An die Kettenwachser: Was für ein Teufelszeug packt sram an die xx1 Ketten?

Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
1.050
Das ist so wenig Kettenschmodder auf die paar Tausend Liter Öl, das ist völlig irrelevant. Das ganze Kettenöl im vielbefahrenen Waldboden, dass sich mit der Zeit von den Ketten abwäscht, hat den größeren ökologischen Impact.
Was meinst Du was mit Sondermüll gemacht wird? i.d.R. verbrannt, wenn möglich (hoffentlich mit anständigen Abgasfiltern und entsprechend ausgelegten Verbrennungsanlagen).
Aha, so eine Niedertemperatur-Hausheizung wird als eine verwendbare Müllverbrennungsanlage für vertretbar geheissen? Daß aber eine Sondermüllverbrennung im Hochtemperaturverfahren stattfindet, das ist dir aber schon noch bekannt? Plus zusätzlicher Feinfilter versteht sich.

Ich verwende übrigens Kettenwachs auf umweltfreundlicher Wasserbasis. :)
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
823
Ort
München
Aha, so eine Niedertemperatur-Hausheizung wird als eine verwendbare Müllverbrennungsanlage für vertretbar geheissen?
"Niedertemperatur" bezeichnet bei Heizungen die Abgastemperatur und sagt gar nichts über die Verbrennungstemperatur aus....
Es geht hier um die sehr kleine Menge an Verunreinigung im Heizöltank, Heizöl ist sowieso ein buntes Stoffgemisch. Mehr im Spoiler
Wir sprechen hier nicht davon, dass man eine Ölheizung zu 50% mit Kettenschmodder betreibt. Wenn man eine Kette mit 500 mL Benzin entfettet, dann sind da nachher maximal 20g Fett/Öl drin. Und diese 20 gr dann auf 3000 L verdünnt ergibt vernachlässigbare Konzentrationen und verbrennt auch sauber. Auch die 500 mL Benzin verändern die Eigenschaften von 3000 L Heizöl nicht. Klar darf man da nicht kiloweise Kettenöl/Kettenfett da reinkippen, aber wer macht so was im Kilomaßstab??
In der Sondermüllverbrennung hat man Filter, weil viel dreckiges,u.u schlecht brennbares Zeug viele giftige Abgase entstehen lässt und weil enthaltene Schwermetalle rausgefiltert werden müssen. Das ist nicht vergleichbar. Im Kettenschmodder ist vor allem Erde, Staub, Kettenabrieb (Eisen) und Kohlenwasserstoffe (Öl/Fett)
 

Leggy

OMG, er kommt auf uns zu!
Dabei seit
18. April 2003
Punkte Reaktionen
64
Ort
Neroth (Daun)
Niedertemperatur heisst bei Heizungen einfach nur dass man sie unter 70 grad wassertemperatur betreiben kann ohne dass sie sich durch kondensat selbst zerstört. Alle Heizungen der letzten 35 Jahre sind Niedertemperaturheizungen... Nicht zu verwechseln mit Brennwertheizungen.

Und in dem Benzin ist kein Kettenschmodder sondern nur das gelöste Fett, denn es geht um Fabrikneue ungefahrene Ketten.

Wer mal die 10cm Schlammschicht unten im Tank gesehen hat, den stört selbst kettenschmodder nicht.

Edit: Bin immer noch begeistert wie gut die Grundreinigung mit normalem Benzin funktioniert. Danke für den Tipp!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
1.050
"Niedertemperatur" bezeichnet bei Heizungen die Abgastemperatur und sagt gar nichts über die Verbrennungstemperatur aus....
Trotz aller Wortglauberei ist eine einfache Ölheizung, die mit relativ niedriger Verbrennungstemperatur betrieben wird, keine Sondermüllverbrennungsanlage.
Was kommt denn noch als nächstes?
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
823
Ort
München
Trotz aller Wortglauberei ist eine einfache Ölheizung, die mit relativ niedriger Verbrennungstemperatur betrieben wird, keine Sondermüllverbrennungsanlage.
Öl ist auch eine Form von Sondermüll, wenn Du Dir mal anschaust was die einzelnen Bestandteile so anrichten können....

Und du übersiehst Heizöl ist keine schöne homogene Flüssigkeit:
Wer mal die 10cm Schlammschicht unten im Tank gesehen hat, den stört selbst kettenschmodder nicht.

Wie gesagt, ich bin ein kritischer Chemiker, aber das hier diskutierte ist völlig irrelevant.
 
Dabei seit
21. August 2010
Punkte Reaktionen
213
Ort
Spelthorpe
In einem Langzeittest im Bike Magazin hat sich der Tester erfreut gewundert, dass bei seiner GX Gruppe alles nach mehr als 5000 km noch einwandfrei war. Inklusive der Kette. Ob das wohl so richtig ist, mit der XX1 die 4 Mal so lang wie die GX hält?

Die Antwort ist wirklich sinnvoll. :crash:
Selbst wenn die Kette nach 5000km auf die Ritzel eingelaufen ist, funktioniert das einfach (immer noch).
Dass ggf. die Kette nach Verschleißlehre längst austauschreif wäre, interessiert bei Tests nicht.
Man testet keine Kette auf eine maximale Lebensdauer. Die teuren Verschleißteile sind, nach Verschleiß der Kette aufsteigend immer noch Ritzel und danach Kettenblätter.

Das Ganze unabhängig von der Frage Öl oder Wachs. ;)
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
1.588
Die Antwort ist wirklich sinnvoll. :crash:
Selbst wenn die Kette nach 5000km auf die Ritzel eingelaufen ist, funktioniert das einfach (immer noch).
Dass ggf. die Kette nach Verschleißlehre längst austauschreif wäre, interessiert bei Tests nicht.
Man testet keine Kette auf eine maximale Lebensdauer. Die teuren Verschleißteile sind, nach Verschleiß der Kette aufsteigend immer noch Ritzel und danach Kettenblätter.

Das Ganze unabhängig von der Frage Öl oder Wachs. ;)
Äh... Soweit ich dem Testbericht entnehmen konnte hatte er die Kette geprüft und wunderte sich, dass sie nicht verschlissen war.
Zudem, falls die Kette wirklich durch ist, ruiniert sie Dir in kurzer Zeit auch die Kettenblätter so, dass diese irgendwann durchratschen. Insofern ist das, was Du hier schreibst bis zu einem gewissen Punkt richtig.:hüpf:
 

BigMaaaac

Schraubär
Dabei seit
28. August 2020
Punkte Reaktionen
89
Ort
Hameln/Pyrmont mit Blick ins Lipperland
wichtig ist nur eines :
ein Schmiermittel muss im Betriebszustand kriechfähig bleiben,
damit es die Druck- und Schleifstellen immerwieder benetzt.


________

mein Uhroppa ( Tischlermeister ) hat seine Sägeblätter immer mit Kernseife geschmiert.
also heißt das neue Highend Kettenpflegemittel "Kettenseife" :D
 
Dabei seit
12. Januar 2013
Punkte Reaktionen
480
Ort
Nürnberg
Zum Schmieren bei Holzteilen (z.B. die Holzleisten von klemmende Schubladen) ist Seife immer noch gängiges Hausmittel. Aber sonst wahrscheinlich nirgends.
 

JPS

Prost !!!
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
42
Ort
Fulda
Ich hab mir auch mal ein paar Videos vom Wachs-Experten oz cycling zum Kettenwachsen angeschaut - ist es wirklich so, dass die Kette alle 200-300 KM demontiert und dann mit kochendem Wasser gereinigt und mit neuem Wachs neu geschmiert wird? Das wär beim Rennrad ja jede Woche!!??
Ja, das ist auch der Grund, warum man in den Modus nicht nur eine Kette fährt, sondern mindestens drei im Wechsel. Ob man eine Kette reinigt und wachst, oder drei, ist halt von Aufwand fast gleich.
Nur mal eine kurze Frage an alle, die ihre Kette demontieren, reinigen, wachsen und wieder aufziehen. Nehmt ihr das selbe Kettenschloß immer wieder?
Danke für die Antworten.
Gruß JPS :bier:
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
823
Ort
München
Nehmt ihr das selbe Kettenschloß immer wieder?
Das wird gerade hier diskutiert:

an die Kettenwachser: warum alle 300 km reinigen & wachsen? Hängt das von den Fahrbedingungen ab? ich überlege die Stadtratte auf Kettenwachs umzustellen (mit dem nächsten Kettenwechsel), muss das da auch alle 300 km sein?
 
Dabei seit
5. Mai 2010
Punkte Reaktionen
1.174
Ort
Sankt Augustin Menden
Das wird gerade hier diskutiert:

an die Kettenwachser: warum alle 300 km reinigen & wachsen? Hängt das von den Fahrbedingungen ab? ich überlege die Stadtratte auf Kettenwachs umzustellen (mit dem nächsten Kettenwechsel), muss das da auch alle 300 km sein?
Alles kann, nix muss!
Wirst schon sehen, wie und wann es bei dir nötig ist.
Pauschal kann man da nichts sagen.
 
Oben