Banshee Bikes Galerie for all :-)

NoStyle

Hard funkin´ Kraut
Dabei seit
22. November 2004
Punkte Reaktionen
627
Ort
Köllefornia
Größe ist immer schwierig und ne persönliche Sache. Ich habe mich mehrfach neu gemessen und bin auf folgende Werte gekommen: Größe 180-181 cm, Schrittlänge 85-86 cm. Für das Spitfire habe ich mich, nach langem hin und her, für M entschieden, da mir L etwas zu lang (Radstand) und vorallem zu hoch (Sitzrohr) erschien und man selbiges nicht kürzen kann. Beim Rune würde ich widerwillig auf M gehen, da es bezüglich des effektiven Oberrohrs minimal kürzer als das Wildcard ist, in L hätte ich dasselbe Problem wie beim Spitfire - spätestens bei der Sitzrohrhöhe wäre ich nicht glücklich ...
Ich bin allerdings jemand der 1.) sehr viel Wert auf reichlich Überstandshöhe legt und 2.) bei einem Do-it-All-Bike lieber auf die etwas kompaktere Variante, zugunsten der Wendigkeit und Verspieltheit, zurückgreift. Der Radstand wird bei mir mit 650B und Winkelsteuersatz auch etwas anwachsen (ca. 2 cm).
 

Cam-man

LikeLight
Dabei seit
23. Mai 2007
Punkte Reaktionen
27
Ort
Augsburg
bei 180cm definitiv M... wenns bei mir mal was wird wärs auch M bei 1,85
mag mein M wildcard einfach genau so vom oberrohr und @NoStyle: der reach ist dafür ja länger als am wildcard ;)
 

NoStyle

Hard funkin´ Kraut
Dabei seit
22. November 2004
Punkte Reaktionen
627
Ort
Köllefornia
Möchte nur bedingt für das Rune sprechen, aber genau: Das Spitfire in M ist alles in allem etwas länger als ein Wildcard in M (Oberrohr, Radstand), besonders was den Reach betrifft. Theoretisch wäre es schön wenn das Spitty 10-15 mm länger wäre, aber wer weiss ... gerade ein Trailbike hätte ich gerne noch agil und handlich.
 

Frog

Braumeister
Dabei seit
3. Oktober 2001
Punkte Reaktionen
147
Ort
NRW
Ich habe das Rune noch nicht, aber in L bestellt. Der Grund! Habe immer mit 181cm Rahmen in M gefahren, es hat funktioniert mit 65 bis 90er Vorbauten und dem Rahmen entsprechenden mit sehr angenehmen 43-46er Sattelstützlängen.
Nun bin ich die letzten 2,5 Jahren erst auf einem Pivot Firebird und zuletzt auf einem Spezi Enduro Gefahren ( beide M )! Mit beiden bin ich gut zurecht gekommen, aber jeder sagte zu mir das ich sehr gedrungen auf den Bikes sitzen würde. Bin dann mal ein 2006 Spezi Enduro und 2011 S-Works Endruro in L Gefahren, jeweils mit 40 er Vorbau. Das hat Super funktioniert!

Werde aber trotzdem einen 30er Vorbau montieren! Einzig was mich stört, ist das 470 er Sattelrohr. Hätte ruhige 1-2 cm kürzer sein können.

Wenn der Rahmen doch zu gross ist....wird der halt wieder verkauft!:lol:

Hoff nur, dass bald de Rahmen in Deutschland ausgeliefert werden, mein Spezi ist schon lang verkauft!
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
7.417
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Größe ist immer schwierig und ne persönliche Sache. Ich habe mich mehrfach neu gemessen und bin auf folgende Werte gekommen: Größe 180-181 cm, Schrittlänge 85-86 cm. Für das Spitfire habe ich mich, nach langem hin und her, für M entschieden, da mir L etwas zu lang (Radstand) und vorallem zu hoch (Sitzrohr) erschien und man selbiges nicht kürzen kann. Beim Rune würde ich widerwillig auf M gehen, da es bezüglich des effektiven Oberrohrs minimal kürzer als das Wildcard ist, in L hätte ich dasselbe Problem wie beim Spitfire - spätestens bei der Sitzrohrhöhe wäre ich nicht glücklich ...
Ich bin allerdings jemand der 1.) sehr viel Wert auf reichlich Überstandshöhe legt und 2.) bei einem Do-it-All-Bike lieber auf die etwas kompaktere Variante, zugunsten der Wendigkeit und Verspieltheit, zurückgreift. Der Radstand wird bei mir mit 650B und Winkelsteuersatz auch etwas anwachsen (ca. 2 cm).

:)
Und ich bin draufgekommen, daß ich bei 180cm einfach L fahren will. Die länge ist einfach herrlich! Mit dem 45er Megaforce passt mir mein L 301 wie angegossen. Das Rune ist mit 30er Vorbau dann fast exakt gleich lang. Das 47cm Sattelrohr ist zwar nicht ganz perfekt, aber die Länge möchte ich nicht missen - daher wird es ein L! Nachdem mein 301 ein 46er Sattelrohr hat und die Superlock klemme durch den Gummi 1cm auftragt, kommt's eh auf's Gleice...
 
Dabei seit
11. August 2003
Punkte Reaktionen
409
Ort
Chur
@MalcomX

Könntest Du bitte mal die Mindesteinstecktiefe der Sattelstütze beim RUNE messen!? Also Oberkante Sattelrohr bis Unterkante Oberrohr.

Dankeeee

ja mach ich...
ich mach mir da aber nicht zu viele gedanken... ich sitz ja nur bergauf auf dem sattel, und die ISO rahmentests sind auf 80mm einstecktiefe normiert...

ich schätze, bis zur unterkante oberrohr sind es wohl schon so 14-15cm... kann ich am abend messen...
meine sattelstütze steckt 13cm drinnen voll ausgezogen (kindshock supernatural mit insgesamt 435mm länge, 150mm hub)
 

NoStyle

Hard funkin´ Kraut
Dabei seit
22. November 2004
Punkte Reaktionen
627
Ort
Köllefornia
Wie gesagt: Auf dem Papier hätte ich bezüglich der effektiven Oberrohrlänge auch lieber 60,X cm. Vorbauten fahre ich schon seit Ewigkeiten maximal 50 mm. Als Fan flacher Lenkwinkel wächst der Radstand aber dann schnell auf 118 bis 120 cm - das kann ich mir gut für nen Downhiller vorstellen, aber nicht für ein Trailbike bei meiner Größe. Ausserdem: Der Reach wächst auch signifikant an, zwischen 2 cm bei M und 4 cm bei L. Das ist zum Pedallieren bestimmt super, aber ich möchte mich auch nicht übermäßig strecken um hinter den Sattel zu kommen. Gerade bei steilen technischen Sachen ist mir schnell der Sattel im Weg und zermöbelt Gemächt und die Innenseite meiner Oberschenkel. Da habe ich lieber eine eher aufrechtere Sitzposition, dafür volle Bewegungsfreiheit auf dem Bike, dank kürzerem Sitzrohr - gefühlt BMXish - diesbezüglich ist das Wildcard einfach die Steilvorlage schlechthin ... :)

Aber wie immer: Ganz persönliche Vorlieben.
Dazu vergleichen wir hier unbewusst Rune mit Spitfire, dessen Rahmen in M länger als das Rune ist. Beim Rune müsste ich um eine Sonderanfertigung betteln!
Und da ich in den letzten 24 Jahren um 3 bis 4 cm "geschrumpft" bin, passt M dann zukünftig auch immer besser, je älter ich werde ... :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:

berkel

Bikemessie
Dabei seit
11. Mai 2002
Punkte Reaktionen
456
Ort
Basel
Die Mindesteinstecktiefe bis Unterkante Oberrohr gilt auch nur für Rahmen ohne Verstärkungsstrebe. Bei Endurorahmen mit tiefem Oberrohr wäre sonst das längere Sitzrohr bei den großen Rahmengößen gar nicht nutzbar.
Üblicherweise sollten mindestens ca. 10cm eingesteckt sein. Hängt auch davon ab, wie weit die Stütze ausgezogen ist (Hebelarm).
 
Zuletzt bearbeitet:

kalkhoffpink

Trail-Seeker
Dabei seit
29. Januar 2010
Punkte Reaktionen
77
Ort
Bergisch-Gladbach
Die Mindesteinstecktiefe bis Unterkante Oberrohr gilt auch nur für Rahmen ohne Verstärkungsstrebe. Bei Endurorahmen mit tiefem Oberrohr wäre sonst das längere Sitzrohr bei den großen Rahmengößen gar nicht nutzbar.
Üblicherweise sollten mindestens ca. 10cm eingesteckt sein. Hängt auch davon ab, wie weit die Stütze ausgezogen ist (Hebelarm).


Beim Helius AM in L beträgt die offizielle Mindesteinstecktiefe z.B. 16cm
Und das hat die Verstärkung/Gussets am Rohr...:confused:

Beim Wildcard wird dieser Richtwert mit Unterkante Oberrohr auch empfohlen und da sind es 11cm!!!!
 

berkel

Bikemessie
Dabei seit
11. Mai 2002
Punkte Reaktionen
456
Ort
Basel
Das Helius ist ja ein typisches Beispiel für einen Rahmen bei dem das Oberrohr bei jeder Größe auf gleicher Höhe liegt und nur das Sitzrohr länger wird. Wenn man die Sattelstütze aber immer bis Unterkante Oberrohr einstecken müsste, würde das längere Sitzrohr ja nichts nutzen, weil der max. Auszug bei allen Rahmengrößen gleich wäre. Gibt irgendwie keinen Sinn.
 

kalkhoffpink

Trail-Seeker
Dabei seit
29. Januar 2010
Punkte Reaktionen
77
Ort
Bergisch-Gladbach
Das Helius ist ja ein typisches Beispiel für einen Rahmen bei dem das Oberrohr bei jeder Größe auf gleicher Höhe liegt und nur das Sitzrohr länger wird. Wenn man die Sattelstütze aber immer bis Unterkante Oberrohr einstecken müsste, würde das längere Sitzrohr ja nichts nutzen, weil der max. Auszug bei allen Rahmengrößen gleich wäre. Gibt irgendwie keinen Sinn.


Ich kann Dir folgen und Du hast schon recht, allerdings macht es noch einen Unterschied, ob meine Gravity Dropper beim Wildcard direkt knapp überm Oberrohr aus dem Sattelrohr (40cm) kommt und 32cm "frei" liegt oder ob mit einem längeren Sattelrohr (z.B. 46cm) noch 6cm zusätzliche "Führung" und Halt da ist. Im Moment hab ich da etwas Respekt, weil ich befürchte beim Wheelie könnte diese abbrechen...:rolleyes:

Übrigens variiert der Standover und somit auch die OR-Höhe beim Helius sehr wohl zwischen 726mm (x-small) und 763mm (X-Large)
 
Dabei seit
11. August 2003
Punkte Reaktionen
409
Ort
Chur
also, extra für dich bin ich heute früher von der Arbeit heim... (mit Nightriden hats natürlich nix zu tun :lol:).
Jedenfalls fängt das Oberrohr ungefähr 11cm unter der OK Sitzrohr an, und geht bis zu 16cm... ist relativ hoch ovalisiert...

also 13cm einstecktiefe würde ich als völlig legetim sehen... mitten im oberrohr.
 

kalkhoffpink

Trail-Seeker
Dabei seit
29. Januar 2010
Punkte Reaktionen
77
Ort
Bergisch-Gladbach
also, extra für dich bin ich heute früher von der Arbeit heim... (mit Nightriden hats natürlich nix zu tun :lol:).
Jedenfalls fängt das Oberrohr ungefähr 11cm unter der OK Sitzrohr an, und geht bis zu 16cm... ist relativ hoch ovalisiert...

also 13cm einstecktiefe würde ich als völlig legetim sehen... mitten im oberrohr.


Das is aber lieb von Dir, hoffentlich gibts kein Ärger mit dem Chef - es sei denn der fährt gleich mit...:D

13cm is prima, dann guckt meine 450er GD genau wie beim WC noch 32cm raus. Nur dass ich insgesamt 7cm mehr Länge habe und auch auf ne 420er Reverb oder 425er Spezi CP wechseln könnte...:daumen:
 
Dabei seit
11. August 2003
Punkte Reaktionen
409
Ort
Chur
Jedenfalls war ich heute nochmal fahren... Sattel etwas nach vorne geneigt, und 5mm vor verschoben-->steil bergauf geht das V2 Rune mit ausgefahrener Gabel eigentllich gleich gut wie das alte Rune V1 mit abgesenkter Gabel.

Ich dachte immer, dass ist ein Klischee, aber mit dem neuen Bike würde ich eine Absenkung wirklich nicht vermissen...

Sonst war es heute rutschig, nass, mit viel modrigem Laub. Das Bike tracked ausgezeichnet unter diesen Bedingungen, vermittelt sehr viel Sicherheit, und man merkt die andere Gewichtsverteilung super... mir taugt das Bike mit jeder Fahrt mehr... mit dem Fox Dämpfer bin ich noch nicht zu 100& sicher...
 

NoStyle

Hard funkin´ Kraut
Dabei seit
22. November 2004
Punkte Reaktionen
627
Ort
Köllefornia
Ich glaube mit den Fox-CTD-Teilen muss man sich wohl ausführlicher beschäftigen, das wird mir mit dem Double Barrel nicht viel anders gehen ...
Klingt alles sehr vielversprechend und macht immer mehr Laune auf das Spitfire.
 
Dabei seit
11. August 2003
Punkte Reaktionen
409
Ort
Chur
naja ich kann mir vorstellen dass der auch mehr als bisher 6-7 Stunden in Summe braucht, um sich einzufahren... falls es sowas wie Einfahren heutzutage noch gibt, keine Ahnung...

die presettings der druckstufe sind aber durchaus ganz gut gelungen... und ich muss mich erst mit dem luftdruck spielen.
Zugstufe ist auch feinfühlig verstellbar, und ich bin in der mitte der einstellskala circa, was auch immer gut ist. und er sackt nicht weg udgl...

bin aber etwas Fox RC4 vewöhnt, von meinem alten Rune UND von meinem Legend...

ich muss aber zugeben, dass cih eher so der set and forget typ bin... trotzdem aber sehr gerne rumtüftle... also einmal etwas zeit investieren bis es halbwegs passt, danach zumeist nur zugstufe an die temperaturen anpassen...
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
7.417
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
@MalcolmX
Da geht es mir genau gleich. Ich nehme mir anfangs gerne einmal Zeit für das Setup, verliere aber dann wenn ich denke es passt die Lust daran. Aus dem Grund käme der DB Air für mich nicht in Frage. Ich hätte ständig das Gefühl das Optimum rausholen zu müssen - was mir einfach zu blöd wäre am Trail. :)

Viel Spaß noch weiterhin!
 

kalkhoffpink

Trail-Seeker
Dabei seit
29. Januar 2010
Punkte Reaktionen
77
Ort
Bergisch-Gladbach
@MalcolmX
Da geht es mir genau gleich. Ich nehme mir anfangs gerne einmal Zeit für das Setup, verliere aber dann wenn ich denke es passt die Lust daran. Aus dem Grund käme der DB Air für mich nicht in Frage. Ich hätte ständig das Gefühl das Optimum rausholen zu müssen - was mir einfach zu blöd wäre am Trail. :)

Viel Spaß noch weiterhin!


Meiner Meinung nach sind die beiden Dämpfer einfach grundverschieden und für ebenso unterschiedliche Einsätze gedacht.
Der FOX mehr für die AM/Trail-Fraktion und der Double Bubble für die Enduro/FR/DH Fraktion. Den Dämpfer nur dahingehend auszuwählen welcher einfacher einzustellen ist, halte ich für albern...
 
Dabei seit
11. August 2003
Punkte Reaktionen
409
Ort
Chur
da täuschst du dich imho... sicher ist der dbair noch eine spur leistungsfähiger, aber gerade bei endurorennen udgl. sieht man ziemlich viele leute mit fox float, rp2, rp23 und den versch. varianten.

natürlich, der DBair ist jetzt auch nicht sooo kompliziert zum abstimmen... aber alleine die 2 verschiedenen zugstufen überfordern viele leute...;)

der dämpfer, das ist meine bescheidene meinung, macht, gut eingestellt, weniger am gesamtcharakter des bikes aus als die reifenwahl, oder der unterschied stahlfedergabel vs. luftgabel... mit der meinung bin cih mir eigentlich verdammt sicher...

und bergauf ist das schnelle umstellen beim fox auf viel druckstufe schon fein...
mal ehrlich, wer wird beim dbair das werkzeug zücken und die lowspeeddruckstufe 10 clicks zudrehen?
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
7.417
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich sehe das wie der Malcolmx. Wenn ich mir anschaue wie gut das Pitch meiner Freundin mit dem Rp2 geht, wird das Rune mit dem ctd eine Waffe. Da denke ich über einen DB Air garnicht nach. Wozu...?
Außerdem bin ich vom 301 nicht gerade verwöhnt. :D
 
Dabei seit
4. November 2004
Punkte Reaktionen
37
legend2013-01.jpg


legend2013-02.jpg



das graue keronite ding muss ich definitiv bei gelgenheit durch ein schwarzes ersetzen ...
 

NoStyle

Hard funkin´ Kraut
Dabei seit
22. November 2004
Punkte Reaktionen
627
Ort
Köllefornia
Wow, top Legend!
Wäre auch geil wenn die Standrohre in der roten Rahmenfarbe wären, plus schwarze Decal-Typo mit weißer Outline :love:

Zur Leistungsfähigkeit diverser Luftdämpfer kann ich mangels Erfahrung nicht viel sagen. Benutzt Ihr denn die CTD-Einstellungen bzw. stellt Ihr jedesmal um?
Ich nutze sowas ehrlich gesagt nicht, habe Lockout noch nie vermisst und die Travelung der Gabel ist eher Geometrie- oder Federwegs-Feintuning anstatt Kletterhilfe. Darauf würde ich zukünftig auch durchaus verzichten wollen, wenn möglich.
Ich habe an der Dämpfung auch nur solange eingestellt, bis es in jeder Lebenslage für mich gut gepasst hat. Dank moderner Technik vertraue ich auf antriebsneutrale Kinematiken - deshalb auch meine Entscheidung für den Dubble Bubble Air - in der Hoffnung auf "Set & Forget" ...
 

berkel

Bikemessie
Dabei seit
11. Mai 2002
Punkte Reaktionen
456
Ort
Basel
Ich benutze den Lockout an meinem Spitfire auch nur selten, wenn ich mal länger im Wiegetritt bergauf fahre, aber meist vergesse ich dann ihn bergab wieder auszuschalten. Das alte Spitfire hat allerdings sehr viel Antisquat und da wippt es im Wiegetritt dann doch spürbar (Hinterbau federt im Gegensatz zu neutral ausgelegten Kinematiken aus statt ein, daher fühlt sich das Wippen anders an). Im Sitzen ist alles ok.
Die neuen KS-Link Rahmen sollen ja lt. Keith deutlich weniger Antisquat haben und dann sollte der Lockout gänzlich überflüssig sein. Bin mal gespannt wie das bei meinem Prime sein wird.

@ewoq
Schickes Legend! Ich habe hier den gleichen Rahmen rum liegen :love:, sollte ich mal aufbauen, auch wenn ich dieses Jahr keine Verwendung mehr dafür habe.
Warum hast du denn ein Keronite Casting?
 
Oben