[Aufbau] Rodeo Labs Flaanimal 5.0 - Carbonstahl mal anders

goatrider

Philip
Dabei seit
24. März 2003
Punkte Reaktionen
237
Ort
Frankfurt
Bei mir ging es leider nur sehr langsam voran mit dem Aufbau.

Heute habe ich die Bremsen befüllt und schon mal eine erste kurze Runde gedreht, um zu sehen ob alles rund läuft. 😄
Ein paar Kleinigkeiten fehlen noch, z.B. das Lenkerband.
Mehr Bilder, ein Aufbaubericht und eine Teileliste folgen bald.

49E976B3-2313-4A7E-BF8D-A6E10799312E.jpeg

6E733364-0AD7-42DF-94C2-C671C66F5863.jpeg
 

goatrider

Philip
Dabei seit
24. März 2003
Punkte Reaktionen
237
Ort
Frankfurt
Hallo @davez

ich fahre mit großer Freude mein Rodeo. Seit dem Roll-Out im Februar sind es knapp über 1.500km.
Zu meckern am Rahmen habe ich nichts.

Bei der Geo ist die Frage was Du mit dem Rad machen willst. Eher kürzere Feierabendrunden, tägliches Pendeln, lange Grand Fondos, mehrtägige Bikepacking Touren?
Und wie wohl Du Dich spontan auf einem Rad fühlst, hängt auch damit zusammen was Du jetzt so fährst.
Aus meinen Gesprächen rund ums Rad habe ich mitgenommen, dass des Gravel Räder gibt die von der Geo nähe an Rennrädern und Crossern sind, und dann gibt es Gravel Räder die von der Geo recht nah an modernen MTBs sind - und alles dazwischen.

Ich selbst fahre noch zwei Klassik-MTBs und ein modernes Allmountain. Damit habe ich schlicht keine Vergleichsmöglichkeit betreffend der Geometrie. Es ist auch mein erstes Gravel Rad.

Viele Grüße
Philip
 

FelixLate

Zweirad-Ritter
Dabei seit
25. November 2006
Punkte Reaktionen
11
Ort
Lübeck
@goatrider @Stolem
Könnt Ihr noch ein paar Worte zu Euren Erfahrungen zum Rahmen und zur Geometrie der Bikes berichten, nachdem Ihr sie jetzt einige Zeit gefahren habt?
Moin,
Stolem hat das Rad aufgebaut und dokumentiert, aber es rollt unter meinem Hintern. Deshalb von mir ein paar Worte.

Ich bin nach 2500km immer noch total zufrieden mit dem Rad. Aber wie @goatrider sagt, ist sowas natürlich sehr individuell.
Ich komm vom Rennrad fahren und fahre dort schon immer eine hohe Sattelüberhöhung und bin so eine sportliche Position gewöhnt.
Die habe ich auch beim Flaanimal. Der Rahmen ist bei mir an der untersten Grenze (von der Größe), trotzdem fährt er sich auch bei hohen Geschwindigkeiten sehr stabil.

Das Größenverhältnis führt aber dazu das in langsamen oder technischen Passagen das Rad agil ist.
Beim Bikepacking merke ich aber schon, das das Rad etwas unruhiger wird.

Es ist nicht das schnellste Rad in dem Segment (kann auch an meiner schlechten Form liegen :D )aber dafür sehr solide und ich hab keine Sorge bei kleineren Drops, Kanten und Steinen.

Ich fahr das Rad auch gerne auf der Strasse und von kurzen Runden bis hin zur längeren Tour.
Am schönsten war eigentlich, dass, nach einmal Sattelhöhe korrigieren, ich das Gefühl hatte noch nie so gut auf einem Rad gesessen zu haben.

Klingt fast nach Eierlegenderwollmilchsau, aber dazu ist es für mich auch geworden.
Wenn dir also die Geo, auf dem Papier, zusagt, dann ksnn ich es empfehlen.

ich hoffe das hilft.

grüße
 

davez

StandWithUkraine
Dabei seit
28. November 2017
Punkte Reaktionen
7.432
Ort
Dehemm
@FelixLate @goatrider
Vielen Dank, das ist sehr hilfreich. :daumen:
Ich habe mir vor ein paar Monaten den Bruder als Rahmen bestellt (den Esel :D). Angeblich soll er noch dieses Jahr bei mir ankommen. Und vor dem aktuellen Projekt ist natürlich auch immer vor dem nächsten Projekt :wut: Spaß bei Seite, ich finde Rodeo Labs hat mit dem Flaanimal und dem Trail Donkey zwei spannende Bikes konzipiert. Das Flaanimal scheint - zumindest aus der Ferne - für das Bike Packing besser geeignet als der Trail Donkey. Insofern habe ich es auf dem Schirm, falls ich (hoffentlich) mal für längere Zeit auf dem Bike mit Gepäck unterwegs sein werde.
 
Dabei seit
5. November 2004
Punkte Reaktionen
1.937
Ort
Lübeck / Maloja / Wien
In meinen Augen nehmen sich die Räder nicht viel in Bezug auf Bikepacking. Der Traildonkey ist genauso dafür geeignet, wie das Flaanimal. Einzig das Rahmendreieck ist minimal kleiner, da der Rahmen mehr slope hat. Auch die Geos sind sehr nah beieinander.

Das sich das Konzept dieser Rahmen durchsetzt zeigt sich ja auch bei Canyon und Rose. Das Backroad und vor allem das Grizl sind ja super nah am Traildonkey, nur das dieser eben seit 2013 gebaut wird.

toller Rahmen. Viel Spaß beim Aufbau & fahren :)
 

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
9.982
Ort
Rostock
eben erst den Thread gefunden. Rodeo Labs hab ich auch schon länger im Auge auf Insta. Schöne Sachen bauen die. Aber ich stimme mwcycles in einer Sache uneingeschränkt zu:
Auch die Ausfallenden, mit der Achse gute 5cm hinter den Sitzstreben
Ich hatte mal einen Singular Kite Rahmen (Stahl), welche am Ausfallende gerissen ist, weil die Achse ganz weit nach hinten im Slider-Ausfallende saß. Ich hätte hier wirklich arge bedenken, dass sich hier ein Dauerbruch einstellt:
1632850079374.png

Bei dem linken Ausfallende kommt sogar noch die Bremskraft hinzu, die nur ins Ausfallende geleitet wird.
Am besten du fährst den Slider so weit vorne wie es irgend geht, wenn du es nicht schon machst.
 
Oben Unten