Antrieb Umbauen Shimano/Sram Kombi oder komplett Simano?

Dabei seit
6. Januar 2022
Punkte Reaktionen
7
Ich habe nach der Bestellung bemerkt das ich nicht darauf geachtet habe welches Offset das Kettenblatt hat :wut: Bin Sram Neuling und bin bis jetzt 11 fach gefahren Original Shimano.

Die Schaltperformance bei dieser Kombi hat folgendes Problem bei mir ergeben:
Vom Kleinsten auf das nächst größere Ritzel schalten funktioniert nicht immer 100%
Beim hochschalten vom 6. Ritzel auf das 5 Ritzel oder 5 auf 4 weiß ich nicht mehr genau. Das wird meist nicht geschalten. Alles andere funktioniert perfekt.

Ich habe zum Testen noch ein Garbaruk Kettenblatt für Boost bestellt. In diesem Zuge versuch ich das Ovale. Werde dann auch mal etwas mit den Spacer testen was sich verändern lässt.

Habe jetzt auch eine Shimano 12 fach Kette bestellt. Die Sram ist um 4 Glieder zu kurz, wenn ich es nach Shimano Anleitung einstelle.
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
466
Probier auf jeden Fall mal die Schaltung bei ausgeschaltetem Dämpfer am Schaltwerk einzustellen.
Und bist du dir sicher dass du die Umschlingung nach der Markierung auf dem Schaltwerkskäfig eingestellt hast? Wenn ja, versuche mal noch etwas näher sn die Kasette ran zu stellen, dann sollte es in der Mitte auch besser bzw. überhaupt schalten.
Wenn du dann später auf die Shimano 12x Kette wechselst, kannst du vermutlich mit der Umschlingung wieder etwas zurück gehen, die Shimano Kette ist steifer als die SRAM 12x.
 
Dabei seit
6. Januar 2022
Punkte Reaktionen
7
Probier auf jeden Fall mal die Schaltung bei ausgeschaltetem Dämpfer am Schaltwerk einzustellen.
Und bist du dir sicher dass du die Umschlingung nach der Markierung auf dem Schaltwerkskäfig eingestellt hast? Wenn ja, versuche mal noch etwas näher sn die Kasette ran zu stellen, dann sollte es in der Mitte auch besser bzw. überhaupt schalten.
Wenn du dann später auf die Shimano 12x Kette wechselst, kannst du vermutlich mit der Umschlingung wieder etwas zurück gehen, die Shimano Kette ist steifer als die SRAM 12x.
Mit Dämpfer am Schaltwerk, meinst du das Shadow Plus? Das habe ich auf off. Schalte ich ganz selten ein, weil ich das immer vergesse auszuschalten.

Die Markierung auf dem Schaltwerk fluchtet sauber mit dem großen Ritzel.
Ich werde am Wochenende die neuen Teile montieren und nochmals neu einstellen.
Ein fahr Test dauert noch ein Weilchen. mein Dämpfer ist aktuell bei Fox im Service.

Ich vermute das die extreme Spannung der Kette die Probleme begünstigt.
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
466
Die zu hohe Kettenspannung dürfte das auf jeden Fall nicht verbessern…
Die Dämpfung solltest du ja nur zum Einstellen ausschalten. Danach bleibt die eigentlich immer an, die soll ja das Kettenschlagen minimieren. Wenn sie zu stramm eingestellt ist, schaltet es schlechter.
Wegen der Markierung: Wie gesagt, bei der SRAM-Kette würde ich näher ran gehen, sprich mehr Umschlingung.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.126
Ich habe zum Testen noch ein Garbaruk Kettenblatt für Boost bestellt. In diesem Zuge versuch ich das Ovale. Werde dann auch mal etwas mit den Spacer testen was sich verändern lässt.
Du könntest auch das alte KB mit dem richtigen Offset noch einmal testen.

Habe jetzt auch eine Shimano 12 fach Kette bestellt. Die Sram ist um 4 Glieder zu kurz, wenn ich es nach Shimano Anleitung einstelle.
4 Glieder ist schon nicht wenig. Damit würde ich nicht fahren, sonst könntest du dir dein Schaltwerk kaputt machen.

Ich habe zum Testen noch ein Garbaruk Kettenblatt für Boost bestellt. In diesem Zuge versuch ich das Ovale.
Ich fahre auch das ovale Garbaruk. Bin damit sehr zufrieden. Oval ist aber Geschmacksache ;)

Ein fahr Test dauert noch ein Weilchen. mein Dämpfer ist aktuell bei Fox im Service.
Apropos Dämpfer (Fahrwerk): Denke daran, die Kettenlänge und die Umschlingung im SAG einzustellen.
 
Dabei seit
6. Januar 2022
Punkte Reaktionen
7
Apropos Dämpfer (Fahrwerk): Denke daran, die Kettenlänge und die Umschlingung im SAG einzustellen.
Danke für den Hinweis. Darauf habe ich nie geachte. Habe das Rad im Montageständer eingespannt und dann alles eingestellt. Macht das denn ein großer Unterschied ob es im SAG eingestellt wird oder nicht?

Zur Dämpfung am Schaltwerk. Da gehen ja die Meinungen auseinander. Zur mir hat es mal geheißen, wenn man auf normaler Strecke ohne große Dämpferaktivität unterwegs ist, soll man die Dämpfung ausschalten weil das wohl ein Belastung für das Schaltwerk gibt, das auf Dauer Probleme bereitet.
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
466
Im SAG einstellen ist bei SRAM ein Muss. Dafür gibt es ja auch diese Schablone. Bei Shimano geht es so. Ist im Manual auch nicht vorgesehen.

Bei Shimano sollte man die Kettenlänge nach Manual ablängen, und bei Bedarf länger lassen. Z. B. bei einem Fully mit viel Auslenkung vom Hinterbau.

Die Dämpfung nur in bestimmten Situationen einzuschalten halte ich für kompletten Schwachsinn und entbehrt der Sinnhaftigkeit dieser Baugruppe. Ich kann mir auch nicht erklären was am Schaltwerk kaputt gehen soll?
Man kann die Dämpfungseinheit komplett zerlegen, reinigen und mit dem richtigen Fett neu schmieren falls das notwendig wird. Das ist recht primitiv aufgebaut.
 

DR_Z

und der alte Mann
Dabei seit
15. November 2013
Punkte Reaktionen
1.399
Ort
Niederrhein
Zur Dämpfung am Schaltwerk. Da gehen ja die Meinungen auseinander. Zur mir hat es mal geheißen, wenn man auf normaler Strecke ohne große Dämpferaktivität unterwegs ist, soll man die Dämpfung ausschalten weil das wohl ein Belastung für das Schaltwerk gibt, das auf Dauer Probleme bereitet.
Das ist wieder mal der übliche Blödsinn der verbreitet wird. Das Schlagen des Schaltwerkes hat das Schaltwerk belastet und auch für Kettenabwürfe inklusive Beschädigungen gesorgt. Erst mit dem Dämfer hat das aufgehört. Der Dämpfer ist für Dauerbetrieb geeignet.
 
Dabei seit
6. Januar 2022
Punkte Reaktionen
7
Super. Ich danke für die Aufklärung. Dann bleibt die Dämpfung ab sofort im Fahrbetrieb eingeschaltet.
Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, kann ich die Kettenlänge und Umschlingung einstellen wenn das Bike eingespannt ist? Der SAG-Weg muss ich demnach nicht beachten?
 

DR_Z

und der alte Mann
Dabei seit
15. November 2013
Punkte Reaktionen
1.399
Ort
Niederrhein
Also auf dem größten Ritzel sollte der Kettenspanner ca 30° schräg nach unten zeigen und beim kleinsten Ritzel genügend Weg zum Spannen haben. So mach ich das weil ich meine Räder kenne. Einmal die Luft aus dem Dämpfer zu machen um zu schauen wie sich das auswirkt ist für die Erfahrung nicht so schlecht.
 
Dabei seit
6. Januar 2022
Punkte Reaktionen
7
Also auf dem größten Ritzel sollte der Kettenspanner ca 30° schräg nach unten zeigen und beim kleinsten Ritzel genügend Weg zum Spannen haben. So mach ich das weil ich meine Räder kenne. Einmal die Luft aus dem Dämpfer zu machen um zu schauen wie sich das auswirkt ist für die Erfahrung nicht so schlecht.
Super das werde ich aufjedenfall testen. Bin allerdings erst am Wochenende wieder von der Montage zurück. Bin auch gespannt wann ich meinen Dämpfer wieder bekomme. Der ist jetzt knapp 10 Tage unterwegs.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.126
Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, kann ich die Kettenlänge und Umschlingung einstellen wenn das Bike eingespannt ist? Der SAG-Weg muss ich demnach nicht beachten?
Ab Seite 13 und ab Seite 23:

Bei Shimano ist tatsächlich nicht spezifiziert, in welcher Position man das einstellt. Bei Fullies werden aber ein paar Kettenglieder dazu addiert (siehe Seite 15). Das liest sich für mich so, als ob man die Kettenlänge im entlasteten Zustand bestimmt und die zusätzlichen Glieder das Einfedern kompensieren sollen. Anschließend soll man den Hinterbau voll durchfedern, um sicherzustellen, dass die Kette lang genug ist (siehe Seite 16).

Bei der Umschlingung wird gar nicht unterschieden. Da die meisten Schaltvorgänge im SAG stattfinden, finde ich es eigentlich sinnvoll die Einstellung auch im SAG vorzunehmen. Eventuell sind Shimano-Schaltungen da aber nicht so empfindlich.
 
Dabei seit
6. Januar 2022
Punkte Reaktionen
7
Ab Seite 13 und ab Seite 23:

Bei Shimano ist tatsächlich nicht spezifiziert, in welcher Position man das einstellt. Bei Fullies werden aber ein paar Kettenglieder dazu addiert (siehe Seite 15). Das liest sich für mich so, als ob man die Kettenlänge im entlasteten Zustand bestimmt und die zusätzlichen Glieder das Einfedern kompensieren sollen. Anschließend soll man den Hinterbau voll durchfedern, um sicherzustellen, dass die Kette lang genug ist (siehe Seite 16).

Bei der Umschlingung wird gar nicht unterschieden. Da die meisten Schaltvorgänge im SAG stattfinden, finde ich es eigentlich sinnvoll die Einstellung auch im SAG vorzunehmen. Eventuell sind Shimano-Schaltungen da aber nicht so empfindlich.
Danke für die Anleitung. Dann werde ich alles normal einstellen und dann im SAG die Umschlingung anpassen. Ich denke das klappt.
 
Dabei seit
6. Januar 2022
Punkte Reaktionen
7
So jetzt habe ich das Garbaruk Kettenblatt montiert. Es ist das ovale für Boost mit 3,3mm Offset. Ich habe jetzt einen 5mm Spacer montiert. Das war meiner Meinung am Stimmigsten. Jetzt hat die Kette auf dem kleinsten Ritzel nur noch eine leichte Kurve und auf dem größten, zwar ein ordentlicher Bogen aber es läuft so ganz stimmig.
Kette ist jetzt lang genug und somit die Schalprobleme beseitigt.

Wenn ihr noch Verbesserungen habt was die Kettenlinie betrifft, immer her damit.
 

Anhänge

  • DCA9C4B4-6FE6-4E97-9395-D49D6316F437.jpeg
    DCA9C4B4-6FE6-4E97-9395-D49D6316F437.jpeg
    364,1 KB · Aufrufe: 23
  • 92757BEE-7887-432E-8616-F4B3EA53CF7D.jpeg
    92757BEE-7887-432E-8616-F4B3EA53CF7D.jpeg
    244,4 KB · Aufrufe: 25
  • F81143EA-A9DD-4620-B94A-D7475D5DF8AC.jpeg
    F81143EA-A9DD-4620-B94A-D7475D5DF8AC.jpeg
    272,9 KB · Aufrufe: 28
  • E0EDF316-9463-4F5D-9327-321A08882AD1.jpeg
    E0EDF316-9463-4F5D-9327-321A08882AD1.jpeg
    198,5 KB · Aufrufe: 26
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
466
Das kann ich verstehen. Ich habe Anfang der 90iger mit MTB angefangen und es war für mich eine regelrechte Erlösung endlich auf diesen Kack-Umwerfer zu verzichten. 1-fach und Scheibenbremse waren m. M. nach die wichtigsten und besten Entwicklungen am MTB überhaupt.
 
Dabei seit
6. Januar 2022
Punkte Reaktionen
7
Das kann ich verstehen. Ich habe Anfang der 90iger mit MTB angefangen und es war für mich eine regelrechte Erlösung endlich auf diesen Kack-Umwerfer zu verzichten. 1-fach und Scheibenbremse waren m. M. nach die wichtigsten und besten Entwicklungen am MTB überhaupt.
Da bin ich ganz deiner Meinung.
Das groß 51er Ritzel ist bei mir eher wenig bis garnicht in Benutzung. Deshalb habe ich ich geschaut das es für das kleinste Ritzel bis zum oberen Drittel passt.
Wenn ich dann im Fahrbetrieb merke es passt nicht ganz. Muss ich nochmals mit den Spacer probieren.
 

DR_Z

und der alte Mann
Dabei seit
15. November 2013
Punkte Reaktionen
1.399
Ort
Niederrhein
Es werden viel zu oft zu große Kettenblätter gefahren. Mit meinem 28er oval kann ich in der Ebene locker 32 fahren. Mehr brauche ich beim MTB nicht und habe mit einem schweren Rucksack in den Alpen nicht zuviel Quälerei in den Rampen.
Merke allerdings altersbedingt wie meine Maximalkraft nachlässt. Die Ausdauer ist sehr gut und nahezu unverändert.
 
Dabei seit
6. Januar 2022
Punkte Reaktionen
7
Es werden viel zu oft zu große Kettenblätter gefahren. Mit meinem 28er oval kann ich in der Ebene locker 32 fahren. Mehr brauche ich beim MTB nicht und habe mit einem schweren Rucksack in den Alpen nicht zuviel Quälerei in den Rampen.
Merke allerdings altersbedingt wie meine Maximalkraft nachlässt. Die Ausdauer ist sehr gut und nahezu unverändert.
Mit den zu großen Kettenblätter muss ich dir zustimmen. Ich konnte am Wochenende endlich das Bike Ausprobieren und somit auch das ovale 32er Kettenblatt. Ich war etwas überrascht. Es fühlt sich an wie ein 34er Rundes. Demzufolge werde ich wieder zurück zum 30er wechseln.
 
Oben Unten