Banshee Spitfire - "The Downhiller´s Trailbike" - Sammelthread

Dabei seit
2. September 2020
Punkte Reaktionen
24
Ort
Bingen am Rhein
Hi,
Vielen vielen Dank schon mal für euren Input.
Bin eher der Verfechter von 27.5" ???
Gefällt mir persönlich vom Fahrgefühl besser. Und vor allem kann ich dann auch noch Teile von meinem Hardtail verwenden um das Spitfire aufzubauen ??
 

Gerrit

das geht!
Dabei seit
13. August 2001
Punkte Reaktionen
244
Ort
9°53'xx'' Ost, 52°58'xx'' Nord
Hi,
Vielen vielen Dank schon mal für euren Input.
Bin eher der Verfechter von 27.5" ???
Gefällt mir persönlich vom Fahrgefühl besser. Und vor allem kann ich dann auch noch Teile von meinem Hardtail verwenden um das Spitfire aufzubauen ??
So war das nicht gemeint - ich fahre ja nach wie vor mit Freuden mein Spitfire V2 und finde die flotte Beschleunigung und das spritzige Fahrverhalten richtig geil. Und viel zu schnell (zumindest bergab) ist es für meine Fähigkeiten sowieso ?
Aber würde ich was Neues kaufen, würde ich das Prime zumindest mal ausprobieren wollen.
 
Dabei seit
5. April 2006
Punkte Reaktionen
175
Ort
Aue
Hast du eigentlich auch das Prime in Erwägung gezogen, falls 29 auch in Frage kommt? Laut Keith ist das ja eher Bikepark tauglich, als das Spitfire (hat er irgendwann auf mtbr.com geschrieben), von daher also zwischen Spitfire und Rune (oder so).
Ich sehe jetzt nicht den Unterschied zwischen Prime und Spitfire außer der Radgröße. Oder bin ich auf dem Auge blind? Somit sollten Sie sich doch auch im Park nichts nehmen.
 

Gerrit

das geht!
Dabei seit
13. August 2001
Punkte Reaktionen
244
Ort
9°53'xx'' Ost, 52°58'xx'' Nord
Screenshot_20200918-165029.png



Quelle: Mtbr Forum.


Das Prime wäre demnach für die härtere Gangart etwas besser geeignet. Warum das so sein soll - keine Ahnung.
 
Dabei seit
24. November 2007
Punkte Reaktionen
319
Ort
Karlsruhe




2020-09-21 Gewichtsliste.png


Hallo zusammen,
nach einigen glücklichen Jahren auf einem 2016er V2 in L bin ich bei 1,90/89cm SL nun auf ein 2019er V2 in XL gewechselt (vielen Dank an dieser Stelle nochmal an @everyday26 für die tolle Abwicklung).

Das RAW sieht absolut super aus in meinen Augen. Nachdem ich jetzt lange einen lackierten Rahmen hatte ist das ein angenehmer Tapetenwechsel. Verarbeitungsmäßig gefällt es mir mit dem Hydroforming statt Gusssets auch besser als das 16er Modell.

Bremsen, Schaltung, Reifen haben sich für mich in den letzten Jahren bewährt. Eventuell werde ich mal aus Neugier andere Reifen testen.

Gewicht taugt für mich soweit. Umso mehr, wenn ich sehe, dass die zuletzt vorgestellten Top Bikes ohne Pedale zwar ein Kilo leichter, aber dafür auch >>5.000€ kosten (ok, sind oft 29er, trotzdem...)
Wem spontan Teile auffallen, wo man mit akzeptablen g/€ Verhältnis (d.h. deutlich besser als 1g = 1€), darf gerne einen Kommentar da lassen. Tubeless wollte ich demnächst mal ausprobieren. Der Coil Dämpfer bleibt allerdings...

Der Spätsommer kommt genau richtig!

Grüße
NaitsirhC
 

NoStyle

Hard funkin´ Kraut
Dabei seit
22. November 2004
Punkte Reaktionen
670
Ort
Köllefornia
Vielleicht ist Keith noch traumatisiert wegen der nicht ganz wenigen gebrochenen V2 Rahmen ?
Mit solchen Behauptungen wäre ich immer etwas vorsichtiger. Soweit man das mitbekommen hat betraf es nur den letzten Jahrgang (2017?), bevor die Rohrsätze komplett hydroformiert wurden, mit den 2-fach Dropouts. Die Jahrgänge frühen 2012/2013 bis 2016 hatten diese Probleme nicht und sind z.T. heute noch im Einsatz ... :)
 

Gerrit

das geht!
Dabei seit
13. August 2001
Punkte Reaktionen
244
Ort
9°53'xx'' Ost, 52°58'xx'' Nord
Mit solchen Behauptungen wäre ich immer etwas vorsichtiger. Soweit man das mitbekommen hat betraf es nur den letzten Jahrgang (2017?), bevor die Rohrsätze komplett hydroformiert wurden, mit den 2-fach Dropouts. Die Jahrgänge frühen 2012/2013 bis 2016 hatten diese Probleme nicht und sind z.T. heute noch im Einsatz ... :)

Den Smiley hast du gesehen, oder?

Mein Spitfire ist ja auch von 2014 und ich würde es kaum fahren, wenn ich da wirklich Angst vor hätte.
 
Dabei seit
24. November 2007
Punkte Reaktionen
319
Ort
Karlsruhe
Würde noch ne Variostütze reinmachen, dann wirds aber schwerer :)

DPA Gabel? brauchts das?
Variostütze vermisse ich relativ selten, das wäre mir das Gewicht und den zusätzlichen Serviceaufwand aktuell nicht wert.
Außerdem würden mir dann der Grund für die kurzen Pausen zum anhalten, Sattel raus-/reinfahren aka "Luft holen" fehlen ;)

Die Absenkung an der Gabel fährt sich ganz angenehm, wie es ohne ist :ka: benutze sie eigentlich immer. Die Solo Air soll etwas leichter und besser im Ansprechverhalten/Kennlinie sein.
Die Version hat sich bei mir damals beim Gebrauchtkauf so ergeben.

Grüße
 
Dabei seit
6. April 2015
Punkte Reaktionen
57
Variostütze vermisse ich relativ selten, das wäre mir das Gewicht und den zusätzlichen Serviceaufwand aktuell nicht wert.
Außerdem würden mir dann der Grund für die kurzen Pausen zum anhalten, Sattel raus-/reinfahren aka "Luft holen" fehlen ;)

Die Absenkung an der Gabel fährt sich ganz angenehm, wie es ohne ist :ka: benutze sie eigentlich immer. Die Solo Air soll etwas leichter und besser im Ansprechverhalten/Kennlinie sein.
Die Version hat sich bei mir damals beim Gebrauchtkauf so ergeben.

Grüße

also meine bike yoke sattelstütze hat jetzt schon ein paar Jahre auf dem Buckel, null Service Aufwand bisher
 
Dabei seit
15. Januar 2013
Punkte Reaktionen
2
Ort
Franken
Spitfire vs. Phantom

Hi,

bin auf der suche nach einem Ersatz für mein Trail/Tourenbike.
  • Touren (~80km, 2500hm)
  • Trails im Mittelgebirge (Oft flache, enge Trails, viel Auf- und Ab)
  • Für Bikepark habe ich ein Zweit-Bike (Rune V2)
Ich bin mit der Banshee Geo und dem Fahrverhalten ziemlich happy:) würde mir im Vergleich zum Rune mehr Spritzigkeit und Verspieltheit wünschen. Aktuell ist die Tendenz etwas Richtung Spity :). Der Unterschied Spitfire zu Rune soll ja deutlicher ausfallen bei den V3 Modellen.

Macht ein Spitfire mit 140er Gabel Sinn?

Wie gut ist es im Wiegetritt (Sprint 'aus dem Sattel')?

Hat jemand ein ähnliches Einsatzgebiet?

Vielen Dank für eure Meinungen :)
 
Dabei seit
24. November 2007
Punkte Reaktionen
319
Ort
Karlsruhe
Hi,
mangels Vergleich kann ich als Spitfire Besitzer dir nicht wirklich weiterhelfen. Es gibt soweit ich weiß aber einige User die den direkten Vergleich vom Spitfire mit anderen Banshees haben.

Zur 140er Gabel: eventuell hilft dir der Rechner weiter falls du ihn noch nicht kennst:
https://bikegeo.muha.cc

Damit kannst du die Banshee Geoangaben auf eine 140er Gabel umrechnen.

Grüße
 

NoStyle

Hard funkin´ Kraut
Dabei seit
22. November 2004
Punkte Reaktionen
670
Ort
Köllefornia
Für das V2 Spitfire würde ich sagen, das es für Mittelgebirge, mit permanentem bergauf/bergab sehr gut passt. Es beschleunigt spritzig, klettert besser als meine Kondition erlaubt und ist auch bei engen technischen Trails sehr souverän. Für mich persönlich nach wie vor DAS Trailbike überhaupt.
Ein 29er könnte ich in meiner Gegend nur als Short-Travel ausfahren, also Phantom mit maximal 130 mm Gabel.
Wiegetritt ist auch völlig ok, sofern man sich auch dafür einen "runden Tritt" antrainiert. Das leichte Wippen hatte mich nie gestört, deshalb habe ich auch dankend auf Platformdämpfung verzichtet.
140 mm Gabel vorne geht auch, da generell 140 bis 160 mm Gabeln für das Spitfire vorgesehen sind. Das V3 hat etwas weniger FW als das V2, von daher passt das. Zusätzlich könnte man dann über einen Winkelsteuersatz nachdenken - der leicht steilere Sitzwinkel ist super, der leicht steilere Lenkwinkel vielleicht nicht.
Zum V3 Spitfire oder Phantom kann ich nichts sagen ...
 

Hardtailhucker

trailsnotrails
Dabei seit
20. August 2006
Punkte Reaktionen
185
Ich fahre das V2 mit 160/140. Ich denke mit weniger Federweg an der Gabel kann das Rad noch spritziger werden, aber mir wäre dann das Tretlager zu tief und der Stack zu gering. Mit Spacer oder externen Lagerschalen kann man natürlich gegensteuern, aber mir gefällt die Geo mit 160 mm Gabel sehr gut.
 

NoStyle

Hard funkin´ Kraut
Dabei seit
22. November 2004
Punkte Reaktionen
670
Ort
Köllefornia
Ich fahre meins auch mit 160 mm vo / 140 mm hi. Allerdings ist meine Gabel eigentlich eine 26" in der, dank großzügigem Design, auch 27.5 reinpassen. Deshalb würde ich, wenn möglich, auf maximal 150 mm vorne absenken. Beim V2 waren die Geo-Angaben auch mit 160 mm Gabel.
Wenn ich das richtig sehe sind die Geo-Angaben beim Spitfire V3 mit 150 mm/27.5 Gabel, richtig? Wenn dem so wäre ist eine 140 mm Gabel vorne überhaupt kein Thema ...
 
Dabei seit
15. Januar 2013
Punkte Reaktionen
2
Ort
Franken
Vielen Dank für das Feedback!
Runden Tritt krieg ich hin. Das Rune V2 ist nur nicht der geborene Sprinter, daher die Frage.
Der Stack sollte mit Riserbar bei den V3 noch passen. Die V2 find ich auch schon recht niedrig. Ist alles ja ein Kompromiss :)

Die meisten Gabeln lassen sich ja auch mit vertretbarem Aufwand traveln. 140mm Gabel + Winkelsteuersatz (-1°) wird schon extrem tief glaube ich... (-7mm Stack, - 5mm Tretlager)

Meine Tendenz zum Spity kam aus zwei Punkten:
  • Hoffentlich weniger Umstellung zum Rune
  • Irgenwie war ich auf den Home-Trails mit 29er kaputter am Abend als mit 26/27.5

Werde mal nach Landshut zum Probesitzen fahren...
 

NoStyle

Hard funkin´ Kraut
Dabei seit
22. November 2004
Punkte Reaktionen
670
Ort
Köllefornia
Bei mir umgekehrt ... ich weiss nicht genau was ich von den hohen Stack-Werten aktuell halten soll ... :p

Probefahrt bei Bernhard ist sicher die beste Option. Bei den V2ern konnte man das Spitfire so aufbauen, das es zu ca. 80% an das Rune herankam. Bei den V3ern ist der Unterschied größer, was auch Sinn macht, sich die Umstellung trotzdem in Grenzen hält.

Den "Kampf" 27.5 versus 29 werde ich im Falle eines neuen Bikes auch ganz sicher haben ... von daher kann ich Deine Tendenz zum Spitfire gut verstehen. :)
 
Dabei seit
17. August 2016
Punkte Reaktionen
23
Ort
Wien
Servus, ich trenne mich von meinem Spitfire. Ich glaube, es kommt ein 29er im Frühling 2021-vielleicht ein Titan. Danke für euren netten Support. Mein Inserat im Bikemarkt.
 

Anhänge

  • 5405068-large.jpg
    5405068-large.jpg
    1.018 KB · Aufrufe: 80
Dabei seit
10. März 2012
Punkte Reaktionen
7.039
Ort
Stuttgart
Hallo zusammen, ich suche ein 650er Dropout Kit um mein 2014 Spitfire von 26 auf 27,5 Steckachse umzubauen. Boost oder nicht egal. Es ist die Version mit dem 3 Höheneinstellungen.
 
Oben