AXS mit verschlissener Kassette (14er Ritzel)

Dabei seit
22. August 2001
Punkte Reaktionen
4
Ort
Oberfranken
Hallo zusammen,

folgende Frage hätte ich ins Forum.

Es geht um eine GX 10-50iger Kassette mit einer GX Kette dazu (Schaltwerk X01).

Die Kassette/Kettenkombi schaltet recht zuverlässig und gut.

Seit kurzem habe ich mit dem 14er Ritzel ein Problem. Vom 12er kommend, will die Kette nicht mehr ganz freiwillig aufs 14er klettern. Ich muss den Trigger immer ein ganz kleines bisschen überdrücken (Zugspannung bringt nichts).

Gut, eine neue Kette montiert - das gleiche Ergebnis. Anscheinend ist das 14er Ritzel verschlissen und somit auch die ganze Kassette hinüber – außer ich lebe mit der Überdrückerei.

Jetzt aber die Frage: was macht die AXS Schaltung bei solch einer Situation?
Weil „überdrücken“ kann man ja nicht. Hievt sie die Kette dennoch ohne Probleme auf das „verschlissene“ Ritzel?
Könnte mir schon vorstellen, dass der Motor des Schaltwerks die Kette schneller aufs Ritzel schmeißt und somit auch der Schaltvorgang besser zu Stande kommt.

Kann mir jemand über solch ein Verhalten berichten?
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.126
Anstatt eine verschlissene Kassette zu tauschen willst du dir lieber ein neues Schaltwerk kaufen? Oder ist das nur eine Frage aus Interesse?

PS: Ich würde eine X01- oder XX1-Kette anstatt die GX nehmen. Die hält doppelt so lang und läuft ruhiger.
 
Dabei seit
22. August 2001
Punkte Reaktionen
4
Ort
Oberfranken
Aus Interesse - ich wollte in Erfahrung bringen, wie sich eben die AXS mit einem vermeintlich verschlissenem Ritzel verhält. Wenn die AXS es nicht so genau mit verschlissenen Ritzeln nimmt, weil eben der Motor die Kette besser hochliftet, dann kann ich die Kassette auf jeden Fall länger fahren. Oder frage ich mal anders, hat ein AXS Fahrer(in) Probleme mit unsauberen Schalten in den Speedgängen (10/12/14 Ritzeln)? Wenn nach 4000 oder mehr km, keiner über schlechter Schaltperformance klagt, dann ist meine Frage beantwortet.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.126
Das würde mich tatsächlich auch mal interessieren.

Allerdings waren bei mir die Fälle, wo ich Überdrücken musste, auf falsche Zugspannung oder einen verschlissenen Schaltzug zurückzuführen. Die Probleme hat man mit der AXS natürlich nicht.
 

MadCyborg

Dr.mad.Cyborg
Dabei seit
24. Juli 2002
Punkte Reaktionen
658
Ort
Dresden
Jetzt wo du die Frage stellt, interessiert mich das auch.
Was ich mir vorstellen könnte: Es wäre ja ohne Probleme machbar, dass das Schaltwerk die "Überdrückbewegung" grundsätzlich immer und automatisch ausführt. Da müsste man sich mal so ein Schaltwerk in Aktion genau ansehen.
Ansonsten kann man ja die Einstellung des Schaltwerkes auch live vertrimmen, allerdings passts dann eben in die andere Richtung nicht mehr.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.126
Es wäre ja ohne Probleme machbar, dass das Schaltwerk die "Überdrückbewegung" grundsätzlich immer und automatisch ausführt.
In Maßen halte ich das sogar für sinnvoll. Dann würde die Kette schneller das Ritzel wechseln und anschließend könnte der Druck nachlassen, um einen sauberen Lauf zu gewährleisten. Allerdings müsste das Schaltwerk dazu erkennen können, wann die Kette das Ritzel gewechselt hat, um den Druck zu reduzieren.
 

Reisi0

...
Dabei seit
17. August 2008
Punkte Reaktionen
303
Ich weis jetzt leider nicht mehr wo ich es gelesen hab, aber in irgend einem Artikel bzw. Interview bei der Vorstellung der AXS wurde erwähnt, dass der Schaltvorgang anhand des Beschleunigungssensors erkannt werden kann.

Prinzipiell sollte man das aber auch am Stromverbrauch sehen können (wenn der gemessen wird), der sollte beim Überspringen deutlich abnehmen.
 
Dabei seit
22. August 2001
Punkte Reaktionen
4
Ort
Oberfranken
Kann meine Vermutung bestätigen. Die AXS hievt die Kette auch auf ein "verschlissenes" Ritzel sauber hoch. Habe jetzt umgebaut auf XX1 AXS. Bin sehr angetan von der Schaltung. Ich kann jetzt auch endlich wieder mit dem Zeigefinger schalten. Nicht ganz günstig, aber für mich ein echter Gewinn an Schaltperformance. Nicht das die mechanische schlecht geht, aber die AXS legt schon noch einen drauf.
 
Dabei seit
9. September 2020
Punkte Reaktionen
514
Darf ich mich aus Neugier direkt mit noch einer ähnlichen Frage anschließen? Nämlich: Wie siehts mit leicht verbogenem Schaltauge aus? Also in dem Ausmaß, in dem eine normale Schaltung (ähnlich zur Ausgangsfrage) gerade so nicht mehr sauber einzustellen ist.
 
Dabei seit
17. März 2019
Punkte Reaktionen
601
Verbogenes Schaltauge ist der SuperGAU, da geht nichts mehr richtig einzustellen. Wirklich übel, ich habe darum Richtwerkzeug, das bei jeder 'Inspektion' zum Einsatz kommt und Ersatzschaltauge auf Halde.
 

CC.

+size matters
Dabei seit
15. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
1.970
Das Ritzel ist sicher nicht verschlissen. Schaltauge oder / und Schaltwerkkäfig sind verbogen. Das sollte außerhalb der Toleranz der Fehlerbehandlung jeder elektrischen Schaltung sein.
 
Oben Unten