• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Auf der Suche nach einem Hardtail MTB

Dabei seit
6. September 2019
Punkte für Reaktionen
1
War heute in weiteren Geschäften und habe auf eure Ratschläge gehört und das Cube Cross Race C:62 PRO grey/red 2019
in Größe 58 probegefahren und auch ein MTB von Cube mit dem gleichen C 62 Rahmen, glaube es heißt auch Race.
Also ich muss sagen, dass ich vom Cross Race C:62 PRO grey/red 2019 schwer begeistert war, auch die Optik, ein wunderschönes
Bike, gefällt mir auch optisch besser als das neue 2020 Cube Cross.

Was sagt ihr zu dem Bike und was wären Alternativen, ich habe das Gefühl ich bin am richtigem Weg :)
 

Aldar

Ich hab nen roten knopf, mit einem totenkopf
Dabei seit
5. April 2011
Punkte für Reaktionen
1.226
Standort
Minga
Schau ob du noch ein nuroad von Cube fahren kannst. Dort passen dickere Reifen rein was dir mehr Möglichkeiten eröffnet
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
336
Mein Einsatzgebiet ist zu ca. 70 % eine recht gerade Asphaltstrecke, entlang der Donau mit ein paar Steigungen, hier fahre ich alle 2 - 3 Tage meine Runde ca. 30- 40 km auf Geschwindigkeit um abzunehmen. Ca. 20 % Waldwege ohne Sprünge, Downhill, ect. und ca. 10 % eine recht steile Bergauffahrt, ca. 3/4 Std, für mich mit anschließender Abfahrt, fast ausschließlich auch auf Asphalt.
ich würde mir aber aufgrund der Optik ein Hardtail MTB kaufen wollen.
...dann fährste den Hobel mal zur Probe.
Kettenblätter vorne = 36/26 Kassette = 10 - 42 = "enge" Abstufung = gut für Deinen hohen Asphaltanteil

oder schau mal alternativ nach einem 2019er Bike mit der 2x11 XT. Dann umrüsten vorne auf 38/26 mit 11-46er Kassette.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte für Reaktionen
1.175
Standort
Reutlingen
...und wenn Du doch wieder vom Cube Cross zum MTB schwankst, kannst Du Dir ja das anfangs schon erwähnte Rose Count Solo doch mal anschauen. In der 4er Version mit 2x11
 
Dabei seit
20. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
25
Ich denke er braucht ein Rad um abzunehmen und nicht Rekordzeiten zu knacken. Wenn man an den Körper denkt ist das MTB besser für den Rücken Nacken usw.

Mit einem crosser durch den Wald ist schon hart für den Körper und man muss auch gut fahren können, hier werden keine Fehler verziehen.

Mein Tipp hol dir ein HT mit 1x12 oder 2x11 mach die richtigen reifen drauf und habe den Spaß.

PS: wenn du dir ein richtig geiles Rad (im Sinne von gefällt mir übel) holst ist der Motivation höher dies auch zu fahren ;)
 

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
1.691
Standort
Bad Kreuznach
Mein Tipp hol dir ein HT mit 1x12 oder 2x11 mach die richtigen reifen drauf und habe den Spaß.
Meine Meinung. Allerdings versuch möglichst probezufahren, um den Unterschied zwischen 1fach und 2fach zu merken.
Mal echt den dicksten Gang ausfahren, falls ne Steigung machbar ist natürlich auch den kleinsten Gang. Bei 1fach fehlts aber eher an den dicken Gängen. Und gern auch die Gangabstufungen testen, was Dir mehr behagt. Wenn Du trotz probefahren unsicher bist, würd ich eher 2fach nehmen. Das kannste jederzeit auch in 1fach ändern. Umgekehrt ist das bei vielen Rahmen schon nicht mehr möglich.
 

TrailProf

flowmotion
Dabei seit
27. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
171
Standort
am Biggesee
Evtl. passt auch ein sportliches Trecking/Crossbike zu dir. Das kann zwar nichts richtig (ist in deinem Fall aber kein Nachteil) und vereint Road und MTB Elemente miteinander. Beim Gravel/Crosser zwingt einen der Dropbar beim Bremsen in eine stärker überhöhte Sitzposition, was im Gelände etwas gewöhnungsbedürftig sein kann.
Vorteile hier wären m.M.n.:
  • eher komfortable und übersichtliche Sitzposition
  • Straßen Schaltgruppe mit guter Enfaltung (! auf 34er Ritzel achten)
  • Flat Bar mit guter Erreichbarkeit der Bremsen und ausreichender Lenkerbreite für Kontrolle im Gelände.
  • für leichtes Gelände gut geeignet, Reifen mit ca. 35 - 40 mm Breite
  • taugt dennoch auch für 100km auf Straße, wenn man nicht gerade auf Sekundenjagd ist
z.B. so etwas in der Art:
908314
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. September 2019
Punkte für Reaktionen
1
Danke schon mal für die tollen Tipps !

Vom Fahrradtyp passt ein Trecking/Crossbike zu meinen Ansprüchen, aber von der Optik muss es mir ja auch gefallen und die gefallen mir aber nicht.

Ich schaue mich mal nach dem Cube Cross Race C:62 PRO grey/red 2019 um.

Vielleicht finde ich das Bike wo im Abverkauf....

Das Cube REACTION C:62 RACE 2X12

gefällt mir auch sehr gut. Da habe ich aber die Angst das ich damit auf der geraden Asphaltstrecke um und ab 30 km/h
die Gänge fehlen und ich zu sehr strampeln muss .......
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
336
Das Cube REACTION C:62 RACE 2X12
CUBE Reaction C:62 Race grey´n´orange 2x12 2020
gefällt mir auch sehr gut.
Nicht das ich auf dieses Bike bereits hinwies :D

Da habe ich aber die Angst das ich damit auf der geraden Asphaltstrecke um und ab 30 km/h
die Gänge fehlen und ich zu sehr strampeln muss .......
Wenn Du die mögliche Übersetzung von 36 zu 10 auf gerader Asphaltstrecke länger als 10 min. trittst.....
....melde ich Dich für die nächste Saison im CC Weltcup an;)
 
Dabei seit
10. August 2019
Punkte für Reaktionen
11
Das Reaction mit 2x12 hat schon die ganz neue XT mit 2x12 Gängen (anstatt 2x11), also einem Ritzel mehr hinten. So sieht das dann aus: http://ritzelrechner.de/?GR=DERS&KB=26,36&RZ=10,12,14,16,18,21,24,28,32,36,40,45&UF=2281&TF=90&SL=2.6&UN=KMH&DV=development

Der höchste Gang ist schon Asphalt-tauglich, mir würde höchstens bergab was fehlen - aber das gilt zuallererst für mich persönlich und ich bin nicht so sportlich. Daher kann es natürlich sein, dass sich deine Beine schneller langweilen als meine. Ich habe eher das Problem, dass die Abstufung ein bisschen grob wird bei den letzten 3 Gängen (mein Rad hat fast die gleiche grobe Abstufung).

Du kannst theoretisch fragen, ob es das Rad auch mit 28-38-Kurbel gibt (anstelle der Standardausstattung 26-36), wenn dir obenrum grad ein bisschen was fehlt. Ich persönlich würde wahrscheinlich nur bergab 38 auf der Kurbel und 10 am Ritzel treten, für alles Andere fehlen mir ehrlich die Muskeln.

Wie ich zuvor glaub ich erwähnt hatte, müsstest du dein aktuelles Rad durch den Ritzelrechner jagen und dann mit meinem Link zu 2x12-XT vergleichen. Dann kannst du am Papier schon grob abschätzen ob das gar nichts wird oder die Chancen gut stehen, dass es passt. Ansonsten bleibt dir nur eine längere Probefahrt via Händler oder auf gut Glück zu kaufen. Und glaub mir, selbst bei einem Kauf im Direktvertrieb online willst du dich nicht mit einer 50:50-Chance zum Spaß von der Spedition beliefern lassen, das ist zeitraubend...
 
Dabei seit
8. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
23
Sehr gut @driest , hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm!

Auf der Strasse bist mit ner MTB-Übersetzung ziemlich schnell aufgeschmissen weil die halt absolut nicht passt.
Halbwegs sinnvoll geht das tatsächlich nur mit ner Eagle.
Zumindest was die Endübersetzung angeht.
Dafür haste für Strasse zu große Gangsprünge.
Ich hab das mal versucht auf meinem Paralane, mit ner XX1 Kassette, 1x11.
Hab ich ziemlich schnell wieder abgebaut, das bringt nix.

Also ganz unkommentiert kann man da nicht zustimmen ! Es geht hier ja nicht um krasse Rennrad-Treffen oder generell um Rennräder. Das ist eine Klasse für sich.

Aber hier wird immer wieder behauptet, ein MTB würde nicht passen. Im Vergleich zu vielen handelsüblichen Trekkingbikes passt das aber in fast jedem Fall. In meinem Freundeskreis fahren einige Trekkingbikes. Weil sie eben nur Touren machen und nichts vom MTB halten. Das ist aber Quatsch…

Ich fahre jetzt seit 1990 regelmäßig MTB. Meist im Wald. Habe aber auch so einige Touren mitgemacht. Konnte immer prima mithalten. Mehr noch… Die Trekkingbikes waren langsamer… Bedingt oft durch Mehrgewicht. Denn die meisten geben dafür max. 1000 Euro aus. Und da wiegen diese Dinger schon mal 14 bis 15 kg oder mehr

Gibt man für ein MTB (zugegeben…) dann etwas mehr aus, wird es wesentlich leichter. Also aus meiner praktischen Erfahrung kommt man mit einem MTB gut sportlich voran. Und ich hatte in dem Zeitraum seit fast 30 Jahren acht Bikes in versch. Preislagen bis 2.000 Euro. Allerdings alle mit 3 x 9 und 3 x 10 !! Erfahrung mit 2x11 oder sowas habe ich nicht. Aber richtig gut wird es mit leichten Carbon-Bikes. Und die SRAM GX Eagle 1 x 12 ist ein richtiger Fortschritt… Das kann ich bestätigen, weil ich die seit Juli 2019 fahre.

Dass man natürlich mit keinem Rennrad mithalten kann, dürfte klar sein. Deswegen ist ein MTB aber noch lange nicht unpassend oder gar das völlig falsche Bike. Vielleicht nur aus dem Blickwinkel eines Rennradfahrers... Daher halte ich diese pauschale Aussage:
"Auf der Strasse bist mit ner MTB-Übersetzung ziemlich schnell aufgeschmissen weil die halt absolut nicht passt"
für Quatsch. Wer halbwegs sportlich fährt, ist damit nicht aufgeschmissen.
 
Dabei seit
6. September 2019
Punkte für Reaktionen
1
Und was haltet ihr von dem zweitem, dem Cube Cross Race ?


Bin mir nicht sicher ob ich mit der Bedienung der Schaltung glücklich werde.....
 

TrailProf

flowmotion
Dabei seit
27. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
171
Standort
am Biggesee
Schließe mich dem an. Eine halbe Stunde mit 10% bergauf, das wird nix. Es sei denn, ein Großteil deiner 98kg sind in Beinmuskeln angelegt.
Da wirst gerade du als Anfänger/Wiederneueinsteiger (bitte nicht falsch verstehen:bier:) meines Erachtens mit dem MTB glücklicher.
Für den Anfang reicht die Bandbreite und wenn Shimano oder ein Zweitanbieter ein 38er Blatt anbietet kannste noch etwas optimieren. Der Umwerfer schafft auch locker 12 Zähne. Ein Paar schnelle Reifen drauf (z.B. Conti Speedking o.ä. am besten tubeless oder mit 26" Latexschlauch) und das Ding rennt wie Bolle.
Wenn dann in ein paar Jahren die Form da ist und du Blut (also Teer) geleckt hast, kaufst du dir einen richtigen Renner:) und spezifizierst das MTB auf Gelände um.
 

schoeppi

Bergaufbremser
Dabei seit
9. Januar 2009
Punkte für Reaktionen
1.372
Standort
Nackenheim bei Mainz
Das lässt sich ganz leicht lösen.
Die Kurbel lässt sich problemlos auf eine klassische Kompakt-Kurbel umbauen über die Kettenblätter,
also 34/50. Oder von mir aus auch nur das 34er statt dem 36er.
Desweiteren können die Schaltwerke auch die 11-36 SRAM Kassetten schalten.
Und mit 34 vorne, 36 hinten sollte es echt gehen.
 
Dabei seit
6. September 2019
Punkte für Reaktionen
1
So, hat etwas gedauert, war im Spital, usw.
Jetzt habe ich mal bei meinem alten MTB die Zähne gezählt.

Da ich nicht alle Gänge auf meinem alten MTB schalten kann, Schaltung schon defekt, fahre ich vorne nur mehr am großen Blatt und hinten von 14 - 32 Zähne.

Also das vordere Kettenblatt hat 46 Zähne

und hinten fahre ich hauptsächlich auf 14 Zähne (das kleinste Blatt), da fehlt mir was bei Rückenwind und Bergab sowieso
und auf 16 Zähne ( bei leichtem Gegenwind),
bei Bergauf auf 32 Zähne..... , fehlt auch was bei kurzen Anstiegen.
Die lange Bergauffahrt kann ich zur Zeit mit dieser defekten Schaltung sowieso nicht fahren.
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte für Reaktionen
2.269
Standort
Köln
Bin mir nicht sicher ob ich mit der Bedienung der Schaltung glücklich werde.....
Damit sind hundertausende Rennradler, Crosser......... glücklich. Ist zwar kein Argument, wegen Fliegen und so, aber man kann sich schnell dran gewöhnen. Für eine bequemer Sitzposition kann man den Vorbau umdrehen oder sich einen kürzeren und steileren anbauen. Für längere Touren ist der Rennlenker meist auch angenehmer, weil man die Handposition wechseln kann.
 
Dabei seit
10. August 2019
Punkte für Reaktionen
11
Wenn der TS sowieso keinen Rennradlenker will, dann soll er diese Cyclocross-Ultegra-Bikes gleich vergessen... und bei 20% Waldwegen ist ein MTB sicher nicht falsch. Ich denke mir, der TS will ein Hardtail, weil ihn die eben am ehesten ansprechen und rein technisch spricht auch alles dafür, dass es eine gute Wahl ist - soll er sich eben ein Hardtail zulegen.

Ich hab mir ein Rad von Rose zugelegt, das gleiche in anderer Ausstattung könnte dir auch zusagen: Ein Psycho Path 1 kostet unter 2000 Euro mit 2x11-SLX, und du kannst direkt im Onlinekonfigurator die XT-Schalthebel auswählen (das macht einen kleinen aber spürbar netten Unterschied und kostet fast nix extra) sowie auf die Race-King-Reifen wechseln - die Ray/Ralph-Reifen sind nix für den Asphalt. Ich hab die jetzt selbst drauf und werde sie wohl auch gegen was von Continental wechseln. Das Bike wiegt dann auch noch in M-Größe unter 11KG (wobei du evtl. mit 185cm schon die L-Größe brauchst.)

(Disclaimer, das ist mein erstes Rad von Rose, ich hab sonst nix mit der Firma zu tun, außer dass ich zufrieden mit dem Rad bin.)

Aber warte mal ab was dir sonst so empfohlen wird, ich hab selber kaum einen Plan von nix. Einen Nachteil hat das Teil sowieso für dich: Wenn du nicht zufällig bei Rose vorbeischauen kannst zum Probesitzen, bist du mit deiner Körpergröße zwischen zwei Größen und kannst praktisch nur eine Münze werfen, ob M oder L passt. Laut Herstellerangaben wäre es L, ich finde M aber mit 180cm schon relativ groß und würde eher bei M bleiben. Kann man halt "dank" fehlendem Händlernetz nicht so leicht testen.
 
Dabei seit
6. September 2019
Punkte für Reaktionen
1
Ok, danke mal für die Info und Hilfe.
Zur Zeit ist das schon wie oben erwähnte Cube Cross Race C:62 PRO grey/red 2019 mein Favorit.

Meine Frage ist ob die darauf vorhandene Schaltung für meine Anforderungen ausreichend ist.
Shimano Ultegra RD-RX800-DGS, 11-Speed , Anzahl Gänge: 2x11-fach

Die Frage war ja, ich soll bei meinem jetzigen MTB die Zähne zählen und ob bei der Ultegra RD-RX800
die Anzahl an Gänge ausreichend ist.
Daher ich mich mit dem Ritzelrechner überhaupt nicht auskenne hab ich das ja mal weiter oben gepostet und hoffe
es kann mir jemand mit den von mir geschriebenene Angaben helfen.....
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte für Reaktionen
2.269
Standort
Köln
Daher ich mich mit dem Ritzelrechner überhaupt nicht auskenne hab ich das ja mal weiter oben gepostet und hoffe es kann mir jemand mit den von mir geschriebenene Angaben helfen.....
Aber wie ungefähr die Schaltung funktioniert ist dir schon bewusst?

Nö, wieviel Kettenblätter und Abstufung fehlt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben