Antrieb Aufrüstung - Anfänger bittet um Rat

Dabei seit
17. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
0
Hallo liebe Biker Freunde,

ich habe mich hier angemeldet um euren Rat bezüglich meiner geplanten Aufrüstung einzuholen. Erstmals wage ich selbst Hand an meinen Drahtesel anzulegen und fast alle Antriebskomponenten auszutauschen. Handwerklich bin ich also so ziemlich ein Grünschnabel.

Ich besitze ein MTB der Marke BULLS Modell 4005 LS, Baujahr 2001.

Zunächst einmal hier die Liste der geplanten Anschaffungen:


(bis 9 Zahnkränze, max. Differenz vorn 22)​
(11-13-15-17-20-23-26-30-34)

(1 Paar: vorn 3-fach, hinten 9-fach)​
(Kurbelarmlänge: 175, Kettenblätter: 44-32-22, inkl. Innenlager, Hollowtech II)
Folgende Komponente habe ich bereits und werde ich nicht ersetzen:

  • Shimano XT Schaltwerk RD-M751 SGS
(bis 9 Zahnkränze, Gesamtkapazität 45, größter Zahnkranz 34, kleinster ZK 11, max. Differenz vorn 22)

Zusätzlich tausche ich auch noch die uralt Reifen gegen [FONT="]
Schwalbe Smart Sam Evo PaceStar Faltreifen[/FONT]
2,1'' mit Schwalbe Schlauch AV13.

Nun zu meinen Fragen (zur Klärung habe ich einige Fotos angehängt):

  1. Die Kurbel lasse ich in einer Werkstatt günstig montieren. Ich habe gelesen, dass empfohlen wird das Tretlagergehäuse plan zu fräsen (wegen Hollowtech II). Nur wo genau? Und wozu, der Rand sieht glatt aus?
  2. Passen die HTII-Lagerschalen überhaupt auf das Tretlagergehäuse? Sieht irgendwie aus, als ob nicht genug Platz wäre (siehe Foto).
  3. Welche Art von Umwerfer passt zu meinem Rad bzw. ist besser: "Downswing" oder "Topswing"?
  4. Passen die gewählten Teile zueinander?
Das sollte erstmal an Vorab-Infos reichen. Weitere Fragen folgen bestimmt noch.

Eins noch: Ich weiß, mein Bike ist ziemlich dreckig, habe es nach der letzten Fahrt noch nicht gereinigt. Also seid bitte nachsichtig mit mir :)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. August 2007
Punkte für Reaktionen
454
Standort
bei den Trails
Die Sachen kannst du verwenden,der Umwerfer ist ein Down-Swing normal brauchst du aber einen Top Swing aber der geht auch wenn du dort keine Flasche hin machst.Hast du überhaupt alles an Werkzeug?
 
Dabei seit
17. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
0
Danke für die schnelle Antwort. Ist mein jetziger Umwerfer von Acera also ein Topswing?

Ich werde mir den All2gether II Werkzeugkoffer von ROSE bestellen. Der sollte reichen.
 
Dabei seit
17. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
0
Ich kaufe mir also lieber die TS-Version des Umwerfers.
Danke so weit. Jetzt fehlen mir noch Antworten zur Frage 1 und 2.
 
Dabei seit
7. Mai 2010
Punkte für Reaktionen
0
Hallo

in anbetracht deines MTB (Alter,restliche Komponenten) würde ich von XT abraten und lieber ne Stufe tiefer gehen.

SLX Komponenten sind völlig ausreichend und doch noch nen Stück günstiger. Von der gesparten Kohle kannste dir dann auch noch nen paar gute Reifen leisten.

Wegen Reifen kannste ja mal nen bissle was zu deinem normalen Fahreverhalten sagen d.h. wo fährst du (in etwa als prozentuale angabe).

Edit sagt: zu Frage 1 und 2, die Hollowtech 2 Kurbel sollte da passen war bei meinem alten Bock auch der Fall. Das Planfräsen ist dann notwendig wenn die beiden äusseren "Ringe" nicht genau Parallel zueinander sind.

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
0
Hallo Asim,

ich habe bereits ein XT Schaltwerk, da wollte ich den Rest auch mit XT ausstatten, außer die Kurbelgarnitur. Die SLX-Kurbel gefällt mir optisch besser als die XT und ist auch 40 EUR billiger, da lohnt es sich tatsächlich auf SLX zu setzen. Die restlichen XT Komponenten sind preislich nur marginal teurer als SLX, also kann ich auch gleich XT nehmen.

Was die Reifen betrifft, habe ich mich bereits hier im Forum und anderswo durchgelesen und finde, dass der Smarte Sam am besten meinem Fahrverhalten entspricht. In Prozent grob geschätzt 65% Asphalt, 35% Feld-,Waldwege und Schotter. Meistens im Trockenen und Warmen. :cool: Also kein schwieriges Gelände, sonst hätte ich schon längst die Federgabel ersetzt.

Ist dein alter Bock auch ein BULLS? Musste bei Dir gefräst werden? Bei mir lassen mich die dicken Schweißnähte am Rahmen zweifeln, ob da an den Rand noch etwas angeschraubt werden kann. Da ist ja kaum Platz - schau mal aufs Foto. Vielleicht habe ich ja auch eine falsche Vorstellung davon wie die Lagerschalen dort anmontiert werden.
 

Schildbürger

Einfach natürlich!
Dabei seit
8. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
930
Standort
Bergisch Gladbach, Schildgen
Hi,
bei dir sieht es so aus, das sich das Tretlager ohne Planfräsen montieren lässt.
Probier es aus, dreh die Lagerschalen rein und sieh nach bevor du es richtig fest ziehst nach ob es rundum gleichmäßig anliegt.
Zwischen den (Metall-) Lagern und den Rahmen kommen ja noch Kunststoffringe die >kleinere< Unebenheiten ausgleichen.
Wenn es allerdings so aussieht wie bei mir, wirst du um das Fräsen nicht drumrumkommen.

Ärgerlich...
 
Dabei seit
20. August 2007
Punkte für Reaktionen
454
Standort
bei den Trails
Zur Kurbelmontage...geh zu deinem Radladen (nur mit dem Rahmen) und lass das doch kurz prüfen,in der Regel hat der das passende Werkzeug da um dann kurz nach zuschneiden wenn das notwendig sein sollte.
Achte dann beim Einbau auf die Kettenlinie, diese kannst du mit den Spacern die dabei sind bestimmen.
 
Dabei seit
22. März 2009
Punkte für Reaktionen
152
Standort
Hamburg
..ob da an den Rand noch etwas angeschraubt werden kann. Da ist ja kaum Platz - schau mal aufs Foto. Vielleicht habe ich ja auch eine falsche Vorstellung davon wie die Lagerschalen dort anmontiert werden.
Das Planfräsen dient nicht so sehr den glatten Oberflächen, sondern der ganz genauen Ausrichtung der (Lager-)Auflageflächen zur Kurbel/Lagerachse und ist bei HT- und kompatiblen Lagern *absolut* *unabdingbar*! Laß Di da von niemandem etwas anderes erzählen!

Zur Erklärung: Bei Deinem jetzigen Lagersystem wird die Positionierung der Lager (auch zueinander) durch das Gewinde im Rahmen vorgegeben, die Lager sitzen also innen im Rahmen. Bei HT sitzen die Lager außen und stützen sich außer am Gewinde, ganz maßgeblich an den Außenflächen des "Tretlagergehäuses" des Rahmens ab. Platt gesagt, fluchten diese Flächen nicht 100% zur Tretlagerachse, sitzt gleich das ganze Lager schief. Da reichen schon kleine Lacknasen um Dir das Leben wirklich zu verleiden.
 
Dabei seit
17. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
0
Danke für Eure Antworten. Ich glaube es ist schon besser wenn ich die Kurbel in der Werkstatt montieren lasse. Ich habe schon mit dem Inhaber gesprochen und er könnte falls erforderlich eine Fräse besorgen. Mal sehen.
 
Dabei seit
7. Mai 2010
Punkte für Reaktionen
0
Hallo Velex

Naja Kingfrett hat, denke ich, schon alle gesagt was es zum Thema Lagerschalen zu beachten gilt. Da du dir aber den Werkzeugkoffer kaufen möchtest würde ich erst selber versuchen die Tretlagerschalen zu montieren. Dann kannst du das genau unter die lupe nehmen und wenn du unregelmässigkeitn feststellst kannst du dann zu deinem Händler gehen und dann Planfräsen lassen.

Zum Thema Reifen:

Naja das ist immer so eine Sache (das hast du bestimmt schon hier im Forum mitbekommen). Die Smart Sam's sind gute Reifen, die fährt nen Kumpel von mir auch und ist zu frieden. Evtl. kann man da noch den Race King einwerfen denn ich finde den auch sehr gut geeignet für trockene bedingungen. Aber da kann man sicher noch lang und breit drüber Diskutieren im endeffeckt bleibt nur zu sagen probieren geht über studieren.

Na dann wünsch ich dir viel Spass beim montieren deines neuen Antriebes und natürlich beim ausprobieren des selben =)

ASIM
 
Dabei seit
17. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
0
Vielen Dank den Spaß werde ich haben, hoffe ich. ;) Mal sehen wie ich mich anstelle. Die Teile sind nun alle bestellt. Ich könnte das mit dem Tretlager selbst probieren, aber aufgrund meiner fehlenden Erfahrung weiß ich nicht, ob ich den Sitz der Schalen richtig einschätze. Die Montage kostet mich nur 20 EUR.

Also noch mal Danke an alle. :daumen: Wenn sich Fragen bei meiner Monatge ergeben, werde ich mich wieder an Euch wenden.
 
Dabei seit
17. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
0
Ich habe mittlerweile Reifen, Zahnräder, Kurbel+Kettenblätter, Umwerfer und Schalthebel montiert. Jetzt nachdem ich die Lenkergriffe (mühselig :mad:) entfernt habe, sehe ich, dass der Lenker ziemlich billig wirkt und würde den gern auch austauschen. Nun kenne ich mich nicht sonderlich mit Lenkern aus. Es gibt Flat und Rizer Modelle, unterschiedliche Breiten und Durchmesser der Lenkerklemmung.

Mein aktueller Alu-Lenker ist ca. 57cm breit und hat außen einen Durchmesser von ca. 2,1 cm und in der Mitte ca. 2,5 cm (mit Zollstock grob gemessen). Der neue Lenker darf nicht zu dick sein, damit auch die Bremsgriffe und Schalthebel noch ran passen. Außerdem möchte ich möglichst den Vorbau weiterverwenden.

Ich habe Fotos vom Lenker und dem Vorbau angehängt. Kann ich Standard 25,4mm Lenker mit diesem Vorbau verwenden? Sind an diesen Vorbau sowohl Flat als auch Rizer Modelle montierbar?

Welche Form hat mein jetziger Lenker und welche ist ergonomisch angenehmer zu fahren? Was wäre eine optimale Breite für entspanntes, aber trotzdem auch sportliches fahren?
An den Lenker müssen neben Brems- und Schalthebel auch noch Halterungen für GPS, Fahrradcomputer und Klingel Platz finden. Mit dem jetzigen Lenker ist alles etwas eng.

Konkrete Vorschläge wären hilfreich.

Als neuen Griff habe ich den ERGON GC3 ins Auge gefasst - wie sind die Erfahrungen damit?

Viele Fragen, ich weiß. :D Wäre über Eure Antworten sehr dankbar.

Edit:
Bezüglich meiner Statur: 1,88m, breitschultrig, Hände Größe 10
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
0
Schade, keine Meinungen? :( Sollte ich vielleicht unter Kaufberatung fragen.
 
Dabei seit
17. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
0
Schau mal bitte in diesen Thread: Link

Habe dort ein paar Modelle in die engere Wahl gezogen. Eigene Erfahrungen sind toll, aber ich möchte ja nicht 3, 4 unterschiedliche Lenker kaufen und testen. ;) Daher sind fremde Erfahrungen hilfreich, ich habe ja meine Ansprüche d.h. sportlich-bequem, genügend Platz für GPS und Fahrradcomputer etc. und meine Körpermaße gepostet.

Bitte antwortet im neuen Thread.
 
Dabei seit
7. April 2011
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Ochsenfurt
Salu´ , ich hab´ vor kurzem Fragmente deines Typs vom Fahrradgestänge befreit und beginne einen Neuaufbau. Dieser enthält u.a. eine Alu - Gabel. Weitere Komponenten werden spez. ausgesucht. Ich traue dem ca. 2 kg schweren Rahmen etwas zu, da er aus gutem Hause stammt.
Ich verwende zumeist Gebraucht - Teile, die ich beim Fahrradhändler um die Ecke günstig bekomme. Ich lege Wert auf Gewichtsreduzierung, was Kräfte schonen soll.
Das ist vorerst meine Priorität. Außerdem wird der dunkle:( Rahmen mit umweltfreundlichen Farben behandelt. Schwarz ist Megaout, zumahl der Orginallack nur hauchdünn aufgetragen ist und seiner Bestimmung nicht entspricht.

Es ist alles im Planung.
 
Oben