Arbeitsgerät: Scott Spark 2022 von Nino Schurter

Arbeitsgerät: Scott Spark 2022 von Nino Schurter

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNi9TY290dC1TcGFyay1OaW5vLVNjaHVydGVyLTIwMjItMy5qcGc.jpg
Mit Wucht schlug das neue Scott Spark vor wenigen Wochen ein: 120 Millimeter Federweg, ein ausgeklügeltes Dämpferkonzept und eine äußerst progressive Geometrie sind das Rezept des wohl innovativsten Cross-Country-Bikes auf dem Markt. Keine Frage also, dass Nino Schurter auf dem Weg zur möglichen olympischen Titelverteidigung auf das neue Spark setzt. Wir haben das Race-Bike des Schweizer Top-Stars gecheckt!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Arbeitsgerät: Scott Spark 2022 von Nino Schurter
 
Dabei seit
23. April 2006
Punkte Reaktionen
1.121
Das Nino Bike, das immer durch die Presse geistert, hat den Silverton 1.0 LRS mit 1.250 gr und VK 3.600 irgendwas. Der ist im 13 TEUR Modell. Bauart Lightweight mit Carbonspeichen. Die "billigeren" Modelle haben den Revelstoke 1,0, der kostet Strasse um die 1.500. Silverton hat 26mm Innenbreite, Revelstoke 31mm, was in den seltensten Fällen im XCO gefahren wird, weil die auch keinen Bock auf nur noch breit und schwer haben und eben nicht immer 2.4er Schlappen aufziehen. Die haben aber jede Menge Auswahl an Reifen/LR Kombis für jede Bedingung.
gab einen riesenzirkus letztes jahr um 30mm innenweite bei Nino damit er die 2.4er Maxxis fahren "kann"... die mit 26innenweite fahren sie meines wissens nur bei regenrennen mit den schmäleren reifen
 
Dabei seit
31. Juli 2013
Punkte Reaktionen
305
Hat den jemand von den Scott Fahrern eine Info ab wann das Bike bestellt werden kann ? Ich finde irgendwie nix und habe leider keinen Scott Händler in der Nähe.
 
Dabei seit
19. Juni 2017
Punkte Reaktionen
228
Hat den jemand von den Scott Fahrern eine Info ab wann das Bike bestellt werden kann ?
Hab letzte Woche zwei 950er über einen Händler vorbestellt... Letzten Donnerstag wurde mir da als "sichere" Deadline genannt, danach haben sie wohl die Hauptbestellung für die kommende Saison an Scott getätigt.

Deckt sich auch grob mit der Aussage folgendes Schweizer Händlers hier: https://www.velo-reichmuth.ch/unternehmen/9-startseite.html

Bereits heute an einem neuen Bike/E-Bike der Marke Scott der Modellreihe 2022 interessiert? Dann nichts wie los zu Velo Reichmuth und ab 15. Juni 2021 Einsicht nehmen in den neuen Scott-Händlerkatalog 2022. Auf das neue Modelljahr wird es extrem viele Neuigkeiten geben, wie z.B. das brandneue Moutainbike Scott Spark RC (näheres dazu ist ebenfalls diesem Blog zu entnehmen). Lass Dich überraschen!
 
Dabei seit
25. Februar 2012
Punkte Reaktionen
87
Du Frage ist doch: Wo bekomme ich ein Spark her? ich würde das sofort ordern,- aber wo bitteschön? frage ich die Händler hier am Niederrhein, sagen die mir: Bin zu klein, wir kriegen die nicht…
Also offensichtlich wieder viel Brimborium um ein Produkt das nicht erhältlich ist…
 
Dabei seit
16. März 2007
Punkte Reaktionen
840
Ort
Südtirol
Also ich habe bei meinem lokalen Händler eins ergattern können. Zwar nicht das Modell welches ich wollte, aber immerhin... Das ist jetzt kein großes Geschäft...
 
Dabei seit
29. März 2006
Punkte Reaktionen
109
Ort
Düren
Optisch finde ich es bis auf die E-Bike optik nicht schlecht.
Aber alleine deswegen wäre es bei mir schon raus.
Worüber sich hier noch niemand Gedanken gemacht hat…
der Dämpfer wird doch garantiert während des Betrieb schmutzig, laut den Bildern ist das doch alles, aber nicht Wasser und staubdicht.
Wie reinigt man die Kolbenstange denn dann?
 
Dabei seit
29. November 2016
Punkte Reaktionen
714
Ort
Berlin
Blickdicht, das war vielleicht das Ziel. Als Profi interessiert dich kein Verschleiß, als Hobbyfahrer baut man den Dämpfer aus und schaut ob alles in Ordnung ist. Ggf. reinigen.
 
Dabei seit
17. Mai 2019
Punkte Reaktionen
18
Hallo. Hat jemand schon einmal von einem DUB wide Standard beim MTB gehört? Das neue Spark hat ja eine andere Kettenlinie. Habe den Scott Support angeschrieben ob ich meine Truvativ Carbon Kurbel und meinen P2M Powermeter im neuen Spark verwenden kann da bekam ich folgende Antwort:

in den Spark Modellen für 2022 wird eine SRAM "Wide" Kurbel, also mit längerer Achse verbaut um auf die 55mm Kettenlinie zu kommen.
Das Einbaumaß des DUB Lagers bleibt gleich wie bei den aktuellen Modellen. Um der längeren Achse entgegenzuwirken und nicht mit dem Hinterbau zu kollidieren werden Spacer verbaut.

Falls die Antriebsseite Ihrer Truvativ Kurbel mit der Nicht-Antriebsseite einer SRAM Dub Kurbel kompatibel ist sollte eine Verwundeung Ihres Powermeters möglich sein.
Aufgrund der Vielfalt an verschiedenen Powermetern können wir eine Kompatibilität aktuell leider noch nicht garantieren.
 
Dabei seit
17. Mai 2019
Punkte Reaktionen
18
Okay. Dann müsste bei meiner Truvativ Stylo Carbon DUB Kurbel die Achslänge gleich sein und die geänderte Kettenlinie von der gesprochen wird nur durch Spacer erreicht werden? Der Support spricht ja von einer "SRAM Wide Kurbel" mit geänderter Achslänge.

Beim Datenblatt von meiner Kurbel steht bei Kettenlinie: 9.0mm, 52.0mm, 55.0mm, 66.5mm, 76.5mm


Das Spark RC hat ja eine 55mm Kettenlinie.

Dann sollte meine Kurbel anstatt der originalen GX Kurbel ja funktionieren, oder??

Übrigens, habe das Bike bestellt und es sollte "garantiert" im August kommen. :dope:

Lg
 
Dabei seit
17. Januar 2003
Punkte Reaktionen
2.454
Blickdicht, das war vielleicht das Ziel. Als Profi interessiert dich kein Verschleiß, als Hobbyfahrer baut man den Dämpfer aus und schaut ob alles in Ordnung ist. Ggf. reinigen.

Und wie oft muss man den Dämpfer ausbauen? Wöchentlich, halbjährlich oder jährlich?
Man kann Teile auch kaputtpflegen.

Ich stelle einfach mal die These auf wenn "die" das Ding reinbekommen haben gibt es auch Möglichkeiten den Dämpfer wieder auszubauen.

Der Dämpfer scheint ja rechtgut gekapselt zu sein, da reduziert sich der Punkt reinigen sicherlich auf ein Minimum.
 
Dabei seit
29. November 2016
Punkte Reaktionen
714
Ort
Berlin
Keine Ahnung, frag Scott zu den Serviceintervallen. Schätze mal; je öfter man durch Dreck fährt umso öfter muss man ran. Als Rennfahrer überträgt man den Job auf den Mechaniker. Auch kaputt pflegen und kaputt bauen interessiert die Leute da nicht. Notfalls kommt Neuware ans Rad. Die haben das kartonweise. Als Hobbyfahrer ist es ein finanzielles Problem. Musste eben die Taler auftreiben. Oder fährst etwas anderes. In letzter Zeit steigen aber viele Hersteller auf wenig benutzerfreundlich um. Leider.
 
Dabei seit
17. Januar 2003
Punkte Reaktionen
2.454
Keine Ahnung, frag Scott zu den Serviceintervallen. Schätze mal; je öfter man durch Dreck fährt umso öfter muss man ran. Als Rennfahrer überträgt man den Job auf den Mechaniker. Auch kaputt pflegen und kaputt bauen interessiert die Leute da nicht. Notfalls kommt Neuware ans Rad. Die haben das kartonweise. Als Hobbyfahrer ist es ein finanzielles Problem. Musste eben die Taler auftreiben. Oder fährst etwas anderes. In letzter Zeit steigen aber viele Hersteller auf wenig benutzerfreundlich um. Leider.

Natürlich, ist doch auf den Bildern zu sehen. Diese dicke Plastikplatte abschrauben und durch das große Loch den Dämpfer ausbauen.

Sorry verstehe nicht ganz. Sprechen wir jetzt von gesponserten Team- oder Hobbyfahrern, wir wechseln irgendwie grad munter den Kontext. Klar Teamfahrern ist es egal wie das Ding auseinander gebaut werden kann.

Bleiben die Hobbynasen. Kategorie 1: Lässt am Dämpfer doch eh alles von der Werkstatt machen was "über" Luftdruckchecken rausgeht, also irrelevant

Kategorie 2: Diejenigen die Dämpfer selber warten und tunen traue ich zu 2 Schrauben zu lösen und sich ggfls. auch ein Video anzugucken (ich setze mal voraus dass das Boldsystem übernomen wurde):


Kategorie 3: Hochmotiviert aber ahnungslos..dagegen kann sich kein Hersteller wappnen. :D
 
Dabei seit
29. November 2016
Punkte Reaktionen
714
Ort
Berlin
Stimmt, als Hobbyfahrer kann ich das natürlich auch von einer Werkstatt machen lassen. Bin da zu sehr von mir ausgegangen. Mache ja alles am Rad selbst. Radläden dürfen meine Räder vielleicht mal anschauen und Fragen stellen. Oder eine Runde davor fahren, mehr aber nicht!
Zuviel schlechter Service und Werbegelaber der Hersteller. Lausiges Schrauben und Betrug, da investiert man lieber in Werkzeug als in Stundensätze des Ladens. Drehmomentschlüssel ein Fremdwort.
Aber ich will auch die Technik verstehen und von Öffnungszeiten unabhängig sein.
Den Dämpfer warten würde ich auch selbst machen.
Die Plastikabdeckung wäre auch das erste was ich gegen eine Lage 3k oder UD Gewebe tauschen würde. Passt nicht richtig zum Scott.
 
Dabei seit
25. September 2008
Punkte Reaktionen
59
Ich bezweifle keinen Moment, dass sich das Radl gut fahren lässt, vor allen Dingen abwärts (ich würd´s ungefahren kaufen, wenn's mir gefallen tät`). Aber da war und ist die alte Gurke noch immer verdammt flott, haben wir grad gestern im Montafon gesehen (2 Santa Cruz-Fahrer mit mind. 130/140mm kamen nicht mal ansatzweise nach, trotz diversen Schonern an allen möglichen Körperteilen, wir halt wie üblich "Assos-nackt" und alt, lag aber verm. nicht zwingend an den Bikes allein ;)).
Was mir (und so ziemlich allen unseren Scott-MitpilotInnen) beim SP22 völlig fehlt, ist der Anblick, bei dem sich ad hoc das Gefühl breit macht, es mit einem Race-Bike zu tun zu haben. Vermutlich haben sie das nun im Innern des Mörsers untergebracht ;)

wartest halt noch etwas, dann wird es dir auch gefallen.
Finde das neue deutlich harmonischer als das von dir gezeigte - obwohl diese Bikes ebenfalls sehr schön sind - ohne Zweifel.
 
Dabei seit
25. September 2008
Punkte Reaktionen
59
Sehr lustig. Mir ging es in den Bergen neulich auch so. Wanderer schauen nur noch, ob E-Antrieb oder nicht.

lustigerweise fällt mir das auch immer öfters auf, dass mir Wanderer nachrufen - endlich einer ohne Motor, oder so macht man es - ohne Motor.
Allgemein habe ich das Gefühl, dass Wanderer gegenüber uns Bio-Biker höflicher geworden sind und die Leistung deutlich mehr schätzen, als früher.
Fällt mir in letzter Zeit immer öfters auf.

Bin ja mal gespannt, welches Feedback ich dann mit dem neuen Spark erhalten werde
 
Dabei seit
25. September 2008
Punkte Reaktionen
59
Ich will vorweg sagen, dass ich nichts gegen E-Biker habe - jeder wie er will. Und jeder darf grüßen ob er will oder nicht.

Aber den E-Biker erkennst Du oft schon von weiterem, weil Helm, Handschuhe, Trikot und Hose von der gleichen Kollektion sind.
Bei 80 % erkennst es bereits an der Statur des Bikers
 
Dabei seit
28. November 2017
Punkte Reaktionen
6.165
Ort
Dehemm
Bei 80 % erkennst es bereits an der Statur des Bikers
Wobei ich die frustrierensten Erlebnisse immer mal wieder mit den 20% habe, die vermeintlich wie E-Biker aussehen, aber keine sind. Am Anfang des Anstiegs denke ich mir, "der hat locker 20KG zu viel auf den Hüften, das ist kein Gegner :D. Aber der hat halt auch Beine wie Baumstämme." :confused: Im Kopf rechne ich dann aus, was der an Watt treten muss, damit er mein Tempo den Berg hoch fahren kann. Und irgendwann merke ich "Shit, der tritt ja sogar noch mehr" :oops: Und dann wünschte ich mir, er wäre ein E-Bike Fahrer :lol:
 
Oben