Anfänger im Ruhrgebiet hat einige Fragen

Dabei seit
11. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
0
Guten Abend zusammen,

ich weiß nicht genau, ob ich hier im Bereich des Forums richtig unterwegs bin, aber ich habe einige Fragen und hoffe, ihr könnt mir hier freundlicherweiße helfen.
Ich war das Pfingstenwochenende in einem der kleineren Gebirge in Nord/Mitteldeutschland und war gemütlich wandern. Dabei habe ich auch einige Mountainbiker getroffen, die mit den Bikes im Wald unterwegs waren, sah schon ziemlich cool und beeindruckend aus.
Jetzt so 2 Tage später merke ich, dass ich allgemein auch mehr Lust darauf habe mich mehr zu bewegen. Ich bin aktuell 23 Jahre alt, habe früher viel Sport gemacht und aktuell nur Inliner ab und zu... Mein Problem dabei ist, dass Inliner vor 2 Jahren für mich als ideale Sportmöglichkeit irgendwie wirkten, aber in der Realität ist es an vielen Stellen einfach sehr hinderlich... Diese Probleme hätte ich mit einem Fahrrad nicht...
Da ich allerdings im westlichen Ruhrgebiet (Duisburg, Mülheim, Oberhausen) wohne, kann ich natürlich nicht so häufig in etwas hügeligere Landschaft wie das Sauerland. Wobei das eigentlich ein Traum wäre, auch wenn der Traum erst seit ein paar Tagen besteht :D
Da ich aber hier sehe, dass viele ebenfalls in dieser Region aus DE unterwegs sind, wollte ich mal folgendes fragen:
- Wie häufig geht ihr eigentlich fahren und wo? Speziell unter der Woche stelle ich es mir schwierig vor mal "eben" mit dem Bike zu fahren? Fahrt ihr am Wochenende auch mal mit dem Zug/Auto Richtung Sauerland/Eifel? Oder gibt es doch recht viele eher verborgene Orte wo man gut fahren kann ohne viele Autos?
- Die wichtigere Frage: Natürlich kostet ein Fahrrad Geld, allerdings ist es so, dass ich noch ein normales Fahrrad habe, also kein Mountainbike. Ich glaube es hat vorne sogar eine "einfache" Dämpfung oder ähnliches, ich muss das Fahrrad mal von meinen Eltern holen... :D Kann ich sowas für den Anfang auch nutzen? Wichtig: Ich möchte nicht Downhill fahren oder wie man das nennt? Mir geht es für den Anfang eher darum erstmal gemütliche Radtouren usw. zu fahren, Kondition usw. aufzubauen.... Ich war schon länger nicht mehr im Duisburger Wald, aber das wäre vielleicht eine Idee... Oder im Sauerland eine einfache Strecke. Da reicht doch auch sowas oder?

Was könnte ich denn noch beachten oder sollte ich beachten so als Ruhrpottler? :D

Vielen lieben Dank für eure Antworten schon mal und viele Grüße!
 
Dabei seit
10. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
97
Standort
Ratingen
Hallo und willkommen!

Grundsätzlich ist es vernünftig erstmal mit dem anzufangen was du hast. Es bringt dir nichts, dir für viel Geld ein teures MTB zu kaufen um nach einem halben Jahr festzustellen das es doch nichts für dich ist. Sollte dein altes Bike allerdings ein schwerer Baumarktpanzer sein, könnten die ersten Touren auch in Frust enden.
Du kannst dich aber auch nach einem guten Gebrauchten umsehen. Es gibt hier den Bikemarkt (ähnlich ebay kleinanzeigen), da ist eigentlich für jeden was dabei. Ausführliche beratung bekommst du im MTB-Kaufberatungs Bereich hier im Forum.

Ich fahre immer dann wenn es meine Zeit zulässt. Das ist eigentlich jeden zweiten Abend. Unter der Woche nach der Arbeit aber dann entsprechend kleinere Touren als am sonnigen Wochenende. Aber wenn du einmal Blut geleckt hast, wirst du so oft auf deinem Bike sitzen wollen wie nur möglich.
Ich wohne in der Nähe des Kettwiger Stausee, und fahre unter der Woche dann hier vor Ort und am Baldeneysee. An den Wochenenden gerne mal nach Brilon ins Sauerland. Die Halde Haniel in Oberhausen ist auch einen Besuch wert. Also um deine Frage zu Beantworten, ich fahre unter der Woche hier Zuhause, und am Wochenende fahre ich dann weiter weg.

Poste mal ein Bild von deinem alten Bike
 

DR_Z

und der alte Mann
Dabei seit
15. November 2013
Punkte für Reaktionen
628
Hallo,

ich kann mich gut an die Zeit vor der MTB-Zeitrechnung erinnern. Da bin ich auch mit meiner Frau und dem Tourenrad durch den Wald gefahren.
Richtig Spaß hat es aber erst gemacht als ich mein erstes Fully angeschafft habe :hüpf:
Ich würde dir raten den Anschluss an einen Verein oder auch an eine Gruppe zu suchen, die sich auch ausreichend mit einem Anfänger beschäftigen wollen. Du wirst in 1/10 der Zeit zu einem Biker wie wenn du es ohne Unterstützung probierst.

Am einfachsten läuft das natürlich wenn du was in deiner näheren Umgebung findest.
Ich wohne in Neukirchen-Vluyn und zu unserer MTB-Gruppe im AS-Neukirchen-Vluyn kommen tatsächlich auch Mitglieder aus Duisburg. Ich weiß nicht genau was der Grund ist aber ich denke es wird weniger Biker geben die sich langwierig mit der Ausbildung von Anfängern beschäftigen wollen.
Grundlage für alles im MTB-Sport ist Ausdauer und Fitness. Die kannst du dir natürlich auch mit regelmäßigem Training auf einem Tourenrad erarbeiten. Ich weiß aus unserem Vereinsleben, dass Neulinge ohne Ausdauer und ohne Fahrtechnik oft nach kurzer Zeit verzweifeln.
Der Spaß liegt nun mal darin Anstiege rauf und dann möglichst anspruchsvoll mit Genuß wieder runter zu fahren. Das gilt auch für die Biker, die vowiegend Touren fahren.
Biken auf Strecken die wirklich Spaß machen erfordern ein MTB. In einem Verein wirst du entweder sogar eine Bike von einem Aufsteiger finden, bei dem du weißt von wem du es kaufst, oder man wird dich nach kurzer Zeit auch qualifiziert beraten können welches Bike das beste für deine Ziele und deinen Geldbeutel ist.
Ich wünsche dir viel Spaß an unserem schönen Sport
DR_Z
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
0
Hallo ihr beiden,
vielen Dank für eure Antworten.
Bevor ich auf eure Antworten eingehe eine kurze allgemeine Frage: was treibt ihr eigentlich im Winter? Im Frühling oder Herbst kann man ja noch fahren, aber im Winter wird es schwierig oder? Würde mich mal interessieren :)
@TH1984: Genau das mit den Kosten habe ich auch im Kopf, ein Fahrrad, egal ob MTB oder normal, kostet ja schon, und speziell ein MTB kostet ja auch schon richtig Geld. Gebraucht habe ich auch überlegt, wenn es halt Sinn macht. Erstmal muss ich ja regelmäßig Fahrrad wieder fahren, für 2mal im Monat für je zwei Stunden bringt es ja recht wenig.
Das mit den Touren kling interessant? Wie lang ist denn für dich eine kleine Runde? 30min? 1h? 2h? Für mich ist z.B. die Halde Haniel ca. 50min-1h entfernt... Also abends hin und zurück wären allein 2h... Duisburger Wald ist für mich wesentlich näher, ich denke, dass man das Ziel dann eher ins Auge fassen sollte oder? :)
Okay, also die Wochenenden sind dann eher für die langen Touren, verstehe. Kommt man auch mit dem Zug gut ins Sauerland? Ich hab mal grob geschaut, wirkt auf den ersten Blick teurer und wesentlich länger als mit dem Auto?
Bild habe ich, hänge ich unten an

@DR_Z:
Was bist du denn dann mit dem Fully gefahren? Wenn ich so fragen darf. Eher auf Waldwegen oder wirklich mehr durch das Gelände? Ich kann das so schlecht einschätzen.
Macht das mit der Gruppe denn Sinn? Ehrlich gesagt bin ich aktuell eher am Punkt "Ausdauer und Fitness". Ich möchte die nächsten Wochen erstmal testen, wie gut ich fahren kann, wie lang usw.. Klar hält man sich fitt, aber so genau weiß man es ja dann doch nicht.
Aber soweit ich verstehe, muss man da bei der Technik auch genauer darauf achten, wie man fährt, speziell wenn es dann in naher Zukunft vielleicht mal durch den Wald im Sauerland gehen könnte?
Bist du in Neukirchen-Vluyn in einem Verein oder wie darf man deinen Text genau verstehen? :)
Was sind denn Fahrten die wirklich Spaß machen? Auch einfache Wege durch den Wald? Oder wirklich eher mitten durch den Wald?

Jetzt noch ein paar Bilder vom Fahrrad, muss ich morgen erstmal sauber machen usw. :ka:
IMG_20190612_195546.jpg IMG_20190612_195547.jpg IMG_20190612_195551.jpg IMG_20190612_195556.jpg IMG_20190612_195609.jpg IMG_20190612_195628.jpg

Viele liebe Grüße :)
 

Anhänge

DR_Z

und der alte Mann
Dabei seit
15. November 2013
Punkte für Reaktionen
628
Ich hatte als früherer Trial-Fahrer mit Wettbewerbsteilnahme schon eine Basis, die es mir erlaubte einige Dinge abrufen zu können, die man braucht um im Wald Hindernisse zu überwinden aber es war ohne den Motor des Trialmotorrades doch ganz was anderes.
Natürlich ist es schon schön, einfach die Natur zugenießen und mit einem halbwegs geländtauglichen Bike Waldwege, Trampelpfade und auch Forstwege zu nutzen.
Es gibt so viele Facetten und Vorlieben wie es Biker gibt.
Für das Konditionstraining ist es gut wenn man eventuell auch den Weg zur Arbeit mit dem Rad fahren kann sonst versuche ich auch alle Besorgungen mit dem Rad zu erledigen. Das bring Trainigskilometer für die Ausdauer.

Ich war mal in dem o.g. Verein, mache aber heute viel in Eigenregie mit allen Bikern die mein Hobby teilen.
Wenn du wissen willst was ich so treibe, dann guck dir doch mal meine Aktivitäten an.
https://www.mtb-news.de/forum/t/1a-mtb-touren-mit-dr_z-ab-halde-norddeutschland.879771/
und hier
https://www.mtb-news.de/forum/social-forums/touren-ab-neukirchen-vluyn-mit-dr_z.1054/

Gruß DR_Z
 
Zuletzt bearbeitet:

St.John

Schein(h)eiliger
Dabei seit
27. November 2007
Punkte für Reaktionen
333
Standort
zwischen Frikandel und Currywurscht
Hallo horrid,
Ich befürchte Dein Rad wird nicht so ganz ideal sein, wenn Du auch mal auf Singletrails (eher Trampelpfade als Wege) durch den Wald fahren willst, aber für den Anfang sollte es schon gehen. Wenn Du Anschluss suchst, macht es immer Sinn sich hier im Forum umzuschauen. In der von Dir beschriebenen Region gibt es sehr viele Fahrerinnen und Fahrer und auch mehr oder weniger regelmäßige Treffen zu gemeinsamen Ausfahrten. Du hast geschrieben, dass der Duisburger Stadtwald für Dich leicht zu erreichen ist. Da hättest Du doch auf jeden Fall schonmal ein gutes Gelände in der Nähe. Da kannst Du auch gut alleine erkunden, was Dir Spaß macht. Einfach mal von den Hauptwegen in die kleinen Abzweigungen reinfahren, die wie Trampelpfade aussehen. Da sind viele schöne Strecken. Berge wie im Sauerland gibt es hier natürlich nicht so viele, aber wir hatten ja den Bergbau und der hat uns ein paar schöne Halden hinterlassen auf denen man sich auch ordentlich austoben kann, wenn man das möchte.
Ich würde Dir empfehlen, Dein Rad technisch fertig zu machen und einfach mal den Duisburger Stadtwald oder ein ähnliches Gebiet in der Nähe Deines Wohnortes unter die Räder zu nehmen. Helm nicht vergessen - ist wichtig!
Evtl. können wir Dir auch noch bessere Tipps geben, wenn Du noch ein wenig genauer beschreibst, wo Du wohnst.
 
Oben