Andix - von Kolumbien nach Feuerland

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.377
Standort
München
04.05. 20:30 Gambita, 1900m

Die Gepäcktaschenspionin wollte heute auf einem direkteren Weg mit weniger Höhenmetern nach Gambita kommen, so viel zur Theorie. Selbst drei Stunden nach Einbruch der Dunkelheit ist allerdings weit und breit nichts von einem zweiten Ausländer in Gambita zu sehen, da ist wohl was schief gegangen. Wenigstens hat sie das Zelt dabei, es schüttet seit Stunden in Strömen. Hilft nix, ich wart erst mal ab bis Morgen.
 

Havelland

Mit GPS aufs Ergo Bike
Dabei seit
3. März 2011
Punkte für Reaktionen
4
Das braucht man weniger. Hoffentlich nur ein Platter bzw. einen trockenen Unterstand gefunden.

Viel Spaß weiterhin!!

VG Andreas
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.377
Standort
München
05.05. 05:30 Gambita

Noch immer keine Spionin zu sehen... Handyempfang scheinbar auch Fehlanzeige. Dann start ich mal zu einer kleinen Search & Rescue Mission, rückwärts auf ihrer geplanten Route. Irgendwo wird sie mir schon über den Weg laufen.
 

pezolived

leistungsarm und schadstoffstark
Dabei seit
19. August 2013
Punkte für Reaktionen
7.119
Ist das 'ne gute Idee?
Im Moment weiß wenigstens einer von euch beiden, wo der andere steckt. Und was für ein Problem sollte sie haben, das du, aber nicht sie lösen könnte?
Ich würde - sofern du Netzempfang hast - bleiben und noch 'ne Weile warten.
 

Lt.AnimalMother

Neigschmeggder
Dabei seit
15. Februar 2008
Punkte für Reaktionen
1.294
Standort
Enzkreis ganz oben
post: 11960860 schrieb:
Ist das 'ne gute Idee?
Im Moment weiß wenigstens einer von euch beiden, wo der andere steckt. Und was für ein Problem sollte sie haben, das du, aber nicht sie lösen könnte?
Ich würde - sofern du Netzempfang hast - bleiben und noch 'ne Weile warten.
Da es in Kolumbien derzeit nach 12h Mittags ist, ist er bereits zurück. Oder zumindest irgendwo wo er Empfang hat ;)
 

pezolived

leistungsarm und schadstoffstark
Dabei seit
19. August 2013
Punkte für Reaktionen
7.119
Das habe ich mir auch gerade überlegt. Und in Gambita hatte er wohl kein Netz.
 

Enrgy

Fußballfreie Zone!
Dabei seit
8. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
1.310
Standort
zwischen Kölsch, Alt, Wupper und Rhein
05.05. 05:30 Gambita
Noch immer keine Spionin zu sehen... Handyempfang scheinbar auch Fehlanzeige. Dann start ich mal zu einer kleinen Search & Rescue Mission, rückwärts auf ihrer geplanten Route. Irgendwo wird sie mir schon über den Weg laufen.
war bestimmt´n schuhladen unterwegs ... :D
 
Dabei seit
17. Januar 2003
Punkte für Reaktionen
1.190
Wenigstens hat sie das Zelt dabei, es schüttet seit Stunden in Strömen. Hilft nix, ich wart erst mal ab bis Morgen.
Wird wohl irgendwo unterstehen wenn es nur schüttet...da kommst mit dem Fahrrad ja nicht weit.

Viel Glück das ihr wieder zusammenkommt...(wobei sie vermutlich einen Vorteil hat wenn sie fliessend spanisch spricht...). ;)
 

basti321

Schnellste Maus von Mechico
Dabei seit
9. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
2.049
Standort
Irgendwo im Inntal
Ich drück euch mal die Daumen, dass alles wieder gut ist und du sie gefunden hast. Find ich gut, dass du los bist, anstatt hocken zu bleiben und nur zu warten. Und das, obwohl du mehr als genug Hm's in den Beinen hattest :daumen:.

Und zu was anderem muss ich auch noch meinen Senf dazu geben: Wenn' s jetzt schon sexistisch ist, über' s Kuscheln im Tarptent zu spaßen, dann fällt mir echt nichts mehr ein. So ein Käse! Es kommt immer darauf an, wie man mit einem Thema umgeht. Alles gleich zu verbieten, oder als sexisitisch zu brandmarken, ist mir einfach zu prüde. Ich für mein Teil find Kuscheln definitiv schöööön :D!

lg basti
 

IanThorpe

Selfist
Dabei seit
10. April 2014
Punkte für Reaktionen
96
Ich würde meine Frau selbst in den europäischen Alpen nicht alleine vorfahren lassen. Erfahrungen mit notgeilen Italienern speziell bei blonden Frauen reichen mir. Und wenn was passiert, macht man sich lebenslang Vorwürfe, dass man nicht helfen konnte.

Ihm geht ja jetzt schon die Muffe. Und das zu Recht.

Sorry für die deutlichen Worte. Ich drücke die Daumen, dass alles gut läuft.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.377
Standort
München

Nach dreieinhalb Stunden und wenigstens eintausend Hömes Hochundruntergekurble durch die grünen Anden finden ich die Spionin schließlich hoch oben am Berg.


War nix besonderes... nur ein paar zerstörte Brücken, verschüttete Pisten, ungeplante Dreistundenschiebestücke, sintflutartige Regenfälle schon am frühen Nachmittag und ne Zwischenübernachtung in einer geheimen Hippiekommune mitten im Dschungel. Quasi nix, womit man in Kolumbien nicht täglich rechnen sollte. Aber vielleicht war meine Route am Ende doch die leichtere... das kommt davon, wenn man die hohen Berge umgehen will ;-).
 
Dabei seit
12. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
10
Wenn ich mit meinem Bruder/ Mann / Freund unterwegs wäre, z.B. in Südamerika, und ich würde sagen, dass ich eine andere Route fahre, ist das vollkommen ok, und niemand ausser mir hätte Schuld daran, wenn mir etwas passieren würde.

Wenn ich mich der "Gefahr" nicht aussetzen möchte, fahre ich die Route meines Begleiters oder ich bleibe zu Hause.

Sie werden morgen wieder zusammen radeln und alles wird gut, hoffe ich.

Na also, alles gut!

Interessanter Bericht, vielen Dank!
 
Dabei seit
3. Februar 2009
Punkte für Reaktionen
27
Standort
Obb & Muc
Wow, Gratuliere euch, krass wie die "Straße" mitgenommen wurde. Wünsch euch weiterhin alles Gute.

PS: Den Bilder nach, scheint sich das Wetter wieder stabilisiert zu haben. Hoffe für euch, dass es so bleibt :)
 
Oben