Arbeitsgerät im Doppelpack: Scott Spark von Kate Courtney & Nino Schurter im Check

Arbeitsgerät im Doppelpack: Scott Spark von Kate Courtney & Nino Schurter im Check

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNS9zY290dC1zcGFyay1zY2FsZWQuanBn.jpg
Das Scott Spark ist eines der beliebtesten und zugleich erfolgreichsten Race-Fully im Cross-Country-Bereich: Kate Courtney und Nino Schurter sind die zwei Top-Stars, die das Bike in den vergangenen Jahren zu ihren größten Erfolgen führten. Wir haben die Profi-Flitzer der beiden Topstars vor dem zweiten Weltcup-Rennen in Nove Mesto unter die Lupe genommen und spannende Details entdeckt.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Arbeitsgerät im Doppelpack: Scott Spark von Kate Courtney & Nino Schurter im Check
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
11.849
Er fährt im turbo und sieht die Herausforderung in den impossible climbs.
Mann muss sich nur mal vorstellen wenn er seine kurzzeitigen 1500w auf die 600w drauflegt was da los ist. Da bist du nahe an der 25km/h grenze bergauf bei steilsten trails.
Da gehn dir am ende die berge und anstiege aus und man sollte vielleicht anfangen die berge aufzuschütten für mehr steilheit und höhe.
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
8.357
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Er fährt im turbo und sieht die Herausforderung in den impossible climbs.
Mann muss sich nur mal vorstellen wenn er seine kurzzeitigen 1500w auf die 600w drauflegt was da los ist. Da bist du nahe an der 25km/h grenze bergauf bei steilsten trails.
Da gehn dir am ende die berge und anstiege aus und man sollte vielleicht anfangen die berge aufzuschütten für mehr steilheit und höhe.
Ja, das ist die einzige Herausforderung an E-Bikes, dass man sich bergauf einfach komplett neue Strecken sucht. Ansonsten...
 

tagoon

Wuschelkopp
Dabei seit
14. Mai 2001
Punkte Reaktionen
146
Ort
Göteborg
Mal ne Frage an die Profis hier:
Wie bekommt der Nino den an seinem SPARK 120mm aus dem heck? Weiss da jemand mehr? sdandard ist ja ein 165x40 Dämpfer drin. selbst mit einem 165x45mm Dämpfer kommt man nicht auf 120mm. Ist das ein neuer Prototyp? Ich habe sonst nirgends etwas darüber gefunden.
 
Dabei seit
16. März 2007
Punkte Reaktionen
840
Ort
Südtirol
Mal ne Frage an die Profis hier:
Wie bekommt der Nino den an seinem SPARK 120mm aus dem heck? Weiss da jemand mehr? sdandard ist ja ein 165x40 Dämpfer drin. selbst mit einem 165x45mm Dämpfer kommt man nicht auf 120mm. Ist das ein neuer Prototyp? Ich habe sonst nirgends etwas darüber gefunden.
Er hat einen leich modifizierten Hinterbau. Kein Serienteil soweit ich weiß.
Zudem denke ich, dass die Wippe verändert wurde.

Aber das Spark (nicht RC) hat ja auch die 120mm.
 

subdiver

Caféracer
Dabei seit
12. Januar 2004
Punkte Reaktionen
601
Ort
Oberbayern
Die hier abgelichteten Scott-Fahrzeuge werden von einer Pilotin JG ´52 (Spark RC mit weißem Sattel)
Heuer ist sie trotz durchwachsenen Wetters (gelinde gesagt) bereits über 50.000 Hm gefahren. Ihr Rekord war vorletztes Jahr mit 67 Lenzen (169.000 Hm). Geht alles - Gesundheit vorausgesetzt, die man aber auch zu einem großen Teil beeinflussen kann. Und Dranbleiben.

Tolle Spark Bikes, aber noch beeindruckender welche Fahrten
Euer Mädel mit 67 und 68 Jahren noch macht :daumen:

Ich bin zwar nicht ganz so alt, aber immer noch gerne
mit meinem 2014er Spark unterwegs.
 

tonzone

Lieber auf- wie erbrechen!
Dabei seit
3. August 2015
Punkte Reaktionen
999
Ort
Dornbirn
Tolle Spark Bikes, aber noch beeindruckender welche Fahrten
Euer Mädel mit 67 und 68 Jahren noch macht :daumen:
Jo, jetzt ist sie 69, umpf... aber die wird nie müd. Niemals. Sie kann 2.000 Hm drücken und dann das Radl über z. B. das Schlappiner Joch schultern (ca. 400 Hm), als wenn nichts wär. Hammer.
Ausserdem fährt sie jedes Jahre den Ironbike Marathon in Einsiedeln, die 2/3 Distanz, immerhin 77 Km/2400Hm, und sie ist nie Letzte. Aber die älteste Teilnehmerin ;) (bei den Herren gibt´s sogar 44er Jahrgänge, was mich immer sehr beeindruckt)

Die Sparks habe übrigens alle ich aufgebaut, ebenso die Scales, inklusive fast aller Laufräder.


Ich bin zwar nicht ganz so alt, aber immer noch gerne
mit meinem 2014er Spark unterwegs.
Ein zeitloser Klassiker, und immer noch schön! Unser Granny-Mädel hatte vor dem 2019er Spark RC Nino Edition übrigens auch das 2014er, aber in 27,5". Sie ist über 750.000 Hm damit gefahren, war sehr happy. Habe es mehrfach gepimpt. Das Radl ist weitergezogen, und wird wieder von einem sportlichen Mädel um die 50 bewegt ;)
 

Anhänge

  • IMG_0431.JPG
    IMG_0431.JPG
    621,3 KB · Aufrufe: 39
Zuletzt bearbeitet:

ghostmuc

Meistens blau unterwegs....fürs DIMB RCT
Dabei seit
1. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
3.862
Ort
Voralpenghetto
wer sich die Facebook/Insta Profile von diversen Profis anschaut wird feststellen das viele von denen auch mal auf E-Bikes unterwegs sind.
Techniktraining oder einfach nur regeneratives Rollen, nennt sich aktive Regeneration.
Und vermutlich ist Nino noch schneller als die meisten Amateure wenn er ohne Motounterstüzung tritt.
 

subdiver

Caféracer
Dabei seit
12. Januar 2004
Punkte Reaktionen
601
Ort
Oberbayern
Ich bin ja schon um das 2021er Spark World Cup herumgeschlichen,
aber mein Scott-Händler meinte, dass ich mal auf das 2022 Modell
warten und erstmal mit meinem alten Spark fahren soll.

D382C572-CA96-4268-AE81-EDA4C96D02C0.jpeg
 
Dabei seit
12. Januar 2006
Punkte Reaktionen
2.217
wer sich die Facebook/Insta Profile von diversen Profis anschaut wird feststellen das viele von denen auch mal auf E-Bikes unterwegs sind.
Techniktraining oder einfach nur regeneratives Rollen, nennt sich aktive Regeneration.
Und vermutlich ist Nino noch schneller als die meisten Amateure wenn er ohne Motounterstüzung tritt.
Die haben doch alle ein (oder mehrere) E-MTB vom Sponsor in der Garage stehen. Rémy Métaillier, Brandon Fairclough usw. auch.
Die Jungs und Mädels vom Specialized Werksteam haben bestimmt das neue Kenevo SL auch schon bekommen.
Weshalb auch nicht?
 
Dabei seit
11. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
1.311
Ja... in der Tat.
Nino als Steckdosengeniesser - das hat m. E. einfach keine erfrischende oder anziehende Signalwirkung für die Fans - nicht nur für uns "alte" Schurter-Fans, sondern besonders für die jungen MountainbikerInnen. Ich weiß nicht, wie es in Germany aussieht, hier in Westösterreich und gleich drüben in der Schweiz hat Nino exquisit viele junge Fans in den Radsportvereinen. Ist ja auch irgendwie ein feiner Kerl, der Nino.
Vom finanziellen Aspekt ist´s verständlich, klar - er wird damit verm. ein paar Jahre wieder ohne Sorgen schlafen können...
Riecht nach Karriere-Ende.
Tut er auch gut dran, man soll aufhören wenn es vorbei ist.
Nicht wie Sabine Spitz...
Aber Motor-Infaulenzer? Hätte ich von einem XCO-Idol nicht erwartet. Find ich schwach!

Da lob ich mir den Mani Fumic.
Der wird sich vom Acker machen und gut ist.
 

tonzone

Lieber auf- wie erbrechen!
Dabei seit
3. August 2015
Punkte Reaktionen
999
Ort
Dornbirn
Ich bin ja schon um das 2021er Spark World Cup herumgeschlichen,
aber mein Scott-Händler meinte, dass ich mal auf das 2022 Modell
warten und erstmal mit meinem alten Spark fahren soll.
Ich bin auch gespannt auf das neue Spark, sehe aber keinerlei Bedarf. Mit meinem Sparky fahre ich hart, aber keine Rennen, drum ist mein 19er verdammt gut beieinander. Die Marathons fahre ich alle mit dem Scale (auch wenn es nicht so gut für meinen Rücken ist), weil es einfach noch einen Zacken schneller ist.

Wenn der Rahmensatz vom neuen Spark wieder 6k aufwärts kostet (wie 2020 & 2021), dann baue ich mir einen FM936 auf, das Teil ist unpackbar gut und braucht sich vorm Spark kaum verstecken. Als Auftragsarbeit habe ich das Dingens ja schon gebaut und bin mehrere Touren damit gefahren. Der Rahmen kostet 1.000,- - 1.200,-, das ist recht fair, und das Komplettradl kommt mit den besten Teilen auf 4.500,- - 5.500,-, mit Carbon-LRS. NS Bikes verlangt für das Synonym (basiert auf dem FM936) mit XX1 ohne besonders leichten LRS um die 6.500,-, das 2022er Spark wird wohl kaum günstiger sein, eher über 7k, denke ich. Unsere 2019er Nino-Edition Rahmensätze kosteten noch um die 4.000,-, da war die SID RLC, der geile Syncros Fraser und immerhin Sattelstütze dabei, inkl. einem Sack voller Zubehör wie etwa der Twinloc Remote.
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
11.849
Riecht nach Karriere-Ende.
Tut er auch gut dran, man soll aufhören wenn es vorbei ist.
Nicht wie Sabine Spitz...
Aber Motor-Infaulenzer? Hätte ich von einem XCO-Idol nicht erwartet. Find ich schwach!

Da lob ich mir den Mani Fumic.
Der wird sich vom Acker machen und gut ist.

Wobei er den riesenvorteil hat das ihn jeder kennt und weiss was er kann. Er muss also keine heldengeschichten und diverse rechtfertigungen ungefragt erzählen wenn er auf mtb fahrer trifft. Einer von wenigen der ein ebike ohne minderwertigkeitskomplex geniessen kann. Das ist sehr selten.
 
Dabei seit
12. Januar 2006
Punkte Reaktionen
2.217
Wobei er den riesenvorteil hat das ihn jeder kennt und weiss was er kann. Er muss also keine heldengeschichten und diverse rechtfertigungen ungefragt erzählen wenn er auf mtb fahrer trifft. Einer von wenigen der ein ebike ohne minderwertigkeitskomplex geniessen kann. Das ist sehr selten.
Du meine Güte! Ist doch völlig egal, ob der Nino auch ein E-MTB fährt oder nicht!
Und echt jetzt? Minderwertigkeitskomplexe...?

...dieses Thema treibt schon sehr seltsame Blüten hier im Forum!
 
Dabei seit
24. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
2.642
Du meine Güte! Ist doch völlig egal, ob der Nino auch ein E-MTB fährt oder nicht!
Nein.
XCO hat nunmal einen sehr hohen Anspruch an die körperliche Fitness, wenn die letzten Jahre auch das Thema Fahrtechnik immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Ein E-Bike verbindet man nicht unbedingt mit einem hohen Fitnesslevel, im Gegenteil. Eher wenn die Fitness aus Bequemlichkeit oder Zeitnot oder gesundheitlichen Einschränkungen schwindet, steht so ein Teil in der Garage.
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
11.849
Du meine Güte! Ist doch völlig egal, ob der Nino auch ein E-MTB fährt oder nicht!
Und echt jetzt? Minderwertigkeitskomplexe...?

...dieses Thema treibt schon sehr seltsame Blüten hier im Forum!

Naja, ist schon ein zeichen wenn die branche jetzt die absoluten idole des xc sports holen um die bikes zu befeuern. Das mit dem ebike rennsport klappt ja mal so gar nicht. Das sind bedauernswerte veranstaltungen die wirklich nicht mal die fans interessieren.
Und ja, ist einfach meine beobachtung das sich wirklich die mehrheit ungefragt erklärt. Da frag ich mich warum?
Wird hier ja auch gleich gefragt ob er es wegen dem geld macht? Da sieht man wie weit es noch am image fehlt.

Vielleicht ist es ein übergang. Wenn die motorbikes wirklich alles quersubventionieren und keiner mehr bezug zum mtb hat. Dann sind xc bikes wie formel 1 renner.
 
Dabei seit
12. Januar 2006
Punkte Reaktionen
2.217
Nein.
XCO hat nunmal einen sehr hohen Anspruch an die körperliche Fitness, wenn die letzten Jahre auch das Thema Fahrtechnik immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Ein E-Bike verbindet man nicht unbedingt mit einem hohen Fitnesslevel, im Gegenteil. Eher wenn die Fitness aus Bequemlichkeit oder Zeitnot oder gesundheitlichen Einschränkungen schwindet, steht so ein Teil in der Garage.
Und das Level der Fitness ist bei Nino Schurter anzuzweifeln, nur weil er hier und da eventuell auch mal E-MTB fährt?
 
Dabei seit
11. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
1.311
Ich finde, marketingtechnisch hat er sich da ein faules Ei gelegt.
Aber meine Endurokumpels mit ihren kaum mehr bergauf zu fahrenden Riesenschiffen werden es feiern. Die wollen alle hin zum Motor.
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
11.849
Er ist jedem ebike überlegen. Die climbs für die es die 2000w braucht die man erst mal auf den boden bringen muss gibts gar nicht bzw müssen erst gebaut werden. Ich denke bosch lässt sich was einfallen.
 
Dabei seit
4. Juni 2010
Punkte Reaktionen
902
Ich finde, marketingtechnisch hat er sich da ein faules Ei gelegt.
Aber meine Endurokumpels mit ihren kaum mehr bergauf zu fahrenden Riesenschiffen werden es feiern. Die wollen alle hin zum Motor.
Hm - sehe ich nicht so.

Dafür ist seine Karriere viel zu außergewöhnlich und lang, als dass man ihn nun als etwas anderes als eine XCO-Legende in Erinnerung behalten würde - bloß weil er jetzt im Herbst der Karriere paar Videos auf einem E-Bike postet….

Ich heiße es auch nicht gut dass die großen Namen bei den Sponsoren für diesen - in meinen Augen - Unfug her halten müssen. Aber jeder der ernsthaft an XCO interessiert ist und die Karrieren der Fahrer begleitet oder begleitet hat, wird sich seinen Teil dabei denken.

Und wer sich dadurch nun animiert oder bestätigt sieht, selbst mit einem Mopped rumzufahren, hat den Kern des Sports eh schon aus den Augen verloren.

Dieses Pushen von E-Bikes durch die Industrie gerade im XCO-Sektor ist in meinen Augen kurzsichtig.

Damit lässt sich aktuell vielleicht gut Kohle scheffeln, mittel- und langfristig schaufelt man sich damit vielleicht für den Sektor von hochwertigen Bikes ein eigenes Grab. In der Realität sorgen die E-Möhren auf Trails zunehmend für Konflikte; werden das weiterhin immer mehr und mehr, dann werden im schlimmsten Fall vielleicht irgend wann merklich weniger sportliche Bikes gefahren und verkauft, weil viele keine Lust (mehr) haben sich mit Verboten und Kanalisierung in „Trail-Centern“ o.Ä. rumzuschlagen.
 
Dabei seit
12. Januar 2006
Punkte Reaktionen
2.217
Thomas Pidcock ist letztes Jahr E-MTB Weltmeister geworden und (trotzdem) feiern ihn alle als Jahrhunderttalent. Auch hier im Forum. Deshalb verstehe ich nicht, weshalb im Falle von Nino "ein Klischee" bedient wird oder er sich damit "ein faules Ei ins Nest gelegt" haben sollte.
Niemand zweifelt Rémy Métalliers überragendes Fahrkönnen an, nur weil der hin und wieder auch mal ein Video postet, auf dem er mit dem E-MTB unterwegs ist. Und er wird dadurch kaum Einbußen in seiner Fangemeinde haben.

Ich sag´s ja: Seltsame Blüten...
 

subdiver

Caféracer
Dabei seit
12. Januar 2004
Punkte Reaktionen
601
Ort
Oberbayern
Anscheinend geht Beides für Herrn Schurter.

Ein tolles und leichtes Arbeitsgerät, das Spark.
Für Spaß und Liftersatz (ja viele Bio-Biker fahren Lift), das Ransom eRide.

Warum nicht?
 
Dabei seit
4. Juni 2010
Punkte Reaktionen
902
Thomas Pidcock ist letztes Jahr E-MTB Weltmeister geworden und (trotzdem) feiern ihn alle als Jahrhunderttalent. Auch hier im Forum. Deshalb verstehe ich nicht, weshalb im Falle von Nino "ein Klischee" bedient wird oder er sich damit "ein faules Ei ins Nest gelegt" haben sollte.
Niemand zweifelt Rémy Métalliers überragendes Fahrkönnen an, nur weil der hin und wieder auch mal ein Video postet, auf dem er mit dem E-MTB unterwegs ist. Und er wird dadurch kaum Einbußen in seiner Fangemeinde haben.

Ich sag´s ja: Seltsame Blüten...
+1

Die „Titel“ von Pidcock und Hatherly und die Teilnahmen von Absalon, Kulhavy etc. interessieren nach einem kurzen unmittelbaren Aufschrei schlussendlich keine Sau. Das ist wohl Beleg genug dass die allermeisten diesen Zirkus durchaus einzuordnen wissen 😉
 
Oben