Andix - von Kolumbien nach Feuerland

A7XFreak

Freizeitaktivist
Dabei seit
22. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
192
Standort
Solingen
Wir wissen es zu schätzen, dass du für unsere Bespaßung (deine selbstverständlich auch ;))auf 952 Bananen verzichtest. Aber soviele Bananen hättest du bis Feuerland eh nicht geschafft also mach dir da mal keinen Kopf :)
 

BlackLupo

Titan-Träger
Dabei seit
20. Mai 2010
Punkte für Reaktionen
236
Standort
Nauort / Ww
03.07. 12:00 San Ignacio, 1330m


Neuer Morgen, neues Land, neue Getränke: In einem kleinen Dorf am Straßenrand find ich meine erste "Inca Kola". Meine Abendessen und Frühstücke fallen immer noch etwas kleiner aus wie sonst, vielleicht haut das Zeug deswegen so rein. Vielleicht sind darin auch uralte, geheime Inkadrogen verwurstet. Jedenfalls fliege ich mit diesen Fläschchen über die nächsten Berge und fühl mich fast wieder so fit wie vor dem Abschiedsgruß aus Ecuador. 500ml reichen genau für 300 Höhenmeter, dann muss nachgefüllt werden.


"San Ignacio" ist der erste größere peruanische Ort nach der Grenze. Hier erstehe ich wie üblich schnarchlangsames aber immerhin mobiles Internet zu Mondpreisen: 119 peruanische Soles, also 32 Euro pro Monat?! Peru wird offensichtlich ein teurer Spaß. Dafür könnte man im Markt nebendran übrigens auch genau 952(!) Bananen kaufen... acht Stück für ein Sol :).
Inca Kola :confused:
Hört sich lecker an, möchte diese Droge auch mal probieren :D
Vielleicht hift´s mir auch übern Berg :D:D:D
 
Zuletzt bearbeitet:

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.377
Standort
München
03.07. 18:00 Flusscamp unterhalb von San Ignacio, 580m


Hinter San Ignacio folgt eine elendslange und etwas baustellige Pistenabfahrt in eine weites Flusstal.


Ich glaub die Berge haben hier erst mal Pause, Höhe über dem Meer nur noch 580 Meter. Sauerstoff-Overkill.


Nächstes Camp am Fluss. Mit Namen hats die OpenStreetMap nicht so, drum weiss ich gar nicht, wie das lustige peruanische Wässerlein hier heisst. Jedenfalls fliesst irgendwann wohl es in den Amazonas und später in den Atlantik. Man könnte sich ein Bambusfloß bauen, nach Europa schippern und im ersten Restaurant dort ein Wiener Schnitzel bestellen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Bener

Premium Tester
Dabei seit
6. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
14.693
Standort
Hemsbach
Bike der Woche
Bike der Woche
Du campst ja schon wieder so dicht am Wasser!! Nichts gelernt?!
 
Dabei seit
6. Mai 2003
Punkte für Reaktionen
36
Standort
MUC
Peru hört sich interessant an. Steht auch auf meiner Liste.
Reichen dir die 500MB für 30 Tage und 30 Soles nicht? Wenn das Netz wirklich so langsam ist, sollte das doch locker reichen, wenn ich so an die 56k Zeiten und den Monatskonsum zurückdenke.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.377
Standort
München
04.07. 13:00 Kleiner Laden an der Straße, 750m


Der nächste Tag findet einen erfreuten Abnehmer für die tägliche, heute aber etwas zu große geratenene Portion Haferflockenbrei. Yummie.


Weiterin wenig Verkehr in Peru.


Adieu la France :).
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.377
Standort
München
04.07. 19:00 Rio Maranon bei Bellavista, 400m


Peru hab ich mir echt ganz anders vorgestellt, hier siehts eher aus wie in China: Reisterassen soweit das Auge reicht, Berge gibts nur noch am Rande.


Kokospalmen dürfen auch nicht fehlen. Die Höhe machts... oder eben die Tiefe. Glaub selbst München liegt ein Stückerl höher wie dieses peruanische Tal.


Im Dorf Bellavista suchen wir vergeblich einen Fernseher fürs zweite WM-Viertelfinale. Das Interesse scheint bei den Peruaner sehr bescheiden ausgeprägt: Obwohl zwei südamerikanische Mannschaften gegeneinander spielen, juckt das hier kaum eine Sau.


Statt eines Fernseher findet sich allerdings etwas viel besseres... und völlig unerwartet: ein brandneu gebautes Schwimmbad mitten in der Pampa! Da pfeif ich doch auf Fussball und hau mich lieber drei Stunden ins Wasser. Die Temperaturen hier sind auch eher tropisch angehaucht, das kommt super!


Am Abend radeln wir ein Stückerl auf einer Piste aus dem Ort zum Flussufer des "Maranon". Hier hört der Weg auf, offensichtlich fehlt eine Brücke. Egal, das Problem gehen wir morgen an. Eine nette Familie lässt uns in ihrer kleinen Strandbar zelten.


Getränketest Nummer drei und vier... alles lecker. Aber verglichen mit warmen und chemisch desinfiziertem Wasser aus der Radelflassche schmeckt sowieso alles super. Mahlzeit.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.377
Standort
München
05.07. 08:00 Rio Maranon bei Bellavista, Ostufer, 400m


Das Problem der fehlende Brücke über den Maranon lässt sich elegant für zwei peruanische Soles lösen.
 
Dabei seit
7. November 2010
Punkte für Reaktionen
25
Standort
Ulm
Coole Bilder, schön zu hören, das rs dir wieder besser geht. Grüße von der Standard AlpX Route aus St. Anton.
 
Dabei seit
7. November 2010
Punkte für Reaktionen
25
Standort
Ulm
Das hat alles seine Vor und Nachteile.
Man bekommt das halt mit dem normalen Urlaub hin und hat keine Probleme bei der Hotel und Essenssuche.
Dafür muss man sich in die Schlange am Schrofenpass einreihen :)
 
Dabei seit
7. August 2007
Punkte für Reaktionen
143
Stuntzi, der alte Raser. Schon so weit drin in Peru. Kriegen wir jetzt den ersten Trail von Peru zu sehen? - Die Map legt einen Kringel nach Tingo nahe, dessen spannendster Teil wohl ansteht. Die rotgestrichelte Linie sieht ja vielversprechend aus. Bin gespannt.

edit: Scylla hat ja schon ein post vor mir drauf hingewiesen...
 
Oben