Avid Elixir 7 Druckpunkt Verlust Hilfe!!!

Dabei seit
20. September 2011
Punkte für Reaktionen
0
Hallo,
meine hintere Avid Bremse verliert trotz mehrfachem Entlüften, Austauschen aller Dichtungen am Bremshebel und Demontage und Reinigung des Bremssattels den Druckpunkt!
Dabei ist der Druckpunkt am Anfang wirklich gut, lässt dann aber deutlich nach, wenn man den Hebel gezogen hält bis man ihn ganz an den Lenker ziehen kann!
Kennt sich jemand mit diesem Problem aus oder kann mir irgendwie weiterhelfen?
Danke!
 
Dabei seit
20. September 2011
Punkte für Reaktionen
0
Also ich bin mir ziemlich sicher dass alles dicht ist, Leitung und Anschlusstellen habe ich auch schon geprüft.
Entlüftet hab ich es genauso wie in dem Avid Servicevideo beschrieben, also sollte es daran nicht liegen! Habe die vordere Bremse auch entlüftet und die funktioniert einwandfrei!
 
Dabei seit
17. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
255
Entweder, Du hast noch Luft im Ausgleichsbehälter (Bladder), die nach und nach ins System kommt, oder das System zieht von aussen.
Sonst hättest Du nicht erst einen guten, dann schlechteren Druckpunkt.
Nicht SO einfach stimmt eigentlich nicht, aber man braucht wohl manchmal mehr Geduld, als das Avid-Video vermuten lässt. Die Passagen, die im Video mit dem gesprochenen Kommentar "Repeat this xxxx times" überbrückt sind, sind real deutlich länger :D
Vor allem, wenn sich die Luft an Stellen versteckt, wo sie nicht wieder raus will :D:D:D
Normal ist schon alleine, bei den Vakuum/Entgasungspumpereien, daß erst bei jedem 3. oder 4. Zug wieder was kommt. Um so besser, je ruckartiger Du pumpst.

Wenn Du mehrfach entlüftet hast, kam denn jedesmal wieder Luft raus?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. September 2011
Punkte für Reaktionen
0
Ja dass man zum entlüften etwas länger als in dem Video braucht habe ich auch festgestellen müssen...:rolleyes: :)
Ich glaube dass es daran liegt dass die Bremse irgendwo Luft zieht...aber WO? Hat dazu jemand eine Idee?
 
Dabei seit
19. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
8
Welches Bj. hat die Bremse?
Eventuell hast du eine mit fehlerhafter Bremsleitung erwischt.
Ist die Bremse vom Komplettrad?

Nach dem Entlüften Bremse komplett reinigen und mit
gezogenem Hebel weghängen.
Spätestens am nächsten Tag weißt du wo die Bremse undicht
ist.
 
Dabei seit
20. September 2011
Punkte für Reaktionen
0
Die Bremse ist Baujahr 2012 und müsste an einem Komplettrad verbaut gewesen sein (habe sie nur gebraucht gekauft)! Aber müsste sie mit einer felerhaften Bremsleitung nicht schon von Anfang an undicht gewesen sein?
 
Dabei seit
19. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
8
Die Bremse ist Baujahr 2012 und müsste an einem Komplettrad verbaut gewesen sein (habe sie nur gebraucht gekauft)! Aber müsste sie mit einer felerhaften Bremsleitung nicht schon von Anfang an undicht gewesen sein?
Ja und Nein, die Leitungen sind oben am Hebel undicht, jedoch
erst unter Druck entweicht minimal Flüssigkeit.
Sprich bei den ersten Bremsungen ist direkt kein Ölaustritt/Druckpunktverlust feststellbar.
Setzt die Bremse mal eine Nacht lang unter Druck, dannach
können wir den Fehler eher eingrenzen.

Das Problem mit den Leitungen gibt es jedoch erst ab 2013, meines
Wissens nach.
 
Dabei seit
20. September 2011
Punkte für Reaktionen
0
ok ich hab sie mal unter Druck gesetzt und schau morgen früh mal ob ich irgendwo austretende Bremsflüssigkeit sehen kann! Müsste dann ja oben an der Befestigung am Bremsgriff sein
 
Dabei seit
20. September 2011
Punkte für Reaktionen
0
Also bis jetzt scheint alles dicht zu sein!
Kann es nicht sein dass sie irgendwo Luft zieht?
 
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
556
Standort
Jena
hattest du auch die dichtungen am bremssattelt, also die Quadringe, getauscht?

außerdem: wenn du die bremse demontiert und neu befüllt hast (besonders wenn der hebel zerlegt war) ist oft mehrfaches entlüften notwendig. es hilft auch ungemein beim ziehen an der spritze den bremssattel und die leitung vorsichtig abzuklopfen. (zB mit einem Schraubendrehergriff) so bekommst du dia an der wandung hatfenden blasen eher los...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
8
hattest du auch die dichtungen am bremssattelt, also die Quadringe, getauscht?

außerdem: wenn du die bremse demontiert und neu befüllt hast (besonders wenn der hebel zerlegt war) ist oft mehrfaches entlüften notwendig. es hilft auch ungemein beim ziehen an der spritze den bremssattel und die leitung vorsichtig abzuklopfen. (zB mit einem Schraubendrehergriff) so bekommst du dia an der wandung hatfenden blasen eher los...
:daumen:

Meine Meinung!

es hilft auch die Bremse kurz z.B. in den Schraubstock
einzuspannen (alter lenker oder ähnliches) damit die entlüftungsöffnung
auch definitiv am höchsten Punkt vom System steht
Lästiges wackeln vom Lenker gibt es dann auch nicht mehr

auch sollten die Spritzen/Schläuche nicht zu alt sein, damit man nicht
beim Vakuum ziehen wieder Luft ins System holt
 
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
556
Standort
Jena
ich hatte mir damals den avid professional kit geholt. die spritzen sind deutlich besser verarbeitet und austauschdichtungen liegen auch bei.

damit hat man deutlich weniger scherereien als mit einer ghetto-lösung aus normalen injektionsspritzen.


mir fällt grad noch ein: gabs nicht bei der CR gehäuft probleme mit undichten hebeln? hattest du bei dem hebelservice nur die dichtungen oder auch den gebverkolben getauscht?
 
Dabei seit
20. September 2011
Punkte für Reaktionen
0

MaXXimus

Downhill FTW
Dabei seit
6. März 2011
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Österreich / Vöcklabruck
ich habe das selbe problem mit meinen E.7. doch meiner meinung nach ist das ein problem der wärmeentwicklung. nach längeren abfahrten tritt das druckpunktproblem auf - er wird sehr schwammig und wie du schon sagst der hebel lässt sich dann sogar näher an den lenker ziehen als im kaltzustand. auch die bremsleisting nimmt dann stark ab das nennt man glaube ich auch Fading - Nachlassen der Bremswirkung

ich war gerade vorhinn noch beim bikehändler und hab mich beraten lassen und ihm das problem geschildert. der meinte zu mir das die Avid E.7 ein seht gute cross country bremse sei aber für leute wie mich und meinem einsatzbereich überfordert ist und ihm das problem bekannt sei. (wiege fahrfertig 100kg und liebe steile abfahrten)

ich habe mir eine shimano saint bestellt und damit werde ich dann ruhe haben und ein sicheres gefühl bei steilen abfahrten.
 
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
556
Standort
Jena
Hat jemand schon mal bei sich die Dichtungen im Bremssattel getauscht?Mit Erfolg?
will mir nicht noch einfach ein Dichtungsset für den Bremssattel kaufen nachdem das für den Hebel eher nicht den gewollten Effekt hatte!

ich hab schon bei 2 Avid Code Sätteln, die ich als defekt gekauft hatte, die Dichtungen (Quadringe) und Kolben getauscht. Funktioniert mit etwas geschick recht gut. Druckluft zum Ausbau der Kolben ist recht hilfreich. ein stabiler Kunststoffspatel zum herauspopeln der Quadringe auch.
hab die einzelteile dann in isoprop 30min ins Ultraschallbad gelegt und der bremssattel sah aus wie neu (bis auf paar Lackabplatzer).


sorry fürs unscharfe bild. hatte nur das handy da


wichtig: immer gleich ein Dichtungs- und Kolbenset kaufen, da die alten Kolben meistens auch nicht mehr so gut aussehen. wenn die kolbenwände nicht mehr einwandfrei sind, lohnt auch ein Dichtungstausch wenig. du brauchst meistens aber nur das set aus kolben und quadringen, nicht den kompletten rebuild-kit.

bitte auch nicht versuchen die kolben mit einer zange rauszupfriemeln. hatte schon einen Code-Sattel in der Hand bei dem ein absoluter Held beim Kolbenausbau die Kolbenfassungen derartig zerkratzt hat, dass die neuen kolben nach kurzer zeit auch gleich wieder hinüber waren.... totalschaden...

druckluft geht echt am besten. bei 2-kolben-bremsen ist das auch recht easy. 4-kolben sind etwas tricky. der erste kolben der sattelhälfte geht immer recht leicht raus, für den zweiten muss man dann die kolbenbohrung dicht abdekcen, was etwas schwierig ist.

einbau der neuen quadringe und kolben ist auch einfach.


ABER: sicher dass das notwendig ist? wie oft hast du nach der neubefüllung der bremse entlüftet? genau nach Anleitung entlüftet?

gerade wenn die bremse entleert war und wieder neu befüllt wurde muss man meistens die entlüftungsprozedur wiederholen um alle blasenfrei zu bekommen.


lg
Georg
 
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
556
Standort
Jena
ich habe das selbe problem mit meinen E.7. doch meiner meinung nach ist das ein problem der wärmeentwicklung. nach längeren abfahrten tritt das druckpunktproblem auf - er wird sehr schwammig und wie du schon sagst der hebel lässt sich dann sogar näher an den lenker ziehen als im kaltzustand. auch die bremsleisting nimmt dann stark ab das nennt man glaube ich auch Fading - Nachlassen der Bremswirkung

ich war gerade vorhinn noch beim bikehändler und hab mich beraten lassen und ihm das problem geschildert. der meinte zu mir das die Avid E.7 ein seht gute cross country bremse sei aber für leute wie mich und meinem einsatzbereich überfordert ist und ihm das problem bekannt sei. (wiege fahrfertig 100kg und liebe steile abfahrten)
ich wiege auch fahrfertig um die 100kg. ich hab meine elixir 9 inzwischen vorn und bald hinten mit Code-Bremssättlen umgebaut um ein paar mehr reserven zu haben,
ABER: dass die E7 ne CC bremse ist ist tinnef. die bremssättel der Elixir-Bremsen, sowie von X0 und XX sind weitesgehend identisch. Kolbengröße ist auf jeden Fall identisch. unterschiedlich sind nur die einstellmöglichkeien, sowie die verwendeten materialien und das gewicht. bei E1 und E3 wird dot4 verwendet wodurch die nicht ganz so standfest sind, aber ansonsten nehmen sich die elixirs mit dot5.1 alle nicht viel. die ganze 2-kolben-reihe von avid ins CC-Lager zu stecken ist quatsch. man muss einfach sehen, dass mit >100kg systemgewicht die bremse auch gut gefordert ist

2 gründe warum die bremse bei langen abfahrten nachlässt:

nr1 wann hast du zuletzt deine bremsflüssigkeit gewechselt? wenn die zuviel feuchtigkeit gezogen hat, sinkt der siedepunkt, wodurch die bremse bei überhitzung schneller schlapp macht. ja die avids sind zickig was richtiges entlüften und bremsflüssigkeitswechsel angeht. (sinnlos ist auch ne riesige angebrochene flsasche dot im feuchten keller stehen zu haben, weils im großgebinde günstiger war. die wird bei lagerung auch nicht besser ;)....)

nr2 welche beläge bist du gefahren? die organischen avid waren mir auch zu überhitzungsanfällig. die gesinterten sind da um welten besser...



wenn du jetzt bei >100kg systemgewicht lange steile (technische?) abfahrten bevorzugst, bei denen du teilweise kräftig reinlangen musst, dann bist du mit einer 4-kolben-bremse sicher besser bedient. weiß auch nicht was für eine scheibengröße (und welche scheiben) du fährst, aber alles kleiner als 200/180 (v/h) wäre sicher auch quatsch...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
556
Standort
Jena
Wo bekommt man das? Ich habe bisher nur das teure Komplettset gefunden.

Zu den ganzen Themen steht auch was in meinem Kompendium.
Irgendwie habe ich auch den Eindruck gewonnen das sich Bremskolben der Code gerne man verziehen.

hier für die code:
http://www.mountainbikes.net/mtbike...TM4NDMma2F0aWQ9MTE4OSZnYm5yPTE4OQ==&pnr=21277

hier für die elixir:
http://www.mountainbikes.net/mtbike...TM4NDMma2F0aWQ9MTE4NCZnYm5yPTE4NA==&pnr=22041



sicher dass sich die kolben verziehen können? die sind doch aus Keramik oder?
 

MaXXimus

Downhill FTW
Dabei seit
6. März 2011
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Österreich / Vöcklabruck
@ Dakeyras :

meine bremsflüssigkeit habe ich noch nie gewechselt da die bremse erst ~ 600km gefahren wurde. Ich fahre mit den original belägen die quitschen ohne ende sobald ein tröpfchen schweiß auf die scheibe fällt.

fahre das Strive es 8.0 2012 mit der originalausstattung. habe 200/180mm scheiben drauf.

ich fahre beides, da ich touren fahre und nie weiß was auf mich zukommt sind eben manchmal wurzelige technische passagen und manchmal abfahrten auf denen ich eben gas gebe.

interessant ist aber doch das jeder der über dieses problem berichtet nur die hintere bremse anspricht, eben die die mehr belastet wird.

für mich ein weiteres indiz das es an überhitzung liegt und nicht an luft in der leitung!
Shimano Saint 2013 mit allen drum und dran sind bestellt und ich fraue mich schon drauf eindlich ruhe mit diesem problem zu haben.

lg
 
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
556
Standort
Jena
@ Dakeyras :

meine bremsflüssigkeit habe ich noch nie gewechselt da die bremse erst ~ 600km gefahren wurde.
ok, da sollte echt noch nichts sein. außer eventuelle ab werk schlecht entlüftet (was ja durchaus auch öfter vorzukommen scheint).

Ich fahre mit den original belägen die quitschen ohne ende sobald ein tröpfchen schweiß auf die scheibe fällt.
welche original? sinter oder organisch?
bin ja ein echter fan der avid sinterbeläge, wenns nass ist quietschen die initial etwas, aber sobald die scheibe etwas trocken gebremst ist, ist ruhe. die organischen avid oder die trickstuff fand ich da lauter/unangenehmer.


interessant ist aber doch das jeder der über dieses problem berichtet nur die hintere bremse anspricht, eben die die mehr belastet wird.

für mich ein weiteres indiz das es an überhitzung liegt und nicht an luft in der leitung!
das spricht wirklich dafür


Shimano Saint 2013 mit allen drum und dran sind bestellt und ich fraue mich schon drauf eindlich ruhe mit diesem problem zu haben.

lg
:daumen: viel spass damit. hätte ich auch gern. zusätzlich zu den guten berichten sieht die nämlich auch noch hammermäßig aus.
ist budgetmäßig aber leider nicht drin. außerdem mag ich auch meine Bastel-Codelixir ;)
 

Schildbürger

Einfach natürlich!
Dabei seit
8. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
991
Standort
Bergisch Gladbach, Schildgen
Danke für die Links.
Manche der Kolben waren an der Seite deformiert, so als ob sie vom Bremsen eingedrückt worden wären. Also die Seite war nicht mehr gerade, sondern hatte "Beulen". Sie klemmten auch gerne.
Fast nicht zu sehen nur zu ahnen. Hier half nur ein Austausch.
Ich nehme an das die Bremskolben der Code aus Kunststoff sind.
 
Dabei seit
20. September 2011
Punkte für Reaktionen
0
Nachdem ich auch die Dichtungen im Bremssattel getauscht habe, leider ohne Erfolg bin ich jetzt stolzer Besitzer einer Shimano SLX Bremse!
Von Avid schraube ich mir nichts mehr ans Rad!
 
Oben