Aufbau Salsa Fargo TI Custom (provisorische Teileliste im Eingangspost)

Dabei seit
9. Juli 2020
Punkte für Reaktionen
27
Hallo Leute,

Auf Anregung erstelle ich den Thread nochmal lieber hier, da sich mein ursprüngliches Gesuch doch stark gewandelt hat. Wer Lust hat das ganze nachzu lesen, kann dies gerne hier tun: https://www.mtb-news.de/forum/t/suche-tour-mountainbike.923999/page-3#post-16736386

Langer Rede, kurzer Sinn: Ich möchte mir gerne mein Traumbike aufbauen, ohne Erfahrung im Aufbau zu haben. Ich bin sicher das wird viel Blut, Schweiß und Tränen kosten, aber ich hab da jetzt richtig lust drauf. Montageständer ist bestellt, ebenso rudimentäres Werkzeug. Was soll es also werden? Im Endeffekt wurde ich durch die Riggs inspiriert, die die Jungs und Mädels bei der Tour Divide in den USA fahren. Also backpacking, allroad, offroad, gravel...alles eben.
Weil ich was Besonderes möchte und aufgrund der guten Verfügbarkeit habe ich mir als Basis den Fargo Salsa Titanrahmen (https://www.hibike.de/salsa-fargo-t...um-mod-2021-pcb889313287fbfed3e1c06c46a18ea8b) herausgesucht. Jetzt ist es daran hierum die richtigen Komponenten zu finden. Steuersatz und Gabel sind zum Glück dabei, sodass dieses Thema schon einmal abgehakt ist. Lenker wird passend dazu ein Salsa Woodchipper. Im Laufradthread habe ich einen post hinterlassen für eine Beratung. Das wird man mal abwarten müssen, aber ich gehe davon aus, dass es 29-Zöller mit Boost Standard werden. Nun die Schaltgruppe.....Tja was mach ich da nur? Ich hätte gerne die Eagle X01 AXS, aber irgendwie finde ich dazu keine passende Gruppe, weil ich ja im Endeffekt die Kurbel, Kette etc. von der Mountainbikeschaltung brauche und die shifter vom Rennlenker. Es gibt zwar eine Mulletgruppe (https://r2-bike.com/SRAM-Mullet-Force-eTap-X01-Eagle-AXS-Gravel-Gruppe), aber da bin ich mir nicht sicher, ob das auf den Booststandard passt, weil es inner halb der MTB-Gruppen auch extra welche für "boost" gibt. Die Teile einzeln zusammenzustellen würde das Budget dann wohl völlig sprengen. Soweit bin ich mit meinen Überlegungen. Ich google praktisch seit 2 Tagen Vollzeit ,aber viel schlauer bin ich auch noch nicht. :D

Bisherige Teileliste (work in progress):

Rahmen + Gabel: Salsa Fargo TI – Größe??

Laufräder: Duke Crazy Star 6ters mit SON Dynamo(vorne) schwarz und Hope4pro Nabe (hinten) schwarz

Vorbau: Salsa Guide 88 mm 15 Grad

Lenker: Salsa Woodchipper Carbon

Lenkerband: Salsa Gel Kork braun/Brooks Microfibre Lenkerband honey

Sattelstütze: Erikson Sweetpost Titan/braun

Sattel: Brooks B17 honey

Sattelklemme: Salsa Liplock schwarz

Schaltung/Bremsen/Antrieb: Eagle x01 AXS, mit Etap Force switchern und Force Bremsen

Kurbel: evtl. Cane Creek eewings Titan ;)

Steuersatz: CHRIS KING Steuersatz InSet i7 schwarz

Flaschenhalter: King Cage Titan

Licht
: Supernova Vorder- und Rücklicht
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. Juli 2001
Punkte für Reaktionen
1.994
Standort
Pfalz
Ich würde mir ne irgendwas elektrisches an ein Rad schrauben womit ich auch Bikepacking betreiben möchte. Zuviele Dinge die auf einer Tour potentiell das Ende bedeuten können da man praktisch nichts reparieren kann. Ich würde da eine 11 Fach Shimano Gruppe drannschrauben..,z.b ne XT . DIe kann man ja mit nem Adapter ja auch mit den Shimano 11 Fach STI Nutzen...
 
Dabei seit
9. Juli 2020
Punkte für Reaktionen
27
Ich würde mir ne irgendwas elektrisches an ein Rad schrauben womit ich auch Bikepacking betreiben möchte. Zuviele Dinge die auf einer Tour potentiell das Ende bedeuten können da man praktisch nichts reparieren kann. Ich würde da eine 11 Fach Shimano Gruppe drannschrauben..,z.b ne XT . DIe kann man ja mit nem Adapter ja auch mit den Shimano 11 Fach STI Nutzen...
Das ist halt schon ein Argument, was mir auch schon im Kopf rumgeschwirrt ist. Zwar habe ich in nächster Zeit keine wochenlangen Trips in die WIldnis vor, aber man weiß ja nie. Inzwischentendiere ich immer mehr zu einer Rohloff-Schaltung mit Gates Riemenantrieb...Die ist nun wirklich sehr beständig. Nur gibt es da vernünftige Lösungen wie man die an einem Rennlenker schaltet?
 

tomybike

tomybike
Dabei seit
26. August 2008
Punkte für Reaktionen
670
Standort
Heidelberg
Ich würde mir weder Elektronisches Zeugs- noch eine Rohloff ans Rad schrauben.
:)
sondern eine Komplett Xt- gerne auch 12fach
 
Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
1.600
Standort
Bad Aibling
Bei einem Fargo Aufbau bin ich auf jeden Fall dabei .
Es gibt für 11fach Road einen Rohloff Adapter oder zumindest eine Lösung , fällt mir gardade nicht ein , google einfach .

Wo ist de das Problem AXS Roadschifter mit AXS Mountain Teile zu verknüpfen ?
Das sollte doch die einfachste Möglichkeit sein so etwas zu fahren ?!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Juli 2015
Punkte für Reaktionen
112
Standort
Saarland
Ein schöner Rahmen, ein interessantes Projekt, bin gerne dabei. Ich fand die Artikel zum Thema „Tour Divide“ auch sehr inspirierend.
 
Dabei seit
9. Juli 2020
Punkte für Reaktionen
27
Bei einem Fargo Aufbau bin ich auf jeden Fall dabei .
Es gibt für 11fach Road einen Rohloff Adapter oder zumindest eine Lösung , fällt mir gardade nicht ein , google einfach .

Wo ist de das Problem AXS Roadschifter mit AXS Mountain Teile zu verknüpfen ?
Das sollte doch die einfachste Möglichkeit sein so etwas zu fahren ?!
Dass es extrem teuer ist, wenn man da jedes Einzelteil kauft. Gibt es nicht als vollständige Gruppe.
 
Dabei seit
9. Juli 2020
Punkte für Reaktionen
27
Damit ich mit der ganzen Sachen mal weiterkomme...Es gibt bei der AXS anscheinend zwei Versionen (einmal mit und einmal ohne boost):

1) https://www.bike-components.de/de/SRAM/X01-Eagle-AXS-DUB-Gruppe-p68754/

2) https://www.bike-components.de/de/SRAM/X01-Eagle-AXS-DUB-Boost-Gruppe-p68753/

Was ist der Unterschied? Hat das was mit dem Boost-Standard bei den Rädern zu tun? Außerdem bräuchte ich Tips bezüglich der Zähne am Kettenblatt und der Länge der Kurbel (170mm, 175 mm)

Und ist es überhaupt sinnvoll bei den Laufräder nauf den Boosststandard zu setzen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. August 2018
Punkte für Reaktionen
689
Standort
Aachen
Größe bzw. Schrittlänge? Topographie des Geländes bzw. wie steil geht es bergauf? Was hast, fährst und nutzt du aktuell am bike?
 
Dabei seit
9. Juli 2020
Punkte für Reaktionen
27
Größe bzw. Schrittlänge? Topographie des Geländes bzw. wie steil geht es bergauf? Was hast, fährst und nutzt du aktuell am bike?
188 cm bei 87 cm Schrittlänge. Topographie ist sone Sache, hier ist es relativ flach. Aber das Bike soll ja auch für längere Touren in die Wildnis brauchbar sein. Also im Endeffekt muss das alles abkönnen...von Straße, bis hin zu leichten trails. Haben tu ich Moment nur ein altes Hollandrad, weil ich mein Gravel verkauft habe. ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
1.819
Wunderschönes Bike wird das. Der Rahmen mit Gabel ist einfach ein Traum :daumen:

Bezüglich Schaltung: Ich würde dir auf jeden Fall raten zwei Dinge zu beachten. Erstens die Zuverlässigkeit. Zweitens die Bandbreite, vor allem die kleinsten Gänge müssen klein genug sein.

Und Riemen geht bei dem Rahmen nicht, braucht ein Rahmenschloss...

Was für Reifendimensionen willst du fahren? Der Rahmen kann gemäss Salsa HP auch 29x3 :D
 
Dabei seit
9. Juli 2020
Punkte für Reaktionen
27
Wunderschönes Bike wird das. Der Rahmen mit Gabel ist einfach ein Traum :daumen:

Bezüglich Schaltung: Ich würde dir auf jeden Fall raten zwei Dinge zu beachten. Erstens die Zuverlässigkeit. Zweitens die Bandbreite, vor allem die kleinsten Gänge müssen klein genug sein.

Und Riemen geht bei dem Rahmen nicht, braucht ein Rahmenschloss...

Was für Reifendimensionen willst du fahren? Der Rahmen kann gemäss Salsa HP auch 29x3 :D
Hallo Rubber,

Bin jetzt auch ziemlich auf dir Sram axs festgelegt, also fällt der Riemen damit sowieso flach. Was die Bandbreite angeht ist 10-50 ja recht breit gestreut, muss mir nur noch im klaren darüber werden wie das Kettenblatt aussehen soll.

Reifen werden 29x2.2-2.3. Soll ja noch allroad-tauglich sei. Bezüglich Laufräder habe ich mal einen Laufradbauer hier aus dem Forum angeschrieben ( Die Hexe) ^^
 
Dabei seit
11. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
1.819
Also schlecht wird die Sram AXS sicher nicht sein. Ist halt schon auch sehr nett keine Züge verlegen zu müssen, bzw. die dann nicht mehr sehen zu müssen.
 
Dabei seit
29. Juli 2015
Punkte für Reaktionen
112
Standort
Saarland
Ich finde die AXS technisch sehr interessant, aber jedes Mal wenn ich sie an einem Rad sehe finde ich das das Ganze einfach zu klobig aussieht.
 
Dabei seit
6. Oktober 2018
Punkte für Reaktionen
795
Standort
SN
Riemen geht doch mittlerweile überall.

Günstig hat ja zum Glück keiner verlangt :D
 
Dabei seit
11. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
1.819
Wenn die Alternator-Ausfallenden dran sind, dann ist ein Gates Riemen möglich.
Da haben die Alternator-Ausfallenenden nichts zu tun, ausser zum Spannen. Der Rahmen müsste offen sein.
Zumindest auf den Bildern hat der keine. Will da aber nix behaupten, ausser für Gates brauchts eine Trennung.
 

Aldar

MimiMi
Dabei seit
5. April 2011
Punkte für Reaktionen
3.053
Standort
Minga
Der Rahmen ist auf boost ausgelegt, also brauchst du auch die boost version bei Schaltung und Laufrädern. Ist ja kein Nachteil und auch der neuere Standard
 
Dabei seit
11. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
1.819
Nur dass ich das mal hier geschrieben habe: Kindernay wäre, falls dann doch keine AXS, eine nette Alternative.
 
Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
1.600
Standort
Bad Aibling
Da haben die Alternator-Ausfallenenden nichts zu tun, ausser zum Spannen. Der Rahmen müsste offen sein.
Zumindest auf den Bildern hat der keine. Will da aber nix behaupten, ausser für Gates brauchts eine Trennung.
Schau dir mal das Ausfallende auf der Antriebsseite an , die sind teilbar .
Der Rahmen ist also Riementauglich .
Wenn das Teil Also sowieso nicht in Richtung Renner gehen soll (ist beim Fargo eigl eh Käse ) würde ich Kindernay und Riemen in Betracht ziehen .

@Latura , der Rahmen ist doch boost , damit stellt sich die Frage nicht !
 
Oben