Atera - AHK Träger - Welches Modell?

Dabei seit
1. Juni 2014
Punkte Reaktionen
6
Hallo zusammen.

Bin gerade dabei mir einen Atera Radträger für die AHK zu suchen. Welches Model könnt Ihr für den Transport von 2 Fullys empfehlen? (jeweils 12-13kg und beide 29" in den Größen S-M) Und wie seht ihr den Vergleich zu den Thule Trägern? Als Transport Vehikel kommt ein Skoda Octavia Kombi zum Einsatz. :D

Mein bisheriger Favorit:

http://www.autoteilemann.de/atera-strada-sport-m2-fahrradtraeger-022684.html

Allerdings hat mich der Satz "(...)Für Freeride- und Downhill-Räder empfehlen wir aber den Atera Fahrradträger Strada E-bike M(...)" ein bißchen verunsichert. Vielleicht hat jemand von Euch ja Erfahrungen damit.

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe.

VG
 
Zuletzt bearbeitet:

4mate

CIO Institut für Schädlingskunde
Dabei seit
19. November 2007
Punkte Reaktionen
48.019
Ort
im Heckengäu
paulchen kupplungsträger.PNG
 

Anhänge

  • paulchen kupplungsträger.PNG
    paulchen kupplungsträger.PNG
    450,9 KB · Aufrufe: 35
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. Mai 2012
Punkte Reaktionen
196
Ich hab den E-Bike M und verwende ihn auch an einem Octavia Kombi. Transportiert werden ein 29er L und ein 27,5er S (beides Canyon Spectral). Die Montage des Trägers auf der Kupplung ist recht einfach, wenn man es einmal draussen hat, sitzt er innerhalb von 2 Minuten. Träger mit Bikes drauf abklappen ist kein Problem, Heckklappe geht auf und man kommt recht einfach in den Kofferraum.

Die erste Einrichtung ist etwas zeitaufwändiger, je nach Rahmenform ist es auch etwas verzwickt eine gute Position zu finden, wie beide brauchbar fixiert werden können (das wird aber wahrscheinlich bei jedem Träger so sein :rolleyes: ). Der Abstand zwischen den Bikes ist recht groß, da würden auch locker zwei Downhiller draufpassen, ohne dass sie sich berühren. Dass man die Rahmenhalter nicht vom Träger abnehmen kann (zum Durchfädeln durchs erste, schon befestigte Bike) ist etwas nervig, man muss dann halt immer das erste Bike draufstellen, schräg halten, den längeren Arm durchfädeln... etwas umständlich, aber naja...

Was mich zu Beginn etwas irritiert hat, ist das Ratschensystem, mit dem die Bikes fixiert werden. Die Spannhebel, mit denen man die Kunststoffbänder spannt, rutschen ab einer bestimmten Kraft (recht grob) durch, d.h. fester spannen geht dann nicht mehr. Die Bänder werden aber sowieso von einer extra Arretierung gehalten, da sollte dann auch nichts flöten gehen. Wer auf Nummer sicher gehen will, dass nichts zerkratzt wird, sollte bei den Bändern evtl. was zwischenlegen, bei längeren Fahrten könnte ich mir vorstellen, dass die Felgen oder der Rahmen Spuren abbekommen.

Hab mir jetzt noch eine dritte Schiene bestellt, kommt aber erst in den nächsten Tagen, mal sehen was der Träger damit dann taugt.
 
D

Deleted263252

Guest
Wir fahren den Atera Sport M3 mit Zusatzschiene. Zwar nicht mit DH / FR-Bikes, aber mt 2,4"-Bereifung. Passt alles bestens zusammen. Gekauft haben wir in Dortmund bei stellfeld-ernst.de War vor wenigen Monaten der beste Preis...

Achja, der M3 war bei geringstem Gewicht derjenige mit der größten Zuladung :daumen: 75kg Stützlast (bei mir) müssen maximal optimal genutzt werden !
 
Dabei seit
11. Dezember 2013
Punkte Reaktionen
0
Weiß jemand, ob beim Atera Sport M2/3 die gleichen "Ratschenzähne" an den Rahmenbefestigungsriemen verwendet werden, wie beim Atera E-Bike M? Ich habe jetzt schon mehrfach gelesen (unter anderem hier), dass die Zähne beim "E-Bike M" ziemlich schnell "ausnudeln" und nicht mehr den halt haben, den sie haben sollten. Dieser AHK-Träger ist mit seinen 23cm Schienenabstand nämlich aktuell mein Favorit..
 

Darkwing Duck

All the gear but no idea
Dabei seit
24. Juni 2002
Punkte Reaktionen
419
Ort
Hannover
Bei allen Atera-Trägern, die ich mir letztes Jahr im Laden angesehen habe, waren meines Erachtens nach die gleichen Riemen verbaut. Abnutzungserscheinungen zeigen die Riemen bei mir nach 1,5 Jahren und im Schnitt vllt. wöchentlicher Nutzung zwar mittlerweile auch, aber vom durchrutschen sind die noch weit entfernt.

In der von dir verlinkten Rezension wird viel spekuliert ("hätten ausgetauscht werden müssen", "früher oder später zu Rostbildung führt"), von daher würde ich da nicht allzu viel drauf geben. An den beiden genannten Stellen sind bei mir zwar mittlerweile auch Spuren im Lack zu sehen, aber bei weitem noch nicht durchgängig bis aufs Metall. Rostgefahr sehe ich bei mir da noch nirgends.

Einzig die Kritik an der Abklappfunktion kann ich nachvollziehen, die ist bei den Strada DL Modellen deutlich besser, was letztlich neben dem Preis für mich dann auch ausschlaggebend war. Blöd halt, dass es die E-Bike-Version mit den 23 cm Schienenabstand nur in der Strada Sport Ausführung gibt, der normale Schienenabstand ist z.B. für zwei Downhillbikes mit dicken Gabeln und 150 mm Hinterbauten zu gering.
 
Dabei seit
20. September 2014
Punkte Reaktionen
18
Ort
Bocholt
Gibt's neue Erkenntnisse zu den angeblich eher minderwertigen Riemen an den Atera-Trägern? Ich kann mich momentan nicht wirklich zwischen dem Atera E-Bike M und Thule Euroway G2 920 entscheiden. Preislich liegen beide bei ~300€ und sind jeweils für 2 Räder ausgelegt. Wenn ich mal bei Amazon schaue hat der Thule die deutlich besseren Bewertungen, aber das heißt ja nicht unbedingt etwas.
 
Oben Unten