Banshee Phantom - Highspeedballermaschine (allg. Thread)

Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte Reaktionen
525
14,04 kg ist echt gut beim Phantom. Welche Teile hast du verwendet?

Ich habe die Komponenten von meinem Trail-Hardtail übernommen, daher sind sie jetzt nicht besonders fürs "Trail ballern" selektiert, war aber auch nicht so der Fokus für das Phantom, fürs Grobe habe ich noch das Titan.

  • RS Pike RCT3 2018 130 mm
  • Fox DPX2
  • Hope Pro 4 + Spank OOZY 345
  • Vorne Magic Mary, hinten Nobby Nic, Tubeless montiert, nur mit Milch, keine Inlays
  • XT 11-fach Schaltung
  • Kassette Hope 10-44
  • Garbaruk Oval 30 Kettenblatt
  • Magura MT Trail 180/180
  • Syntace Vector Carbon
  • Vecnum Moveloc2 200 (ist zu lang für den Rahmen, ich kann sie nicht ganz ausfahren, wird irgendwann durch eine Nivo ersetzt)
 

Gerrit

das geht!
Dabei seit
13. August 2001
Punkte Reaktionen
456
Ort
9°53'xx'' Ost, 52°58'xx'' Nord
Heute kam der Rahmen an und ich habe tatsächlich noch geschafft es komplett aufzubauen. :)
Das gute Stück wiegt nun 14,04 kg. Passt soweit, mein Titan hat bestimmt mind. 1kg mehr auf den Rippen.

Künstlerisch wertvoll sind deine Fotos ja -aber man sieht gar nicht, wie du es aufgebaut hast :aufreg:

Trotzdem coole Bilder :D
 
Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte Reaktionen
525
Künstlerisch wertvoll sind deine Fotos ja -aber man sieht gar nicht, wie du es aufgebaut hast :aufreg:

Trotzdem coole Bilder :D

Ich weiß, wollte jetzt auch nicht zu viel von meiner aufgeräumten Garage zeigen. :D
Vielleicht mache ich heute noch irgendwo draußen Fotos, wenn ich es schaffe.
Ansonsten gibt es die nächsten Tage neue Fotos im "dreckigen Zustand" nachdem ich gefahren bin.
 

Erbse73

…gone riding…
Dabei seit
28. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
5.329
Ort
Dortmund
Heute kam der Rahmen an und ich habe tatsächlich noch geschafft es komplett aufzubauen. :)
Das gute Stück wiegt nun 14,04 kg. Passt soweit, mein Titan hat bestimmt mind. 1kg mehr auf den Rippen.

Hier die ersten Phantom-Bilder.
Schönes Phantom V3, ist es Rahmen Grösse Medium?
Frage: Wie ist die Situation mit der Reifenfreiheit beim HR? sieht etwas knapp bemessen aus?
Gruß
 
Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte Reaktionen
525
Danke, es ist Größe L.
Die Reifenfreiheit passt schon, das sind 2.35er Nobby Nic.
Je nach Stelle habe ich so ca. 5-10 mm Platz.
Allerdings habe ich dort auch ein Mudguard zurechtgeschnitten und reingezippt und die Stellen in direkter Schusslinie am Hinterbau mit relativ dickem und weichem Klebeband geschützt.
 
Dabei seit
5. August 2017
Punkte Reaktionen
156
@Sasse82 Starke Bilder! :bier:

Ich hab leider nur ein dürftiges Kellerbild aber kann vermelden, dass der Kitsuma ohne Stunts reinpasst. 52mm Hub sollten auch noch gehen, ich starte jetzt aber erstmal mit 50.
 

Anhänge

  • IMG_20210225_123407.JPG
    IMG_20210225_123407.JPG
    356,1 KB · Aufrufe: 92
Dabei seit
26. September 2015
Punkte Reaktionen
301
Ort
Dinslaken
Ich hab jetzt die ersten Ausfahrten hinter mir und bin sehr begeistert. Mein Ziel war es ein Rad zwischen meinem Nomad und dem Hardtail zu haben, mit dem auch einfachere Trails wieder richtig Spaß machen. Das Hardtail war dafür schon ganz gut und im Winter nutz ich es auch viel - aber ein Fully ist schon schön.

Mir taugt mit 190cm die Geometrie in XL extrem gut. Es ist mein erstes 29er und so wenig Federweg am Heck bin ich auch lange nicht mehr gefahren. Daher habe ich nicht wirklich einen Vergleich.
Das Phantom lässt sich sehr bequem bergauf treten und auch mit offenem Dämpfer habe ich kein Problem.
Bergab fetzt das Rad und es befindet sich für mich im Sweetspot zwischen Enduro und Hardtail. Man kriegt viel vom Trail mit und kann sehr aktiv fahren, hat aber etwas Komfort durch die Federung.
Die DVO Sapphire ist auch sehr unspektakulär im positivem Sinne. Nach Herstellervorgaben eingestellt läuft sie super. Nur bei einer verkackten Landung habe ich dann doch festgestellt, dass 140mm doch schnell am Ende sein können 🤔 Im Vergleich zur Mattoc, die ich am Hardtail fahre, ist sie deutlich steifer.

Allerdings muss ich mit dem Hinterbau noch mal etwas experimentieren, da ich relativ wenig Federweg nutze... muss mal mit dem Luftdruck spielen oder härter Fahren.
 
Dabei seit
16. Juni 2016
Punkte Reaktionen
75
Ort
Regensburg
Allerdings muss ich mit dem Hinterbau noch mal etwas experimentieren, da ich relativ wenig Federweg nutze... muss mal mit dem Luftdruck spielen oder härter Fahren.
Versuch mal, ohne Spacer oder mit kleinerem Spacer im Dämpfer zu fahren, falls du den DPX2 mit zu dem Rahmen gekauft hast. Luftdruck entsprechend etwas höher. Hätte ich selbst schon früher machen sollen...
 
Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte Reaktionen
525
Ich bin gestern die erste Runde damit gefahren.
Das Bike schenkt einem wirklich nichts, da weiß man am Ende vom Trail was man gemacht hat. :D
Aber es fährt sich schon, wie zu erwarten war, ziemlich geil. Ähnlich wie das Titan, nur eben anstrengender und weniger komfortabel. Auch muss ich das "Einlenken" etwas neu justieren, mit dem Phantom lege ich mich teilweise aus Gewohnheit etwas zu früh in die Kurve.
Etwas überrascht war ich wie straff sich der Hinterbau anfühlt, trotz immerhin 115mm Federweg. Genutzt habe ich den Federweg laut Shockwiz kein einziges Mal zu 100%, der O-Ring war optisch aber schon relativ nah am Ende des möglichen Dämpferhubes. Ich werde also eher mal versuchen den Druck weiter zu reduzieren, bis ich einen Durchschlag spüre, bevor ich anfange mit Volumenspacern zu experimentieren.
Ich fürchte aber, dass auch in diesem Banshee Dämpfer-Tune für meinen Geschmack ein wenig zu viel HSC Dämpfung drin steckt.
Ansonsten tritt sich das Bike schön effizient, spürbar spritziger als das Titan (trotz Kitsuma mit "fast Lockout"), auch im offenen Modus des DPX2 fühlt es sich nicht so an als würde übermäßig viel Energie im Hinterbau verpuffen.
 
Dabei seit
13. Januar 2013
Punkte Reaktionen
121
Ort
Reutlingen
Hatte schon jemand alle Achsen draußen um an die Lager zu kommen? Mein Banshee knackt unglaublich... sollten doch alle nach lösen der Schrauben rauskommen oder?? Ich bin an der hier gescheitert... Trick dazu??
IMG_20210228_161700__01.jpg
 
Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte Reaktionen
525
Heute die zweite Tour absolviert.
Ich fahre nun deutlich weniger Druck und das Heck fühlt sich in den meisten Situationen schon besser an.
Es bleibt aber der Eindruck, dass die HSC für meinen Fahrstil zu stark ist. Kleinere Steine, Unebenheiten und Wurzeln sind auch mit etwas Geschwindigkeit kein Problem und relativ komfortabel für ein Bike mit 115 mm Federweg. Aber sobald es dann über kleine Kicker geht oder die Wurzeln größer werden, scheppert es im Heck im Vergleich dazu unverhältnismäßig stark.
Allerdings finde ich das im Phantom nicht so schlimm und störend wie das im X2 vom Titan war, daher sehe ich mich nicht gezwungen den Dämpfer direkt zu wechseln, aber mittelfristig werde ich mir wahrscheinlich doch wieder einen mit einstellbarer HSC einbauen.
Ansonsten bin ich aber sehr zufrieden. Auf meinen Hometrails fährt es sich ähnlich wie das Titan, nur eben eine Ecke langsamer und anstrengender, die Uphills sind dafür spürbar weniger ermüdend. Also genau das was ich wollte.

Dann habe ich allerdings noch ein technisches Problem, was mich doch ziemlich wurmt. Ich will das hier in einem spezifischen Thread zum Phantom eigentlich nicht diskutieren, würde aber zumindest gerne mal erfragen ob die Ursache der Rahmen sein könnte oder nicht.

Anmerkung:
Alle Teile habe ich von meinem alten Hardtail mit Laufleistung 2000 km übernommen, mit Ausnahme einer neuen Kette.

Problem:
Unter Last (beim Tritt) knarz bzw. rasselt es irgendwo im Antrieb. Ob es von der Kurbel oder dem Hinterrad her kommt kann ich nicht eindeutig feststellen. Zusätzlich rasselt die Bremsscheibe bei jedem Tritt leicht. Das heißt die Hinterradnabe muss leicht gegenüber dem Rahmen flexen.
Das ganze tritt nur bei höherer Last auf, also so ab ca. 175 Watt und mehr und nur zu dem Zeitpunkt wenn die Pedale ca. zwischen 3 und 6 Uhr sind, allerdings beidseitig.
Am alten Bike hatte ich sicher auch mal das eine oder andere Knarzen, aber in dieser Deutlichkeit und Reproduzierbarkeit ist mir das nie aufgefallen.

Was habe ich gemacht:
  • Alle Drehmomente an Kurbel und Hinterbau gecheckt
  • Schaltung neu eingestellt und Bremssattel ausgerichtet
  • Kassette und Freilauf runter, gereinigt gefettet und wieder zusammen gebaut
  • Pedale sind es eher nicht, da es bei Druck auf beiden Seiten auftaucht, auch wenn ich mal testweise komplett einseitig trete.
  • Nennenswertes Spiel an der Nebenachse konnte ich nicht feststellen

Einen Verdacht habe ich:
Das Garbaruk Alu Kettenblatt hat bereits sichtbare Spuren der Abnutzung. Vielleicht passt die neue Kette mit der verschlissenen Verzahnung nicht mehr gut zusammen und verursacht die knarzenden Geräusche. Hier werde ich mal für Ersatz sorgen, so richtig dran glauben, dass das die Ursache ist, will ich aber nicht. Insb. kann es nicht für das klingeln der Bremsscheibe verantwortlich sein.

Was könnte es noch sein? Ist es bekannt, dass das Heck vom Phantom etwas mehr flext? Oder ist es tatsächlich doch die Nabe? Oder doch was ganz anderes? Beim Aufbau ist mir nur aufgefallen, dass die beiden Ausfallenden etwas näher zusammen waren als sie sollten, das heißt ich muss den Rahmen hinten ein paar wenige mm auf drücken um das Rad montieren zu können, ohne montiertes Rad ist da also durchaus seitlicher Flex möglich.

Relevante Komponenten:
  • XT M8000 Kurbel
  • XT 11-fach Kette
  • Garbaruk Oval 30 Kettenblatt
  • XT M8000 1x11 Schaltwerk
  • Hope Pro 4 Nabe
  • Hope 10-44 Kassette mit passendem Freilauf
  • Magura MT Trail Bremse mit 180 mm Magura Bremsscheibe

Danke für jeden Tipp.
 

Erbse73

…gone riding…
Dabei seit
28. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
5.329
Ort
Dortmund
Hatte mal kurz das Erlebnis/den Fall dass die Schrauben (3x) welche
das Kettenblatt an der Kurbel fixieren etwas lose waren???
Erklärt aber nicht deine schleifende Bremse, oder ein Rasseln....Geräusche lassen sich ja subjektiv serh schlecht beschreiben...
Bei der Montagereihenfolge der Steckachse hinten und Anziehen der Dropouts gibt es eine Vorgabe seitens Banshee, evtl. lieg es daran???
Hoffentlich findest Du den Rassel-Übertäter..
 
Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte Reaktionen
525
Bei der Montagereihenfolge der Steckachse hinten und Anziehen der Dropouts gibt es eine Vorgabe seitens Banshee, evtl. lieg es daran???

Hmm, da habe ich spontan nichts zu gefunden, nur die Explosionszeichnung mit den Drehmomenten. Weißt du wo ich das finde?

Das Kettenblatt ist eigentlich fest, zumindest ist mir beim Putzen kein Spiel aufgefallen.
Ich starte nun zunächst mal einen Versuch mit einem neuen Kettenblatt, ich habe tatsächlich Berichte gefunden, die von Geräuschen in Verbindung mit (abgenutzen) Alu-Kettenblättern sprechen.
Ich gehe allerdings wieder zurück auf Stahl, habe keine Lust alle 1000-2000 km das Kettenblatt zu wechseln nur um 50 g zu sparen.
Sollte es das nicht sein werde ich wohl oder übel Freilauf und Kassette wechseln müssen... was anderes fällt mir sonst nicht ein.
Das mit der Bremsscheibe bleibt natürlich noch ein Rätsel.
 

Gerrit

das geht!
Dabei seit
13. August 2001
Punkte Reaktionen
456
Ort
9°53'xx'' Ost, 52°58'xx'' Nord
Hmm, da habe ich spontan nichts zu gefunden, nur die Explosionszeichnung mit den Drehmomenten. Weißt du wo ich das finde?

Das Kettenblatt ist eigentlich fest, zumindest ist mir beim Putzen kein Spiel aufgefallen.
Ich starte nun zunächst mal einen Versuch mit einem neuen Kettenblatt, ich habe tatsächlich Berichte gefunden, die von Geräuschen in Verbindung mit (abgenutzen) Alu-Kettenblättern sprechen.
Ich gehe allerdings wieder zurück auf Stahl, habe keine Lust alle 1000-2000 km das Kettenblatt zu wechseln nur um 50 g zu sparen.
Sollte es das nicht sein werde ich wohl oder übel Freilauf und Kassette wechseln müssen... was anderes fällt mir sonst nicht ein.
Das mit der Bremsscheibe bleibt natürlich noch ein Rätsel.
Ich hatte neulich ein undefinierbares Knarzen / Quietschen, sobal dich getreten und auch nur ein kleines bisschen Kraft auf den Antrieb gegeben habe. Was hab ich gesucht...
Ursache war die erst 1000km junge Garbaruk Kassette. Da hat sich außen Radialspiel entwickelt, keine Ahnung, warum. Das Geräusch war echt gruselig und auch im Stand reproduzierbar.
 
Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte Reaktionen
525
Ich hatte neulich ein undefinierbares Knarzen / Quietschen, sobal dich getreten und auch nur ein kleines bisschen Kraft auf den Antrieb gegeben habe. Was hab ich gesucht...
Ursache war die erst 1000km junge Garbaruk Kassette. Da hat sich außen Radialspiel entwickelt, keine Ahnung, warum. Das Geräusch war echt gruselig und auch im Stand reproduzierbar.
Im Stand ist bei mir nichts zu hören, aber neue Kassette ist bestellt und auf dem Weg, ich gehe wieder zurück auf Stahl.
 
Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte Reaktionen
525
Also im Stand Bremse ziehen und Kraft aufs Pedal geben.
Kettenblatt aus Stahl ist Pflicht, an der Stelle macht Alu so richtig wenig Sinn.
Habe ich gestern gemacht, war nichts zu hören.
Bei mir scheint es wohl erst durch die Bewegung, also das Reiben der Kettenglieder in den Zähnen zu entstehen.
Jap, jetzt bin ich auch schlauer und werde zukünftig bei Stahl bleiben. :)
 

Jierdan

Skill ist, wenn Luck zur Gewohnheit wird
Dabei seit
22. September 2006
Punkte Reaktionen
1.641
Ort
Tübingen
da scheint es große Schwankungen zu geben... zwischen kollabierenden Kettenblättern nach 400km mit 32t bis problemlos nach 20tkm mit 28t hab ich in kurzer Recherche inzwischen schon alles gesehen :oops:
Spielt vllt. Konstruktion, Pflege und Kettenlinie da eine größere Rolle als das verwendete Basismaterial?
 
Oben Unten