Avid Single Digit 7 Felgenbremse: Unterschiede Front/Rear?

bender_79

offroader
Dabei seit
20. Januar 2008
Punkte Reaktionen
8
Ort
DD + BRB
Hallo,

Im Rahmen der Rückrufaktion von Avid hab ich meine Avid Single Digit 7 Felgenbremsen vom Händler umgetauscht bekommen (waren noch nicht verbaut).
Leider wurden 2x Front anstelle 1x Front und 1x Rear geliefert.
Avid labelt seine Bremsen explizit mit Front und Rear. Die Bremsen haben dann auch eine andere Artikelnummer. Der Händler meint, es gäbe keine Unterschiede. Warum macht sich Avid dann aber die Mühe mit der unterschiedlichen Kennung?

Kann ein Besitzer eines Avid Single Digit 7 Sets mal nach Unterschieden zwischen Front und Rear schauen oder sind die bereits irgendwo nachzulesen?

grüße und danke für Feedback!
 

RetroRider

Pfadtrampel
Dabei seit
26. September 2005
Punkte Reaktionen
2.009
LX-Bremsarme sind sowieso besser als SD7. Z.B. gammeln die Gelenke nicht so schnell fest. Beim Bremshebel sieht's wieder anders aus, da ist SD7 in Sachen Hebelwirkung und Ergonomie super, auch wenn das Gelenk billig und wackelig ist.
 
Dabei seit
12. Januar 2013
Punkte Reaktionen
480
Ort
Nürnberg
Einen kompletten Satz SD7 habe ich zerlegt und gesäubert in der Teilekiste eingelagert. Mal sehen, ob die jemals noch an ein Fahrrad kommen. Eine unterschiedliche Markierung kann ich nicht finden. Bei einer Neumontage müssen natürlich die Bremsbelaghalter passend eingesetzt werden. D.h. die Krümmung und der Laufrichtungspfeil muss passend zur Felge und Drehrichtung gewählt werden. Kann man eigentlich gar nicht falsch machen und wenn man beim Zerlegen und Reinigen Teile zwischen den Bremsarmen vertauscht hat, lässt sich das leicht sehen und durch Rücktausch korrigieren. Und selbstverständlich der längere Bowdenzug für hinten.
 
Dabei seit
12. Januar 2013
Punkte Reaktionen
480
Ort
Nürnberg
Es gibt noch einen kleinen Unterschied, der aber eigentlich doch keiner ist: bei den Griffen sind die Halteschrauben für die Lenkerklemmung so eingedreht, dass auf beiden Seiten die Schraubenköpfe nach oben zeigen. Aber dazu muss man sie nur raus und umgedreht wieder einschrauben. Die Schraube ist so geformt, dass dies funktioniert und die Lenkerschelle hat das Gewinde auf beiden Seiten.
 

bender_79

offroader
Dabei seit
20. Januar 2008
Punkte Reaktionen
8
Ort
DD + BRB
Danke für die Antworten!

Ja, ne Felgenbremse verbaut man heute noch am Alltags- oder Trekkingrad :)
Erst recht bei existierenden Felgenbremsrädern und Gabeln...
 

RetroRider

Pfadtrampel
Dabei seit
26. September 2005
Punkte Reaktionen
2.009
Am Regenwetter-Alltagsrad hab ich ja seit über 1 Jahr die BB7 vorne. Bin begeistert, Disc ist schon ne gute Sache. Vor Allem auch, wenn man die Belagpositionen individuell einstellen kann, z.B. nach Wechsel auf Spike-Vorderrad.
Aber die V-Brakes an den Freizeit-Bikes hören deswegen nicht auf zu funktionieren. Die haben wohl das Memo nicht gekriegt.
 
Dabei seit
1. Februar 2012
Punkte Reaktionen
1.267
An meinem 26" 3x9 Rigid-Bike für Forstwege hat ich auch noch V-Brakes und ich lebe noch.
 
Zuletzt bearbeitet:

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
10.383
Ort
ausgewandert
Geht ja nicht um leben oder nicht. Früher sind die Leute damit über die Alpen. Und kamen an.

Aber Funktion und vor allem Verschleiß bei widrigen Bedingungen sprechen halt klar für die disc
 

RetroRider

Pfadtrampel
Dabei seit
26. September 2005
Punkte Reaktionen
2.009
Im Prinzip hast du recht. Wobei ein gutes V-Brake Setup in Sachen Bremskraft und Standfestigkeit besser ist als die Meisten glauben. Bei hydraulischen Scheibenbremsen isses ja in Mode, daß die serienmäßig schon was taugen und man nicht erst etliche Teile ersetzen muss.
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
10.383
Ort
ausgewandert
Wie gesagt: schlecht nicht aber es gibt schon gute Gründe wieso es so gut wie keine v-brakes mehr gibt bzw wenn dann im low Budget oder trekikng bereich

Das bessere ist der Feind des guten
 

Alpine Maschine

Es könnte auch gelogen sein!
Dabei seit
19. August 2004
Punkte Reaktionen
5.322
Ort
Am Arsch der Welt
(Hydraulische) Scheibenbremsen sind einfach besser dosierbar. Stichwort: reinziehen der Beläge. Den Unterschied spürt man ganz dramatisch, wenn man nach langer Disc-Zeit auf ein V-Brake-Set-up zurück steigt. Da ist so teigig dann.

An Bremskraft mangelt es der V-Brake nicht. Limierender Faktor ist eh der Reifen.

Ist Dreck auf den Flanken ist der Bremsklotz halt bald hin, und neu justieren ist auch ne Qual.
 
Dabei seit
8. August 2005
Punkte Reaktionen
735
Ort
München
Meine Avid Ultimate waraber ein bisschen teurer als meine XTR 987 :D
Wie gesagt: schlecht nicht aber es gibt schon gute Gründe wieso es so gut wie keine v-brakes mehr gibt bzw wenn dann im low Budget oder trekikng bereich

Das bessere ist der Feind des guten


Hey Du da, meine Avid Ultimate V-Brake war aber ein bisschen teurer als meine-XTR Disc !:dope: Alles nigelnagelneu, versteht sich ohne UVP
 

RetroRider

Pfadtrampel
Dabei seit
26. September 2005
Punkte Reaktionen
2.009
Stimmt schon daß V-Brakes im Billigbereich am verbreitetsten sind. So eine eingebaute Bremskraftbegrenzung (federnde statt druckfeste Hülle z.B.) ist für Anfänger vielleicht auch sicherer.
 

Alpine Maschine

Es könnte auch gelogen sein!
Dabei seit
19. August 2004
Punkte Reaktionen
5.322
Ort
Am Arsch der Welt
Nein, genau nicht. Weil du den Bremspunkt schlechter planen kannst. Du weißt nicht, was kommt. Statt Feedback gibbt es Teig.

Eine Scheibenbremse lässt dich von Anfang an punktgenau bremsen, während du die Modulation einer V-Brake (und auch der großen Flexibilität das Systems) erstmal Rechnung tragen musst.

Auch wenn ich großer Verfechter der Discs bin (und schon immer war seit der ersten Einkolben), V-Brakes verzögern die Kiste u.U. genauso heftig wie Discs. Die Nachteile leigen halt woanders.

Wenn mann retro aufbaut, mag das was anderes sein. Aber es gibt einfach (außer Gewichtsersparnis) einfach kein Argument für V-Brakes, dass die Argumtente für Discs aushebeln würden.

Allerdings: Wie bei V-Brakes bitte Markenhersteller verwenden. Kann auch n gebrauchtes Set für 30 Euro sein, dass lässt man für 20 Euro beim Händler überholen und steht besser da (solange nicht auch der LRS gewechselt werden muss).
 
Dabei seit
17. Juni 2009
Punkte Reaktionen
255
... versucht einem die Werbung immer einzureden. :cool:

Klar, Scheibenbremsen sind schon allein auf Grund des höheren Preises für die Gewerbetreibenden viel besser. :D
Nein, die Scheibenbremsen waren aus Sicht der Industrie toll, weil sie derart inkompatibel zu V-Brakes sind, daß man um den Neukauf eines ganzen Rades nicht herumkam. Das ist jetzt aber wirklich langsam verjährt.
 
Oben