Aufbaustory Stigmata 2021 Midnight Green

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte Reaktionen
6.332
Ort
Bietigheim-Bissingen
Nach der Sitzhöhe von rund 81cm ...

Sitzhöhe erscheint mir Recht hoch...

Ich habe ein SL von 89cm und habe den Sattel auf 82cm (auch gefüttert).

Es kommt zwar natürlich auch auf den Sattel an, aber warum hast du auf dem anderen Rad nur 79cm?

Gleiche Schuhe und Pedale? Oder einmal Click und einmal Flat?
 
Dabei seit
13. April 2018
Punkte Reaktionen
601
Sitzhöhe erscheint mir Recht hoch...

Ich habe ein SL von 89cm und habe den Sattel auf 82cm (auch gefüttert).

Es kommt zwar natürlich auch auf den Sattel an, aber warum hast du auf dem anderen Rad nur 79cm?

Gleiche Schuhe und Pedale? Oder einmal Click und einmal Flat?
Wie gesagt ich kenn mich da nicht wirklich aus und im Internet konnte ich auch nichts nachlesen zum Thema Fuß in der Waage wenn Pedal auf 6 Uhr position.

Richtig einmal Flatpedal-Schuhe und einmal Click.
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte Reaktionen
6.332
Ort
Bietigheim-Bissingen
Wie gesagt ich kenn mich da nicht wirklich aus und im Internet konnte ich auch nichts nachlesen zum Thema Fuß in der Waage wenn Pedal auf 6 Uhr position.

Richtig einmal Flatpedal-Schuhe und einmal Click.

Gut, der Höhenunterschied zwischen den Rädern könnte vom Pedal kommen...

Naja fahr Mal ne Runde und dann wirst du ja merken wie es sich anfühlt.
 
Dabei seit
23. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
119
Klar, Sattelhöhe kann sich je nach Pedal und Schuh und Schuhposition ändern. FiveTen und normale Turnschuh sind schon immer ein Unterschied, Klickies haben i.d.R. die Aufbauten und Cleats, das kann schon 1-2cm ausmachen. Deshalb versuchen die Hersteller (z.B. Look Keo und Shimano SPD Rennrad) den Abstand Schuhplatte-Pedalachse ggflls durch Aussparungen gering zu halten, auch um die auftretenden Hebel (Abstand Fuß / Pedalachse) gering zu halten. Die hier verbauten Eggbeater-Pedale sind im Hinblick auf Abstand zur Achse wohl nicht optimiert, aber dafür superleicht. Inwieweit das durch schwerere Cleats wieder reingeholt wird weiß ich nicht.

Bei Rennradschuhen steht der Fuß auch anders aufm Pedal (eher Zehengrundgelenk) als beim MTB (tendentiell mittiger).

Der Sitzwinkel ist bei diesem Wert zwar schnurz, da sich die Beinlänge nicht ändert. Der Abstand Satteloberkante-Boden ist jedoch höher, wenn die Sitzposition nach vorn rotiert (76°-77° vgl. auch Zeitfahrposition / 72°-74° Rennrad bzw. Gravel). Übrigens macht ein Grad bei einer Sattelhöhe von 80cm ca. 0,7cm aus, wenn dies nicht durch Verschiebung des Sattels ausgeglichen wird.

Zusätzlich ändert sich auch geringfügig die Winkel wie der Fuß über der Pedalachse steht. Je nachdem wie steil oder flach der der Fuß steht und ob Zehengrundgelenk oder mittiger ändert sich auch die bevorzugte Sattelhöhe. Auch die Kurbellänge (i.d.R. 165, 170 oder 175) spielt ne Rolle. Aber letztlich muß es angenehm sein und sich passend anfühlen, und es sollten keine Überlastungsprobleme an Achillessehne oder Schienbeinmuskulatur auftreten. Darum beginnt man bei diesen Standartwerten und tastet sich dann weiter, bis man das Gleichgewicht zwischen Kraftübertragung und Überlastung gefunden hat ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. April 2018
Punkte Reaktionen
601
So der Hobel ist fertig. Ich liebe es. Gestern war ich schon eine Runde unterwegs fühlt sich angenehm an beim fahren. Werde aber dennoch den 100mm Vorbau nochmal testen und fahren.

Nun folgt das schlechteste Foto vom Aufbau :D bessere folgen noch. Video kommt morgen Abend 19 Uhr online den Link stelle ich hierzu noch rein.

 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
119
Tolles Rad!!! Schicke Videos !!! Wirklich schön gemacht. Bin aber über die Einstellung recht überrascht. Die Einstellungen wirken hoch und kurz (Langbeiner und TRex-Arme?).

Der Sattel wirkt sehr hoch und weit nach vorn geschoben. Vorbau und Lenker scheinen sehr hoch zu sein. Insgesamt scheinen Rad und Aufbau im Vergleich zu einem Rennradaufbau recht hoch und kurz zu sein. Hier fehlt mir vielleicht die Vorstellung zu einem Gravel. Ich fahre seit 30 Jahren Rennrad mit Überhöhungen zwischen 100 und 120mm (deutlich weniger aufm MTB) , sicher braucht man etwas bis man sich darauf eingestellt hat, aber Windwiderstand ist alles. Das ist beim MTB und Reiserädern in Teilen anders. An sich wird beim klassischen Rennrad der Sattel so eingestellt, daß das Lot der Kniespitze oder auch Mitte Kniescheibe auf die Pedalachse fällt. Hier scheint der Sattel sehr weit nach vorn geschoben? Sattelhöhe sollte zunächst so gewählt werden, daß die Ferse mit geradem Bein auf dem Pedal steht. Wird der Lenker unten gegriffen, sollte die Nabe vor dem Lenker zu sehen sein. Wird der Lenker oben quer gegriffen, sollte die Vorderradnabe hinter dem Lenker zu sehen sein. Greift man an den Bremsgriffen, sollte die Nabe verdeckt sein.

Soviel nur grob, im Detail hängt die Einstellung von Dehnungsfähigkeit und Anpassung an eine aerodynamische Position ab, der Körper braucht eine Weile bis eine Aerodynamische Position adaptiert ist und man nicht mehr verspannt sondern locker sitzt. Insbesonder Nacken und Haltemuskulatur brauchen ein wenig Zeit.

Verglichen mit Rennrädern (z.B. Giant TCR) ist das Stigmata schon etwas kürzer, und die Größenempfehlung fällt bei Santa reichlich aus - also die Räder sind eher auf der kleinen Seite. Ist ja bei Gravel und Cross auch ok.

Also ich würde den Sattel ein Stückchen nach hinten (evtl 7-9cm hinter die Mitte des Tretlagers), und die Sattelhöhe auf 79 cm. Den Sattel würde ich auf möglichst 6-8cm unter Sattelhöhe senken, nur so tief daß Unterlenkerposition noch gefahren werden kann. Mit der Zeit geht es evtl. noch tiefer, kommt schon wenn die Pocke nicht zu groß ist. Da das Vorderrad etwas weiter vorn steht, sollte die Nabe etwas weiter vorn zu sehen sein (vgl.o.). Letztlich geht es auch um die passende Gewichtsverteilung auf dem Rad. Aber bitte - ist nur ein Vorschlag, jeder entscheidet selbst was bequem ist, gerade wenn man sich erstmals auf ein Rennrad setzt. Bei der Tour oder den großen Rennen gibt es erhebliche Unterschiede zu sehen, wie die Jungs auf dem Rad sitzen.
 
Dabei seit
13. April 2018
Punkte Reaktionen
601
Tolles Rad!!! Schicke Videos !!! Wirklich schön gemacht. Bin aber über die Einstellung recht überrascht. Die Einstellungen wirken hoch und kurz (Langbeiner und TRex-Arme?).

Der Sattel wirkt sehr hoch und weit nach vorn geschoben. Vorbau und Lenker scheinen sehr hoch zu sein. Insgesamt scheinen Rad und Aufbau im Vergleich zu einem Rennradaufbau recht hoch und kurz zu sein. Hier fehlt mir vielleicht die Vorstellung zu einem Gravel. Ich fahre seit 30 Jahren Rennrad mit Überhöhungen zwischen 100 und 120mm (deutlich weniger aufm MTB) , sicher braucht man etwas bis man sich darauf eingestellt hat, aber Windwiderstand ist alles. Das ist beim MTB und Reiserädern in Teilen anders. An sich wird beim klassischen Rennrad der Sattel so eingestellt, daß das Lot der Kniespitze oder auch Mitte Kniescheibe auf die Pedalachse fällt. Hier scheint der Sattel sehr weit nach vorn geschoben? Sattelhöhe sollte zunächst so gewählt werden, daß die Ferse mit geradem Bein auf dem Pedal steht. Wird der Lenker unten gegriffen, sollte die Nabe vor dem Lenker zu sehen sein. Wird der Lenker oben quer gegriffen, sollte die Vorderradnabe hinter dem Lenker zu sehen sein. Greift man an den Bremsgriffen, sollte die Nabe verdeckt sein.

Soviel nur grob, im Detail hängt die Einstellung von Dehnungsfähigkeit und Anpassung an eine aerodynamische Position ab, der Körper braucht eine Weile bis eine Aerodynamische Position adaptiert ist und man nicht mehr verspannt sondern locker sitzt. Insbesonder Nacken und Haltemuskulatur brauchen ein wenig Zeit.

Verglichen mit Rennrädern (z.B. Giant TCR) ist das Stigmata schon etwas kürzer, und die Größenempfehlung fällt bei Santa reichlich aus - also die Räder sind eher auf der kleinen Seite. Ist ja bei Gravel und Cross auch ok.

Also ich würde den Sattel ein Stückchen nach hinten (evtl 7-9cm hinter die Mitte des Tretlagers), und die Sattelhöhe auf 79 cm. Den Sattel würde ich auf möglichst 6-8cm unter Sattelhöhe senken, nur so tief daß Unterlenkerposition noch gefahren werden kann. Mit der Zeit geht es evtl. noch tiefer, kommt schon wenn die Pocke nicht zu groß ist. Da das Vorderrad etwas weiter vorn steht, sollte die Nabe etwas weiter vorn zu sehen sein (vgl.o.). Letztlich geht es auch um die passende Gewichtsverteilung auf dem Rad. Aber bitte - ist nur ein Vorschlag, jeder entscheidet selbst was bequem ist, gerade wenn man sich erstmals auf ein Rennrad setzt. Bei der Tour oder den großen Rennen gibt es erhebliche Unterschiede zu sehen, wie die Jungs auf dem Rad sitzen.
Vielen dank für das Kompliment.
Danke für deine ausführliche Antwort :daumen: Ich möchte noch mal genauer zu meinem Bikefitting eingehen.

Vermessen wurde ich mit dem Body-Scanning CRM Bike von ihm hier siehe Link im nächsten Absatz. Weiter unten bei den ganzen Fotos im Bericht, kann man das Vermesssystem sehen. Ich nehme an der Hr Löw weiß was er tut.


Jedoch wurde ich doch etwas unsicher als ich die Schrittlänge mit der bekannten 0,885xSL Formel ausgerechnet habe. Da lag ich halt jetzt nach dem Bikefitting weit draussen und da fragt man sich dann schon ob das so wirklich passt oder ob man selbst so "aussergwöhnlich" ist von der Körperform.

Um noch etwas mehr ins Detail zu gehen. Körpergröße 180cm, Schrittlänge 86cm, Armlänge bis Handgelenk 62cm und bis Mittelfingerspitze 82,5cm würde meine Arme jetzt nicht unbedingt in die Kategorie T-Rex einordnen :D

Der Sattel wurde so eingestellt, dass ich im "Lot" mit Kniescheibe und Pedalachse bin.

Der Vorbau mit 100mm und 0° war anscheinend zu lang, jedoch soll ich den Vorbau trotzdem noch mal probieren beim fahren. Der 80mm hat aktuell +7°

Bei einem Satz kann ich dir nicht folgen

"Den Sattel würde ich auf möglichst 6-8cm unter Sattelhöhe senken" denk ich zu kompliziert oder wie darf ich das verstehen?

Anbei noch ein Foto von der Seite.

 
Dabei seit
29. November 2017
Punkte Reaktionen
331
Ort
Vordertaunus
Vor dem Fitting bin ich ein Stigmata eines Kollegen ca. 150km gefahren auch 56cm jedoch mit 46cm Lenker und 90mm Vorbau. Hier hatte ich nach kurzer Zeit starke Schmerzen in beiden Oberarmen aussen. Ich wusste nicht, ob es nun die neue Haltung ist, die ich nicht kenne oder ob es an der Einstellung des Bikes liegt und/oder war der Lenker viel zu breit keine Ahnung?
Hatte ich, als ich diesen März nach X Jahren MTB den 1. Cyclocrosser kaufte, in den ersten 2/3 Monaten auch. Danach nüscht mehr. Für mich hing das mit der anderen Griffhaltung/-möglichkeit zusammen.
Bei den Dropbargriffen ist mir ein lineareres Festhalten möglich, was den seitlichen Lenker-/Bike-/Körperflex
auf ein Minimum reduziert und den Vortrieb maximiert ... und da haben die entsprechenden Muskelgruppen natürlich ob der erst einmal ungewohnten Belastung entsprechende Rückmeldung gegeben ...
 
Zuletzt bearbeitet:

rapidrabbit

lässt alle Hoffnung fahren
Dabei seit
6. November 2017
Punkte Reaktionen
671
Er meinte den Lenker ca. 6-8cm unter Sattelhöhe und ich bin auch der Meinung, dass das zu hoch und etwas zu weit vorne ist.

Das mit dem Lot ist auch nur ein grober Richtwert. Du kannst die Sattelstütze voll rausziehen und den Sattel weit vorschieben und hast dann ein passendes Knielot oder du sitzt etwas tiefer und den Sattel weiter hinten und ... welch Wunder ... paßt das Knielot auch wieder. Die andere Mähr ist die Sichtbarkeit der Vorderachse vorm Lenker usw. ,dass würde passen, wenn alle Räder den gleichen Lenkwinkel, Gabelvorbiegung, alle Fahrer gleich lange Hälse hätten etc. ... ;)

Fahr einfach mal länger und probiere dich selber aus und schau mehr darauf ob du locker und "rund" kurbeln kannst und ob die Gewichtsverteilung auf dem Rad paßt.

 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. April 2018
Punkte Reaktionen
601
Hatte ich, als ich diesen März nach X Jahren MTB den 1. Cyclocrosser kaufte, in den ersten 2/3 Monaten auch. Danach nüscht mehr. Für mich hängt das mit der anderen Griffhaltung/-möglichkeit zusammen.
Bei den Dropbargriffen ist mir ein lineareres Festhalten möglich, was den seitlichen Lenker-/Bike-/Körperflex
auf ein Minimum reduziert und den Vortrieb maximiert ... und da haben die entsprechenden Muskelgruppen natürlich ob der erst einmal ungewohnten Belastung entsprechende Rückmeldung gegeben ...
Es ist schon peinlich das zu schreiben aber hilft ja nix wenn man keinen Dunst hat von der Materie :D ich saß auf dem Bike falsch und habe so gut wie immer die Arme gestreckt dazu noch das Handgelenk zu sehr geknickt. Vermutlich habe ich dann irgendwas eingeklemmt auf beiden Seiten und es kam zu Schmerzen. Man musste mir erstmal sagen wie man richtig auf so einem Teil sitzt und die generelle Haltung erklären.
 
Dabei seit
29. November 2017
Punkte Reaktionen
331
Ort
Vordertaunus
Es ist schon peinlich das zu schreiben aber hilft ja nix wenn man keinen Dunst hat von der Materie :D ich saß auf dem Bike falsch und habe so gut wie immer die Arme gestreckt dazu noch das Handgelenk zu sehr geknickt. Vermutlich habe ich dann irgendwas eingeklemmt auf beiden Seiten und es kam zu Schmerzen. Man musste mir erstmal sagen wie man richtig auf so einem Teil sitzt und die generelle Haltung erklären.
Ja, Arme sollten leicht angewinkelt sein und wenn die Nerven im Handgelenk zu sehr geknickt und damit abgeklemmt werden melden sie sich recht schnell. Auch sieht man es hier mal wieder recht deutlich: 2 x gleiche Symptome aber 2 unterschiedliche Ursachen ... und hey: jeder fängt mal irgendwo komplett neu an; so what 😀 ?! Fahren, ausprobieren, falls nötig korrigieren, sich nicht selbst unter Druck setzen (ommmmmmm) und vor allem:
Spaß & Freude am Biken haben 😍
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
119
Bei Körpergröße 180 Beinlänge 86, Arme 62 ist eigentlich alles im Normalbereich +/- 1cm. An sich wird Stefan Loeb schon sein Handwerk verstehen, keine Frage. Aber irgendwie sieht das seltsam aus. Mir fällt schon auf, daß der Sattel auf einer Stütze ohne Setback (häufig nimmt man auch 10-25mm Setback!) bis ganz ans Ende der Sattelstreben nach vorn geschoben ist wie bei einer Zeitfahr- oder Triathlonposition. Das Stigmata sollte einen Sattelrohrwinkel von 73,5° haben, also klassisches RR Maß. Wenn das Lot (bei waagerecht stehenden Kurbeln!) und korrekter Sattelhöhe auf die Pedalachse fallen soll, ist meist der Sattel bis fast nach hinten geschoben, so daß die Sattelstreben beinahe ganz bis zum Knick an die Klemmung heran reichen. Das würde bei Dir vielleicht 3-4cm ausmachen (soweit auf dem Foto erkennbar).

Zur Sattelhöhe: ich selbst fahre bei 182 und einer Schrittlänge von (89cm lang!) und Armlänge 62 eine Sattelhöhe von 790mm mit alten Look Delta Pedalen (etwa +10mm), Schuhgröße 44, Cleats recht weit nach vorn. Das entspricht in etwa der zitierten Formel Beinlänge x 0,885. Oberrohr meines RR ist 575, Vorbau 110mm, Überhöhung 100mm obwohl nicht mehr so schlank wie früher. Wenn ich vom MTB umsteige ist es kurz seltsam, ca 2 min.
lang :)

Wenn du es ausprobieren willst, markiere dir die jetzige Einstellung, nimm vielleicht mal den Sattel bis ca. 10mm vor dem Knick der Sattelstreben zurück, Sattelhöhe auf deinen Standardwert 760 oder 765mm, Lenker zunächst mal mit 80mm Vorbau und -7°(also umgedreht) und den kleinen Spacer wieder obendrauf. Würde denken daß das Lot von deiner Kniespitze dann etwa knapp vor der Pedalachse verläuft. Dann bleibt immer noch eine leichte Überhöhung von ca 50mm, du kannst dich später sicher noch 2cm weiter runtertasten, und auch den 100er Vorbau würde ich bei Deinen Maßen passend sehen, aber gib dir ein bisschen Zeit zur Eingewöhnung. Und mit umgestellter Sitzposition muss man nicht sofort 150km fahren, das kann schon mal die Haltemuskulatur überfordern (besser 2x100 :p). Und bitte die verschiedenen Griffmöglichkeiten des Lenkers nutzen, da bietet ein Dropbar mehr als ein MTB Lenker.

Sollte es dir gefallen, könntest Du evtl. auch die Sattelhöhe von Deinem MTB anpassen, 79 erscheint mir auch dort sehr hoch ...

Was für ein tolles Rad!!! Für mich wäre der 58er Rahmen passend ... träum ...


[/QUOTE]
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. April 2018
Punkte Reaktionen
601
Bei Körpergröße 180 Beinlänge 86, Arme 62 ist eigentlich alles im Normalbereich +/- 1cm. An sich wird Stefan Loeb schon sein Handwerk verstehen, keine Frage. Aber irgendwie sieht das seltsam aus. Mir fällt schon auf, daß der Sattel auf einer Stütze ohne Setback (häufig nimmt man auch 10-25mm Setback!) bis ganz ans Ende der Sattelstreben nach vorn geschoben ist wie bei einer Zeitfahr- oder Triathlonposition. Das Stigmata sollte einen Sattelrohrwinkel von 73,5° haben, also klassisches RR Maß. Wenn das Lot (bei waagerecht stehenden Kurbeln!) und korrekter Sattelhöhe auf die Pedalachse fallen soll, ist meist der Sattel bis fast nach hinten geschoben, so daß die Sattelstreben beinahe ganz bis zum Knick an die Klemmung heran reichen. Das würde bei Dir vielleicht 3-4cm ausmachen (soweit auf dem Foto erkennbar).

Zur Sattelhöhe: ich selbst fahre bei 182 und einer Schrittlänge von (89cm lang!) und Armlänge 62 eine Sattelhöhe von 790mm mit alten Look Delta Pedalen (etwa +10mm), Schuhgröße 44, Cleats recht weit nach vorn. Das entspricht in etwa der zitierten Formel Beinlänge x 0,885. Oberrohr meines RR ist 575, Vorbau 110mm, Überhöhung 100mm obwohl nicht mehr so schlank wie früher. Wenn ich vom MTB umsteige ist es kurz seltsam, ca 2 min.
lang :)

Wenn du es ausprobieren willst, markiere dir die jetzige Einstellung, nimm vielleicht mal den Sattel bis ca. 10mm vor dem Knick der Sattelstreben zurück, Sattelhöhe auf deinen Standardwert 760 oder 765mm, Lenker zunächst mal mit 80mm Vorbau und -7°(also umgedreht) und den kleinen Spacer wieder obendrauf. Würde denken daß das Lot von deiner Kniespitze dann etwa knapp vor der Pedalachse verläuft. Dann bleibt immer noch eine leichte Überhöhung von ca 50mm, du kannst dich später sicher noch 2cm weiter runtertasten, und auch den 100er Vorbau würde ich bei Deinen Maßen passend sehen, aber gib dir ein bisschen Zeit zur Eingewöhnung. Und mit umgestellter Sitzposition muss man nicht sofort 150km fahren, das kann schon mal die Haltemuskulatur überfordern (besser 2x100 :p). Und bitte die verschiedenen Griffmöglichkeiten des Lenkers nutzen, da bietet ein Dropbar mehr als ein MTB Lenker.

Sollte es dir gefallen, könntest Du evtl. auch die Sattelhöhe von Deinem MTB anpassen, 79 erscheint mir auch dort sehr hoch ...

Was für ein tolles Rad!!! Für mich wäre der 58er Rahmen passend ... träum ...
Noch mal danke für deine Erklärung :daumen:

Ich war gestern noch mal unterwegs diesmal etwas länger. Meine Schmerzen im Oberarm sind komplett weg was schon mal sehr positiv zu bewerten ist und mich natürlich freut :D denn das was meine größte Befürchtung.

Ich habe mich jedoch mit der Sattelhöhe nicht wohl gefühlt. Nach 15km hatte ich leichte Schmerzen im Knie und ich musste den Sattel 2cm nach unten stellen. Fahre jetzt auf 79cm und es ist angenehmer.
Zur Sattelstütze selbst ich habe mich an die Vorgaben von Santa Cruz gehalten und ab Werk verbaut man keine Setback Sattelstütze deswegen habe ich eine mit 0mm Offset gekauft und verbaut.

Den Sattel selbst habe ich jetzt noch nicht verstellt auch nicht den Vorbau. Und ja bei waagerechten Kurbeln bin ich mit dem Knie im Lot der Pedalachse.

Santa Cruz verbaut beim 56cm Rahmen einen 100mm Vorbau den werde ich die Tage sicherlich noch mal testen.
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte Reaktionen
6.999
Ort
Harz
Bike der Woche
Bike der Woche
Rad ist geil! Ich habe eine andere Frage, die damit nicht zu tun hat.

Sind dunkle Fotos jetzt modern? Ich finde, dass man da zu wenig sieht.
 
Dabei seit
11. September 2012
Punkte Reaktionen
82
Eben erst entdeckt - super schöner Aufbau und tolle Fotos. Gefällt mir echt gut 👍

Aber das Ergebnis des Bikefitters ist wohl ein schlechter Witz? Merkst Du ja selbst - bist ja schon selbst 2 cm mit dem Sattel runter. Was sau viel ist. Ich saß letztens nach dem Tausch der Sattelstütze 1 cm zu hoch weil ich zu blöde zum Messen war... und hatte es auch sofort im Knie gemerkt.
Ich würde sagen: Sattel weiter nach hinten, 3-4 cm Sattel tiefer und ebenso 3-4 cm Spacer unter dem Vorbau entfernen.
Was macht denn Deine Hüfte beim Pedalieren? Bleibt die ruhig? Oder rutscht die über den Sattel?

Gibt es eigentlich eine Geld zurück Garantie beim Bikefitter?
 
Dabei seit
13. April 2018
Punkte Reaktionen
601
Rad ist geil! Ich habe eine andere Frage, die damit nicht zu tun hat.

Sind dunkle Fotos jetzt modern? Ich finde, dass man da zu wenig sieht.
Danke für dein Feedback :daumen:

Ich bin kein Profi-Fotograf und habe das nie gelernt. Eine Blitzausrüstung mit Akku habe ich auch mit 0,8 KW Blitzleistung und Lichtformer , nur kann ich in den Wald schlecht ein halbes Fotostudio mitschleppen, dazu bräuchte ich am Stigmata einen Anhänger was ziemlich bescheiden aussehen würde:D

Es ist mir bewusst, dass die Fotos auf verschiedenen Anzeigegeräten unterschiedlich aussehen. Bei einem heller und bei anderen dunkler 😩

Eben erst entdeckt - super schöner Aufbau und tolle Fotos. Gefällt mir echt gut 👍

Aber das Ergebnis des Bikefitters ist wohl ein schlechter Witz? Merkst Du ja selbst - bist ja schon selbst 2 cm mit dem Sattel runter. Was sau viel ist. Ich saß letztens nach dem Tausch der Sattelstütze 1 cm zu hoch weil ich zu blöde zum Messen war... und hatte es auch sofort im Knie gemerkt.
Ich würde sagen: Sattel weiter nach hinten, 3-4 cm Sattel tiefer und ebenso 3-4 cm Spacer unter dem Vorbau entfernen.
Was macht denn Deine Hüfte beim Pedalieren? Bleibt die ruhig? Oder rutscht die über den Sattel?

Gibt es eigentlich eine Geld zurück Garantie beim Bikefitter?
Vielen Dank freut mich wenn es gefällt :daumen:

Hüfte bleibt ruhig beim treten. Auch fühle ich mich bis jetzt sehr wohl auf dem Bike. Geld würde ich nicht zurückfordern bei 30 Euro. Dennoch scheint der Bikefitter was richtig gemacht zu haben, da ich keinerlei Schmerzen habe.

Ich könnte zu einem anderen Bikefitter fahren der ebenfalls rund 50km entfernt ist, nur zahlt man da gleich 120 Euro pro Sitzung. Solange ich keine Probleme habe auf dem Bike finde ich das bis jetzt überflüssig.
 
Dabei seit
11. September 2012
Punkte Reaktionen
82
Irgendwie komisch. Ich messe 183 cm mit ebenfalls 86 cm Beinlänge. Ich sitze viel tiefer als Du...
Aber wenn Du Dich wohl fühlst und auch keine Probleme hast ist ja alles gut 👍. Bei 30 Euro würde ich jetzt auch nichts mehr machen. Hatte aber auch eher so 90 - 120 Euro für ein Fitting im Kopf.

Bin nur irgendwie verwundert, wie gleiche Beinlängen zu so unterschiedlichen Sitzhöhen führen...
Du bist jetzt bei 79 cm (Tretlager Mitte bis Satteldecke)? Ich fahre da 75 cm.
 
Oben