An alle erfahrenen Freerider und Downhiller!

player599

Blutiger Anfänger
Dabei seit
23. August 2009
Punkte Reaktionen
1
Ort
Eckental
hallo, und guten tag an alle freerider und downhiller, die schon länger im geschäft sind und schon einige Reifen gefahren sind, jetzt brauche ich eure hilfe!

ich habe im moment die Continental Diesel drauf, da diese gerade sehr billig zu kaufen waren, und ich mir dachte: die bremse ich über den winter eh wieder runter. so ist es auch geschehen, und jetzt, wo der sommer eigentlich endlich mal anfangen könnte, stehe ich mit fast komplett runtergefahrenen reifen da, darum frage ich jetzt an diesem ort, wo es ja sehr viele gute biker gibt, die mir weiterhelfen können.

Zu meinem bike und meiner fahr-art:
ich habe einen freerider (das war er zumindest mal vor 5 jahren;)), er hat in der gabel sehr viel reifenfreihheit, wieviel weiß ich nicht genau, aber bei meinem jetzigen reifen ist noch gut platz, aber im hinterbau wird es mit dem platz schon knapp, und das mit 2,5er reifen mit nur (vergleichsweise) kleinen Stollen. Ich fahre damit vor allem im bikepark (osternohe) und zwischendrin oft in den wald bei mir um die ecke, wo es teilweise sehr matschig ist, auch wenn es länger nicht geregnet hat, der untergrund auf dem ich mich also bewege, ist leicht matschig bis staubtrocken. dazu kommt auch dass ich mit meinen jetzigen reifen öfter durchschläge und snakebites habe, also muss etwas mit dickerer karkasse her. Außerdem mache ich in den sommerferien einen italien urlaub (lago di garda) mit bike.

ich habe mir bereits ein paar reifen rausgesucht, von denen ich schon etwas gehört habe, oder oft an bikes sehe:

Continental:
Die marke vertreibt mein händler und lobt sie über alles. er selber war schon bayrischer meister, und hat mir damals auch die
Diesel empfohlen. Diese bin ich schon relativ lange gefahren, und habe festgestellt, dass sie zwar bei trockenem boden gut rollen, auch für den weg auf der straße richtung wald gut fahren, aber bei matsch praktisch unbrauchbar sind, da sie ein sehr enges profil haben, und somit kaum selbstreinugung. doch der pluspunkt ist dass sie sehr billig sind, also bleibt mehr geld für anderen verschleiß übrig.
Mein händler fährt selbst die Kaiser und sagt die wären gut für downhillfahren, wegen der 180 TPI karkasse, man könne sie auf sehr wenig druck fahren, ohne durchschläge oder ähnliches. der minus punkt: kosten 50€ und ich nehme an dass sie für meinen hinterbau zu breit sind mit den dicken stollen.
Ebenfalls von continental gibt es die Rubber Queen, die ich sehr oft im bikepark sehe. angeblich haben die einen guten durchschlagschutz, und sind sonst vom grip usw, auch vorne mit dabei. in 2,4 Zoll dürften diese auch kein problem mit meinem rahmen machen, oder?

ebenfalls eine beliebte marke ist Maxxis:

Die Minion fährt ein guter freund von mir, und er sagt sie hätten sehr guten grip. ich lese nur immer im Forum, dass es davon 1ply und 2ply gibt, doch bei den händlern / BMO finde ich keine angabe welche ausführung es ist. ich hatte mal einen in der hand, und der fühlte sich nicht sehr stabil an?!?!?

Und am ende noch Schwalbe:

Die Muddy Mary sieht man oft an neubikes, aber nicht sehr oft als nachfolger, warum? haben die eine dicke/dünne karkasse, oder rollen die einfach schlecht? von schwalbe hatte ich bis jetzt nur den nobby nic als übergangslösung kurz drauf, und musste im bikepark 3 mal flicken, trotz 3,5 bar druck...
2010 neu ist der Wicked Will, von dem ich noch gar nichts gehört habe, und auch Big Betty ein fast neuer name für mich ist. gibt es schon erfahrungsberichte für diese beiden reifen?

wie sieht es mit den anderen marken aus (michelin, usw...), von denen habe ich noch fast gar nichts gehört?

Vielen dank für Hilfe!

Lg niki
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.560
Ort
Leipzig
Die ganze Zeit mit Diesel, du bist mein Held!
Sehr tapfer (ich fahre den auch gelegentlich, der ist wirklich die Hölle...).

Wenn der hinten eng ist, passt RQ2.4 nicht. Kaiser/Rainking dürften auch knapp werden.

Schwalbe MM in 2.5 kannst du auch vergessen. Big Betty sollte gerade so gehen. Wicked Will hat dieselbe Grösse wie MM. Den hinten...hmmmm

Breite Reifen braucht man ja nur bei weichem Untergrund (ich meine so breit wie MM 2.5).

Andersrum:

Da du v.A. Park fährst und keine langen Touren, solltest du dir einen DH (2ply oder 1.5ply) holen. Da holst du dri am besten einen Minion, und wegen der Breite und der Härte des Gummis (vorn eher 45a, hinten eher 60a, rollt besser) fragst du silberfische .

Alternativ soll der Specialized Clutch 2.35 sehr gut sein (1.5ply) - gibts öfter billig im Bikemarkt von Demo etc. .
 

player599

Blutiger Anfänger
Dabei seit
23. August 2009
Punkte Reaktionen
1
Ort
Eckental
Wenn der hinten eng ist, passt RQ2.4 nicht. Kaiser/Rainking dürften auch knapp werden.

aber wenn ich das richtig verstehe ist doch der RQ in 2,4" und der kaiser in 2,5??? hat der RQ so viel breitere stollen als der Kaiser? ich hab heut mal abgemessen, dank den maßen im Rubber queen thread, von der breite her würde er passen, nur die höhe der Diesel konnte ich nicht wirklich richtig messen... hat da einer angaben? ich habe eine felge mit 28mm maulweite (glaube ich, ist eine Mavic ex 321).

Aber erstmal danke, dass ihr euch durch den aufsatz gelesen habt!:daumen:
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.560
Ort
Leipzig
aber wenn ich das richtig verstehe ist doch der RQ in 2,4" und der kaiser in 2,5??? hat der RQ so viel breitere stollen als der Kaiser? ich hab heut mal abgemessen, dank den maßen im Rubber queen thread, von der breite her würde er passen, nur die höhe der Diesel konnte ich nicht wirklich richtig messen... hat da einer angaben? ich habe eine felge mit 28mm maulweite (glaube ich, ist eine Mavic ex 321).

Aber erstmal danke, dass ihr euch durch den aufsatz gelesen habt!:daumen:

Die RQ2.4 baut fast 1cm höher als der Diesel, hatte die auf derselben Felge (auch 28er Breite). Die RQ2.4 ist auch kein DH-Reifen, ausser man nimmt die als DH Version. Das Profil ist mehr Enduro als Bikepark. So aus der Erinnerung würde ich auch sagen dass Rainking und RQ2.4 gleich gross sind.

Für genaueres schau mal bei silberfische.net da gibt es eine Reifenbreitendatenbank.
 

player599

Blutiger Anfänger
Dabei seit
23. August 2009
Punkte Reaktionen
1
Ort
Eckental
achso, jetzt versteh ich da alles endlch mal;) und nochmal wegen den Minion: woher weiß ich jetzt, wenn ich die im internet bestelle, ob das jetzt 1 oder 2ply sind?
 
Dabei seit
26. September 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Nürnberg
Bike der Woche
Bike der Woche
den du in der hand hattest war definitv ein 1ply, wenn er wabbelig war!
das muß dabei stehen wenn du einen kaufst!wo willst du bestellen?
 

player599

Blutiger Anfänger
Dabei seit
23. August 2009
Punkte Reaktionen
1
Ort
Eckental
ok, ich wollte eigentlich bei BMO bestellen, da es da ja eigentlich billig ist. ich hab hier mal den minion, anscheinend 2ply gefunden, wenn ich mir die kaufe, wird es wahrscheinlich ein 42a vorne und 60 a hinten:
Hinterrad
und ich habe noch einen 42a gefunden, da steht zwar kein gewicht dabei, aber dank silberfische.net, habe ich herausgefunden dass es den Minion Front als ST42a ausführung anscheinend nur als 2ply gibt, da er in der tabelle mit 1,15KG steht:
Vorderrad
 
Zuletzt bearbeitet:

player599

Blutiger Anfänger
Dabei seit
23. August 2009
Punkte Reaktionen
1
Ort
Eckental
ja, park auf jeden fall, nur nochmal mit den diesel:( kennst du ja eventuell noch von früher: shcüler der noch hart bei jedem wetter die zeitung austragen muss, und das ganze für 20€ im monat:( aber die kommen ziemlich sicher noch vor den sommer ferien! aber trotzdem danke für eure hilfe!
 
Dabei seit
14. Januar 2010
Punkte Reaktionen
0
Ich kann euch nur raten, probiert`s mal den Michelin Wild Grip`r aus! Von trocken mit gut Auflage bis Schlamm pur auf Single trails mit Wuzeln und Felsen - einfach überzeugend. Der Rollwiderstand ist schön klein, ich roll jedenfalls den meisten noch davon. Luftdruck 2,2 bar. Probiert hab ich den Wil Grip`r 2,25 in der Standardausführung und zieh mir jetzt zum Vergleich und für`n Marathon den Advanced drauf. Vorsicht mit der Grösse: der 2,25 ist schon so breit wie so mancher 2,4er.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.560
Ort
Leipzig
Ich kann euch nur raten, probiert`s mal den Michelin Wild Grip`r aus! Von trocken mit gut Auflage bis Schlamm pur auf Single trails mit Wuzeln und Felsen - einfach überzeugend. Der Rollwiderstand ist schön klein, ich roll jedenfalls den meisten noch davon. Luftdruck 2,2 bar. Probiert hab ich den Wil Grip`r 2,25 in der Standardausführung und zieh mir jetzt zum Vergleich und für`n Marathon den Advanced drauf. Vorsicht mit der Grösse: der 2,25 ist schon so breit wie so mancher 2,4er.

Ich will ja nichts gegen das Profil sagen - das kenne ich nicht, aber 57er Breite Faltreifen sind nichts für Freeride.

Eine preiswerte DH Reifen Alternative ist immer noch der Kenda Nevegal DH.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben