Barfußschuhe - Erfahrungen, Tipps, Kaufempfehlungen

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
2.642
Ort
L-S VI
Hi.
Ich hoffe das Thema gabs noch nicht, denn ich habe in der Suche nichts dergleichen gefunden.

Barfußschuhe, für Light BP kein unwichtiges Thema :).

Ich möchte mal den ein oder anderen Hersteller nennen:

In Deutschland in Handarbeit hergestellt, dementsprechend die Preise: http://www.senmotic-shoes.eu/

Made in China: http://www.vivobarefoot.at/

Entwicklung in Deutschland, Produziert in Indien: http://www.sole-runner.com/soziale-verantwortung.html

Was aber für LBP interessant(er) ist, das Gewicht:
Solerunner FX Trainer 3: 150 Gramm (Gr 41) (130, Gr 39)
Solerunner Pure 2: 153 Gramm (Gr 37)
Vivobarefoot Primus Road M: 185 Gramm (Gr 40); 400g (Gr 42) [Unterschiedliche Angaben im Netz]
Vivobarefoot RA Lite: 195 Gramm (Gr 40)

Zu den Senmotic Schuhen One F1 und Rapido F1 finden sich leider keine Gewichtsangaben. Nur für einen halbhohen Schuh habe ich mal etwas von 198 Gramm gesehen.

Daneben gibt es noch Ballop Barfußschuhe, die aber eher wie Standbarfußschuhe aussehen.
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
2.642
Ort
L-S VI
Falls jemand etwas zu den Senmotic Schuhen sagen kann, zB Atmungsaktivität, vor allem wegen des Hunting, Kalbs-Velours und Schweine Leders oder des Gewichts, wäre ich sehr dankbar, da es die Schuhe bis morgen in Aktion gibt.
 

tanztee

trinkt gern Kaffee
Dabei seit
18. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
1.005
Ort
Dresden
Welche Pedale hast Du denn?
Ich habe mir für die Freizeit ein Paar Chalas (Expertenkit) gebastelt und spaßeshalber mal auf dem Rückweg von der Arbeit anbehalten (Bikeschuhe im Rucksack). Die Sohle ist (gemessen) 3,5 mm dick und da haben die Pins fühlbar durchgedrückt. Bei entsprechender Schmerztoleranz hätte es dann bestimmt Löcher an den Stellen gegeben.



Deshalb würde ich auf Flat Pedals sowas eher für tauglich halten:

Luna Origen

wobei mit 13 mm Sohle das Bodengefühl beim Laufen wohl nicht mehr so da ist und der Preis ist für ein Stück Gummisohle mit Strippen natürlich auch eine Ansage (Laut einem anderen Forum machen sich hier Kleinmengen, Lieferkosten aus den Staaten etc. deutlich bemerkbar).

ride on!
tanztee
 
Dabei seit
14. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
1.346
Ort
Linkenheim
Vivobarefoot kann ich nicht empfehlen. Die Verarbeitungsqualität ist richtig mies, habe jetzt auf Empfehlung vom Kumpel Jawpaw Lace von Adidas gekauft. Er trägt die schon länger und die halten. Sind irgendwie Canyoning Schuhe die aber auch gut als Barfußschuhe funktionieren.

*Edit* Wiegen allerdings 520g in 44 2/3
 
Dabei seit
27. März 2004
Punkte Reaktionen
326
Ort
Wien
Ich werde im bevorstehenden Kroatien-Radurlaub Selbstbau-Huaraches als einziges off-bike Schuhpaar mitnehmen. Das ist das nähste an komplett Barfuß.
 
Dabei seit
8. Mai 2002
Punkte Reaktionen
118
Ort
Peine im flachen Land...
Ich hab auch selbst gebaute Huaraches für solche Zwecke. Hab zwei Paar, ein Paar mit der Schnur zwischen den Zehen und ein Paar, dass man auch mit Socken anziehen kann. Sieht mit schwarzen Socken auch nicht so scheisse aus, wie es sich anhört
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
2.642
Ort
L-S VI
Welche Pedale hast Du denn?
Hauptsächlich clickies ;)
Ich habe mir für die Freizeit ein Paar Chalas (Expertenkit) gebastelt und spaßeshalber mal auf dem Rückweg von der Arbeit anbehalten (Bikeschuhe im Rucksack). Die Sohle ist (gemessen) 3,5 mm dick und da haben die Pins fühlbar durchgedrückt. Bei entsprechender Schmerztoleranz hätte es dann bestimmt Löcher an den Stellen gegeben.
Aha. Interessant.
Aber ich glaub das will ich mir nicht geben; oder nur für eine sehr kurze Strecke.

Deshalb würde ich auf Flat Pedals sowas eher für tauglich halten:
Luna Origen
Zum Fahren ok, aber die Sohle wirkt schon sehr sehr dick. Das erscheint mir weniger am Barfuß gehen.
Außerdem für "normale" Anlässe zu auffällig.

Die Barfußschuhe sind für mich auch nicht zum Radfahren gedacht sondern für die Wege abseits des Radfahren. Oder wenn man seinen Zelt-/Tarpplatz etc aufgeschlagen hat uns sich in der Natur (Wildnis ;)) bewegt. Da finde ich es eben angenehm aus den Radschuhen herauszukommen und trotzdem ein wenig Schutz an den Füßen zu haben. Außerdem sind sie sehr leicht u d kompakt zum mitnehmen/verstauen.

Die Senmotic wirken da schon viel zu schön/edel; Leder und Gatsch, Dreck, Erde, Sand etc, ich weiß nicht ob die Länge ihr Aussehen behalten.
Ich möchte die Barfußschuhe gelegentlich auch in der Stadt tragen bzw auch mal im Büro. Daher sollen sie eben nicht so "grell" oder fancy daher kommen....

Ich werde im bevorstehenden Kroatien-Radurlaub Selbstbau-Huaraches als einziges off-bike Schuhpaar mitnehmen. Das ist das nähste an komplett Barfuß.
:eek:
Die sind eher Plateauschuhe ;):D. Die Sohle muss ja fast 5 cm oder noch mehr haben :o.
Was wiegen die?
 
Dabei seit
27. März 2004
Punkte Reaktionen
326
Ort
Wien
:eek:
Die sind eher Plateauschuhe ;):D. Die Sohle muss ja fast 5 cm oder noch mehr haben :o.
Was wiegen die?

Ich rede von sowas:




Google mal nach DIY Huaraches. Das Nike Modell hat nichts damit zu tun.
 

tanztee

trinkt gern Kaffee
Dabei seit
18. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
1.005
Ort
Dresden
sondern für die Wege abseits des Radfahren

Ja, dass muss der Mensch wissen! Dann hat man ja ganz andere Prämissen.

Ich rede von sowas:

Ich auch, so so sehen meine auch aus. Meine wiegen 198 g, nur mal als Orientierung wer sich sowas noch als Campschuh ins Kit packen will.
Mich würde dennoch interessieren, ob jemand mit irgendeiner Art Barfußschuh / Huarache riden geht :ka:

ride on!
tanztee
 

berkel

Bikemessie
Dabei seit
11. Mai 2002
Punkte Reaktionen
453
Ort
Basel
Mich würde dennoch interessieren, ob jemand mit irgendeiner Art Barfußschuh / Huarache riden geht :ka:
Ich gehe seit 1 Jahr nur noch in Barfusschuhen, seit ein paar Monaten laufe ich auch 1x die Woche damit. Beim Biken habe ich es 2x probiert, mit (bisher) mäßigem Erfolg. Eine Ausfahrt habe ich mit dem Rennrad mit Nukeproof Flatpedals und Vivobarefoot Motus (die Sohle ist minimal fester als bei den anderen Modellen) gemacht, ca. 40km mit einem 200Hm Anstieg. Das ging zwar einigermaßen, aber am Ende haben die Füße doch ziemlich gekrampft - liegt aber wohl auch an mangelnder Gewöhnung. Dann bin ich noch meine MTB Hausrunde mit den sehr langen Catalyst Flatpedals und den Motus Schuhen gefahren. Durch die gut abstützenden Pedale ging das bergauf auch im Wiegetritt ganz gut, aber Bergab über gröberes Geläuf kann ich das zumindest mit dem Hardtail nicht empfehlen. Da hatte ich danach Schmerzen in den Fußgelenken. Ich muss die Catalyst Pedale noch mal am Rennrad probieren.

Vivobarefoot kann ich nicht empfehlen. Die Verarbeitungsqualität ist richtig mies, habe jetzt auf Empfehlung vom Kumpel Jawpaw Lace von Adidas gekauft.
Das kann ich so nicht ganz bestätigen. Ich habe mehrere Vivobarefoot Modelle, insbesondere weil die perfekt zu meinem Fuß passen (sehr breit an den Zehen, flaches Fußgewölbe). Probleme hatte ich nur mit dem (nicht mehr erhältlichen) Evo Pure, da hat sich 2x die Sohle seitlich vom Obermaterial gelöst. Die anderen Modelle halten bisher und ich bin sehr zufrieden damit. Man muss dabei auch berücksichtigen, dass das Material von Barfusschuhen beim Gehen sehr stark durchgewalkt wird, da ist z.B. der Bereich am Zehengrundgelenk sehr stark beansprucht.
Den Adidas kannte ich noch nicht. Der sieht auch interessant aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
1.346
Ort
Linkenheim
...

Das kann ich so nicht ganz bestätigen. Ich habe mehrere Vivobarefoot Modelle, insbesondere weil die perfekt zu meinem Fuß passen (sehr breit an den Zehen, flaches Fußgewölbe). Probleme hatte ich nur mit dem (nicht mehr erhältlichen) Evo Pure, da hat sich 2x die Sohle seitlich vom Obermaterial gelöst. Die anderen Modelle halten bisher und ich bin sehr zufrieden damit. Man muss dabei auch berücksichtigen, dass das Material von Barfusschuhen beim Gehen sehr stark durchgewalkt wird, da ist z.B. der Bereich am Zehengrundgelenk sehr stark beansprucht.
Den Adidas kannte ich noch nicht. Der sieht auch interessant aus.

Ich hatte mir die Freud Men geholt fürs Büro usw. Nach kürzester Zeit hat sich die Schwarze Farbe am oberen Teil der Gummisohle gelöst was nun eher aussieht wie ein Puzzle und nach ca 2 Monaten löste sich die Sohle am Zehengrundgelenk. Ich war extrem froh die Schuhe günstig im Sale mit Gutschein bekommen zu haben.
Die Adidas sind wohl eigentlich Canyoning Schuhe, haben also eine etwas dickere Sohle. Habe sie jetzt seit dem Wochende und bin schwer begeistert. Wurden mir vom Kumpel empfohlen, welcher sie wiederum auf einem Functional Movement Seminar vom Trainer empfohlen bekommen hat. Selbiger Trainer hatte wohl auch eher schlechte Erfahrungen mit den Vivos und die Adidas halten schon ewig.
In schwarz sind die auch Büro/Alltags-tauglich.
 

Fabeymer

Big Wheel Racing Europe
Forum-Team
Dabei seit
24. Juli 2005
Punkte Reaktionen
7.723
Geiles Teil. Hat den schon jemand probiert? Wobei 99€ schon ne stolze Summe für ein Hauch von nichts ist.

Eines der Dinge, die ich aus der ganzen Bikepacking-Geschichte inklusive Gewichts- und vor allem Volumenminimierung gelernt habe: Ein Hauch von nichts bläst oft eine gehörige Schneise in den Geldbeutel.

:oops: / :D
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
2.642
Ort
L-S VI
Ich möchte mal den ein oder anderen Hersteller nennen:

Entwicklung in Deutschland, Produziert in Indien: http://www.sole-runner.com/soziale-verantwortung.html

Was aber für LBP interessant(er) ist, das Gewicht:
Solerunner Pure 2: 153 Gramm (Gr 37)
In Größe 41: 297 (163,5) Gramm.

So jetzt werde ich mal gehen :).

Solerunner Pure 2 - 327 gramm (1).jpg
Solerunner Pure 2 - 327 gramm (2).jpg


In der heutigen digitalen Welt immer wieder interessant, wie bzw das manche Firmen nicht auf diverse e-mail Anfragen reagieren können oder wollen.
So wie bei senmotic die trotz zweier e-mail Anfragen nicht geantwortet haben.
Naja, andere Mütter (wie eben Solerunner) haben auch schöne Töchter ;).
 

Anhänge

  • Solerunner Pure 2 - 327 gramm (1).jpg
    Solerunner Pure 2 - 327 gramm (1).jpg
    89,1 KB · Aufrufe: 1.238
  • Solerunner Pure 2 - 327 gramm (2).jpg
    Solerunner Pure 2 - 327 gramm (2).jpg
    132,1 KB · Aufrufe: 1.221
Dabei seit
3. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
55
Ich habe Barfußschuhe von Merell in Gebrauch und benutze diese seit zwei Jahren auf meinen Touren. Auch beim Alpencross waren sie schon dabei und haben einige Spaziergänge jenseits der 2000m-Marke absolviert. Nahezu ohne Spuren. Sie lassen sich prima verpacken und sehen noch halbwegs wie Schuhe aus :cool: Gefunden habe ich sie bei MacTrek für ca. 70EUR.
Merell1.jpg

Merell2.jpg
 

Anhänge

  • Merell1.jpg
    Merell1.jpg
    135,2 KB · Aufrufe: 1.234
  • Merell2.jpg
    Merell2.jpg
    153,5 KB · Aufrufe: 148

berkel

Bikemessie
Dabei seit
11. Mai 2002
Punkte Reaktionen
453
Ort
Basel
@calpin
Ich habe die Merrell "Bare Access" auch - die waren mein "Einstieg", jetzt trage sie aber nicht mehr. Das ist ein bequemer leichter Schuh ohne Fersensprengung (keine Fersenerhöhung) und breiter Zehenbox. Mit richtigen Barfusschuhen haben sie aufgrund der doch relativ dicken Sohle aber nicht viel zu tun. Vivobarefoot oder Solerunner sind mit 3mm dünner Sohle eine ganz andere Nummer. Nach meinem ersten Spaziergang mit den Vivobarefoot Evo Pure hatte ich übelste Fuß(muskel)schmerzen weil die Fußmuskulatur viel mehr arbeiten muss (ich bin halt gleich mal 5 km gegangen).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. Mai 2008
Punkte Reaktionen
4
Ort
Gießen
Schöner Thread hoffe da auch etwas beitragen zu können.
Hatte und habe schon mehrere Barfußschuhe.
Vivobarfoot: sehr leicht und angenehm zu tragen, lediglich die Verarbeitungen lies doch zu wünschen übrig. Es waren Vegane Stoffschuhe, bei denen der Baumwollstoff sehr schnell von schwarz ins Aubergine ausgeblichen ist. Auch die Sole war seeeeehr weich, was ja eigentlich kein Problem sein sollte, doch daher war sie sehr schnell durch gerieben von unten und INNEN! Da kam zum Vorschein, dass Pappe als Zwischenmaterial benutzt wurde...

Sole Runner:
Zu dem Unternehmen Sole Runner kann ich nur sagen super Kontakt. Man wird immer gut beraten und man versucht immer Probleme zu lösen. Emails werden in der Regel von 24-48h beantwortet.
Trainer FX: Ich finde das ist der Beste Schuh denn ich je hatte. Super leicht, super angenehm zu tragen. Der Stoff ist zwar synthetisch jedoch gewoben und nicht dieses typische Meshgewebe. Trage ich, soweit das Wetter es zulässt täglich. Der Abrieb ist sehr, sehr gering. Breiter Schnitt vorne.
Devaki: Von dem Solerunner Devaki bin ich etwas enttäuscht. Der Grundschnitt der Sohle ist identisch zum Trainer FX jedoch ist der Schuh irgendwie höher geschnitten. Mit dicken Socken im Winter kein Problem, bei dünnen Socken rutscht man jedoch im Schuh. Leider sind beim Devaki die Schnürabstände so gering, dass man ihn nicht fest genug zugeschnürt bekommt.

New Balance Minimus:
Es sind zwar auch "Barfußschuhe" jedoch mit groben Profil zum laufen im Wald. Schuhe an sich sind sehr gut verarbeitet, jedoch sind diese enger um geschnitten, so dass der Fuß sich nicht frei entfalten kann.

Zaqq Piquant:
Handgemachter Schuh aus Deutschland. Wow war mein erster Gedanke doch dann kam die Ernüchterung. Service katastrophal. Und falls man sich gemeldet hat war der Ton auch nicht sonderbar nett. Naja weiter zum Schuh. Der Schuh ist ganz aus Leder und schön zum ansehen. Zieht man in an ist er jedoch nicht so bequem wie er vom Hersteller gepriesen wird. Es drückt in meinem Modell an der inneren Naht. Auserdem entstehen da sehr schnell Knicke im Fußrückenbereich. Wie lange sich das Leder dort hält kann ich leider nicht sagen, da ich die Schuhe nur zu festlichen Anlässen anziehe, da sie nicht so bequem sind.

Jetzt zu Barfußschuhen und Pedalen. Ich musste leider die Erfahrung machen, das viele der Schuhen eine rutschige Sohle haben in Bezug auf glatte Materialien und Nässe. D.h. man rutscht auch sehr gerne auf schon alten abgerundet Pins von Plattformpedalen rum. Halt =0 . Zum einfachen Tragen nach der Tour allerdings super optimal. Nur Barfußlaufen selbst ist angenehmer. Kann wie gesagt nur die FX Trainer kompromisslos empfehlen. Super Schuh.

Gruß amp
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
2.642
Ort
L-S VI
Kannste ma n Foto machen, wie die Schuhe angezogen aussehen?

Bist du Barfußschuhe gewohnt? - Wie ist das Tragegefühl der Solerunner?
Ich hatte nur so Neopren/Gummi gelb blau Strandschuhe. Daher bin ich da etwas gewohnt. Allerdings schwitzte man darin auch etwas; daher der Kauf von echten Barfußschuhen (wie @Americanpittbul oben schrieb, mit Mesh ist das ganze dann atmungsaktiver und auch ein wenig Nässe abweisend).

Als "extrem" Vergleich habe ich meine geliebten Nike Air The Twelve (LeBrown James).
Natürlich ist das ein unfairer Vergleich, aber ich denke, Barfußschuhe auf Asphalt zu tragen macht wenig Sinn und ich wenig Spaß.
Für ein paar Meter/Kilometer, Minuten/Stunden ok, aber den ganzen Tag möchte ich damit nicht (auf Asphalt) unterwegs sein.

Wenn man dann mal einen "Abstecher" ins Grüne, Waldwege (Erde) oder Schotter (Forststraßen etc) macht, dann sieht das ganze schon anders aus.
Und auf das freue ich mich.

Wie dem auch sei, ich denke die Abwechslung und (meine) Neugier macht es aus. Zusätzlich sind die Barfußschuhe auch noch relativ leicht, nehmen wenig Platz weg und man kann dann, nah einem langen anstrengenden Radtag in bequeme "natürliche" Schuhe steigen. Ich verwende sie auch noch, wenn ich in einem Privatquartief, Hotel, Pension etc absteige als Hausschuhe oder auch im Zug oder Bus.
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
2.642
Ort
L-S VI
Kannste ma n Foto machen, wie die Schuhe angezogen ?
Das ist insoferne interessant das du das fragst, da mich da auch interessiert hat.
Weil ich damit auch mal wohin gehen will, wo man mit den Schuhen nicht gleich auffällt (im Gegensatz zu meinen blau gelben Neopren Strandschuhen ;)).

Die Solerunner sehen halbwegs normal/unauffällig aus. Bzw sind sie nicht gleich als Sport- oder Outdoorschuhe zu erkennen.
 

Anhänge

  • 20160628_194540.jpg
    20160628_194540.jpg
    158,6 KB · Aufrufe: 141
  • 20160628_194540.jpg
    20160628_194540.jpg
    158,6 KB · Aufrufe: 97
  • 20160628_194609.jpg
    20160628_194609.jpg
    159,5 KB · Aufrufe: 123

berkel

Bikemessie
Dabei seit
11. Mai 2002
Punkte Reaktionen
453
Ort
Basel
... aber ich denke, Barfußschuhe auf Asphalt zu tragen macht wenig Sinn und ich wenig Spaß.
Gehst du mit den Barfusschuhen weiter im Fersengang? Meiner Meinung nach kann man mit Barfusschuhen auf hartem Untergrund sinnvoll nur im Ballengang gehen, andernfalls ist es wahrscheinlich eher ungesund.
Ich gehe wie gesagt seit einem Jahr nur noch mit Barfusschuhen, aber eben ausschließlich im Ballengang. Das braucht einige Gewöhnungszeit. Mittlererweile laufe/jogge ich auch damit, das macht mit einem Vor-/Mittelfusslaufstil auch auf Asphalt bisher keine Probleme (die Fuß-/Unterschenkelmuskulatur muss nur sehr gut trainiert sein -> gaaanz langsam anfangen!)
 
Zuletzt bearbeitet:

keinTrinkwasser

kein Trinkwasser
Dabei seit
22. September 2004
Punkte Reaktionen
147
Ort
Mitteleuropa
Es muss aber definitiv bedacht werden, dass man mit Barfußschuhe anders gehen/laufen muss!
Was spricht denn dagegen, direkt + gleich barfuss zu gehen? Ich kann da für unterwegs wenig Gründe entdecken, und es ist deutlich ein Schritt weg von 'Light Bikepacking', ein zusätzliches Paar Schuhe mitzunehmen. BTW: nein, das sind nicht meine Füsse im Foto.
 

Anhänge

  • barfuss Schieben.jpg
    barfuss Schieben.jpg
    344,7 KB · Aufrufe: 138
Oben