Aufm Hahnenkamm ist Schluß mit Lustig!

Dabei seit
1. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
205
Standort
Hahnenkamm
So Leute aufm Hahnenkamm macht man besser einen Bogen wenn man die Abfahrtstrails rocken will.
Was die ganze Zeit gemunkelt wurde ist real.
Wilde Gaps bauen, mit 50 an Wanderer vorbei blasen, durch geschützte Bereiche brettern, alles dies hat dazu geführt das die Obrigkeit aktiv werden muss da sich die Beschwerden über MTB-ler vervielfältigt haben.
Bei Missachtung der 2m Regel ist so gar das Sicherstellen des Bikes rechtlich möglich.
In Kürze werden auch Info Fleyer aufm Kamm liegen, werde ne Abschrift demnächst mal posten.

Wir hatten Heute ein Gespräch mit dem Forstamt
Es soll zwar keine Hetzjagd geben doch das Amt wird jetzt aktiv werden, weil es Überhand genommen hat.
Die Bayrische Satzung besagt das Reiter und Wanderer Vorfahrt gegüber dem MTB haben und dieser Vorfahrt wurde zu oft missachtet aus dem Grund wird man nicht länger dem tatenlos dem zuschauen.

Wir können das Forstamt ja verstehen, stinken tuts uns aber trotzdem gewaltig.
Gruß vom Kamm
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
205
Standort
Hahnenkamm
du gibst sonem förster dein bike? :lol: :krass: stinkefinger zeigen und weiter gehts :lol:
Genau wegen so einer Einstellung haben wir jetzt stress!
Aber blöd sind die Förster nicht und gut organisiert, den Stinkefinger zeigst Du nur einmal, die Förster haben Heim Vorteil unterschätze das nicht.
Wir sind von hier und kennen die Förster und die uns.
Mit der Einstellung bist Du gleich im Fadenkreuz.
 
Dabei seit
25. Mai 2003
Punkte für Reaktionen
47
Standort
Hanau
na prima... :(

da kann man nur die Hoffnung haben, das sich die Aufregung bald wieder legen wird? Letztes Jahr war Terz (mit Trailsperrungen etc) im Taunus - jetzt am HK.

Gibt es eigentlich besonders kritische Trails, auf denen sich die unterschiedlichen Interessensgruppen besonders häufig in die Quere kommen? Ich meine, wenn man diese meidet, sollte sich die Lage doch schnell wieder beruhigen?
 
Dabei seit
8. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
11
nur um von meiner seite nochmal senf dazu zu geben:

wenn ich einen am kamm erwische, der meint, er muss auf der oben angesprochenen stinkefingerschiene fahren, dem konfisziere ich PERSÖNLICH sein bike und zieh ihm anschließend das fell über und um die ohren.

kann nich sein, dass man sich in (evtl. fremden) revieren benimmt wie ne arschgeige und die jungs die sich dort seit jahren um den frieden im wald bemühen, dürfen die ******* dann ausbaden.
für sowas fehlt mir echt der humor, freunde.
 
Dabei seit
1. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
205
Standort
Hahnenkamm
na prima... :(

da kann man nur die Hoffnung haben, das sich die Aufregung bald wieder legen wird? Letztes Jahr war Terz (mit Trailsperrungen etc) im Taunus - jetzt am HK.

Gibt es eigentlich besonders kritische Trails, auf denen sich die unterschiedlichen Interessensgruppen besonders häufig in die Quere kommen? Ich meine, wenn man diese meidet, sollte sich die Lage doch schnell wieder beruhigen?

Das Forstamt ist gerade dabei die Wanderwege neu Auszuschildern und diese Aufzuräumen in Kürze kommen ganz neue Wanderkarten raus und damit will die Region auch Werbung machen.
Wanderweg ist zum Beispiel auch der Pilsweg runter zum Klärwerk und der Bertelmann.
Der Zubringer auf der Kahlgrund Seite das felsige Stück ziemlich oben an der Bildeiche vorbei ist zum Bsp. was sehr stark von Wanderer genutzt wird, das ist für uns erst mal Tabu.
Ist nicht so das wir keine Fürsprecher haben, aber eine Loby haben wir nicht am HK.
Es war sogar angedacht eine speziele MTB Abfahrt vom Kamm zu realisieren und diese für Wandere zu sperren, das Problem, die Abfahrt würde Zwangsläufig Wander und Forstwege kreuzen und das mehrmals darum wird darüber nicht weiter diskutiert.

Vorerst sollen verstärkt Kontrollen geben, auch Abseitz vom Wald
(Wie gesagt die sind nicht blöd und kennen sich aus.)
Wer meint man wäre anonüm weil kein Nummernschild, der sollte sich nicht zu sicher fühlen, wir haben Gestern die Mittel Erläutert bekommen wie vorgegangen wird.

Falls das nicht fruchtet kommen die Schilder mit Streckensperrung.
 

Mtb Ede

Spessartwolf
Dabei seit
13. August 2006
Punkte für Reaktionen
106
Letztens hinterm Haus Brodeggdoren angezogen, Bikes lagen auf dem Boden, kommt ein DH-ler mit sehr hoher Geschwindigkeit fährt provokativ zwischen unseren Bikes durch und brettert in den Trail den auch viele Wanderer nutzen...viel zu schnell um auszuweichen...
so geht es einfach nicht...auch wenn der Flow weg ist wir MÜSSEN bei Kontakt mit Wanderern maximal abbremsen auf uns aufmerksam machen ,den Fußgängern den Vortritt lassen und am besten noch freundlich grüßen...nur so bleibt die Stimmung entspannt.
Fullface Helme, so sinnvoll sie beim DH auch sind, haben leider auch ein optisches Schreckpotenzial.
 
Dabei seit
25. Mai 2003
Punkte für Reaktionen
47
Standort
Hanau
ich hatte da so eine Idee zwecks der 2m Regel: die Wanderer bleiben auf den gut ausgebauten Wegen über 2m Breite und die Biker (notgedrungen! ;);)) auf den weniger breiten Wegen. Dann klappt das...
 

Giuliano.B

Wildsau von Willingen
Dabei seit
29. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
74
Standort
63755 Alzenau
Demletzt gabs da oben auch ´nen Zwischenfall bei dem die Polizei nach dem Rechten geschaut hat und Personalien aufgenommen hat...
 

Hüby

Hüby Ly
Dabei seit
7. Januar 2009
Punkte für Reaktionen
81
Standort
DreckigMainGebiet
genau wie ichs vorrausgesagt hab..Odenwald..Taunus..Spessart.. das ganze hat System..!!!! demnächst dann keine Räder mehr am Mainweg oder wie..:rolleyes: das der PilzWeg zum wandern taugen soll is schon faßt wieder lustig..
 

Hüby

Hüby Ly
Dabei seit
7. Januar 2009
Punkte für Reaktionen
81
Standort
DreckigMainGebiet
das war wohl letzendlich der wilkommende Aufhänger nachdem das Bäume umlegen auf Abfahrten nur für Spaß bei den Bikern gesorgt hat.. (hab allein 4 gezählt von Herbst bis heut)
 
Dabei seit
25. Mai 2003
Punkte für Reaktionen
47
Standort
Hanau
offenbar ist der Biker-Hasser keine aussterbende Rasse ... :(

Wir haben auch (sehr stümperhafte) Trailsperrungen bemerkt - Freiräumen war aber kein grösseres Problem - das waren nur Äste.
 

eskind

Kindskopp supreme
Dabei seit
16. Juli 2006
Punkte für Reaktionen
6
Sehr sehr schade dass es so weit kommen muss.
 
Oben