Aufbau vom neuen Offering - Fragen und Anregungen

Dabei seit
5. September 2018
Punkte Reaktionen
92
Hallo zusammen,

sorry schon mal für den langen Text aber es geht für mich auch um was ... ist ja keine Jeans die man kauft und notfalls weg hängen kann.
wie schon im anderen Thread kurz geschrieben will ich mir das neue Offering aufbauen.
ein unfassbar geiles und sexy Bike und vor allem nicht von der Stange.

hier Noch mal kurz zu den Gedanken warum und dann meine eigentlichen Fragen und um eure Anregungen.

Habe derzeit ein Cannondale Jekyll 1 2018er. Habe aber das neue Propain Spindrift bestellt und das wird wohl das Jekyll ablösen. Das Spindrift ist mit 180 mm und Coil dann eher fürs gröbere und Parks gedacht.
Da ich aber auch Sau gern Naturtrails wie in Davos oder Reschensee fahre und auch gern mal selber den Uphill bezwinge möchte ich noch ein Trail Bike mit 150/160 mm haben was auch auf Gewicht getrimmt wird.
Aber wichtig: nicht nur selber hoch fahren, gern auch mal shutteln und einige Trails fahren wo das SD wohl too much wäre.


Nun meine Fragen: hat jmd schon Erfahrungen zum neuen Offering? Oder kann generell mal seine Meinung sagen ob es ein sinnvolles Bike für die Zwecke ist - auch wenn ich mir schon sehr sicher bin. Warum: weil ich glaube das Bike liegt laufruhig und ist dennoch verspielt und wendig. So ließt es sich für mich jedenfalls.


Bei den Komponenten hab ich mal an folgendes gedacht:
  • Fox 36 Factory Kashima 150 oder 160mm (denke eher 160mm da Gewicht relativ gleich und man noch minimal mehr Reserven hat) ob Fit4 oder Grip2 muss ich mir ebenfalls noch überlegen. Da entscheidet evtl. Auch die lieferbarkeit 🤣
  • Dämpfer ebenfalls Fox Factory Kashima welchen man direkt mit ordern kann beim Rahmen.
  • Gesamter Antrieb wohl Eine Mischung aus X01 und XX1 da ich zb. Die Kurbel nur als X01 finde. (evtl Probier ich sogar mal AXS aber bin noch unsicher - macht vom Gewicht kaum ein Unterschied. Kassette und Kette werd ich wohl in Gold passend zur Kashima nehmen - das a,Chat preislich ja fast nichts aus und einmal will ich das machen ☺️
  • Magura MT7 (evtl Umbau auf shigura) mit Dächle Scheiben
  • 175er Fox Dropper Kashima
  • Sattel SQlab
  • Newmen Advanced SL A.30 Carbon (Traum wäre aber auch ein Laufradsatz bauen lassen - Felge die Newmen und Nabe wollte ich einfach mal eine Chris King haben - auch soll die Newmen Nabe wohl klanglich nicht so toll sein. Problem ist eine Chris King Nabe mit Super Boost derzeit zu finden. Alternativ evtl. Die DT Swiss 240 Nabe in schwarz. Speichen hab ich ehrlich gesagt keine Ahnung und kenne mich da gar nicht aus. Und ein. Gern 6 Loch da es einige Scheiben wie die Dächle nicht mit CenterLock gibt und ich nicht weiß wie gut diese Adapter CL auf 6-Loch wirklich sind.
  • Reifen DHF und DHR in Exo MaxxTerra
  • Lenker wohl 780er Newmen Carbon
  • Steuersatz und Vorbau hab ich noch gar keine Ahnung...
  • Innenlager Standard Sram oder mal was anderes. Habe da auch keine Vergleiche.
  • Habe ich was vergessen? 😂😂😂
denke so komme ich auf knapp 13 kg
Gern könnt ihr eure Meinungen und/oder Verbesserungen/Ideen schreiben. Bin da immer offen.

weiteres Hätte ich gern mal eure Anregungen bzgl. Farbe. da bin ich echt komplett ideenlos grad.
Mein SD kommt in dem hellgrau matt mit Orangenein Details Und Orangen Fox Coil. So wie auf den meisten Bildern auch zu sehen.
ich finde den dunkelgrauen matten Rahmen vom Evil schon sehr sexy. Aber der schwarze ist auch nicht uninteressant.
in Kombi mit Kashima schaut das bei beiden Farben schon super aus.
was Meint ihr, alles so lassen und die naben etc. In grau oder schwarz oder irgendwo noch farbliche Details mit rein nehmen. Zb. Die Chris King Naben kann man ja in verschiedenen Farben machen.
Auch gibt es ja dann bei den Fox Gabel Decals oder am Lenker oder so noch Möglichkeiten.

Bin gespannt auf eure Meinungen und wo ich evtl drauf achten muss
 
Dabei seit
11. April 2007
Punkte Reaktionen
1.025
Ort
München
Interessant, ich lese mal mit. 😊
Mir persönlich wären Offering und Spindrift etwas zu nah zusammen. Wenns ein Trailbike werden soll, würde ich ehr zum Following greifen, gerade wenn du für Park und Shuttle Tage schon ein Spindrift hast. Der Hinterbau der Evils ist eine Benchmark für sich. Ich bin mir ziemlich sicher, dass dein Spindrift kaum zum Einsatz kommt, wenn du dir ein Offering anschaffst. 😉
Auch 13 kg halte ich, trotz deinem hochwertigen Aufbau für unrealistisch/schwierig.
 
Dabei seit
5. September 2018
Punkte Reaktionen
92
Interessant, ich lese mal mit. 😊
Mir persönlich wären Offering und Spindrift etwas zu nah zusammen. Wenns ein Trailbike werden soll, würde ich ehr zum Following greifen, gerade wenn du für Park und Shuttle Tage schon ein Spindrift hast. Der Hinterbau der Evils ist eine Benchmark für sich. Ich bin mir ziemlich sicher, dass dein Spindrift kaum zum Einsatz kommt, wenn du dir ein Offering anschaffst. 😉
Auch 13 kg halte ich, trotz deinem hochwertigen Aufbau für unrealistisch/schwierig.

danke für deine Meinung. Also zu nah am SD weiß ich nicht. Mit 160 oder evtl wirklich 150 mm vorn und hinten 140 mm finde ich es eher aus AM und glaub mit dem SD (Graf mit Coil) ist das schon ein Unterschied.
Das SD ist echt eher für Parks oder mal wirklich zornige und heftige Singletrails.

und das Following find ich mit 130 vorn und 120 hinten dann doch zu wenig für diese Singletrails.

Gewicht ist optimistisch aber mein Cannondale wiegt 13,3 kg und hat Ähnliche Parts. Könnte klappen ;)
Aber wie gesagt freue mich ja über eure Anregungen und Meinungen. Dafür ist ja das Forum auch da
 
Dabei seit
11. April 2007
Punkte Reaktionen
1.025
Ort
München
Deswegen schrieb ich ja auch, dass es mir zu nah beinander wäre. 😉 Kein Thema, alles gut. Man darf die Performance der Hinterbauten nicht wirklich am Federweg festmachen. Zumindest nicht bei Evil. 😄
Das Offering geht natürlich besser bergab und steckt unterm Strich vermutlich mehr weg. Geht aber halt schon sehr in Richtung Enduro. Gerade mit 160/140. Das Following mit 130er Gabel z.b wäre da deutlich näher am Begriff Trailbike. Für Reschen und Co würde ich dann einfach dein Spindrift nehmen. Wobei ich auch solche Trails dem Following def zutrauen würde.
Letztendlich musst du das aber entscheiden. 😊
Edit: Following nur bis 130 mm an der Front freigegeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. September 2018
Punkte Reaktionen
92
Dann sollte ich wohl tatsächlich eher eine 150er Gabel vorn drauf packen.
Ich denke dann sollte es gut passen

hatte am Anfang auch an ein Santa Hightower gedacht aber 1. ist es fast unmöglich grad ein Rahmen zu bekommen und 2. fahren echt viele santas rum.

und ich glaub das SD ist für manche Trails in Reschen oder so zu viel 😁
 
Dabei seit
17. August 2012
Punkte Reaktionen
30
Ort
Pforzheim
Hey,

ich hatte dir ja schon im anderen Thread geschrieben, welche Rahmengröße hast du und wo kommst du her?

Kannst gerne mal mein Following in L testen wenn du magst

Mein Enduro brauche ich nur für dicke Sprünge (Kopfsache bin sicher ein versierter Fahrer springt auch alles mit dem Following) und vielleicht wenn ich schneller sein wöllte. Technisch fahre ich alles mit beiden Bikes.

Und hab gerade nachgeschaut, das Following wiegt ohne Dämpfer 3kg, ist schon eher stabil 😂

Am Ende muss dir dein Bike einfach gefallen und es muss diesen Haben Will Reflex auslösen, dann macht es dir Spaß egal ob über- oder unterdimensioniert 😁

Gruß Daniel
 
Dabei seit
5. September 2018
Punkte Reaktionen
92
Hey,

ich hatte dir ja schon im anderen Thread geschrieben, welche Rahmengröße hast du und wo kommst du her?

Kannst gerne mal mein Following in L testen wenn du magst

Mein Enduro brauche ich nur für dicke Sprünge (Kopfsache bin sicher ein versierter Fahrer springt auch alles mit dem Following) und vielleicht wenn ich schneller sein wöllte. Technisch fahre ich alles mit beiden Bikes.

Und hab gerade nachgeschaut, das Following wiegt ohne Dämpfer 3kg, ist schon eher stabil 😂

Am Ende muss dir dein Bike einfach gefallen und es muss diesen Haben Will Reflex auslösen, dann macht es dir Spaß egal ob über- oder unterdimensioniert 😁

Gruß Daniel

komme leider aus Tirol und das gestaltet sich momentan dann eher schwierig.
ich glaub ich werd einen XL Rahmen nehmen.
bin 192 cm groß und Schrittlänge ca. 91 cm

ja das SD ist dann echt für Parks. Bin kein schlechter Fahrer aber auch ja kein mega Fahrer. Große Sprünge mach ich tatsächlich eher auch nicht Mit dem SD...also generell nicht.

und ja das Evil ist mega!!! Aber es muss halt passen. Und deswegen auch meine Liste oben.

findest du 3kg als schwer? Mit Dämpfer oder ohne?
was wäre denn sonst als Rahmen erhältlich und leicht und auch vergleichbar?
 
Dabei seit
17. August 2012
Punkte Reaktionen
30
Ort
Pforzheim
Ich mache mir wegen des Gewichts keine Sorgen, da muss ich vorher an mir optimieren 😁 Aber ich finde 3kg ohne Dämpfer (aber in L) schon ein Stück, mein Rallon ist in M mit x2 mit 3200g angegeben. Aber ich wollte was solides und wie gesagt ich finde es super. Ist auch in L ne ganze Ecke größer als mein Orbea. Also ich denke es gibt deutlich leichtere, das neue Stumpi EVO soll 2700 mit Dämpfer wiegen

hab gerade ne Runde auf dem Orbea gedreht, dachte das wäre eingelaufen (beide Bikes in L und gleiche Lenkerbreite). Mit Coil und vorne 170 war es wie auf einer Sänfte, aber das wollte ich mit meinem Trailbike auch nicht erzielen
 
Dabei seit
5. September 2018
Punkte Reaktionen
92
Ich mache mir wegen des Gewichts keine Sorgen, da muss ich vorher an mir optimieren 😁 Aber ich finde 3kg ohne Dämpfer (aber in L) schon ein Stück, mein Rallon ist in M mit x2 mit 3200g angegeben. Aber ich wollte was solides und wie gesagt ich finde es super. Ist auch in L ne ganze Ecke größer als mein Orbea. Also ich denke es gibt deutlich leichtere, das neue Stumpi EVO soll 2700 mit Dämpfer wiegen

hab gerade ne Runde auf dem Orbea gedreht, dachte das wäre eingelaufen (beide Bikes in L und gleiche Lenkerbreite). Mit Coil und vorne 170 war es wie auf einer Sänfte, aber das wollte ich mit meinem Trailbike auch nicht erzielen
Hmm pk
so richtig weiter gekommen bin ich ja net ;) hehe

wie groß bist du denn? weil ich bin oft zwischen L und XL
beim Jekyll hab ich XL. Dann hab ich noch ein Mondraker Crafty R in L was eig. Genauso groß ist.
das Spindrift hab ich in XL bestellt.


ja gut das Orbea Rallon ist ja auch ein Enduro Und echt viel Federweg.
wie hast du dein Offering aufgebaut? Und auch ein 2021er Modell?
ja das Stumpi hatte ich auch mal geguckt, aber haut mich iwie net um. Weiß net.
aber sicherlich auch ein brutales Bike
 
Dabei seit
17. August 2012
Punkte Reaktionen
30
Ort
Pforzheim
Also ich ca. 1.83m (ohne Schuhe) und habe mit meinen Schuhen eine SL von ca. 89cm. Bei Orbea wäre ich schon an der Grenze zu XL und laut Evil soll man erst ab 1.83m ein L fahren. Aber ich habe ein Following, keine Ahnung wie da die Geo genau ist. Hab in beiden Bikes ne 180er Vario und könnte auf 200mm hoch. Das Orbea ist im Vergleich zum Evil sehr kurz.

Wollte dich nicht verunsichern, denke nur dass die Evils nicht die leichtesten sind, aber mit Carbon LRS und Carbon Kurbel geht da auf jeden Fall was mit 13kg auch beim Offering.

Mein Following habe ich mit 12 Fach XT komplett, 130mm Pike Ultimate, Anbauteilen von OneUp und robustem LRS mit 240ern Naben und E.G. 30 Felgen aufgebaut. Das Bike kam dann mit Pedalen bei ca. 14kg raus, mein Orbea wog mit der gleichen Waage 14,9kg.
 
Dabei seit
24. Februar 2011
Punkte Reaktionen
2.261
Ort
WSF
komme leider aus Tirol und das gestaltet sich momentan dann eher schwierig.
ich glaub ich werd einen XL Rahmen nehmen.
bin 192 cm groß und Schrittlänge ca. 91 cm

ja das SD ist dann echt für Parks. Bin kein schlechter Fahrer aber auch ja kein mega Fahrer. Große Sprünge mach ich tatsächlich eher auch nicht Mit dem SD...also generell nicht.

und ja das Evil ist mega!!! Aber es muss halt passen. Und deswegen auch meine Liste oben.

findest du 3kg als schwer? Mit Dämpfer oder ohne?
was wäre denn sonst als Rahmen erhältlich und leicht und auch vergleichbar?
Bei 1.92m würde ich definitiv Größe XL nehmen. Ich selber bin ca. 2-3 cm kleiner, mit einer 89er Schrittlänge und fahre das Following MB (ja, es ist kein Offering, ich weiß) in XL. War die beste Entscheidung.
 
Dabei seit
24. Februar 2008
Punkte Reaktionen
25
Ort
Wolfenbüttel
3 Dämpfer zur Auswahl sind zuviel für mich wobei der 11 6 mir zu teuer ist und ich kashima nicht mag. Dann steht's ja eigentlich fest.....
Sagt mal bitte was zum rs. Möchte da aber nicht groß dran rumschrauben lassen. Würde den mit einer Fox Performance Gabel kombinieren. Spricht da was gegen? Ist das erste rad was ich selber aufbauen werde
 
Dabei seit
17. August 2012
Punkte Reaktionen
30
Ort
Pforzheim
Ich kenne nur den RS in meinem Following und ich muss bei 90kg fahrfertig halt a bissle unter 30% Sag gehen dass es hinten raus reicht, aber ich bin soweit zufrieden und hatte noch keinen harten Durchschlag. Will demnächst mal mit dem Volumen der Kammer rumspielen.

Bei mir ist es mit ner 130er Pike eher straff aber es wirkt stimmig.

der 11 6 klingt echt spannend, aber ja... zu teuer zum probieren und will ich echt Coil im Trailbike?
 
Dabei seit
24. Februar 2008
Punkte Reaktionen
25
Ort
Wolfenbüttel
Was sagt ihr zur Kombi rs Fox?
Fahre momentan den dpx2 im bronson....
Kann man den nur in kashima ordern beim offering?
Was würdet ihr mir empfehlen?
Stehe hier bischen vor ner Wand 😳
 
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
864
Ort
Zentralschweiz
Ich gebe auch mal meine bescheidene Meinung dazu:

Fox 36 Factory Kashima 150 oder 160mm
Ich würde auch eher auf die 150mm gehen.
Habe ein Radon Enduro mit 180mm Gabel (allerdings noch 26"). Es isch schon geil zu fahren. Aber für mich und meine aktuellen Trails Too Much. Mein nächstest Fully wird sich auch im Bereich von 140-150mm bewegen.
Zumal es mit 160mm wie gesagt zu nahe am Spindrift sein könnte.

Magura MT7 (evtl Umbau auf shigura) mit Dächle Scheiben
Sicher eine Top Bremse. ABER lohnt sich der Aufpreis gegenüber der MT5? Oder willst du die einfach?
Der Unterschied beschränkt sich so viel ich weis ja nur auf die Hebel. Korrigiert mich gerne wenn ich da falsch liege.
Die MT5 Sättel würden optisch auch besser passen finde ich da schwarz.
Zum Thema Shigura:
Eine top Sache. Habe ich an meinem Trail-HT selbst vor wenigen Wochen mti der MT5 umgesetzt. Ist super einfach. Ich konnte sie allerdings aufgrund des Wetters noch nicht wirklich auf Trails testen. Die erste Frage eines Kollegen beim Proberollen auf einem Parkplatz: Ist das nicht zu viel Bremspower für den Trail?
Ich kenne dein Statur nicht aber ich frage mich das auch (mit 130kg + 15kg Bike). Kann aber erst nach dem ersten richtigen Trail gut auskunft geben (hoffentlich diese Woche endlich)

Reifen DHF und DHR in Exo MaxxTerra
Auch wenn der Rollwiederstand des DHR recht hoch ist, wie ich finde gute Reifen. Vorallem hat der DHR einen guten Bremsgrip.
Contis sollen auch gute Reifen sein. Habe mir mal den Baron am Trail-HT montiert zum Testen.
Am Enduro habe ich die Michelin Wild Enduro. Evtl auch was für dich? Haben auf den ersten KM einen guten Eindruck gemacht.

Steuersatz und Vorbau hab ich noch gar keine Ahnung...
Als Steuersatz evtl was von Cane Creek? An meinem XC-HT welches ich hatte war einer drin. Habe ihn diese Woche das erste mal drausen gehabt, als ich das Bike für die Strasse fit gemacht habe. Habe so gut wie kein Dreck gefunden. Und das nach etwa 4 Jahren. Die Dinger scheien gut gedichtet zu sein. An meinem Trail-HT kommt sicher auch noch so einer rein.

weiteres Hätte ich gern mal eure Anregungen bzgl. Farbe. da bin ich echt komplett ideenlos grad.
Ich würde mich glaube ich für den grauen Rahmen entscheiden. Ich finde schwarze Bikes sieht man oft. Graue habe ich noch nicht so viele gesehen.
Meine Idee wäre folgende:
Möglichst alles dunkel halten. Griffe, Sattel usw. in schwarz oder Grau. (Daher auch die MT5 und nicht MT7 😉) Und mit der goldenen Kette und Kashima Flexen 8-)
Evtl noch gelbe Ringe in die Magura Sättel aber das wars. Zu viel Farbe kann auch Scheisse aussehen.


Ansonsten bin ich mal auf das Ergebniss gespannt
 
Dabei seit
17. August 2012
Punkte Reaktionen
30
Ort
Pforzheim
Ich habe an meinem Orbea ein voll
Einstellbares Fox Fahrwerk und da gibt es so viele Hilfestellungen, dass man es wirklich gut hinbekommt und mit etwas Zeit ist das dann auch echt ne Wucht. Bei RS ist es simpler, aber man kann halt auch nicht so viel anpassen wenn es nicht passt.

Wenn du es einfach magst, warum muss es dann ne Fox sein, wäre ne Pike/Lyrik/Zeb keine Option? Auch das Thema Service ist bei RS einfacher und günstiger 😁
 
Dabei seit
5. September 2018
Punkte Reaktionen
92
Ok dann bleib ich fix bei XL
Werde da wohl auch eher den Rahmen bekommen. L geht einfach zu schnell weg ;)

Muss mal die Geo Werte von der Länge etc. Mit meinem Jekyll und dem Crafty Vergleichen. Denn viel größer sollte das Evil nicht sein.

was sagt ihr denn zum Thema Ausstattung und evtl. Farbanreize. :)
Ausstattung ist eure Meinung gern gesehen und Farbe hab ich voll das Brett vorm Kopf :(
 
Dabei seit
5. September 2018
Punkte Reaktionen
92
Ich gebe auch mal meine bescheidene Meinung dazu:


Ich würde auch eher auf die 150mm gehen.
Habe ein Radon Enduro mit 180mm Gabel (allerdings noch 26"). Es isch schon geil zu fahren. Aber für mich und meine aktuellen Trails Too Much. Mein nächstest Fully wird sich auch im Bereich von 140-150mm bewegen.
Zumal es mit 160mm wie gesagt zu nahe am Spindrift sein könnte.


Sicher eine Top Bremse. ABER lohnt sich der Aufpreis gegenüber der MT5? Oder willst du die einfach?
Der Unterschied beschränkt sich so viel ich weis ja nur auf die Hebel. Korrigiert mich gerne wenn ich da falsch liege.
Die MT5 Sättel würden optisch auch besser passen finde ich da schwarz.
Zum Thema Shigura:
Eine top Sache. Habe ich an meinem Trail-HT selbst vor wenigen Wochen mti der MT5 umgesetzt. Ist super einfach. Ich konnte sie allerdings aufgrund des Wetters noch nicht wirklich auf Trails testen. Die erste Frage eines Kollegen beim Proberollen auf einem Parkplatz: Ist das nicht zu viel Bremspower für den Trail?
Ich kenne dein Statur nicht aber ich frage mich das auch (mit 130kg + 15kg Bike). Kann aber erst nach dem ersten richtigen Trail gut auskunft geben (hoffentlich diese Woche endlich)


Auch wenn der Rollwiederstand des DHR recht hoch ist, wie ich finde gute Reifen. Vorallem hat der DHR einen guten Bremsgrip.
Contis sollen auch gute Reifen sein. Habe mir mal den Baron am Trail-HT montiert zum Testen.
Am Enduro habe ich die Michelin Wild Enduro. Evtl auch was für dich? Haben auf den ersten KM einen guten Eindruck gemacht.


Als Steuersatz evtl was von Cane Creek? An meinem XC-HT welches ich hatte war einer drin. Habe ihn diese Woche das erste mal drausen gehabt, als ich das Bike für die Strasse fit gemacht habe. Habe so gut wie kein Dreck gefunden. Und das nach etwa 4 Jahren. Die Dinger scheien gut gedichtet zu sein. An meinem Trail-HT kommt sicher auch noch so einer rein.


Ich würde mich glaube ich für den grauen Rahmen entscheiden. Ich finde schwarze Bikes sieht man oft. Graue habe ich noch nicht so viele gesehen.
Meine Idee wäre folgende:
Möglichst alles dunkel halten. Griffe, Sattel usw. in schwarz oder Grau. (Daher auch die MT5 und nicht MT7 😉) Und mit der goldenen Kette und Kashima Flexen 8-)
Evtl noch gelbe Ringe in die Magura Sättel aber das wars. Zu viel Farbe kann auch Scheisse aussehen.


Ansonsten bin ich mal auf das Ergebniss gespannt
Ok wow. Top antworten. Danke!

denke auch das ich eher 150mm nehme. Das ist dann ein top Allrounder.
Dachte an 160 mm da ich noch ein Orbea Rise mit 150 mm bestellt habe was im November kommt aber das ist eh ein Light-Emtb. Also wird es ganz anders genutzt. ;)
Manchmal muss man einfach drüber reden 😂

Bremse weil ich am SD auch die M7 habe und die auf Shigura umgebaut wird und somit hätte ich die gleiche Bremse. Und ich kaufe eh die Bremssättel und Griffe alles einzeln und da macht das kaum was aus. Ist dann einfach alles das gleiche was evtl nicht schlecht ist wenn mal iwo was kaputt geht und man grade das eine bike will oder braucht. Und die Gelben Ringe gibt es Kanon anderen Farben. Das gelb mag ich eh net und werd das wohl auch beim SD mit net Sprühdose in einer andere Farbe machen. Soll wohl gut gehen.
wiege 90 kg und mit allem also knapp 100 kg. Denke ja die wird ordentlich sein aber die eine mega Bremse. Evtl. Pack ich sogar hinten dann nur ne 180er Scheibe drauf.
Reifen fahre ich überall die DHF und DHR bzw. bei SD den Assegai vorn und somit braucht man nicht tausend verschiedene Reifen. Komme mit denen auch echt gut klar.

Steuersatz ist ein guter Tipp. Werde ich mir angucken. Danke

und Farbe. Ja denke auch eher den grauen. Der kommt schon sehr geil mit der kashima.
dachte an kleine Details wie bei den naben oder decals an der Fox. Aber du kannst recht haben.
Doof ist das es dir DT Swiss mir mit dem rot gibt als 240er

generell Nabe. Brauch ja hinten 157x12 uns da gibts nicht viel. Chris King war schon immer ein Traum. Er kaum zu bekommen. Was meint ihr?

und ja ich halte euch auf dem laufenden
 
Dabei seit
17. August 2012
Punkte Reaktionen
30
Ort
Pforzheim
LRS mit Super Boost habe ich mir bei R2 bauen lassen, das hat aber letztes Jahr im Juni schon 6-8 Wochen gedauert. Da bekommt man die 240er und Chris King. Aber Chris King war mir zu teuer ;)
 
Oben