeeignet? Bekannter schwört auf das Strive von Canyon und fährt damit auch lange Touren. Alpencross, Harz etc. Ich hätte natürlich nix dagegen, wenn ich mit meinem Tourenbike auch anfänglichen Endurospaß haben kann und ich nicht sofort an meine Grenzen komme.
 

cxfahrer

stay calm & wack on
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.512
Standort
L.E.
Das habe ich mir auch schon ganz genau angeschaut. Allerdings könnte das wieder zuviel des Guten sein, was meinen Anfordungsbereich angeht. Ist das auch Tourengeeignet? Bekannter schwört auf das Strive von Canyon und fährt damit auch lange Touren. Alpencross, Harz etc. Ich hätte natürlich nix dagegen, wenn ich mit meinem Tourenbike auch anfänglichen Endurospaß haben kann und ich nicht sofort an meine Grenzen komme.
In Alu wiegt es effektiv mit Pedalen um die 15,5kg. Das empfinde ich als relativ leicht, und es ist auch relativ gut bergauf pedalierbar (max. 1000hm am Stück bislang). Touren fahre ich oft und viel, aber nicht auf Zeit. Eilig habe ich es nur bergab.

Als spritziges AM würde ich es nun nicht bezeichnen....das ist eher für schnell und grob gemacht.
Mit AM Fullys kenn ich mich nicht mehr aus. Sowas fahre ich nicht mehr. Trailtouren ja, da hab ich ein Enduro Hardtail für.

Da wäre das Norco Optic etwas, das ich im Zweifel nehmen würde. Aber das ist ja auch kein Tourenbike.
 

sharky

TwentyNEIN
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
6.422
Standort
ausgewandert
Hast du persönliche Erfahrungen mit Trek gemacht? Das 8er von 2019 gibt es gerade wie gesagt für n spottpreis bei liquid-life.de. Ist natürlich attraktiv.
ich fahre seit 10 jahren treks. alle anderen räder haben munter durch diverse hersteller gewechselt. trek blieb als "kernbike" der flotte bestehen. ja die ausstattung ist teils nicht die dollste. aber schau dir mal die anderen großen hersteller an. auch nicht besser. aber ein top rahmen kostet zum nachrüsten mehr als ein paar anbauteile. ist ja nicht so, dass das, was trek da dran schraubt, unfahrbar ist. die basis lohnt es sich dann aber, wenn gewünscht, sukzessive zu optimieren.

das fuel ex 8 sieht schweinegeil aus und die ausstattung ist so verkehrt nicht.

die 34er rythm wäre nicht meine wahl, wenn ich was aufbauen würde, aber taugt soweit schon
der dämpfer passt, ist halt maßgeschneidert für den rahmen
die laufräder sind nicht die leichtesten, aber robust und mit 29mm innenweite mehr als ausreichend breit
über die GX eagle braucht man nix zu sagen, zur bremse steht nix auf der HP
die bontrager dropper post tut auch. nciht die leichteste, keine 180mm, aber nicht so, dass man sie rausschmeissen müsste

bleiben im wesentlichen die anbauteile. die kosten nicht die welt aber bringen auch keine gravierenden nachteile. von daher....
 
Dabei seit
26. November 2019
Punkte für Reaktionen
5
Ich habe gestern mit mehreren Trek Händlern hier in der Gegend gesprochen, hat natürlich niemand was in xxl zum testen, aber das kennt man ja. Da meinten aber einige dass die 2019er Modelle vom Fuel EX auch unpassend sein könnten. 13mm kürzerer Reach als die 2020er und allg. Wohl kürzere Geometrie.

Bin jetzt nun an der Entscheidung angelangt, welches Modell ich kaufen soll. Das 2019er Fuel ex 8 oder das 2020er mit der etwas längeren Geometrie.

Da ich irgendwie keine Chance habe, mal Probe zu sitzen, muss ich wohl blind kaufen, was mir aber eigentlich widerstrebt. selbst der nächste Trek verleih (Rabenberg im Erzgebirge) hat nichts da und ist mir eh zu weit weg( fast 400km).

Was meint ihr?
 

zonz1984

too old to die young
Dabei seit
15. April 2015
Punkte für Reaktionen
123
Standort
Krems an der Donau
Wenn der Preis keine Rolle spielt und du mit einem Blindkauf leben kannst, dann nimm das neuere mit der moderneren Geometrie. Ich fahr mit 1.90 und 90cm SL ein 2017er fex mit 140mm Gabel. Passt mir auch, aber hätte ich heute die Wahl würd ich ohne Fragen die aktuellere Variante wählen.
 

sharky

TwentyNEIN
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
6.422
Standort
ausgewandert
Natürlich merkst du 13 mm beim Reach.
kommt selten vor ;) aber ich kann dir da nur recht geben. 13mm reach unterschied sind ne welt


@Boeney
bei der größe bist halt echt der mops. aber aus dem XL zumindest mal die grds. geo als geeignet / ungeeigenet und das fahrverhalten & hinterbau beurteilen sollte ja gehen bzw. hast du ja schon gemacht? kann mir nicht vorstellen, dass du da einen fehlkauf machst. zumindest keinen, der bei anderen, blind gekauften rädern dann nicht genau so wäre. die genannten alternativen geben sich ja nicht viel
 
Dabei seit
2. Oktober 2014
Punkte für Reaktionen
4.623
Standort
auf dem Rad
Ach vegressen, ottonormalmensch merkt die 13mm nicht, für die ibc Elite die den Reifendruck der aktuellen Höhe und dem Wetter anpasst sind das selbstverständlich welten. :rolleyes:

Nur nochmal, ihr merkt die Unterschiede weil ihr euch vorher damit befasst habt. Stell ich euch zwei identische Räder hin, nur der reach unterscheidet sich um 13mm und ihr wisst nicht das die zwei räder sich unterscheiden, ihr merkt es nicht.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
5.811
Standort
Heidelberg
Ach vegressen, ottonormalmensch merkt die 13mm nicht, für die ibc Elite die den Reifendruck der aktuellen Höhe und dem Wetter anpasst sind das selbstverständlich welten. :rolleyes:

Nur nochmal, ihr merkt die Unterschiede weil ihr euch vorher damit befasst habt. Stell ich euch zwei identische Räder hin, nur der reach unterscheidet sich um 13mm und ihr wisst nicht das die zwei räder sich unterscheiden, ich merkt es nicht.
Das ist dann ja dein Problem.

13 mm war bis vor kurzem der Unterschied zwischen zwei Rahmengrößen. Ist es bei manchem Hersteller bis heute.
 
Dabei seit
26. November 2019
Punkte für Reaktionen
5
Die gravierenden geometrischen Unterschiede zwischen beiden sind ja Reach und Sitzwinkel. Das 2020 hat einen viel steileren Sitzwinkel. Das hat doch viel mehr Einfluss auf das fahrgefuehl oder?

Habe mal gehört, der Sitzwinkel sollte je größer man ist, immer flacher sein. Bzw je länger die Beine sind. 75° find ich schon ziemlich steil im Vergleich zu 65° beim 2019er. Tendiere daher gerade zu dem 2019er. Zur Not könnte ich doch immernoch den Vorbau austauschen oder? Um dem kürzeren Reach entgegen zu wirken.
 

cxfahrer

stay calm & wack on
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.512
Standort
L.E.
Je größer desto steiler! Weil der Sitzwinkel immer effektiv in Höhe Lenker angegeben wird, man mit 2m aber den Sattel noch ewig weit rauszieht.

Ich merke es immer daran, dass ich in der Ebene und bergauf auf dem Sattel automatisch nach vorn rutsche. Es ist einfach besser, wenn man gleich richtig sitzt.
75 effektiv wäre ja schon gut....

PS: wenn du mit dem 2020 Fuel EX nicht nur Touren, sondern auch heftigeres Gelände und schnelle Flowtrails fahren willst, würde ich dir zum XL raten (aber vorher probesitzen wegen dem tatsächlichen Sitzwinkel).

Das XXL ist mit 54cm Sitzrohr und 645mm Stack für sowas zu hoch! Sonst XXL, wenn nur Touren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. Januar 2017
Punkte für Reaktionen
281
Standort
Ist zwar etwas spezieller, aber das Pole Evolink könnte gut passen.
Mit 535 mm Reach sollte das lang genug sein, der reale Sitzwinkel von 76° (effektiv 78°) und die 455 mm Kettenstreben sollten für dich sehr angenehm im Uphill sein.

edit: Budget müsste halt leicht erhöht werden - 3900€, allerdings mit durchaus solider Ausstattung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. November 2019
Punkte für Reaktionen
5
Ist zwar etwas spezieller, aber das Pole Evolink könnte gut passen.
Mit 535 mm Reach sollte das lang genug sein, der reale Sitzwinkel von 76° (effektiv 78°) und die 455 mm Kettenstreben sollten für dich sehr angenehm im Uphill sein.

edit: Budget müsste halt leicht erhöht werden - 3900€, allerdings mit durchaus solider Ausstattung.
Ich muss sagen das Pole gefällt mir gar nicht. Bei soviel Geld muss definitiv auch das äußerliche stimmen und das tuts hier für meinen persönlichen Geschmack nicht.

Hat hier schon mal jemand Erfahrung mit Maxx Bikes gemacht?
 
Dabei seit
26. November 2019
Punkte für Reaktionen
5
Ich muss sagen das Pole gefällt mir gar nicht. Bei soviel Geld muss definitiv auch das äußerliche stimmen und das tuts hier für meinen persönlichen Geschmack nicht.

Hat hier schon mal jemand Erfahrung mit Maxx Bikes gemacht?
Selber gerade gesehen, dass der Reach hier wieder sehr kurz ist. Wie kommt das, dass XXL Bikes oft so kurz sind?
 
Dabei seit
26. November 2019
Punkte für Reaktionen
5
Aber die schreiben doch bis 2.06m. Welcher 2.06 m große kann denn damit fahren?
 
Dabei seit
11. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
1
Hi,
ich habe etwa deine Maße und bin mit dem Hugene von Propain in XL absolut zufrieden!!
Das Rad finde ich abfahrtstechnisch sehr agil und klettert auch gut.
Gegenüber meiner ursprünglichen Konfiguration habe ich folgende Sachen verändert.
-->Initialer Vorbau 50mm -->35mm
Lenker 785mm Rise ? -->Lenker 800mm Rise 40mm
Dropper Post 160mm --> Dropper Post 210mm

Im Hinblick auf dein Gewicht (du bist etwas schwerer wie ich) möchte ich noch folgenden Hinweis geben.
Ich habe bei meiner Konfiguration den RS Superdeluxe RC3, diesen muss ich mit sehr hohen Druck fahren, um auf den gewünschten
SAG zu kommen.

Was für mich noch ein Kaufargument für das Hugene war, ist der gute Support von Propain.
Mfg
 
Oben