An die Kettenwachser: Was für ein Teufelszeug packt sram an die xx1 Ketten?

Dirty-old-man

Ebbelwoi un Leberkaas bringt dem Grantler Radlspaß
Dabei seit
14. Januar 2019
Punkte Reaktionen
2.668
IMG_20200723_113725.jpg

Einfach mal zwischen zwei Touren und bei einem Liter Kaffee einen Kettenservice gemacht.
Halbe Stunde für drei Fahrräder (eine Kette ist eine Zweitkette)

Jetzt ist wieder alles schön für drei Wochen.

Das beste am Putoline ist aber die Dose. Diese hat im Gegensatz zum Castrol eine unten umlaufende Bördelung. Verrutschsicher und energiesparend.

Alles kein Hexenwerk und läuft echt nebenbei.

Das Produktionshilfswachs der neuen Kette geht spätestens im ersten heissen Bad weg.
Laut kmc soll es bei der neuen Kette mit einem lösemittelgetränkten Lappen abgenommen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dirty-old-man

Ebbelwoi un Leberkaas bringt dem Grantler Radlspaß
Dabei seit
14. Januar 2019
Punkte Reaktionen
2.668
3x 350 ml

Mein Motor funzt mit nachwachsender Energie. Ich bin auf der Seite der guten

???

Was will man bei diesem Wetter auch anderes machen als radfahren/sk8en.
Und Kaffee trinken.
 
Dabei seit
13. Juli 2019
Punkte Reaktionen
283
Moin zusammen,
ich stand grad auch vor dem selben Problem eine XX1 Kette zu reinigen und hatte keine Lust mir n Kanister fürn Liter Sprit zu holen.
Habs erst mit Brennspiritus versucht, das hat mit 24h einlegen exakt garnix gebracht, das Fett war leicht angelöst, klebte aber alles noch gut.
Den hatte ich mir eigentlich geholt um Ritzel und Teile sauberzukriegen, aber 24h einlegen in dem Zeug entfernt alles was ab Werk auf der Kette ist, zumindest hatte ich keine sichtbare Schicht auf der Oberfläche und klebrig war auch nix.
 
Dabei seit
12. Januar 2013
Punkte Reaktionen
559
Ort
Nürnberg
Im gut sortierten Schrauberkeller sollten Aceton, Brennspiritus/Ethanol und Waschbenzin stehen. Eventuell noch Isopropanol (wobei ich dafür immer Brennspiritus nehme). Die Lösungsmittel sind bei den verschiedenen Sorten von Öl, Fett und Wachs nicht gleich wirksam. Also ausprobieren.
 

ragazza

Trails ohne Mofas
Dabei seit
14. Februar 2007
Punkte Reaktionen
1.613
Ort
Südmittelfranken und nördliche Oberpfalz
Im gut sortierten Schrauberkeller sollten Aceton, Brennspiritus/Ethanol und Waschbenzin stehen. Eventuell noch Isopropanol (wobei ich dafür immer Brennspiritus nehme). Die Lösungsmittel sind bei den verschiedenen Sorten von Öl, Fett und Wachs nicht gleich wirksam. Also ausprobieren.
So viel Gift und Sondermüll brauch ich glücklicherweise nicht in meiner Werkstatt
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1.349
Ort
München
So viel Gift und Sondermüll brauch ich glücklicherweise nicht in meiner Werkstatt
Bezeichnest Du Desinfektionsmittel (ca 70% Isopropanol), Schnaps(bis zu70% Ethanol) auch als Gift und Sondermüll? Aceton ist abgesehen davon dass es die Haut entfettet und ev. Gelöstes Zeug auch mal in die Haut transportieren kann, ziemlich unbenklich. Da ist Heizöl, Diesel oder Benzin deutlich problematischer..Gilt übrigens auch für eine ganze Reihe durchaus üblicher Reinigungsmittel, u. A. Waschmittel..

Reflexartiges Schreiben von "Gift" aufgrund dreier chemischer Begriffes ist nicht hilfreich... Dein Chemieunterricht scheint wohl leider nicht sehr gut gewesen zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

ragazza

Trails ohne Mofas
Dabei seit
14. Februar 2007
Punkte Reaktionen
1.613
Ort
Südmittelfranken und nördliche Oberpfalz
Bezeichnest Du Desinfektionsmittel (ca 70% Isopropanol), Schnaps(bis zu70% Ethanol) auch als Gift und Sondermüll? Aceton ist abgesehen davon dass es die Haut entfettet und ev. Gelöstes Zeug auch mal in die Haut transportieren kann, ziemlich unbenklich. Da ist Heizöl, Diesel oder Benzin deutlich problematischer..Gilt übrigens auch für eine ganze Reihe durchaus üblicher Reinigungsmittel, u. A. Waschmittel..

Reflexartiges Schreiben von "Gift" aufgrund dreier chemischer Begriffes ist nicht hilfreich... Dein Chemieunterricht scheint wohl leider nicht sehr gut gewesen zu sein.
naja, ich möchte keines der genannten Mittel auf der blanken Haut haben, einatmen oder schlucken :p
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1.349
Ort
München
naja, ich möchte keines der genannten Mittel auf der blanken Haut haben, einatmen oder schlucken
Wie gesagt, keines der drei (Ethanol, Isoprop und Aceton) ist wirklich ungesund, wenn da mal ein bisschen was auf die blanke Haut kommt. Bei Isoprop und Ethanol ist das sogar gewünscht (Desinfektionsmittel für die Hände...). Da gibt es ganz andere Schweinereien aus der synthetischen Chemie (ich hab das studiert und stehe dem Thema durchaus kritisch gegenüber)

das habe ich einfach zu meinem heizöltank gemischt.. Keine sorge, die 500ml machen auf 3000 l nichts aus.
Heizöl und Heizöltanks sind jetzt eh nicht die saubersten Dinge :D Und einem Brenner ist doch etwas Benzin völlig egal...
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.019
das habe ich einfach zu meinem heizöltank gemischt.. Keine sorge, die 500ml machen auf 3000 l nichts aus.
So ein Benzin-/Drecksgemisch gibt man sinnvollerweise in einer Sondermüllabfallannahme ab. Dieses original 'Kettenfett' der Hersteller ist vermutlich eher kein Fett, so zäh wie das ist. Das ist wohl auch als Langzeit-Korrosionsschutz gedacht, bis die Ketten verkauft werden.

Was glaubst du eigentlich, was da jetzt aus deinem Schornstein kommt? Also machmal geht's echt zu wie im Mittelalter. 😠
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1.349
Ort
München
So ein Benzin-/Drecksgemisch gibt man sinnvollerweise in einer Sondermüllabfallannahme ab. [...]Was glaubst du eigentlich, was da jetzt aus deinem Schornstein kommt?
Komm bitte mal runter. Das ist so wenig Kettenschmodder auf die paar Tausend Liter Öl, das ist völlig irrelevant. Das ganze Kettenöl im vielbefahrenen Waldboden, dass sich mit der Zeit von den Ketten abwäscht, hat den größeren ökologischen Impact.
Was meinst Du was mit Sondermüll gemacht wird? i.d.R. verbrannt, wenn möglich (hoffentlich mit anständigen Abgasfiltern und entsprechend ausgelegten Verbrennungsanlagen).

Wenn Du Dich um die Umwelt sorgst, mach dich mal schlau über den ökologischen Impact von konventionellen Lebensmitteln, dem ökologischen Impact deiner Klamotten und der alltäglich verwendten Haushaltschemikalien. Und dann konsumiere entsprechend. Diesen Nebenkriegsschauplatz hier kannst Du getrost ignorieren. Und ich sage das als jemand, der sich schon eher als "Öko" bezeichnen würde.

Und Leudddeee: Aceton ist natürlich kein Wundermittel was die Fett/Öl Löslichkeit angeht, weil es noch verhältnismäßig polar ist (wobei tierisches Pflanzliches Fett/Öl sich darin u.U. einen ticken besser löst als synthetisches Öl...). (Reinigungs)benzin löst besser, weil deutlich unpolarer.... Stichworte Hydrophil/Hydrophob bei Wikipedia...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben