AXS Schaltwerk einstellen

Dabei seit
18. Juli 2017
Punkte Reaktionen
45
Ort
Schönbuch
Hey, hat jemand erfahrung mit den axs schaltwerken? ich bekomme die einstellung nicht auf das level das ich mir wünsche.
folgendes tritt auf:
(schaltauge ist mit werkzeug begradigt und ist iO zur felge)
wenn ich das schaltwerk nach anleitung einstelle benutze ich die anschlagsschrauben eigentlich gar nicht. die anleitung sieht vor dass man über den mico adjust, nachdem man das obere pulley mit dem beigelegten tool an der b-screw richtig eingestellt hat, die position des schaltwerks relativ zur kassette auslegt. sprich man verschiebt durch diese mirkobewegungen das schaltwerk zur nabe hin oder weg.
so weit so gut. läuft dann bei mir bei microadjust 10 von 31 soweit ganz gut.
jetzt zum problem:
das kletterritzel (52er) der neuen gx kassette ist so groß dass die kette wenn sie auf dem 2. gang sitzt an diesem ritzel schleift. wenn ich das abstelle (also micro adjust wieder richtung weg von der nabe um da mehr raum zu geben) bekomme ich bei den kleinen ritzeln probleme.
hier schaltet dann das schaltwerk nicht mehr von 1 in 2 runter. normalerweise würde ich die kettenspannung an der stelle erhöhen. aber gibts ja nicht.
habe es dann auch einmal anders herum probiert. also erst anschläge eingesellt dann die umschlingung über die b-screw und dann den micro adjust. komme immer zum selben ergebnis. leider.
hoffe jemand hat einen ansatz.
was super seltsam ist, ist dass der microadjust die position des oberen pullys verändert. also ohne die b screw auch nur schief anzuschauen hast du wenn du micro adjust zB von 12 auf 18 stellst eine andere umschlingung.
 
Dabei seit
18. Juli 2017
Punkte Reaktionen
45
Ort
Schönbuch

mmo2

Aluminium Rules
Dabei seit
17. März 2004
Punkte Reaktionen
935
Ort
Raum Stuttgart
Unterer und Oberer Anschlag sind auch bei der AXS einzustellen, dann die Umschlingung mit der B Schraube. Das Microjustment dient nur zur Feineinstellung, wie beim alten Trigger das Rädchen am Trigger.
Weiß ja nicht welche Videos du gesehen hast, aber die, die ich angeschaut habe beginnen alle mit den Anschlägen einstellen. Mit dem neuen weissen Gaptool muss beim einstellen der B Schraube die Kette auf das 2. Zahnrad, mit dem alten Tool auf das größte Zahnrad
 
Dabei seit
5. Mai 2010
Punkte Reaktionen
2.421
Ort
Sankt Augustin Menden
Unterer und Oberer Anschlag sind auch bei der AXS einzustellen, dann die Umschlingung mit der B Schraube. Das Microjustment dient nur zur Feineinstellung, wie beim alten Trigger das Rädchen am Trigger.
Weiß ja nicht welche Videos du gesehen hast, aber die, die ich angeschaut habe beginnen alle mit den Anschlägen einstellen. Mit dem neuen weissen Gaptool muss beim einstellen der B Schraube die Kette auf das 2. Zahnrad, mit dem alten Tool auf das größte Zahnrad
Yo, alles in den Videos!! Sogar auf deutsch!!!
 
Dabei seit
18. Juli 2017
Punkte Reaktionen
45
Ort
Schönbuch
Ja das habe ich alles so gemacht. Aber ihr irrt euch tatsächlich (@mmo2).
Die Anschlagschrauben werden im Video der GX AXS Montage erst ganz zum Schluss eingestellt. 100%
Schauts euch doch selbst an:

Erst die B-Screw/Umschlinung (natürlich per Schraube @niconj) auf die Lehren-Pos. einstellen.
Dann die Einstellung der Position über Micro Adjust.
Dann die Endanschläge einschrauben bis sie "anschlagen" und dann eine viertel Umdrehung zurück.

100%10x so gemacht. Wird nicht gut.

Habe es ja dann auch "Old School" probiert: Erst die b-Screw dann die Anschläge dann die Micro Adjusts.
Selbst mit erst eingestellten Endanschlägen wirds bei mir nicht gut. (Habe ich ja auch schon probiert @mmo2)

Ich habe ja auch schon paar mechanische Schaltungen eingestellt und da war das alles kein Hexenwerk.
Wenn die die Schaltung Gänge überspringt Spannung raus, wenn sie Rattert mehr Spannung. Endanschläge bla bla. Ja das kenn ich auch alles. Bring aber hier leider so wies scheint gar nichts.

Und MicroAdjust =/= die Seilzugspannung. Wenn du den Microadjust zu sehr in die eine oder andere Richtung bewegst hat das massive Auswirkungen auf kratzen, schleifen oder sogar ganze Ritzel die nichtmehr angesteuert werden zur Folge.
 

HTWolfi

Schönwetterfahrer
Dabei seit
14. Januar 2008
Punkte Reaktionen
2.473
Ort
Steinbrüchlein
(schaltauge ist mit werkzeug begradigt und ist iO zur felge)
Das von dir beschriebene Schaltproblem deutet aber ganz stark auf krummes Schaltauge hin. Eventuell noch mal prüfen.

Ansonsten könnte auch der Schaltwerkskäfig krumm sein.

Wenn es auf den kleinen Ritzeln passt, die Kette aber bei den größeren Ritzel anfängt am nächst größeren Ritzel zu schleifen, dann ist der Schaltwerkskäfig unten sehr wahrscheinlich nach innen gebogen.

Einfach mal mit einem langen 5er Innensechskant das Schaltauge bei angebautem Schaltwerk an der Befestigungsschraube leicht nach außen biegen und testen …
 
Dabei seit
7. August 2004
Punkte Reaktionen
1.467
Used the Parktool DAG 2.2 for my bike with XX1 AXS and it worked fine. Have now checked (re-aligned) with the Abbey HAG and shifting has even improved a bit (but was fine before). AXS adjusted with the SRAM manual, doing it step by step. Works perfectly for both the 10-50 and 10-52 XX1 cassette.
 

Anhänge

  • AXS system complete 95-3018-020-000-rev-b-eagle-axs-systems-user-manual.pdf
    6,3 MB · Aufrufe: 138
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
18. Juli 2017
Punkte Reaktionen
45
Ort
Schönbuch
Schaltauge mit Lehre messen, nicht nur an einem Punkt an der Felge, sondern über Kreuz an 4 Punkten. So wie du es beschreibst, kann es nur Schaltauge sein. Ich hab auch schon viele Sram eingestellt, haben alle funktioniert.
Ja habe an 4 Stellen gemessen. Immer am Ventil damit auch ein potenzieller Schlag der Felge keine Auswirkung hätte. Kumpel hats jetzt so eingestellt bekommen, dass es ganz gut läuft. Sind weg vom B-Gap Tool. Also deutlich mehr Umschlingung. Das Problem bleibt jedoch teilweise gleich.
Egal wie gut wir es machen. Kette schleift bei Gang zwei am 52er Ritzel.
Denke es könnte auch mit meinen kurzen Kettenstreben zusammenhängen. Der Kettenwinkel bei Gang 1 sieht schon sehr wild aus.
Habe jetzt auch Kontakt mit Sram aufgenommen, welche mir bestätigt haben, dass ich in Summe alles richtig gemacht habe und die sich auch nicht erklären können was da falsch läuft. Ich werde wohl mal einschicken und schauen ob das was bringt.
LG
 
Dabei seit
18. Juli 2017
Punkte Reaktionen
45
Ort
Schönbuch
Das von dir beschriebene Schaltproblem deutet aber ganz stark auf krummes Schaltauge hin. Eventuell noch mal prüfen.

Ansonsten könnte auch der Schaltwerkskäfig krumm sein.

Wenn es auf den kleinen Ritzeln passt, die Kette aber bei den größeren Ritzel anfängt am nächst größeren Ritzel zu schleifen, dann ist der Schaltwerkskäfig unten sehr wahrscheinlich nach innen gebogen.

Einfach mal mit einem langen 5er Innensechskant das Schaltauge bei angebautem Schaltwerk an der Befestigungsschraube leicht nach außen biegen und testen …
Das mit dem Käfig wäre für mich jetzt so die Wahrscheinlichste Lösung.
Werde das vllt mal ausprobieren. Schaltauge ist halt jetzt gerade frisch gerichtet und es läuft endlich mal ok. Never change a "halbwegs zufriedenstellendes" System haha
 

ragazza

Trails ohne Mofas
Dabei seit
14. Februar 2007
Punkte Reaktionen
1.893
Ort
Südmittelfranken und nördliche Oberpfalz
Erfahrung über Schaltwerkeseinstellung/Reparatur XX1 AXS :
Meine Gruppe hat jetzt 16915 km drauf. Diese Woche habe ich in einer langen Abfahrt einen fetten Ast eingefädelt und es hat einen ziemlichen Schlag gegeben. Im Tal hab ich dann gemerkt, das die Schaltung spinnt. Die großen Ritzel gingen gar nicht mehr richtig. Bin dann am Radweg auf den kleinen Ritzeln heimgefahren.
Schadensbild: Schaltauge verbogen, Schaltkäfig leicht verbogen.
Also mit kompletter Neueinstellung begonnen. Schaltauge mit Lehre ausgerichtet (das erste mal seit Erstmontage vor zwei Jahren). Luft aus dem Dämpfer gelassen, Sag simuliert, Gap mit Schablone blau eingestellt. Schaltwerkseinstellung nach original Sram Video durchgeführt.
Erser Testlauf: Die kleinen Ritzel wollen schlecht nach links wechseln, die Großen nicht nach rechts :confused::confused:.
Ich hatte glücklicherweise die Möglichkeit, das funktionierende gleiche Schaltwerk meiner Freundin zum Vergleich daneben zu legen. So konnte ich den Schaltkäfig wieder gerade ausrichten. Eine zeitaufwändige und Geduld fordernde Arbeit. Ich benötigte über eine Stunde.
Wichtige Erkenntnis zum Schaltkäfig: bei der Betätigung der kleinen Ritzel steht der Käfig ja etwa auf 6 Uhr, also biegt man bei Abweichungen auf den kleinen Ritzeln auch in dieser Richtung zum korrigieren.
Bei der Betätigung der großen Ritzel steht der Käfig etwa auf 9 Uhr. Also korrigiert man bei Problemen mit den großen Ritzeln in der 9-Uhr-Stellung.
Mit dieser Erkenntnis kam ich einer guten Einstellung schon sehr nahe, nur die kleinen Ritzel wollten nicht so flott nach links . Hier half dann die Gap-Schraube. Eine Umdregung raus und alles läuft wunderbar.
Mein Schaltwerk hat übrigens schon einige Stürze mitgemacht, das macht ihm gar nichts .
20210812_190104.jpg
 
Oben Unten