Dabei seit
26. Juni 2019
Punkte Reaktionen
1
Hallo zusammen,

ich wollte Mal wissen ob die Kombi schon Mal jemand probiert hat und wie zufrieden ihr damit seid.
Ich überlege aktuell mir diese Kombination auf mein 29er Commencal Meta HT zu ziehen.
Kenne den Baron von meinem Enduro, am Vorderrad liebe ich den Reifen einfach - Bremspower und Grip im Gelände ohne Ende. Da wäre ich auch bereit den höheren Rollwiederstand in Kauf zu nehmen. Am Hinterrad ist er mir allerdings deutlich zu bremsend. Den Crossking wiederum fahre ich an meinem XC und bin da mit der balance am HR aus Grip und Lauffreudigkeit sehr zufrieden. Mit trailking und mountainking habe ich noch keine Erfahrungen gemacht. Nur habe ich noch nichts wirklich gutes über den MK gehört und der TK scheint für mein nutzen zu viel am HR. Das HT soll vor allem tourentauglich bleiben und Mehrtagestouren durch die Alpen noch gut bestreiten können, allerdings auch für steile, technische aber auch schnelle, flowige trails herhalten.
Die Reifen wären dann beide in der Apex Variante und tubeless montiert.

Kann mir da vielleicht jemand seine Erfahrung teilen? Danke schon Mal!
 
Dabei seit
6. März 2019
Punkte Reaktionen
247
Crossking gibts nicht mit Apex.
Baron, MK3 bin ich mal gefahren, der CK soll ja kaum besser rollen als der MK3.
Vorne sehr guter Grip und hinten eher wenig, fährt sich komisch.
Wenn man den Grip vorne nicht braucht ist MK/MK ausgewogener, bei steil oder sehr lose und so sehr grenzwertig.
Wenn man da den Grip braucht ist hinten kaum Bremse oder Seitenführung.
Ich schätze beide Reifen, aber nicht zusammen.
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
2.718
Ort
Hessen
Crossking gibts nicht mit Apex.
Baron, MK3 bin ich mal gefahren, der CK soll ja kaum besser rollen als der MK3.
Vorne sehr guter Grip und hinten eher wenig, fährt sich komisch.
Wenn man den Grip vorne nicht braucht ist MK/MK ausgewogener, bei steil oder sehr lose und so sehr grenzwertig.
Wenn man da den Grip braucht ist hinten kaum Bremse oder Seitenführung.
Ich schätze beide Reifen, aber nicht zusammen.
Ich Schätze beide aber nicht zusammen 👌🏻Conti hat da einfach nix.
Fahre aktuell für das gleiche Anforderungsprofil Kaiser (nicht Gummibär) und purgatory 2,3 Control (ca 800g). Das harmoniert super.
Im Sommer kann der Kaiser fast alles besser als der Baron.
 
Dabei seit
26. Juni 2019
Punkte Reaktionen
1
Danke erstmal für die Antworten.
Verschleißt der Kaiser nicht deutlich schneller als der Baron weil weicher?
Hab mit dem Reifen noch keine Erfahrung gemacht, zählte für mich immer eher als Downhill-Reifen.
Sind denn damit Asphalt-anfahrten schon eine sehr große Qual oder lässt es sich aushalten?
 
Dabei seit
6. März 2019
Punkte Reaktionen
247
Es gibt ja 2 Kaiser, der Apex ist weicher und stabiler, der Protection Apex wahrscheinlich den Baron gleich.
 
Dabei seit
17. Januar 2019
Punkte Reaktionen
36
Ort
Nürnberg
Hallo,

ich hab das gleiche Thema. Bei Conti ist es schwierig den perfekten Hinterradreifen zum Baron zu finden.
Der Trail King hat sehr hohen Rollwiderstand ist aber vom Grip überschaubar und nur wenig besser als der MK. Nimmt man den Mountain King statt Trail King fliegt das Bike gefühlt wieder aber der Grip fällt wie von On07 gegen den Baron schon sehr stark ab. Das kann bis zu einem gewissen Grad noch Spaß machen wenn das Hinterrad etwas driftet aber der Spaß hört dann auf wenn durch das ausbrechen des Hinterrades das Vorderrad mitgenommen wird.
 
Dabei seit
26. Juni 2019
Punkte Reaktionen
1
@
Ich Schätze beide aber nicht zusammen 👌🏻Conti hat da einfach nix.
Fahre aktuell für das gleiche Anforderungsprofil Kaiser (nicht Gummibär) und purgatory 2,3 Control (ca 800g). Das harmoniert super.
Im Sommer kann der Kaiser fast alles besser als der Baron.
Fährst du den purgatory am HT? und wenn ja entsprechend mit Insert?


Andere Firma für hinten?
Da ich bisher gut an allen anderen Bikes mit Conti ausgekommen bin wollte ich ansich bei der Marke bleiben, Hinten von der selben Marke wäre natürlich Optisch etwas ansprechender, der orangene Schriftzug passt im Prinzip auch am besten zum Rad ;)
Aber nach allem was ich jetzt recherchiert habe und Euren Antworten entsprechend sehe ich keinen der Conti-Pneus am Hinterrad. Die Specialized sehen da tatsächlich sehr interessant aus.
Wäre da am Hardtail nicht hinten aber GRID besser als Controll? einfach nur wegen der besseren Dämpfung?
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
2.718
Ort
Hessen
@

Fährst du den purgatory am HT? und wenn ja entsprechend mit Insert?



Da ich bisher gut an allen anderen Bikes mit Conti ausgekommen bin wollte ich ansich bei der Marke bleiben, Hinten von der selben Marke wäre natürlich Optisch etwas ansprechender, der orangene Schriftzug passt im Prinzip auch am besten zum Rad ;)
Aber nach allem was ich jetzt recherchiert habe und Euren Antworten entsprechend sehe ich keinen der Conti-Pneus am Hinterrad. Die Specialized sehen da tatsächlich sehr interessant aus.
Wäre da am Hardtail nicht hinten aber GRID besser als Controll? einfach nur wegen der besseren Dämpfung?
Nein, am Fully 160/145 eher straff abgestimmt. Bisher pannenfrei, sehr zufrieden. Ohne insert
Hat natürlich keine wirkliche Eigendämpfung, das darf man von 800g nicht erwarten. Rollt super, Bremse und Kurve auch für mich in der Klasse bisher der beste. Eins unter Dissector 2,4 Mt, etwas geschmeidiger als ein DHR 2,3 Dual
 
Dabei seit
5. Juli 2016
Punkte Reaktionen
111
Ort
Burglengenfeld
Der Trail King hat sehr hohen Rollwiderstand ist aber vom Grip überschaubar
Das liest man ja ständig. Ich kann es nur bedingt nachvollziehen. Für mich rollt er ganz ordentlich (vergleich mit DHR II, Aggressor, Baron und Nevegal 2 ATC) ... und auch in Sachen Grip hat er bei mir bisher alles mitgemacht ... klar ist es im Matsch kein Baron, aber sonst vollkommen ok! Bin damit in den letzten zwei Jahren am Hinterrad alles gefahren. Hometrails, Bikepark, Sölden, Saalbach ...
 
Dabei seit
17. Januar 2019
Punkte Reaktionen
36
Ort
Nürnberg
Andere Firma für hinten?
Ich habe jetzt mal den Kenda Regolith 29 x 2.4 STC hinten drauf. Den Mountain King kenne ich auch sehr gut. Vom Rollwiderstand ist der MK schon noch besser als der Regolith. Der Regolith ist dafür im Grip und Dämpfung dem MK schon deutlich überlegen. Für mich daher eine sehr gute Alternative am Hinterrad.
Das einzige was etwas schade ist dass der Regolith mit 900g zu den angegebenen doch deutliches Übergewicht hat. Dies scheint auch die Regel zu sein als die Ausnahme.
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
2.718
Ort
Hessen
Ich habe jetzt mal den Kenda Regolith 29 x 2.4 STC hinten drauf. Den Mountain King kenne ich auch sehr gut. Vom Rollwiderstand ist der MK schon noch besser als der Regolith. Der Regolith ist dafür im Grip und Dämpfung dem MK schon deutlich überlegen. Für mich daher eine sehr gute Alternative am Hinterrad.
Das einzige was etwas schade ist dass der Regolith mit 900g zu den angegebenen doch deutliches Übergewicht hat. Dies scheint auch die Regel zu sein als die Ausnahme.
fand den Regolith eher zäh (selbst der deutlich "drübere" Eliminator rollt besser) und dämpfen (einer Federbewegung entgegen wirken)? Das kann doch kein Reifen unter den richtig schweren Karkassen >1kg. Du meinst vermutlich der fühlte sich von der Karkasse geschmeidiger an (ungleich Flummi)
 
Dabei seit
17. Januar 2019
Punkte Reaktionen
36
Ort
Nürnberg
fand den Regolith eher zäh (selbst der deutlich "drübere" Eliminator rollt besser) und dämpfen (einer Federbewegung entgegen wirken)? Das kann doch kein Reifen unter den richtig schweren Karkassen >1kg. Du meinst vermutlich der fühlte sich von der Karkasse geschmeidiger an (ungleich Flummi)
Es ist natürlich immer alles im Verhältnis zu sehen. Das ein Reifen mit 1kg+ noch ganz anders dämpft ist schon klar. Meine Aussage bezog sich auf vergleichbare Reifen und da macht der Regolith keine schlechte
Figur. Ich hatte da wieder eine sehr gute Vergleichsmöglichkeit. Mein Kumpel hat das gleiche Rad. Unterschied die Bereifung. Er hatte die Wolfpack Cross und Race. Das ist jetzt schone eine andere Kategorie verdeutlicht die Vor- und Nachteile aber sehr stark. Wir sind die gleichen Trails mehrfach gefahren und haben die Bikes getauscht. Rollen tut seine Kombi noch viel leichter. Der Gripunterschied war wie zu erwarten deutlich wobei sich das je nach Trail noch ganz gut handeln lässt. Richtig krass und auch störend war jedoch die Dämpfung der Reifen. Ein Teil mag noch seinem Luftdruck geschuldet sein der vieleicht noch um 0,2 bis 0,3 Bar senkbar wäre.
Ja es gibt auch bessere beim Rollwiderstand als den Regolith, hier jedoch verglichen mit dem Trailking von Conti meiner Meinung zwischen MK und Trailking, Grip aber mindestens dem Trailking gleichzusetzen. Daher für mich als Kompromiss ein guter Hinterradreifen.
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
2.718
Ort
Hessen
Es ist natürlich immer alles im Verhältnis zu sehen. Das ein Reifen mit 1kg+ noch ganz anders dämpft ist schon klar. Meine Aussage bezog sich auf vergleichbare Reifen und da macht der Regolith keine schlechte
Figur. Ich hatte da wieder eine sehr gute Vergleichsmöglichkeit. Mein Kumpel hat das gleiche Rad. Unterschied die Bereifung. Er hatte die Wolfpack Cross und Race. Das ist jetzt schone eine andere Kategorie verdeutlicht die Vor- und Nachteile aber sehr stark. Wir sind die gleichen Trails mehrfach gefahren und haben die Bikes getauscht. Rollen tut seine Kombi noch viel leichter. Der Gripunterschied war wie zu erwarten deutlich wobei sich das je nach Trail noch ganz gut handeln lässt. Richtig krass und auch störend war jedoch die Dämpfung der Reifen. Ein Teil mag noch seinem Luftdruck geschuldet sein der vieleicht noch um 0,2 bis 0,3 Bar senkbar wäre.
Ja es gibt auch bessere beim Rollwiderstand als den Regolith, hier jedoch verglichen mit dem Trailking von Conti meiner Meinung zwischen MK und Trailking, Grip aber mindestens dem Trailking gleichzusetzen. Daher für mich als Kompromiss ein guter Hinterradreifen.
kann ich gut verstehen, mein Punkt war, dass der sicher nicht dämpft, d.h. Rad und Reifen federn ein/werden zusammengedrückt (federn) und die Dämpfung verhindert das schnelle Zurückfedern.
Das kann in der Klasse keiner, da es die Karkassen nicht hergeben.

Auf "der Feder" sind die Reifen auch in dieser Klasse durchaus unterschiedlich; zB der alte Baron war quasi aus Holz (gefühlt)
 
Dabei seit
17. Januar 2019
Punkte Reaktionen
36
Ort
Nürnberg
kann ich gut verstehen, mein Punkt war, dass der sicher nicht dämpft, d.h. Rad und Reifen federn ein/werden zusammengedrückt (federn) und die Dämpfung verhindert das schnelle Zurückfedern.
Das kann in der Klasse keiner, da es die Karkassen nicht hergeben.

Auf "der Feder" sind die Reifen auch in dieser Klasse durchaus unterschiedlich; zB der alte Baron war quasi aus Holz (gefühlt)
...dann hab ich wieder was gelernt:bier: Wie beschreibt man die Eigenschaft dann korrekt? Als Federung des Reifens?
 
Dabei seit
28. April 2015
Punkte Reaktionen
1.457
Ort
Rosbach
Ich fahre auch gerne Conti (Enduro/Trail-mässig) und finde es schade, dass sie keinen so tollen HR-Reifen im Programm haben.
Vorne fahre ich Kaiser (Sommer) oder Baron (Winter) und am HR habe ich von Conti den Xking (zu unstabil), MK3 (zu holzig und zu wenig Grip)und Kaiser gefahren - da ist der Kaiser mMn die beste Option. Cool wäre ein Kaiser mit den Mittelstollen vom MK3 oder XKing.
Aktuell fahre ich einen Dissector Dual am HR und finde den ziemlich gut. Mein nächster Kandidat ist der Vittoria Agarro - hört sich ganz vielversprechend an....
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
2.718
Ort
Hessen
Ich fahre auch gerne Conti (Enduro/Trail-mässig) und finde es schade, dass sie keinen so tollen HR-Reifen im Programm haben.
Vorne fahre ich Kaiser (Sommer) oder Baron (Winter) und am HR habe ich von Conti den Xking (zu unstabil), MK3 (zu holzig und zu wenig Grip)und Kaiser gefahren - da ist der Kaiser mMn die beste Option. Cool wäre ein Kaiser mit den Mittelstollen vom MK3 oder XKing.
Aktuell fahre ich einen Dissector Dual am HR und finde den ziemlich gut. Mein nächster Kandidat ist der Vittoria Agarro - hört sich ganz vielversprechend an....
nach Dissector MT, Eli Grid Trail und dem Purgatory ist der Agarro vermutlich der Test-Nachfolger zum Eli; der Kaiser Gummibär macht im Herbst und auch aktuell wenns feucht ist brutal viel Spaß

@togro74 gute Frage, ist irgendeine Form der Federung. Ich selbst würde das unter geschmeidigem Abrollverhalten verbuchen
 
Dabei seit
26. Juni 2019
Punkte Reaktionen
1
Ich tendiere stark dazu den purgatory Control mit insert ans HR zu packen. Eliminator sah auch noch interessant aus vom Profil. Gibt's da Erfahrungen?
Für vorn dann tatsächlich lieber den Kaiser als den Baron?
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
2.718
Ort
Hessen
Kaiser Apex (Gummibär) / Eli Grid aufwärts passt gut
Baron / Purg oder Eli passt gut
Kaiser Prot Apex / Purg Control fahre ich auf dem "leichten" LRS im Sommer

Baron ist auf hardpack etwas schlechter als der Kaiser und etwas besser im Schlampes wegen des offenen Profils. Könnte auch auf losen Waldböden besser sein
Der Gummibär hat außer Gewicht und Rollwiderstand absolut keine Schwäche (Ausnahme Schlampes), wäre mir für leichte Trailbike zu viel.
 
Dabei seit
21. Juni 2018
Punkte Reaktionen
68
Habe mit Baron/TrailKing meine Kombination gefunden. Klar driftet es hier und da schonmal, aber alles kontrollierbar, ziemlich spaßig sogar.
Bremskraft überträgt man eh übers Vorderrad und wenn man in der Kurve die Finger von der HR Bremse lässt, kann der TrailKing auch genug Seitensführungskräfte übertragen.
Rollwiderstand ist für mich erträglich, verglichen mit Baron hinten sogar sehr gering.
 
Oben