Arbeitsgerät: Santa Cruz V10 von Nina Hoffmann

Arbeitsgerät: Santa Cruz V10 von Nina Hoffmann

Beim Doppel-World Cup in Maribor hat Nina Hoffmann Downhill-Geschichte geschrieben: Die Thüringerin holte sich nach einem kometenhaften Aufstieg in den letzten zwei Jahren ihren ersten World Cup-Sieg. Ins Ziel getragen hat Nina dabei ihr vertrautes Santa Cruz V10, auf dem sie bereits seit einigen Jahren unterwegs ist. Wir haben uns den Carbon-Boliden genauer angesehen – hier der Bikecheck!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Arbeitsgerät: Santa Cruz V10 von Nina Hoffmann
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
5.701
Interessant, fährt sie die Maxima mit Kevlarkeitungen oder sind es nur schwarze Stahlflex
Ja, das sind schwarze Stahlflex.
Und eine Direxima. Und ich will jetzt auch personalisierbare AGB-Deckel :)

Was mich ein wenig wundert:
Sie vertraut einem 39 Euro 315g (bei 800mm) Alulenker mehr als einem Carbonlenker?
Und besser dämpfen soll der auch?
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
5.701
Warum nicht gleich eine Maxima-Pumpe bzw. Maxima
Das steht im Bericht...
Für einen etwas bissigeren Druckpunkt und eine optimale Ergonomie setzt Nina zudem auf die Hebel der etwas schwächeren Direttissima-Bremse

Die stärkste Bremse ist nicht immer automatisch die beste.
(längerer Hebelweg, weicherer Druckpunkt usw)
 
Dabei seit
6. August 2018
Punkte Reaktionen
2.380
wieso? Die Pumpe ist die Maxima Pumpe? Nur der Hebel der von der DRT?

Wobei das Pumpengehäuse von DRT und Maxima scheint eh mehr oder weniger Baugleich zu sein. Master-Zylinder hat den gleichen Druchmesser. Der signifikante Unterschied ist der längere mechanische Hebel der Maxima. Die fette Einstellschraube ist jedenfalls typisch Maxima-Pumpe.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
5.701
Der signifikante Unterschied ist der längere mechanische Hebel der Maxima.
Genau. Eine MXA Pumpe erkennt man leicht am hardanodisiertem Fingerhebel. Hier ist ein DRT Fingerhebel verbaut, damit ist es eine DRT Pumpe. Pumpengehäuse ist bei beiden identisch.
Die fette Einstellschraube ist jedenfalls typisch Maxima-Pumpe.
Die werkzeuglose Hebelweitenverstellung gibts genauso für die DRT, bei der MXA ist die halt "serienmäßig".
 
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
8.364
Ort
echter nordhäuser!
Bike der Woche
Bike der Woche
Schönes Rad und Stärke Saison. So ein Lenker ohne Rise ist echt unschön aber geht mit dem relativ hohen Vorbau wohl nicht anders.
Mal schauen ob sie 2021 auf Mullet wechseln wird, würde bei 1,70m sicher Sinn machen
 
Zuletzt bearbeitet:

MarvinM

Hmm...
Dabei seit
1. Mai 2013
Punkte Reaktionen
796
Frage aus Neugierde an die Könner und Wissenden:

Wieso fährt Sie (und viele andere Frauen) einen so breiten Lenker?
Natürlich alles individuelle Vorliebe aber aus anatomischer Sichtweise mag mein Kopf einfach nicht verstehen wieso Frauen die gleiche Breite fahren, wie doch meist breiter gebaute Männer.

Diese Beobachtung mache ich auch immer mehr bei normalen Radlerinnen und verstehe nicht, wieso eine zierliche Person mit geringerer Schulterbreite, Spannweite der Arme und Kraft einen so breiten Lenker benötigt bzw. davon profitieren sollte, wenn im Verhältnis betrachtet auch 750 reichen würden. Weiter gedacht würde das ja bedeuten, dass Männer irgendwann 820 breite Lenker fahren müssten um den selben positiven Effekt zu haben?

(Keine akkuraten Zahlen sondern nur zur Veranschaulichung meines Gedankengangs)

Danke für eure Meinungen bzw. Aufklärung!
 
Dabei seit
26. Juni 2011
Punkte Reaktionen
540
Bike der Woche
Bike der Woche
Frage aus Neugierde an die Könner und Wissenden:

Wieso fährt Sie (und viele andere Frauen) einen so breiten Lenker?
Natürlich alles individuelle Vorliebe aber aus anatomischer Sichtweise mag mein Kopf einfach nicht verstehen wieso Frauen die gleiche Breite fahren, wie doch meist breiter gebaute Männer.

Diese Beobachtung mache ich auch immer mehr bei normalen Radlerinnen und verstehe nicht, wieso eine zierliche Person mit geringerer Schulterbreite, Spannweite der Arme und Kraft einen so breiten Lenker benötigt bzw. davon profitieren sollte, wenn im Verhältnis betrachtet auch 750 reichen würden. Weiter gedacht würde das ja bedeuten, dass Männer irgendwann 820 breite Lenker fahren müssten um den selben positiven Effekt zu haben?

(Keine akkuraten Zahlen sondern nur zur Veranschaulichung meines Gedankengangs)

Danke für eure Meinungen bzw. Aufklärung!

Als Ex-Speerwerferin ist die Nina bestimmt gut ausgebildet am Schultergürtel. Zumindest besser als ich. Sie wird schon wissen was Ihr taugt. Der Reach und Stack spiel ja auch eine Rolle.
 
Oben