Auspresstool für shapeshifter selbst gebaut

Aenimoral

boon
Dabei seit
12. August 2018
Punkte Reaktionen
8
Ort
Hedelfingen
Aus einem zündkerzenschlüssel, einem stück m6 gewindestange, m6 hutmutter (messing, macht den hülsen nix, ) und einer m6 mutter nebst unterlegscheibe. Klappt ganz gut. Auf dem bild is ne rausgezogene hülse mit drauf.

Materialkosten etwa 90 cent und n napper halber meter gewindestange bleibt übrig.
 

Anhänge

  • IMG_20181006_182424(1).jpg
    IMG_20181006_182424(1).jpg
    2,2 MB · Aufrufe: 29
Dabei seit
27. Februar 2010
Punkte Reaktionen
182
Ich will jetzt deine Konstruktion nicht schlecht reden, aber davor warnen mit dieser Art von Selbstbau zu schrauben!

Genau die größte Schwachstelle die reihenweise Gleitlager zerstört, wird bei Selbstbaulösungen wie dieser, die schon vorher von einigen umgesetzt wurde, nicht berücksichtigt!

Da weder beim einpressen noch auspressen die einzelnen Bauteile auf der Achse zentriert werden und es so zu Versatz kommt und die Gleitlager, Distanzringe, Achse etc beschädigt.

Jüngstes Beispiel:

Hallo alle Strive Fahrer.

Ich habe heute morgen meinen Dämpfer nach dem Einsetzen von Ringen in der Luftkammer wieder eingebaut.
Dabei hat sich anscheinend beim Einpressen am Ende etwas verkeilt. Aber seht euch das Ergebnis selbst an.

Bevor ich nun noch mehr Unheil anrichte, wollte ich euch fragen was nun wirklich sinnvoll ist als nächstes zu tun?
Das Lager nun weiter nach hinten durchpressen? HILFE!!!


Brauch erstmal ne Pause nach diesem Massaker.
 

Aenimoral

boon
Dabei seit
12. August 2018
Punkte Reaktionen
8
Ort
Hedelfingen
danke und ich möchte dir beipflichten. Darauf sollte man achten! Was man auf dem foto nicht sieht und ich auch nicht erwähnt habe ist, dass der Durchmesser des Zündkerzenschlüssels genau passt und unter druck fixiert wird, und die Hutmutter auf der Unterseite leicht konvex ist - sich das system also selbst zentriert.

Ich werde die Hutmutter noch etwas mehr mit nem konus versehen und denke zusätzlich daran, die Gewindesatnge in nen Trinkhalm zu stecken.

Bei der Preiskalkulation hab ich außerdem außer Acht gelassen, dass der Zündkerzenschlüssel - auch wenns n billiger war - minimum 5€ gekostet hat ^^


.. ich mag mir trotzdem noch nciht so ganz vorstellen können, wie diese Schäden zustande kommen.. das einpressen geht ja schon fast per daumen
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten