Autowahl für Mountain-Biker - Erfahrungsaustausch

jiri

Heavy Rotation
Dabei seit
15. September 2005
Punkte Reaktionen
1
Ort
Duisburg
...
für konkrete technik- fragen und erfahrungsberichte verweise ich auf http://www.motor-talk.de/ . allgemein sollten kurzstreckenfahrer keinen diesel mit dieselrußpartikelfilter kaufen, da gibt es bei fast allen hersteller probleme mit reinigungsintervallen (alle paar tausend km muss ca. 25km mit erhöhter abgastemperatur gefahren werden- bei kurzstrecke nicht machbar, dadurch bedingt kommt diesel ins motoröl- genaueres bitte auf motor talk nachlesen.)

Öh...das gilt aber doch nicht für alle Fahrzeuge?! Ich hatte mich diesbezüglich auch mal eingelesen und bei Mazda scheint das tatsächlich der Fall zu sein. Diesel wird in den Partikelfilter geleitet um diesen frei zu brennen. Funktioniert das nicht, weil man z.b. den Wagen abstellt, nicht schnell genug ist o.ä. wird das Reinigungsintervall abgebrochen und der überschüssige Diesel dem Motorenöl zugeführt, was zu einem stetigen Anstieg des Ölstandes führen kann und das Öl natürlich verdünnt.

Aber es wäre mir jetzt ganz neu, wenn dies bei jedem Hersteller so gehandhabt wird?! Hab das genau so nur im Mazda Forum gelesen.
Andere Hersteller scheinen andere Mechanismen zu haben...gibt ja glaube ich auch Hersteller, wo der Filter alle X tausend KM gewechselt werden muß.


/edith meint
Um auch was zum Topic beizutragen...fahre einen Megane Grandtour und bekomme so gerade eben mein Spezi Enduro in L ins Auto, bei umgelegten Sitzen.
 

casimodo

der rüstige rentner
Dabei seit
23. Mai 2002
Punkte Reaktionen
1
nissan kubistar (baugleich mit dem renault kangoo), als 2 sitzer mit lkw zulassung und trenngitter.
nie mehr bikes zerlegen, durch umklappen den trenngitters bis zu 2,7m liegefläche. top teil. als diesel extrem sparsam und platz ohne ende. 2 schiebetüren und sogar ´ne leiterklappe. hab schon sechs bmx bikes oder 3 dh bikes ohne zerlegen transportiert.
bin zufrieden ;)
 
Dabei seit
3. Februar 2002
Punkte Reaktionen
464
Ort
Landkreis RO
Toyota Yaris Verso: Klein, häßlich, praktisch: Es passen 3 Leute mit 3 Bikes und Alpencrossgepäck rein, wenn man geschickt packt, 2 Leute mit Bikes ist lässig. Spritverbrauch im Alltag ca. 6,5l Super, dafür ist die Steuer und die Versicherung günstig. Die Sitze braucht man nicht mal ausbauen, sondern sie sind samt Kopfstütze im Boden versenkbar. Nur der Mittelsitz muss raus. Das hat den Vorteil, dass man am Urlaubsort auch mal jemanden in die Pizzeria mitnehmen kann. Über die Zuverlässigkeit von Toyota muss man ja nichts mehr sagen. Für die Bikes hat mein Mann eine Regal-Schiene vom Baumarkt gekauft und an den Schrauben für die Gepäckspanngurte befestigt, Schnellspanner dran, fertig. So sind sie super fest und sicher verstaut. Niedrige Ladekante hat er auch noch. Und im Alltag hat man ein super wendiges und sparsames Auto. Der Kleine ist echt super, schade, dass er nicht mehr gebaut wird! Ich werd ihn jedenfalls pfleglich behandeln, damit er lang hält.
 
Dabei seit
28. August 2003
Punkte Reaktionen
50
:love: Das war vor bald 30 Jahren mein Traumwagen. Leider zu teuer damals, auch gebraucht.

Mir wird der immer unvergesslich bleiben: Mein alter Herr und ich zur Neuvorstellung auf der IAA in Frankfurt. Vatern öffnet die Heckklappe - und schon grinsen uns die ersten mittelgrossen Rostpickel an :daumen:

Simca/Matra hat dann auch nicht mehr lange gemacht....
 

Chaotenkind

Fallobst
Dabei seit
27. Juni 2008
Punkte Reaktionen
2.268
Ort
Maintal
Suzuki Ignis.
Auch häßlich aber praktisch und sparsam. Zieht allerdings keine Scheibe Wurst vom Brot. Also nichts für sportliche Fahrer.;)
Hab ihn seit 7 Jahren und er hat mittlerweile 150000 km aufm Buckel ohne Probleme.

Wenn ich die Rücksitzbank umlege und den Beifahrersitz ganz nach vorne schiebe dann bekomme ich ein Rad rein ohne es zerlegen zu müssen. Platz für Gepäck ist auch noch.
Heute fliegt allerdings die Rücksitzbank komplett raus, brauch sie sowieso nicht, mal sehen wieviel Platz dann für Räder ist.

Hab mir mal den Dacia Express angesehen. Wenn man nur einen Zweisitzer braucht....
Ladeflächenlänge ca. 2 m, knapp 3 cbm Ladevolumen, Verzurrösen... Kostet knapp 8300 Öcken ohne Komfort.:D Mal sehen, könnte mein nächster werden.
 
Dabei seit
18. April 2007
Punkte Reaktionen
38
Ort
Bensheim
SEAT Altea XL
Ich habe ewig überlegt wie ich das Bike am schonensten für´s Auto transportieren kann, bis ich die Schnauze voll hatte und einfach mal testweise das Rad reingestopft habe, passt hervorragend, mit umgelegten Sitzen sogar "am Stück".
 
Dabei seit
8. Juni 2007
Punkte Reaktionen
806
Wenns was älteres sein darf:

Mercedes W124, sprich die E-Klasse aus den 90ern.
Den hatte ich damals. Absolut geiler Kombi. Bei umgeklappter Rückenlehne knapp 2m lange absolut ebene Liegefläche (nicht nur einmal drin gepennt).
Wir waren sehr oft zu zweit mit 4 Bikes (2 x dh, 2 x RR) unterwegs, ohne Dachträger oder sowas. Aufgrund der Innenhöhe konnte man die Räder da mit ausgebautem VR und Sattelstütze easy reinstellen.
Ich hab dieses Auto geliebt. Insgesamt 450 tkm ohne eine einzige Panne.:daumen:
Im Gegensatz zu meinem 06er A6 Avant jetzt noch ein waschechter Kombi und kein Lifestyle Witz in dem ich mein Rad nichmal reinstellen kann, weil Audi zu blöd ist ne ebene Ladefläche hinzukriegen:rolleyes:.

Also sollte es da einen im guten Zustand mit wenig Kilometer (ich weiß unwahrscheinlich) geben, kann ich den bei Gefallen nur empfehlen.
 

AchseDesBoesen

12inch wheels of steel
Dabei seit
6. August 2003
Punkte Reaktionen
4.734
Ort
Berlin
pontiac_aztec.jpg
 
Dabei seit
12. April 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wien
Also:
Kombis, welche haben eine bikefreundliche Größe? (habe gehört das man selbst bei manchen Kombis noch sie Sitze umklappen und das Vorderrad rausnehmen muss)

Kommt drauf an, welches/s Bike/s Du transportieren willst. Ein paar leichte Hardtails oder schwere DH-Böcke.

Meine Erfahrung:
Guter Kombi: Passat Variant 3B/3BG. Sowohl technisch als auch platzmäßig. Lehne umklappen und es gehen sich 2 Bikes übereinandergelegt auch aus. Auch nicht schlecht: Focus I Kombi, also platzmäßig.

Nicht so gut: aktueller A6 Avant.

Vom Kofferraum und der Laderaumhöhe eher bescheiden.

Günstige Minivans?

VW Sharan. Fahre ich selber seit letztem Jahr. Kostet auch nimmer die Welt. Viel Platz, robuste Technik, sparsamer und kräftiger Motor (115TDI). 4 DH-Bikes, 3 Leute und Gepäck - kein Problem.

Ansonsten Zafira oder Touran sind auch nicht schlecht, was den Platz angeht (schon gefahren, aber noch keine Bikes transportiert).


Relativ unnötig, wenn man nicht in einer alpinen Gegend wohnt. Ich hatte einen Passat Variant 4motion. Der war super im Schnee. Da es bei uns aber eher selten/wenig schneit schleppt man unnötige kg mit (sicher 1l-1,5l im Schnitt Mehrverbrauch!, Spritzigkeit).

Sind Radträger eine Alternative?

Bedingt. Für kurze Strecken und leichte Bikes ja.
 

netsrac

Mitglied IG Harz
Dabei seit
3. Januar 2002
Punkte Reaktionen
3
Moin,

wenn es alt und gebraucht sein darf, dann Astra f Caravan.
3 Leute, 3 Räder (Sitzbank tlw. umgeklappt, Vorderräder und Sättel raus) plus Tagesgepäck ideal. 2 Leute, 2 Räder ... unschlagbar viel Platz und alles drin im Wagen.
 

Enrgy

Fresse, Peloton!
Dabei seit
8. Januar 2002
Punkte Reaktionen
2.331
Ort
zwischen Kölsch, Alt, Wupper und Rhein
... dann Astra f Caravan....

Hab ich gehabt und der ist platzmäßig ok.

Würde aber eher zu nem Astra G greifen, schon wegen der Verzinkung.

Den fahr ich jetzt seit 8 Jahren und das ist schon ein Unterschied zum F-Modell, der eher ein gepimpter Kadett war.

Das Problem an alten Autos, für die man schon die Abwarckprämie bekommen könnte: Meist günstig in der Anschaffung, auch Nobelmarken wie ein 5er Touring kosten nicht mahr die Welt, aber wenn mal was dran kommt (Einspritzpumpe beim Diesel zB. oder Getriebe, Klima), hat man schnell einen wirtschftlichen Totalschaden.

Sogar in nem E-Kadett Dreitürer hab ich schonmal mein Trialmoped tranportiert:
Beifahrersitz und Rückbank raus, am Moped das Vorderrad ab und dann über ein Brett rückwärts durch den Kofferraum reingerollt/gehoben.

Momentan transportiere ich mein Jekyll wegen der umständlichen VR-Demontage an der Lefty (Bremssattel runter) im Astra immer unzerlegt liegend bei umgeklappten Rücksitzlehnen. Mit ein paar Polstern kann man da für Kurzstrecken auch ein zweites Rad drauflegen und Klamotten drumherum verstauen.
Für Urlaubsreisen zu zweit wurden die Räder stehend ohne VR und Sattelstütze in Fahrtrichtung links und rechts aussen platziert, Gepäck füllte dann den Zwischenraum.
Aber da hat jeder seine eigenen Methoden, auch den letzten cm³ des Autos auszureizen.
 

ilex

living in the woods
Dabei seit
15. Februar 2005
Punkte Reaktionen
3
Ort
Département 57
Simca/Matra hat dann auch nicht mehr lange gemacht....

Espace Renault/Matra bis Bj 2002. Jede Menge Platz (Rücksitzbank ausgeräumt), höchste Crashsicherheit, Karosserie unverottbar, einigermaßen sparsam (das Dickschiff wiegt exakt soviel wie ein Golf V). Leider immer noch recht teuer in der Anschaffung - Fangemeinde
 

Lemming

Fahrradfahrer
Dabei seit
4. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
964
Ort
aufm Berg am See
Kann den Caddy nur empfehlen... das perfekte Auto auch im Alltag. Völlig problemlos 236.000 km abgespult. War noch der Caddy 2, man kann auch problemlos zu zweit drinnen pennen. (wenn man sich mag ;o) )
Jetzt bin ich unvernünftig geworden, 98iger Hilux Xtra Cab... nie wieder Platzprobleme.
 

ulli!

Kettenraucher
Dabei seit
21. September 2008
Punkte Reaktionen
527
Ort
Nürnberg
Es geht nichts über einen VW Bus.
Schnorren uns immer (nichtmehr lange, wird verkauft) den T4 fürs Wochenende von Mutti. Rückbank nach Vorne geschoben, ohne Probleme 3 Fahrräder mit Längen von CC bis DH problemlos aufn Kopf rein, Reifenposition so dass nix verrutscht und ab die Post.

Vorgänger vom aktuellen VW Passat war auch kein Problem mit Doppelbrücke.
 

supasini

Kellameista
Dabei seit
7. April 2005
Punkte Reaktionen
509
Ort
Öskerche
guter Kombi:
Renault Laguna altes Modell - aber leider nicht zu bekommen, weil die, die ihn fahren ihn nicht hergeben wollen. Wir sind mit 3 Männern, 3 Liteivilles und komplettem Gepäck damit letztes Jahr in Finale gewesen - alles im Auto selbstredend.
Jetzt habe ich ein richtiges Liteville-Mobil: 140 PS, 800 kg Zuladung, 2t Anhängelast (WoWa), und 5 Leute + Räder + Gepäck innen mölich :daumen: Verbrauch liegt bei knapp unter 8 L Diesel/100 km.

Jumpyhr.jpg
 
Dabei seit
23. September 2002
Punkte Reaktionen
35
Ort
Ostalb
Also Bikes passen nur in große Autos:
Probiert habe ich das dauerhaft mit: Espace (2001), Volvo V70, VolvoV40, Scenic, Avantime, 7er, 5er (Limo), A6,A4,Passat Kombi.

Ausser den Vans eigentlich alle ungeeignet sobald eine Gabel > 160mm verbaut ist!
Audis passt Jekyll mit 110mm Gabel rein, mit der 140er Lefty und breitem Lenker ist da ein "Spanngurt" nötig.

Passat ist von den Kombis noch am Besten, weil breite und hohe Öffnung, da geht ein Jekyll mit 140mm, beim FR-Bike muss auch VR ausgebaut werden.

Volvos sind zu eng und haben keine Höhe.

Im 7er (mit klappbarer RL) war das Jekyll zu versenken! Im 5er immr VR ausbauen bei beiden natürlich den Lenker drehen...

In den Avantime habe ich Rückbank umgeklappt und eingeladen, war aber stylistisch nicht so das passende Auto für bike Transport.

Der Touran ist nicht hoch genug für FR/DH...

Allerdings wer schrauben und bauen kann, will:
Mit dem V40 habe ich auch schon 4 CC-bikes und 4 Personen im Innenraum transportiert (1. Mai :D )
In einen Twingo habe ich schon 4 !!!! cc-bikes gepackt.

Wer es einfach und bequem haben will muss einen richtigen Bus nehmen, oder ganz fetten Kombi (Größe). da gibt es heute doch nur noch DB E-Klasse-T-Modell und Mondeo, alle anderen Kombis sind lifestyle Kombis.
Die Golfs/Astra/Focus sind auf jeden Fall alle größer als Mitteklasse.

Bei viel Bike und nur praktisch: T4/T5 Transporter vielleicht gar long, Komfortabler und leiser die multi-Dinger, sind aber deutlich genau die cm schmäler im Inneraum, die mann braucht;) Alternativ die Vitos aus dem spanischen Sindelfingen.
Ganz "billig" die Transits, Masters etc. oder Fiat Doblo Transporter oder so...

PS: in alle die beschrieben Fabrikate habe ich schon verladen, viele davon habe ich selbst gefahren.

Wenn ich könnte würde ich mir einen dauerhaften shuttle leisten, das ist die einzig auf Dauer befriedigend funktionierende Transport-Lösung.:lol:
 

The Offspring

España Olé
Dabei seit
6. August 2006
Punkte Reaktionen
1
Ort
Bei Mutti !
Ich fahre einen BMW e46 318ti - also einen Compact.

Einfach die Rücksitze umklappen schon schon bekommt man 2 DH'ler rein, solang die laufräder ausgebaut sind. Ansonsten hat es noch platz für 3 Dirtbikes, auch jeweils mit ausgebauten laufrädern.

Echt genial das Auto, vorallem auch vom Fahrverhalten.
 

pommes5

bratwurstsalat
Dabei seit
6. Mai 2008
Punkte Reaktionen
207
Ort
Solingen
Aktuell fahre ich noch einen 2001er Berlingo. Bike rein ohne Ausbau des Vorderrades geht, wenn die Sitze umgelegt sind. Den Lenker in eine der Netztaschen über den Rücktüren verkeilen, dann gehts für kurze Fahrten auch ohne Festzurren. Zwei Bikes ohne ausbauen der Räder geht noch so gerade, wenn man die Hinterräder jeweils neben die Rücksitze stopft und die Lenker dann 90° einschlägt (eins nach links, eins nach rechts) und dann die Reifen gegeneinanderkeilt. Eine längere Strecke möchte ich so aber auch nicht fahren.

In den nächsten 2 Wochen soll mein Roomster geliefert werden, dann kann ich auch mal was zum Innenraumträger berichten, den Skoda anbietet. Den hab ich direkt mitbestellt und verspreche mir viel davon. Mindestens einer hatte ja hier auch schon vom Roomster berichtet - klappt das gut bei dir?
 
Oben Unten