Auf der Suche nach einem günstigen Freerider!!!

Dabei seit
24. Juli 2013
Punkte Reaktionen
0
Ort
Achensee/ Tirol
Ich bin auf der suche nach einem nicht all zu teuren Freerider (2000€) mit guter Ausstatung der so einiges aushält. Zur Zeit bin ich mit einem Hardtail unterwegs, dass aber mit seinen 80mm Federweg nicht wirklich zum Freeriden einlädt und auch sehr bald an seine Grenzen stößt.
Das Gewicht spielt für mich bei einem Freerider eine nicht all zu große Rolle. wichtiger sind mir bissige Bremsen und ein agiles Fahrverhalten. 180mm Federweg sollten es schon sein ;-)


Ich habe mir schon einige Bikes angesehen bin aber nicht ganz sicher welches wirklich was auf dem Kasten hat? Bremsen usw.

Cube Hannz Pro 2013
YT industries Tues
Ghost Northshore
Specialized Status I
Giant Reign
Cube Hannz Sl 2012

oder doch ein ganz ein anderes?

Schonmal ein fettes Danke im vorraus für eure Hilfe ;-)
 
Dabei seit
24. Juli 2013
Punkte Reaktionen
0
Ort
Achensee/ Tirol
danke für den tipp ;-)
aber is das tues auch wirklich zum freeriden geeignet oder ist es doch eher ein downhiller?
das noton is eher geeignet für mich?
weiß zufällig jemand, wie sich das bike fährt?
 
Dabei seit
8. August 2004
Punkte Reaktionen
2.778
das normale Tues bin ich noch nicht gefahren, fahre aber selber das Tues 2.0, das ist sehr wendig, musst aber bedenken dass es nur Spass macht wenn es bergab geht, also hochschieben aufm Hometrail oder Bikepark,

Würde dir das 2014er Radon Swoop 175 7.0 empfehlen, Austattungsmäßig absoluter Hammer, geht noch bergauf, bergab kannst es damit richtig fliegen lassen.
Erscheint im August 2013.
Hier die Specs:

http://www.radon-bikes.de/xist4c/web/-07-06-13--Radon-Specs-2014-_id_24503_.htm
 
Dabei seit
8. Februar 2011
Punkte Reaktionen
170
Ort
Gutenstein, NÖ
Für Bikepark eignen sich Freerider wie ein YT Noton, Propain Spindrift, Radon Swoop, ... am besten. Downhiller können nur auf verblockten, schnellen DH Strecken trumpfen.

Hast du's also weder auf fiese DHs, noch Rennen abgesehen, hol dir einen echten Freerider!
 
Dabei seit
26. Februar 2012
Punkte Reaktionen
2.070
Ort
Wien/ KLBG
Ich werfe noch das Scott Voltage Fr in die Runde- ist verdammt agil& verspielt. Springen kann man echt verdammt gut damit und Trickserein gehen auch leicht- insofern man es kann.
Vorteil: Du kannst dir aufbauen wie du willst, wenn du wieder Geld hast
nachteil: den Hinterbau musst du mögen- ist genau das Gegenteil von einem Rad, das alles wegbügelt
 
Dabei seit
21. Juni 2011
Punkte Reaktionen
13
Wieso ist das Mongoose Pinn'r Apprentice Verhältnismäßig denn so günstig?
Ausstattung ist ja eigentlich auch in Ordnung? Geht das Rad/Rahmen so schlecht über die Theke oder was?

Ich bin auch gerade am überlegen mir ein Freeride Bike zuzulegen oder evtl. doch nur ein AM. Bin da noch sehr unentschlossen.

Das Rad sollte auch noch einigermaßen für touren (~50km) geeignet sein. Für längere würd ich dann mein HT nehmen.
Gibt es auch FR Bikes die Serienmäßig nicht über 14-15kg wiegen?

Das Ding bei mir ist, dass ich nicht mehr als 1000€ ausgeben möchte. Das es da nix vernünftiges neues für gibt ist mir klar. (oder passt das Mongoose Pinn'r Apprentice)?!

Was sind eure Beobachtungen was so an gebrauchten tauglichen Bikes um die 1000€ zu haben sind.

Und vielleicht mag mir einer nochmal den Unterschied zwischen Freeride und Enduro erklären. Ist alles ein wenig widersprüchlich was ich finde.

Also am besten ein Freeride gebraucht unter 15kg um die 1000€ mit vernünftigen Rahmen und Fahrwerk ;)

Edit: Ach ja, 2 Kettenblätter vorne damit ich auch gut bergauf komme wären nicht schlecht, aber nicht zwingend.
 
Dabei seit
28. Juli 2013
Punkte Reaktionen
0
Das Modell ist von 2011, deshalb so günstig.

Unterschied zwischen Enduro und Freeride:

Freeride = Du fährst einen Berg runter und dabei über Rampen um Tricks zu zeigen (siehe Red Bull Rampage).

Enduro = du fährst bergab und bergauf,meist auf Naturtrails, und versuchst dabei möglichst schnell zu sein. Hier gibt es keine Rampen außer halt Steine oder so die daliegen.

Für dich wäre ein Enduro oder Fully wahrscheinlich besser, außer du kannst mit dem Gewicht (17 kg) des Pinn'r leben...

Neue Enduros gibt's meist erst so ab 2500€, billiger geht nur bei Vorjahresmodell oder gebraucht...
Ein normales Fully ist aber nicht zum Freeriden ausgelegt, das geht mit nem Enduro schon besser.

Also: Schau nach einem gebrauchten Enduro, das kannst du ja bei Bedarf noch tunen.

Hoffe ich konnte helfen
Downhiller
 

zrk

krz
Dabei seit
18. Mai 2010
Punkte Reaktionen
138
Man kann mit nem FR generell ganz gut kleine Touren fahren. Trainiert zudem noch die Kondition. Vorteil ist, dass man es im Park dann auch "krachen lassen" kann. Zumal du ja ein HT für längere Touren hättest.
 
Dabei seit
2. Juli 2013
Punkte Reaktionen
2
Ich hatte mir das Mongoose Pinn'r Foreman in 43,5 geholt. Wenn ich so draufsaß/stand, war es ganz ok, hab ne SR von ~80cm. Aber restliche Geo hat mir nicht zugesagt. Irgendwie hatte ich beim vollgas Pedallieren schmerzen in den Lenden bekommen. Ich weiß nicht woran es lag ob die restliche Geo so verquer war oder ich nicht dafür geschaffen war es zu fahren. Bei anderen Bikes hatte ich das problem nicht. Hoffe das war ne hilfe.
FR als tourer? willst dir den rücken zerstören? Also für mich ist ne kleine Tour 30-40km.
mfg benjamin
 
Zuletzt bearbeitet:

---

sun is shinning
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte Reaktionen
8.559
Ort
Allgäu
FR als tourer? willst dir den rücken zerstören?
Blödsinn. Nur weil du aus irgendeinem Grund, den du selbst nicht mal kennst, Probleme mit der Wirbelsäule bekommen hast muß das erstens einmal nicht bei allen anderen Leuten auch so sein und zweitens ganz sicher auch nicht daran liegen das es ein FR-Bike war.
 
Oben Unten