Aufbauversuch: 29Zoll China-Carbon-Allround-Bike

Dabei seit
5. August 2020
Punkte Reaktionen
0
Moin zusammen,

ich hab mir hier schon einiges zu den China-Carbon-Rahmen durchgelesen und konnte nicht widerstehen mich mal an nem „günstigen“ Eigen-Aufbau zu versuchen.
Ich hab da wenig Erfahrung (bei der Zusammenstellung - Schrauben sollte kein Problem sein), aber ich lerne gern am lebenden Objekt und es stört mich auch nicht wenn das Setup nicht sofort 100% passt.
Ich hätte nur gern im Vorfeld ein bisschen Feedback damit das was ich mir da so zusammenstricke kein totaler Murks ist.

Plan ist, ein 29er Hardtail für den Allroundeinsatz zu bauen. Ich will das mit in Campingurlaube nehmen, also längere Touren durch Wald und Wiesen und hier und da auch mal ein bisschen groberes Gelände und ein paar Berge, keine harten Trails oder Dowhhill-Ritte.

Anforderung - möglichst leicht und insgesamt so um die 1000-1500€ hab ich angepeilt.

Also Rahmen, Lenker, Vorbau, Sattelstütze und Sattel aus Carbon hab ich jetzt zu Hause liegen. Hat dank Corona auch nur gute 8Wochen gedauert. :D
Alles von BXT über Aliexpress und zusammen um die 300€. Matt Carbon ohne Logos - sieht echt gut aus und über die Verarbeitung kann ich äußerlich echt nicht meckern.

Nun zur weiteren Technik und welche Komponenten mir so vorschweben:
  • Federgabel Rockshox Recon Silver RL Solo Air - Federweg 100mm (oder eher 120 bei 29Zoll?)
  • Bremse Sram Level
  • Scheiben vorn 200mm, hinten 160mm (gibt der Rahmen als max. vor)
  • Schaltung Sram Eagle NX 1x12 (evtl. mit Gripshift um den Lenker noch ein bisschen aufgeräumter zu haben)
  • evtl. noch ne Vario-Sattelstütze
  • Laufräder hab ich noch nichts entschieden (Welche Vorteile haben Steckachsen ggü Schnellverschluss?)
  • Steuersatz ist noch sone Frage, weil beim Rahmen Folgendes für das Rohrmaß angegeben ist:
„Headset Size: Top 1-1/8 (41,8mm) Down 1-1/2 (51mm)“ - Entspricht das dann nem „1 1/8" - 1,5" tapered“, was bei der Gabel angegeben ist oder brauche ich da was ganz anderes?

Was meint ihr insgesamt, passt das in groben Zügen? Sollte ich noch auf irgendwas spezielles achten bei den Komponenten außer, dass die jeweiligen Standards/Maße zusammenpassen?

Danke für euer Feedback ;)
 

daniel77

IBC DIMB Racing Team
Dabei seit
14. Juni 2004
Punkte Reaktionen
3.131
Ort
CH-Basel
Würde bei der Schaltung/Schaltgruppe auf gebrauchte Teile setzen. Sram X01 Schaltwerk/Trigger, Kurbel kannst irgendeine Sram Carbonkurbel nehmen und dann mit AB directmount Kettenblatt kombinieren. Bremse würde ich Shimano XT nehmen.
 
Dabei seit
3. Februar 2013
Punkte Reaktionen
2.103
  • Federweg muss zur Rahmengeometrie passen
  • Recon Silver - hmmm
  • 200er Scheibe zu groß, 180 reicht dicke
  • Steckachsen oder Schnellspanner je nachdem, was Rahmen und Gabel verlangen, also wofür sie ausgelegt sind
  • genauso musst du beachten ob du beim LRS Boost Standard benötigst, hier kommt es auch darauf an, wofür Rahmen und Gabel ausgelegt sind
 
Dabei seit
5. August 2020
Punkte Reaktionen
0
Danke für die Tipps, werde ich mir alles mal anschauen.
Gebrauchte Teile hatte ich auch schon überlegt, bin ich aber noch nicht so fündig geworden - entweder zu wenig unter Neupreis oder zu sehr gebraucht. :D

Woher weiß ich denn welcher Federweg zur Geometrie passt? Kann man das an nem bestimmten Wert festmachen oder irgendwie ausmessen was ich da am besten nehmen sollte?

Was spricht gegen die Recon? Gibt es ne bessere Alternative in der Preisklasse?

Bremsscheibe hatte ich auch überlegt, aber schon mehrfach gehört nimm das größte was geht, zu viel Bremskraft gibt es nicht, aber stimmt schon, mir wird auch sicher mit 180mm nichts fehlen.

Danke für den Hinweis habe das direkt mal geschaut und der Rahmen hat normale Breite für die Hinterachse, kein Boost.
 
Oben