Dabei seit
29. März 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen, ich bin Anfänger und hab mir vor einigen Wochen tatsächlich günstig ein neues Rad (Fully) ergattern können. Es handelt sich um ein Ghost Kato FS 2 (2015) und hat mich 350€ gekostet. Es ist für mich ein Allrounder, ab und zu im Wald und durch die Stadt. Will hiermit Erfahrungen sammeln. Nach einer gründlichen Reinigung ist mir nun aufgefallen das seitdem Kauf vom damaligen Käufer anscheinend immer noch die selbe Kette, Kassette, Kurbel, Bremsscheiben vorhanden sind. Dies spüre ich auch beim fahren. Kurbel tritt ab und zu durch und die Kette „rutscht“. Bremsscheiben mehrere Roststellen und hauchdünn. Der Dämpfer und die Gabel funktionieren einwandfrei. Sollte ich dennoch mal warten.. Nun hatte ich mich bereits durch mehrere Beiträge gelesen und konnte somit bereits reichlich wissen erlangen.

Ich denke das es sich bei so einem alten Rad nicht lohnt die Gabel/ Dämpfer zu warten. Für den Preis kriege ich dann gleich eine neue Gabel/ Dämpfer. Liege ich da richtig ? Ebenso lohnt sich kein Umstieg auf bsp. 1x11 und zudem bin ich im Großen und Ganzen mit der aktuellen Schaltung (3x9) zufrieden, auch wenn mir manche Gänge lieber erspart blieben bzw. ich unnötig finde. (Luxus-Problem)

Gern würde ich aber upgraden, aber ob sich dies wieweit lohnt, ist eine andere Frage, also aktuell sind folgende Teile verbaut.


Lieber Bike Verkaufen, hätte jemanden der es in dem Zustand für 800€ nimmt, oder auf bsp. SLX / XT upgraden und somit nochmals knapp 300€ investieren für (Kette, Kurbel, Kassette, Schaltung).

Da kommen dann aber noch die Bremsen hinzu und neue Reifen...

Bin grad ehrlich gesagt ein wenig überfragt, das Rad gefällt mir echt gut und ich hab Freude dran. Nur würde ich gerne eure Meinung hierzu hören. Bitte habt erbarmen, jeder fängt klein an. Will das schrauben zusätzlich lernen und hab definitiv keine zwei linken Hände. Hab schon in mehreren Werkstätten gefragt, ob Sie bsp. ein Praktikum anbieten, aber irgendwie will niemand. Gar nicht so einfach jemanden zu finden, der jemanden etwas beibringen will, obwohl man lernwillig ist. Naja, anderes Thema!

Bei bsp einer Deore XT Schaltung bräuchte ich ebenso ein neues Innenlager, wenn ich mich nicht täusche, oder ?

Ansonsten hätte ich mir jetzt einfach eine Kassette CSHG 400, Kette CSHG93 und die gleiche Kurbel geholt, oder wenigstens eine bessere Kurbel ? Wäre wohl am günstigsten und dann paar Monate fahren, Erfahrungen sammeln und verkaufen. Damit dann neues Rad holen..

Freu mich über antworten und Vorschläge.
 
Dabei seit
30. September 2020
Punkte Reaktionen
38
Hi,

also das Thema Wartung vs. Verkauf hängt halt total von deinen Präferenzen und den Alternativen ab. Wenn dein Bike aus deiner Sicht zu dir, d.h. zu deiner Größe und deinem Anwendungszweck gut passt und sich ansonsten gut fährt dann spricht meiner Meinung nach nichts dagegen, es wieder gängig zu machen. Mit Kette, Kassette und Kurbel bist du doch in der Preisklasse bei <100€. Dann noch neue, billige Bremsscheiben und Beläge für 50€ sowie für 50€ nen billigen Werkzeug-Koffer und dein Bike sollte in Summe für 200€ wieder gut rollen.

Höherwertig upgraden geht natürlich auch, aber an sich ist dein Bike aber von den Komponenten her sehr Basic. Eine 3x Schaltung am MTB ist ziemlich oldschool und auch die Federelemente und Lager und der Rest sind Einsteigerversionen.

Ich persönlich würde in das Bike nicht zu viel Geld reinstecken wollen, weil dann löst du eine Kaskade aus und ein Fully ist immer wieder wartungsanfällig. Für entspannte Touren reicht dir auch locker ein Hardtail. Also wenn du wirklich dein Bike für 850€ verkaufen kannst, dann würde ich mir lieber ein neues modernes Hardtail holen, falls du denn ein Verfügbares kriegst. Preis-Leistungsieger für ein moderenes Allround-Bike ist hier zum Beispiel das Ghost Nirvana Essential 1100€, alternativ gibt es viele Touren/CC-Bikes in der Preisklasse falls verfügbar siehe Forum.

Also Fazit:

Wenn du es für 850€ loskriegst, würde ich mich eher für ein modernes Hardtail entscheiden. Wichtig: Besorg dir das zuerst und verkaufe erst dann, sonst hast du im Zweifelsfall gar kein Fahrrad.

Wenn dir dein Bike gefällt und du mal etwas schrauben lernen möchtest, dann investier doch gerne die 200€ und fahr das Bike so lange dich es bockt. Verkaufen kannst du es dann immer noch irgendwann und weißt dann vielleicht besser, was für ein Bike das Nächste denn dann werden soll.

Was ich nicht machen würde: Teuer bzw. hochwertig upgraden, dafür ist die Basis einfach zu low budget und im Endeffekt verbrennst du viel Geld ggü. einem Neukauf.
 
Dabei seit
5. April 2006
Punkte Reaktionen
165
Ort
Stuttgart
Lieber Bike Verkaufen, hätte jemanden der es in dem Zustand für 800€ nimmt, oder auf bsp. SLX / XT upgraden und somit nochmals knapp 300€ investieren für (Kette, Kurbel, Kassette, Schaltung).
Hoffentlich ist der potentielle Käufer kein Kumpel von dir, 800€ für das Rad in diesem Zustand wären schon maßlos überteuert, selbst für deine 350€ war das kein Schnäppchen.
Wenn dir das Rad gefällt, würde ich es möglichst günstig wieder gangbar machen, gerne auch mit Gebrauchtteilen.
 
Dabei seit
29. März 2021
Punkte Reaktionen
0
Hi,

also das Thema Wartung vs. Verkauf hängt halt total von deinen Präferenzen und den Alternativen ab. Wenn dein Bike aus deiner Sicht zu dir, d.h. zu deiner Größe und deinem Anwendungszweck gut passt und sich ansonsten gut fährt dann spricht meiner Meinung nach nichts dagegen, es wieder gängig zu machen. Mit Kette, Kassette und Kurbel bist du doch in der Preisklasse bei <100€. Dann noch neue, billige Bremsscheiben und Beläge für 50€ sowie für 50€ nen billigen Werkzeug-Koffer und dein Bike sollte in Summe für 200€ wieder gut rollen.

Höherwertig upgraden geht natürlich auch, aber an sich ist dein Bike aber von den Komponenten her sehr Basic. Eine 3x Schaltung am MTB ist ziemlich oldschool und auch die Federelemente und Lager und der Rest sind Einsteigerversionen.

Ich persönlich würde in das Bike nicht zu viel Geld reinstecken wollen, weil dann löst du eine Kaskade aus und ein Fully ist immer wieder wartungsanfällig. Für entspannte Touren reicht dir auch locker ein Hardtail. Also wenn du wirklich dein Bike für 850€ verkaufen kannst, dann würde ich mir lieber ein neues modernes Hardtail holen, falls du denn ein Verfügbares kriegst. Preis-Leistungsieger für ein moderenes Allround-Bike ist hier zum Beispiel das Ghost Nirvana Essential 1100€, alternativ gibt es viele Touren/CC-Bikes in der Preisklasse falls verfügbar siehe Forum.

Also Fazit:

Wenn du es für 850€ loskriegst, würde ich mich eher für ein modernes Hardtail entscheiden. Wichtig: Besorg dir das zuerst und verkaufe erst dann, sonst hast du im Zweifelsfall gar kein Fahrrad.

Wenn dir dein Bike gefällt und du mal etwas schrauben lernen möchtest, dann investier doch gerne die 200€ und fahr das Bike so lange dich es bockt. Verkaufen kannst du es dann immer noch irgendwann und weißt dann vielleicht besser, was für ein Bike das Nächste denn dann werden soll.

Was ich nicht machen würde: Teuer bzw. hochwertig upgraden, dafür ist die Basis einfach zu low budget und im Endeffekt verbrennst du viel Geld ggü. einem Neukauf.

Vielen Dank für deine ausführlichen Worte. Ich hatte tatsächlich das Nirvana bereits auf dem Schirm. Werd es wohl verkaufen, vorher jedoch noch die Kette, Kassette und Kurbel ersetzen. Danke !
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
1.099
Den Hobel für 800€ zu verkaufen wäre schon heftig. Jemand mit Ahnung von der Materie lacht Dich aus und schickt Dich in die Wüste :D

Aber eigentlich ist der Hobel ideal um Schraubererfahrung zu sammeln.
...und ich entsorge ungerne Dinge, die mit wenig Aufwand wieder flott zu bekommen sind :D

Für ca. 110€ bekommst Du das Bike wieder flott.

Im Einzelnen:

  • Ein Verschleiss-Set (Ritzelpaket 9-fach mit Kette) für 35€ -->prüfen, welche Abstufung Du benötigst !
  • eine Alivio Kurbel mit (44-32-22) und verschraubten Kettenblättern für 20€ --> prüfen ob Vierkant- oder Octalink-Aufnahme benötigt wird !
  • 2 Tektro Bremsscheiben TR-1 6 Loch 180/160mm für 41€ (die sind gut, weil 2mm dick) --> prüfen ob die Naben auch 6 Lochaufnahme haben !
  • dazu 2 Paar neue Bremsbeläge Shimano B01S für 14€ (die Beläge passen für die Tektro-Scheiben und sind deutlich günstiger als die Tektro-Beläge)
Als "Spezialwerkzeug" brauchst Du, falls noch nicht vorhanden:

Von Dämpfer und Federgabel läßt Du die Finger, weil hierzu schon gehobene Schraubererfahrung und ggfs auch noch (teures) Spezialwerkzeug notwendig ist.

Größtes Problem wird zur Zeit die Beschaffung der Ersatzteile sein. Die hängen alle im Suez-Kanal fest:wut:
 
Dabei seit
29. März 2021
Punkte Reaktionen
0
Den Hobel für 800€ zu verkaufen wäre schon heftig. Jemand mit Ahnung von der Materie lacht Dich aus und schickt Dich in die Wüste :D

Aber eigentlich ist der Hobel ideal um Schraubererfahrung zu sammeln.
...und ich entsorge ungerne Dinge, die mit wenig Aufwand wieder flott zu bekommen sind :D

Für ca. 110€ bekommst Du das Bike wieder flott.

Im Einzelnen:

  • Ein Verschleiss-Set (Ritzelpaket 9-fach mit Kette) für 35€ -->prüfen, welche Abstufung Du benötigst !
  • eine Alivio Kurbel mit (44-32-22) und verschraubten Kettenblättern für 20€ --> prüfen ob Vierkant- oder Octalink-Aufnahme benötigt wird !
  • 2 Tektro Bremsscheiben TR-1 6 Loch 180/160mm für 41€ (die sind gut, weil 2mm dick) --> prüfen ob die Naben auch 6 Lochaufnahme haben !
  • dazu 2 Paar neue Bremsbeläge Shimano B01S für 14€ (die Beläge passen für die Tektro-Scheiben und sind deutlich günstiger als die Tektro-Beläge)
Als "Spezialwerkzeug" brauchst Du, falls noch nicht vorhanden:

Von Dämpfer und Federgabel läßt Du die Finger, weil hierzu schon gehobene Schraubererfahrung und ggfs auch noch (teures) Spezialwerkzeug notwendig ist.

Größtes Problem wird zur Zeit die Beschaffung der Ersatzteile sein. Die hängen alle im Suez-Kanal fest:wut:

Ebenso danke ich dir für deine Bemühungen. Bin positiv überrascht.

Ich werde tatsächlich die von dir aufgezählten Teile verbauen. Mal schauen wie ich daran komme, ist aktuell ja nicht grad leicht. Bei den Bremsscheiben bleibe ich bei 160 (V+H), da ich ansonsten einen Adapter benötige und für meine Zwecke bzw. Verkauf wäre es nicht relevant und nur mit extra kosten verbunden.

Das Werkzeug besitze ich bereits. Mir fehlt lediglich ein Drehmomentschlüssel und den hole ich mir dann halt baldig von Proxxon o.Ä. Kann man immer gebrauchen!

Wäre wohl günstiger direkt zum Kanal zu reisen und die Teile abzuholen :p

Eine andere Frage hätte ich spontan noch, wäre das oben genannte Ghost Essential ebenso für längere Reisen zu empfehlen. Hatte vor Touren dann ggf. damit zu fahren und ein Händler in meiner Nähe hätte es. Wollte es dir Tage mal Probe fahren..

Alles gute und nochmals Danke. Bin total überrascht und noch von den ganzen Besuchen bei Werkstätten, der Vergangenheit traumatisiert. Irgendwie sind die meisten Besitzer total unfreundlich und haben keine Lust zu beraten/ verkaufen. Wobei das auch meine subjektive Meinung ist. :)
 
Oben