• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Anfänger Probleme und richtige Sitzposition

Dabei seit
10. September 2019
Punkte für Reaktionen
1
Hallo :)

Seit Donnerstag hab ich endlich wieder ein Fahrrad. Dazu sei gesagt dass ich keine krassen Trails vor habe sondern nur eher normale Waldwege oder Radwege.
Seit Donnerstag bin ich jeden Tag so ca. 5 bis 15 km gefahren, also nur kurze Strecken aufgrund von Zeitmangel und Wetter. Trotzdem habe ich seitdem jeden Tag Schulter- und Nackenschmerzen und Schmerzen im unteren Rücken. Dazu muss man aber sagen dass ich generell ständig Rückenprobleme habe. Kann es sein dass das gerade einfach normal ist aufgrund der ungewohnten Belastung oder sollte ich eher an falsche Sitzeinstellungen denken? Eigentlich habe ich versucht alles gut anzupassen und fühle mich eigentlich auch ganz wohl auf dem Rad. Nur wenn ich es so von außen sehe (siehe Bild) hab ich das Gefühl, das Rad ist zu klein. Was meint ihr? Passt die Haltung auf dem Rad so?

Lg

908280
 

cxfahrer

stay calm & wack on
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.125
Standort
L.E.
Es sieht zu klein aus, ja. Haltung sieht ok aus.
Dass Körperteile anfangs weh tun, wenn nach längerer Abstinenz wieder geradelt wird, ist normal. Daher entsprechende Dehnübungen machen.
 
Dabei seit
10. September 2019
Punkte für Reaktionen
1
Mh ok dann ist es doch nicht nur mein Eindruck. Dabei passt die Rahmenhöhe eigentlich ziemlich genau zu meiner Schrittlänge. (44er Rahmen bei 78cm Schrittlänge auf 1,68cm Körpergröße)
 

cxfahrer

stay calm & wack on
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.125
Standort
L.E.
Es ist halt auch kurz.
Aber daran werden deine div. Schmerzen nicht liegen, denke ich. Physio?
 
Dabei seit
10. September 2019
Punkte für Reaktionen
1
Ja bin in regelmäßiger Behandlung, leider aktuell nicht, muss mir mal ein neues Rezept holen. Hab einen Blockwirbel und eine Fehlstellung der HWS. Daher generell oft Probleme. Hatte gehofft mit Radfahren die kleinen Muskeln an der Wirbelsäule etwas zu trainieren, die man sonst nur schwer kräftigen kann. Denke mal mein Rücken muss sich erst an die Belastung gewöhnen.
 

cxfahrer

stay calm & wack on
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.125
Standort
L.E.
Ja nun dann kennst du dich ja aus.
Herabschauender Hund, Krieger, Kobra, Taube, Schere auf Pezziball, uswusf...mach ich jeden morgen 15min, sonst kommen die Schmerzen wieder.
 
Dabei seit
10. September 2019
Punkte für Reaktionen
1
Ja danke dir. Gibt es denn irgendwas was ich noch austauschen könnte/verstellen könne um die zu kleine und zu kurze Größe zu kompensieren?
 
Dabei seit
30. April 2019
Punkte für Reaktionen
93
Standort
nähe Stuttgart
Ich denke auch, dass ein wenig Eingewöhnungszeit miteinfliessen muss, aber wenn du heftige Schmerzen hast würde ich auf die Signale deines Körpers hören und mich darum kümmern. Entweder was am Bike verändern oder vllt. jemanden hinzuziehen der sich auskennt und dir vor-Ort helfen könnte. Mir kommt's so vor, als ob dein Sattel zu tief wäre. Wenn du auf einer Seite das Pedal ganz nach unten stellst und deine Ferse auf das untere Pedal legst, ist dein Bein fast vollständig durchgestreckt? Falls nicht, dann solltest du diesen Zustand herstellen. Auch wenn dir das hoch erscheinen sollte, es ist die "richtige" Sattelhöhenposition. Kann schon sein, dass du nur mit den Zehen den Boden berührst, wenn du deinen Allerwertesten auf dem Sattel belässt beim Stehen. Aber dein Körper und vor allem dein Rücken wird dir diese Haltung danken.

Also kümmere dich in erster Linie um die richtige Sattelhöhe, und als nächstes solltest du auch die Sattelposition überprüfen (nach vorne/hinten schieben). Du kannst dich auch hier mal umsehen und dich vorab informieren und anschliessend zur Tat schreiten:


viel Erfolg und schmerzfreies Biken wünscht dir
phaeno
 
Dabei seit
10. September 2019
Punkte für Reaktionen
1
Ich denke auch, dass ein wenig Eingewöhnungszeit miteinfliessen muss, aber wenn du heftige Schmerzen hast würde ich auf die Signale deines Körpers hören und mich darum kümmern. Entweder was am Bike verändern oder vllt. jemanden hinzuziehen der sich auskennt und dir vor-Ort helfen könnte. Mir kommt's so vor, als ob dein Sattel zu tief wäre. Wenn du auf einer Seite das Pedal ganz nach unten stellst und deine Ferse auf das untere Pedal legst, ist dein Bein fast vollständig durchgestreckt? Falls nicht, dann solltest du diesen Zustand herstellen. Auch wenn dir das hoch erscheinen sollte, es ist die "richtige" Sattelhöhenposition. Kann schon sein, dass du nur mit den Zehen den Boden berührst, wenn du deinen Allerwertesten auf dem Sattel belässt beim Stehen. Aber dein Körper und vor allem dein Rücken wird dir diese Haltung danken.

Also kümmere dich in erster Linie um die richtige Sattelhöhe, und als nächstes solltest du auch die Sattelposition überprüfen (nach vorne/hinten schieben). Du kannst dich auch hier mal umsehen und dich vorab informieren und anschliessend zur Tat schreiten:


viel Erfolg und schmerzfreies Biken wünscht dir
phaeno
Danke dir für die Antwort. Der Sattel sollte eigentlich passen, Bein ist fast durchgestreckt wenn ich die Ferse drauf stelle. Eventuell probier ich es nochmal minimal höher, aber viel höher darf es nicht sein denke ich. Auch der Abstand vom Sattel zum Lenker passt eigentlich laut Faustformel ungefähr (Unterarmlänge mit ausgestreckten Fingern, plus etwa 2-3cm)
 

cxfahrer

stay calm & wack on
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.125
Standort
L.E.
Du hast ja eine recht aufrechte Sitzposition, was ok geht für den abgebildeten Zweck. Dann ist das mit dem kurzen Bike nicht weiter dramatisch, solange du nicht das Gefühl hast, zB beim Einlenken dich verkrampfen zu müssen.
Solltest du sportlicher unterwegs sein wollen, sitzt du ja tendenziell eher gestreckter/geduckter - und dann bräuchtest du ein längeres Fahrrad mit tieferem Lenker.
 
Dabei seit
10. September 2019
Punkte für Reaktionen
1
Du hast ja eine recht aufrechte Sitzposition, was ok geht für den abgebildeten Zweck. Dann ist das mit dem kurzen Bike nicht weiter dramatisch, solange du nicht das Gefühl hast, zB beim Einlenken dich verkrampfen zu müssen.
Solltest du sportlicher unterwegs sein wollen, sitzt du ja tendenziell eher gestreckter/geduckter - und dann bräuchtest du ein längeres Fahrrad mit tieferem Lenker.
Ok danke dir. Habe eigentlich beim Fahren keine Probleme und fühle mich wohl wenn ich einmal die richtige Postion auf dem Sattel gefunden habe (bin Anfangs immer mit dem Becken eingerundet aufgrund von Schmerzen im Po, jetzt wo der Sattel aber höher ist passt der Winkel besser, da geht es eigentlich ganz gut). Mich hat halt nur das Bild in Kombination mit meinen Schmerzen etwas verunsichert weil das Fahrrad schon relativ klein unter mir aussieht. Aber wenn du sagst die Haltung passt so dann ist ja ok :)
 

cxfahrer

stay calm & wack on
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.125
Standort
L.E.
Noch zur Haltung auf dem Bike: meine Physio hat mir seinerzeit eingeschärft, IMMER eine Spannung von Mitte zwischen den Schulterblättern zum Schambein aufzubauen und auch zu halten. Das erfordert einiges Training! Man stützt sich dann nämlich nicht mehr so auf dem Lenker auf.
Teste es, indem du immer wieder die Hände leicht vom Lenker löst während der Fahrt.
 
Dabei seit
10. September 2019
Punkte für Reaktionen
1
Noch zur Haltung auf dem Bike: meine Physio hat mir seinerzeit eingeschärft, IMMER eine Spannung von Mitte zwischen den Schulterblättern zum Schambein aufzubauen und auch zu halten. Das erfordert einiges Training! Man stützt sich dann nämlich nicht mehr so auf dem Lenker auf.
Teste es, indem du immer wieder die Hände leicht vom Lenker löst während der Fahrt.
Ok danke für den Tipp, werde ich versuchen zu beachten. Hab aber generell schon versucht mich so wenig wie möglich auf dem Lenker abzustützen und Arme und Schultern locker zu halten.
 

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
1.688
Standort
Bad Kreuznach
Klingt für mich so, als solltest Du erstmal noch ne Weile fahren und checken, obs so bleibt oder langsam besser wird.
Vielleicht Lenkerhörnchen anschrauben, um zur Entspannung mal die Sitzposition etwas variieren zu können.
Ich glaub nicht, daß Du durch Radfahren die Rückenmuskulatur stärken kannst. Mir helfen - trotz häufigen Bikens - eher Liegestütz. Ich denke eher, daß eine starke Rückenmuskulatur beim Biken hilft.
 
Dabei seit
10. September 2019
Punkte für Reaktionen
1
Klingt für mich so, als solltest Du erstmal noch ne Weile fahren und checken, obs so bleibt oder langsam besser wird.
Vielleicht Lenkerhörnchen anschrauben, um zur Entspannung mal die Sitzposition etwas variieren zu können.
Ich glaub nicht, daß Du durch Radfahren die Rückenmuskulatur stärken kannst. Mir helfen - trotz häufigen Bikens - eher Liegestütz. Ich denke eher, daß eine starke Rückenmuskulatur beim Biken hilft.
Naja, laut diverser Internetquellen (siehe z.B.https://de.beatyesterday.org/active/bike/biken-gegen-rueckenschmerzen-so-staerkst-du-deine-wirbelsaeule/ ) und meiner Physio werden beim Radfahrern vor allem die kleinen Muskeln um die Wirbelsäule herum, die sogenannten Multifidi, gekräftigt. Diese kann man sonst nur sehr schwer gezielt trainieren. Diese sind für Stabilität besonders wichtig und meine Physio hat mir geraten diese Muskeln zu stärken, da meine Probleme somit besser werden könnten. Also denke schon das Radfahren an sich gut für den Rücken ist, wenn man die richtige Haltung einnimmt, daher ist es mir ja auch so wichtig, dass hier im Forum mal meine Haltung gecheckt wird :)
Beim "richtigen" Mountainbiking, wo es viele Erschütterungen gibt, ist natürlich ein starker Rücken sehr wichtig, da geb ich dir recht. Jedoch will ich ja erstmal eher Touren fahren :)
 

cxfahrer

stay calm & wack on
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.125
Standort
L.E.
Zwischendurch mal freihändig fahren oder im Stehen fahren hilft auch, sich zu lockern.
Oder mal einen Bunnyhop oder Wheelie...;)
 
Dabei seit
10. September 2019
Punkte für Reaktionen
1
Auf dem Bild sieht das aus als wenn du ein bischen ins Hohlkreuz fällst. Das solltest Du vermeiden.
Danke für den Hinweis :) ist mir gestern beim Fahren auch nochmal aufgefallen und ich habe versucht es zu korrigieren.

Mich würde nochmal interessieren, ob jemand weiß wie man die optimale Länge ermittelt, da hier ja gesagt wurde, dass das Rad eigentlich zu kurz für mich ist. Würde es denn da Sinn machen eventuell einen längeren Vorbau anzubringen? Aber selbst falls das geht müsste ich ja erstmal wissen, was die optimale Länge für mich wäre
 
Dabei seit
31. März 2014
Punkte für Reaktionen
645
Wenn Du Probleme mit dem Rücken hast ist etwas zu kurz eher besser.
So wie ich das sehe passt das auch mit dem Lot vom Knie durch die Pedalachse.

Fahre erst mal ein bisschen und schaue wie es wird. Man muss sich auch erst mal an ein Rad gewöhnen.
Wichtig vor allem eine lockere Haltung und sich nur wenig auf dem Lenker abstützen. Auch ab und an mal im stehen fahren ist hilfreich.
Gut für den Rücken sind auch die SQlab Sättel.
 
Dabei seit
10. September 2019
Punkte für Reaktionen
1
Wenn Du Probleme mit dem Rücken hast ist etwas zu kurz eher besser.
So wie ich das sehe passt das auch mit dem Lot vom Knie durch die Pedalachse.

Fahre erst mal ein bisschen und schaue wie es wird. Man muss sich auch erst mal an ein Rad gewöhnen.
Wichtig vor allem eine lockere Haltung und sich nur wenig auf dem Lenker abstützen. Auch ab und an mal im stehen fahren ist hilfreich.
Gut für den Rücken sind auch die SQlab Sättel.
Ok danke dir :)
Ja mit den Pedalen sollte eigentlich alles passen, Knieschmerzen habe ich auch keine. Die Sättel werde ich mir mal anschauen, bei mir ist halt noch der Standardsattel drauf. Ist ok, aber ich denke mal da gibt es bessere und passendere für mich.
 
Dabei seit
31. März 2014
Punkte für Reaktionen
645
Ok danke dir :)
Ja mit den Pedalen sollte eigentlich alles passen, Knieschmerzen habe ich auch keine. Die Sättel werde ich mir mal anschauen, bei mir ist halt noch der Standardsattel drauf. Ist ok, aber ich denke mal da gibt es bessere und passendere für mich.
Die SQlab Sättel sind etwas flexibel, dass heißt die wackeln quasi beim Treten etwas mit. Mein Rücken geplagter Kumpel und ich schwören auf diese Sättel. Wir fahren beide den SQlab 612 ERGOWAVE® active
 
Oben