BaySF Bike Trail Langenau

Dabei seit
17. Februar 2008
Punkte Reaktionen
1.373
Ort
München
Morgen,
kennt jemand diese Trail? Taugt der was? Welcher Schwierigkeitsgrad? Wird der Trail gepflegt?
Ein Kollege von mir ist den vor ein par Jahren mal gefahren und hat abgebrochen, weil er ihm nicht ggefallen hat.
 
Dabei seit
11. Mai 2021
Punkte Reaktionen
554
Ich würde mich jetzt nicht als Kenner des Trails bezeichnen, aber für den Fall, dass du auf eine rasche Antwort hoffst, schreib ich mal was. Ich bin mir allerdings auch nicht sicher, ob du da noch viele weitere Antworten bekommen wirst, weil: die Bezeichnung MTB-TRAIL trifft es nicht wirklich.

Ich bin da mal vor Jahren bei einer Tour um den Schinder quasi bergauf gefahren (allerdings auch nur einen Teil), wobei der Unterschied zwischen „bergauf“ und „bergab“ recht gering ausfällt. Sprich viel Speed bekommst du dort nur mit erheblichem Einsatz von Muskelkraft und passender Übersetzung, selbst bergab. Das Ding schlängelt sich in Sichtweite neben dem Forstweg durch den flachen Talgrund, nur so viel Schlängeln ist da auch wieder nicht und die Sicht hängt stark vom Wachstum der niedrigen Vegetation ab, die zurzeit wahrscheinlich nicht unerheblich ist und ggf. den Fahrfluss etwas stören könnte. Außerdem tendierte der Boden damals zum Sumpfigen, weshalb ich mir den Spaß auch nicht voll gegönnt hab.

Sprich, wenn du aus anderen Gründen eh durch das Tal radelst – die sogenannte Lange Au, die übrigens als Tal recht hübsch ist –, dann kannst du dir das Ding ja näher anschauen. Wegen des Trails dorthin fahren würde ich aber keinesfalls. Und hinsichtlich „interessanter Touren“ ist die Lange Au meist Bestandteil eher längerer Unternehmungen. Die von mir angesprochene Tour um den Schinder, die so glaub ich auch schon in den legendären Führern von Moser enthalten war, kann man machen. Sie hat etwas Spezielles, was man als Abenteuercharakter bezeichnen könnte, und den Vorteil, dass sie durch ein Gebiet geht, das nicht in den zahlreichen Landschaftsschutzgebieten der Gegend enthalten ist. Dafür verläuft ein Teil auf nicht mehr offiziell bezeichneten oder unterhaltenen Wegen, weswegen ein wenig Pfadfindertum notwendig ist. Außerdem war bereits damals ein Teil des Wegs an einem steilen Hangstück abgerutscht, was entweder etwas Klettern oder mühsames Umgehen erforderlich machte. Das betrifft den Übergang vom Tal des Neualpenbachs zum Tal des Schreibachs, der bei Moser glaub ich als Neualpensattel betitelt war, der aber im Bayern-Atlas aktuell namenlos ist. Die südliche Traverse des Schinders verläuft auf offiziellen Wegen, im Bereich der Reichenböden aber über österreichisches Terrain mit den entsprechenden Implikationen. Ist aber eine recht einsame Gegend. Ach ja, etwas Radschleppen ist für die Tour auch nötig.
 

ExcelBiker

veni, vidi, bici
Dabei seit
4. August 2012
Punkte Reaktionen
3.277
Ort
da wo andere Urlaub machen
Sehe ich ähnlich wie @Dahigez . Ich kenne selber nur den untersten Teil ab Abzweig Risserkogel bis Ende. Der ist so hakelig gebaut, dass ich teilweise auf der Forststraße parallel runter bin. Und alle Leute, die ihn von oben gefahren sind, waren der Meinung, dass er sich wirklich nicht rentiert. Wenn du also sowieso da bist, probier ihn, abbrechen kannst du da fast immer. Aber extra dafür hinfahren lohnt sich sicher nicht.
 
Dabei seit
17. Februar 2008
Punkte Reaktionen
1.373
Ort
München
So ähnlich hat es mir mein Arbeitskollege auch beschrieben. Ich dachte vielleicht hat sich was geändert. Danke für eure Einschätzungen.
 
Dabei seit
12. Mai 2004
Punkte Reaktionen
1.000
An der Strecke scheiden sich die Geister. Nach meiner Kenntnis ist das eine reine Einrichtungsstrecke und führt von der Langenau nach Kreuth. Wer einen "Flow-Trail" erwartet, wird enttäuscht werden, wer eine Abwechslung zur doch eher faden Forstautobahn sucht, vielleicht nicht. Falls doch, kann man vom Trail oft auf die Forststraße wechseln. Ich persönlich fahre die Strecke immer mal wieder, wenn es trocken ist und ich etwas Zeit habe.

Eine Anreise nur wegen dieser Strecke würde ich nicht empfehlen, als Ergänzung bzw. Abwechslung von der Bayralm nach Kreuth dagegen schon, zumindest wenn noch Kraft in den Beinen ist.
 
Oben Unten