Antrieb abgenutzt bei Shimano 2x11 - Kette zieht sich hoch

Dabei seit
16. April 2011
Punkte Reaktionen
554
Ich fahre mit meinem älteren HT mit Shimano 2x11 immer im Winter.
Cassette/Kettenblatt haben so 5.000 km drauf- die letzte Kette ca. 2.200 km. Eigentlich wollte ich den Antrieb den Winter über runterfahren und im Frühjahr alles wechseln. Bei trockenen Verhältnissen hat alles eigentlich problemlos funktioniert.
Jetzt bin ich das erste Mal im Matsch gefahren. Plötzlich hat sich die Kette vorne (Kettenblatt) "hochgezogen"- ich konnte gerade vermeiden, dass das Schaltauge bricht.
Aus Sicherheitsgründen habe ich jetzt den kompletten Antrieb gewechselt- Cassette XT/Kettenblatt klein (24)/ Kette/ Schaltröllchen.
Cassette und Kettenblatt sahen eigentlich noch ganz gut aus. Kette nicht mehr so gut. Schaltröllchen war das untere ziemlich abgefahren.
Welche Erfahrungen habt ihr mit so halb abgefahrenem Antrieb? Kann so ein Problem mit dem Dreck zusammenhängen? Oder ist irgendwas an der Schaltung nicht mehr so top eingestellt, was sich bei widrigen Wetterverhältnissen mit schlechter Schaltperformance äußert?
Ich glaube ich hole langsam mein altes Rohloff Bike wieder raus. das ist bei schlechtem Wetter weit weniger sensibel. Fährt halt weniger komfortabel und langsamer.
Bei Gelegenheit mache ich ein paar Bilder vom alten Antrieb.
 

pmk

Dabei seit
22. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
41
bei meinem Fully (Cube Stereo HPC Race von 2016) , auch 2x11 XT , hab ich 2021 das erste Mal alles erneuern lassen, also Kette, Ritzel und Kettenblätter. Da hatte ich mind. 15000km auf dem Tacho. Obwohl mein Dealer meinte, die Kette wäre durch, hatte ich zu der Zeit keinerlei Schaltprobleme. Ich mache zwar viele Bergtouren, aber versuche trotzdem, materialschonend zu fahren und pflege mein Gerät - Dusche nach jeder Ausfahrt und Antriebsreinigung nach Bedarf...
 
Dabei seit
16. April 2011
Punkte Reaktionen
554
Wenn du solange fährst, bis die Kette mit hoch gezogen wird,
5.000 km ist jetzt für Cassette/Kettenblätter so viel nicht. Es ist halt ein gravierender Unterschied, wenn du immer im Gelände fährst. Die ganzen Sandkörner bei uns bringen Reibung, sprich Abnutzung mit sich. Ich wechsel die ersten Ketten immer rel. frühzeitig, so nach 1.000-1.400 km und nehme später auch mal halb abgefahrene Ketten rein und am Ende fahre ich immer alles runter- bis eben Schaltprobleme auftreten. Mir ist halt nur aufgefallen, dass es dieses Mal im Trockenen noch problemlos ging und das Problem beim Dreck aufgetreten ist. Deshalb habe ich jetzt alles gewechselt. Aber ich mache mal ein paar Bilder von der Cassette. Ich werde die nächstes Frühjahr auch mal wieder draufmachen. Aber jetzt im Winter will ich fahren und nicht mal Bike heimschieben oder - noch schlimmer- meinen "Abholservice" anrufen müssen....
 
Dabei seit
16. April 2011
Punkte Reaktionen
554
pflege mein Gerät - Dusche nach jeder Ausfahrt und Antriebsreinigung nach Bedarf...
Mache ich natürlich auch. Meine Bikes sehen nach einer Geländeausfahrt auch so aus, dass es anders nicht geht. Und jetzt hat es zwar mal geregnet, aber es ist noch nicht "bodenlos".
Ich wunder mich eh immer, wie lange die Geräte durchhalten.
Und wie gesagt, mein altes Rohloff ist dabei eindeutig am widerstandsfähigsten.
 
Oben Unten