bc-remote – neue Order-Plattform für Fachhandel: Heute bestellt, morgen beim Händler

bc-remote – neue Order-Plattform für Fachhandel: Heute bestellt, morgen beim Händler

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8xMC9CQ19SZW1vdGVfMV9tdi1zY2FsZWQuanBn.jpg
Der Aachener Online-Riese Bike-Components (BC) hat gestern mit bc-remote eine Bestell-Plattform exklusiv für den stationären Fachhandel vorgestellt. Schon in der Vergangenheit haben Händler den Onlineshop genutzt, um schnell Teile für ihre Kundschaft zu beschaffen – jetzt gibt es eine eigene Lösung für sie.

Den vollständigen Artikel ansehen:
bc-remote – neue Order-Plattform für Fachhandel: Heute bestellt, morgen beim Händler
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. September 2015
Punkte Reaktionen
9.816
Ort
KO-City
Bike der Woche
Bike der Woche
Tolle Wurst: Nun kaufen die ganzen Radläden den bc-onlineshop leer damit sie ihre Kundenräder fertigkriegen. Würde mich auch nicht wundern wenn eine kleine bis mittlere Schmiede oder gar ein Versender mal schnell den Lagerbestand einer bestimmten Komponente plündert, um eine Charge Bikes versandfertig zu bekommen 🤔
 
Dabei seit
25. März 2016
Punkte Reaktionen
1.661
Heute bestellt, morgen beim Händler? Ja ne ist klar. Haben ja aktuell auch keine Lieferprobleme. Find bc sowieso den so ziemlich schlechtesten Onlineshop. Allein schon die Versandkosten die es bei keinem anderen Shop gibt überteuern hier die Produkte in der Regel halt. Eigentlich hätte bike24 einfach den besten onlineshop, hätten sie bloß auf die Kunden gehört und die Möglichkeit zum ausblenden von nicht lieferbaren Artikeln eingefügt. An sonsten ist dort die Bedienung einfach beispiellos.
Wurde der Text gewürfelt? Da stimmt ja wirklich gar nichts :lol:
 

Bjoern_U.

Bergaufschleicher
Dabei seit
5. September 2009
Punkte Reaktionen
4.360
Ort
Pfälzerwald
fürs einbauen bezahlen lässt sich der ja auch noch, als Bonus gibts den teuren Teilepreis mit der Begründung EK so teuer beim Großhändler
wie gesagt, es gibt viele die können oder wollen nich selbst schrauben.
Sei weil die handwerklichen Fähigkeiten fehlen oder weil die Zeit nicht dafür da ist (Beruf, Familie, andere Hobbys, usw...)
und die sind oft froh wenn sie jemanden finden der dann gegen Geld ihnen da abnimmt.
Kann man nutzen, muss man aber nicht ;)
Und die teuren EK sind bestimmt nur Ausrede... Eigentlich kriegt der kleine Bikeshop bestimmt am Markt die gleichen Preise wie die einschlägigen "Onlineriesen".
das ist halt Marktmacht
von daher ist das hier jetzt ja zu begrüßen
manche Großhändler/Importeure ist es wahrscheinlich gerade recht wenn die Arbeit/Zeit mit den kleinen Händlern weniger wird
Ich verstehe das Konzept nicht:
du musst das aus der Sicht von jemand sehen, der nichts selbst macht oder machen kann
genau für die ist dieses Konzept gedacht und nicht für den Selbstschrauber wie du und ich
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
8.193
Ort
Albtrauf
Tolle Wurst: Nun kaufen die ganzen Radläden den bc-onlineshop leer damit sie ihre Kundenräder fertigkriegen. Würde mich auch nicht wundern wenn eine kleine bis mittlere Schmiede oder gar ein Versender mal schnell den Lagerbestand einer bestimmten Komponente plündert, um eine Charge Bikes versandfertig zu bekommen 🤔
Genau das Problem haben viele Händler. Ihre Vertragspartner können nicht liefern, bei Online-Shops konnten/durften/wollten sie bisher nicht wie wir einkaufen. Jetzt haben sie eine Möglichkeit mehr, Kunden ihr Fahrrad zur Verfügung zu stellen. Und im Gegensatz zu allen Schrauberkönigen hier im Forum, ist ein großer Teil der Fahrradfahrer in der realen Welt froh, dass es eine Werkstatt gibt, die repariert und weiß, welches Ersatzteil dafür benötigt wird.

Was das Aufkaufen von Lagerbeständen anbelangt: Meinst Du wirklich, dass die Bike-Schmieden das bisher nicht auch machen konnten? Dann haben sie das Material halt zum VK als Endkunde erworben, wenn sie das wirklich hätten machen wollen.
 
Dabei seit
25. April 2021
Punkte Reaktionen
18
Geh mal zu deinem Händler und sage ihm, du willst einen KingCage Flaschenhalter. Nein, kein Ticket zum Mond. Einen KingCage. Mit diesem Service kann der Händler sogar reagieren.
Nun das ganze ist vielleicht etwas exotisch und die wenigsten brauchen für einen Flaschenhalter eine qualifizierte Beratung. Eine Nummer grösser sieht das ganze schon anders aus. Und wenn der Händler dann weiß, wo das exotische Ersatzteil herkommt, ist es doch eine feine Sache.
Preisgestaltung: Wer mich gut berät, bekommt den Zuschlag. Im Internet gibt es die Teile billig. Wer keine Beratung braucht muss sie auch nicht bezahlen. Manchmal ist eine Beratung aber unbezahlbar. Das darf der Händler natürlich einpreisen. Überlegt mal, was eine Arbeitsstunde kostet.
Shop leer kaufen: Wenn die Händler den Shop leer kaufen, gibt es noch viele weitere Shops. Die meisten von uns haben das ganze Internet griffbereit in der Hosentasche.
 
Dabei seit
28. Mai 2013
Punkte Reaktionen
212
Ich finde die Webseite von bc eigentlich schlechter als früher. Wenn ich nach einer Marke suche, will ich nicht auf so eine seltsame Seite kommen, wo alle möglichen (Text) Artikel und social media ähnlichen Dinge als Erstes kommen. Mir ist das zu viel Drumherum. Online shoppen muss sein wie einen fetten Katalog durchblättern. Ohne Werbung und Klimbim.

Aber ja, sie sind gut! Bike24 und r2 versenden aber bei mir wesentlich flotter. Ich msg bc dennoch extrem gerne!
Sehe ich wie du. Alles voller Bilder und Links die das Auge nur ablenken, Werbung, Marketingblabla und versuchte Ablekung von oben bis unten. Gehe ich auf "Komponenten" gibts mal ganz oben einen RIESEN Silder und ich muss gleich mal nach unten scrollen um zu meiner eigentlichen Auswahl zu kommen - und was soll der Slider? NIEMAND wird sich den durchlaufenden Slider ansehen oder die beiden Pfeile, die Bedienelememnte, nutzen um etwas zu suchen was er in einem Menü in einer Sekunde findet.

Gehe ich auf Bremsen sehe ich mal div Bremsen und muss dann "nächste Seite" wählen usw.

Es ist aber Platz um unter der eigentlichen Kategorieauswahl "Topseller" einzublenden. Kostet nur PLatz und ich muss, um alle Bremsen zu sehen, wesentlich mehr blättern als wenn ich einfach alle Bremsen (also meine Auswahl) untereinander angezeigt bekommen würde - anstelle der "Topseller" Kategorie. Weiter unten dann Textblabla ala " RENNRAD & MTB-SCHEIBENBREMSEN - OPTIMALE BREMSLEISTUNG UND HOHER KOMFORT" und danach noch "kürzlich angesehen und am Ende noch "Diese Topmarken begeistern".

Man kann also sagen dass, wenn ich BREMSEN auswähle, vom gesamten Scollbereich 40-50% des Seiteninhaltes mit meiner Auswahl gefüllt sind, der Rest ist einfach MÜll der mich NULL interessiert. Würde man diesen Bereich mit BREMSEN befüllen bräuchte ich weniger oft auf "nächste Seite" klicken.

Und ja, ich weiß das ich auswählen kann wieviele Produkte meiner Auswahl pro Seite angezeigt werden sollen. Bedeutet: wieder ein unnötiger Klick mehr denn niemand wird wohl aktiv sagen: "ich will bitte wenig sehen wenn ich BREMSEN wähle". Es wäre sinnvoll diese "Anzahl der gezeigten Produkte - Auswahl" standardmäßig auf das Maximum zu setzen - aber auf diese Idee zu kommen ist für viele Webdesigner wohl komplett unrealistisch.




Im Endeffekt wieder eine moderne Seite die, im Vergleich zu früher, eine Verschlechterung im Bereich der Bedienung darstellt, mehr "Klickarbeit" erfordert. Aber Ja mir ist klar dass dies genau so gewollt ist, Dinge einblenden die der Kunde eigentlich NICHT sucht um so zu erreichen das er eben auf dies und jedes aufmerksam wird was er normal nicht am Radar hat - nervt mich EXTREM und erinnert mich an das ständige Umräumen in den Supermärkten.
 
Zuletzt bearbeitet:

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
8.348
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Sehe ich wie du. Alles voller Bilder und Links die das Auge nur ablenken, Werbung, Marketingblabla und versuchte Ablekung von oben bis unten. Gehe ich auf "Komponenten" gibts mal ganz oben einen RIESEN Silder und ich muss gleich mal nach unten scrollen um zu meiner eigentlichen Auswahl zu kommen - und was soll der Slider? NIEMAND wird sich den durchlaufenden Slider ansehen oder die beiden Pfeile, die Bedienelememnte, nutzen um etwas zu suchen was er in einem Menü in einer Sekunde findet.

Gehe ich auf Bremsen sehe ich mal div Bremsen und muss dann "nächste Seite" wählen usw.

Es ist aber Platz um unter der eigentlichen Kategorieauswahl "Topseller" einzublenden. Kostet nur PLatz und ich muss, um alle Bremsen zu sehen, wesentlich mehr blättern als wenn ich einfach alle Bremsen (also meine Auswahl) untereinander angezeigt bekommen würde - anstelle der "Topseller" Kategorie. Weiter unten dann Textblabla ala " RENNRAD & MTB-SCHEIBENBREMSEN - OPTIMALE BREMSLEISTUNG UND HOHER KOMFORT" und danach noch "kürzlich angesehen und am Ende noch "Diese Topmarken begeistern".

Man kann also sagen dass, wenn ich BREMSEN auswähle, vom gesamten Scollbereich 40-50% des Seiteninhaltes mit meiner Auswahl gefüllt sind, der Rest ist einfach MÜll der mich NULL interessiert. Würde man diesen Bereich mit BREMSEN befüllen bräuchte ich weniger oft auf "nächste Seite" klicken.

Und ja, ich weiß das ich auswählen kann wieviele Produkte meiner Auswahl pro Seite angezeigt werden sollen. Bedeutet: wieder ein unnötiger Klick mehr denn niemand wird wohl aktiv sagen: "ich will bitte wenig sehen wenn ich BREMSEN wähle". Es wäre sinnvoll diese "Anzahl der gezeigten Produkte - Auswahl" standardmäßig auf das Maximum zu setzen - aber auf diese Idee zu kommen ist für viele Webdesigner wohl komplett unrealistisch.




Im Endeffekt wieder eine moderne Seite die, im Vergleich zu früher, eine Verschlechterung im Bereich der Bedienung darstellt, mehr "Klickarbeit" erfordert. Aber Ja mir ist klar dass dies genau so gewollt ist, Dinge einblenden die der Kunde eigentlich NICHT sucht um so zu erreichen das er eben auf dies und jedes aufmerksam wird was er normal nicht am Radar hat - nervt mich EXTREM und erinnert mich an das ständige Umräumen in den Supermärkten.
Ja, Bike Components ist ein bisserl so, als wären in jedem Supermarkt bei jedem Gang solche Keiler die dir die Vorzüge der in dem Gang platzierten Produkte erklären - ob du willst oder nicht.

Und was sie auch verbessern könnten: wenn ich nach Schuhen suche (Größe 43) bekomme ich nur Fantasiepreise angezeigt, weil halt irgendwo ein Größe 38 Schuh nur ein Drittel kostet, aber alle anderen eben nicht. Das ist Zeitverschiss gg

Service und Co sind top. Ich jag den Shop, aber die Webseite konnte besser sein. Kompakter und übersichtlicher.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
810
Ja echt dreist, dass die Arbeitsleistung des Mechanikers bezahlt werden will.

Und die teuren EK sind bestimmt nur Ausrede... Eigentlich kriegt der kleine Bikeshop bestimmt am Markt die gleichen Preise wie die einschlägigen "Onlineriesen".

:confused: ;)
wenn man etwas falsch verstehen will.....
hab ich gesagt dass die Arbeitsleistung nicht bezahlt werden soll? nein - kann der kleine Bikeshop wenn er will wie jeder andere auch im netz bestellen und damit billiger einkaufen als bei seinem tollen Großhändler? ja - und damit bekäme er die gleichen Preise wie jeder Endkunde -
was anderes habe ich nicht geschrieben
 
Dabei seit
3. Januar 2013
Punkte Reaktionen
1.333
Ja echt dreist, dass die Arbeitsleistung des Mechanikers bezahlt werden will.

Und die teuren EK sind bestimmt nur Ausrede... Eigentlich kriegt der kleine Bikeshop bestimmt am Markt die gleichen Preise wie die einschlägigen "Onlineriesen".

:confused: ;)
Man kann auch alles durcheinander bringen und falsch verstehen....
Die Mitteilung, dass bc eine Händlerplattform eröffnet muss doch irgendeinen Sinn ergeben. Wen will man damit auf Mtb News erreichen? Händler die hier mitlesen?
Mir als Privatkunde ist doch völlig Latte wer da sonst noch kauft, und wenn ich im Fachhandel etwas kaufe frage ich doch nicht nach deren Lieferanten.
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
2.711
Ort
Augusta Vindelicorum
Wurde der Text gewürfelt? Da stimmt ja wirklich gar nichts :lol:
Wenn ich von Sloop nen Kommentar sehe, dann mault er zu 95% über irgendwas. Und da wiederum werden zu 95% die Worte zusammengewürfelt :D

Ich mag BC, bestelle bei denen und zu gleichen Teilen bei Bike24. Bei BC hab ich als Mitglied im Augsburger MTB-Verein permanente 5% Rabatt, daher kommt man preislich auch gut hin, grad bei teureren Artikeln.

Und aus dem Werkstattverkauf habe ich für mein Scale ne günstige Fox32 SC in Werkstattverpackung bekommen.
 
Dabei seit
12. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
810
Man kann auch alles durcheinander bringen und falsch verstehen....
Die Mitteilung, dass bc eine Händlerplattform eröffnet muss doch irgendeinen Sinn ergeben. Wen will man damit auf Mtb News erreichen? Händler die hier mitlesen?
Mir als Privatkunde ist doch völlig Latte wer da sonst noch kauft, und wenn ich im Fachhandel etwas kaufe frage ich doch nicht nach deren Lieferanten.
das Problem hier ist dass viele lesen und nur Wenige das gelesene auch verstanden haben
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.125
Ich finde die Sache mit BC schon sehr gut.

- für den Händler erweitert sich das Angebot für einen Kunden extrem. Ansonsten wäre wie immer das Angebot der Händler nur auf wenige Marken fokusiert, die der halt so im Laden führt.

- für Kunden kann das breit erweiterte Angebot beim Händler auch ein Riesenvorteil sein, weil ich nicht mehr gezwungen bin, mich überall umzusehen, wo ich ein für mich passendes Teil finden kann. Das gilt besonders dann, wenn man selbst noch nicht so genau weiss, was es überhaupt für Möglichkeiten gibt, zur persönlichen Ausstattung des Bikes.

Diese dämliche Päckchenpackerei liegt auch nicht jedem so.
 
Dabei seit
21. März 2015
Punkte Reaktionen
1.609
Sorgt bc damit jetzt eigentlich nicht eher dafür, dass die Preise für die Händler steigen? Wenn alle Händler bei einem Laden bestellen dann kann der doch riesige Margen bestellen und bekommt damit wie die großen Radhersteller doch Preise, die deutlich unter den Internetpreisen liegen müssten. Man kennt ja schließlich die Räder die man selbst mit den Internetpreisen nie so aufbauen könnte da man damit deutlich teurer wäre als der Hersteller. Je mehr also auf dem Markt mit spielen je höher dürften doch eigentlich die Preise für den Händler ausfallen. Weiß zwar von meinem Händler von damals, dass die Preise die er zahlen musste höher waren als die Onlinepreise, warum das so ist weiß ich aber nicht.
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.125
Sorgt bc damit jetzt eigentlich nicht eher dafür, dass die Preise für die Händler steigen? Wenn alle Händler bei einem Laden bestellen dann kann der doch riesige Margen bestellen und bekommt damit wie die großen Radhersteller doch Preise, die deutlich unter den Internetpreisen liegen müssten.
Diese Logik verstehe ich nicht. Die Preise, die ein Händler bezahlen muss, liegen immer unter den Internetpreisen, wenn der auch etwas verdienen will.
 
Dabei seit
12. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
810
Diese Logik verstehe ich nicht. Die Preise, die ein Händler bezahlen muss, liegen immer unter den Internetpreisen, wenn der auch etwas verdienen will.
eben nicht - der EK vieler lokaler Händler bei Ihrem Großhändler liegt eben über dem VK bei online-Händlern - die Frage ist doch warum sie trotzdem beim teuren Großhändler einkaufen
 
Dabei seit
21. März 2015
Punkte Reaktionen
1.609
Diese Logik verstehe ich nicht. Die Preise, die ein Händler bezahlen muss, liegen immer unter den Internetpreisen, wenn der auch etwas verdienen will.
Der Sohn meines Händlers hat nicht beim Vater die Teile gekauft sondern Online weil sie dort günstiger waren. Ob das daran liegt das der Großhändler einfach fixe Preise hat, welche am Anfang vllt. noch günstiger sind aber über die Zeit dann immer teurer werden oder woran das auch immer liegt weiß ich nicht. Nur für dich als potentiellen Kunden ist es dadurch einfach deutlich günstiger online einkaufen und selber zu schrauben als beim Händler die schon im EK teureren Teile zu nehmen und zusätzlich noch den Arbeitsaufwand zu bezahlen.
Würde wohl auch den Händlern helfen wenn sie unter dem Internetpreis einkaufen könnten da dann der Gesamtpreis attraktiver werden würde.
 
Dabei seit
12. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
810
Der Sohn meines Händlers hat nicht beim Vater die Teile gekauft sondern Online weil sie dort günstiger waren. Ob das daran liegt das der Großhändler einfach fixe Preise hat, welche am Anfang vllt. noch günstiger sind aber über die Zeit dann immer teurer werden oder woran das auch immer liegt weiß ich nicht. Nur für dich als potentiellen Kunden ist es dadurch einfach deutlich günstiger online einkaufen und selber zu schrauben als beim Händler die schon im EK teureren Teile zu nehmen und zusätzlich noch den Arbeitsaufwand zu bezahlen.
Würde wohl auch den Händlern helfen wenn sie unter dem Internetpreis einkaufen könnten da dann der Gesamtpreis attraktiver werden würde.
würde ja schon reichen wenn sie online einkaufen und nen moderaten Aufschlag draufmachen, dann würde ich bei ihnen kaufen und beide haben was davon
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1.392
Ort
München
Ich finde die Sache gut. Was das bringen soll ist doch klar im Pressetext umrissen:
Damit begegnet bike-components einem der Kernprobleme des stationären Handels: Sowohl die Produktvielfalt als auch -verfügbarkeit ist häufig limitiert. Allerdings suchen Kunden immer öfter ganz bestimmte Produkte, die ein Händler vor Ort aber nur bedingt oder gar nicht verfügbar hat. Der Großhandel, auf den der lokale Händler bei der Materialbeschaffung gewöhnlich zurückgreift, um seine Ware zu beziehen, bedient Bestellungen kundenspezifischer Kleinstmengen in der Regel nicht.

Bzgl der Preisbildung scheint bei einigen hier das grundlegende Verständnis zu fehlen. Der Preis setzt sich aus Entwicklungs-, Werkzeug- und Produktionskosten, sonstigen Fixkosten und Gewinn zusammen. Dazu kommt noch ein fetter Batzen für Marketing und Vertrieb. Insbesondere die ersten vier Posten skalieren mit der Stückzahl, die letzten aber nicht zwangsläufig.
Natürlich bekommt ein Großkunde (größte Kategorie: OEM/Bikehersteller) ganz andere Konditionen, weil riesige Mengen abgenommen werden und der Marketing und Vertriebsanteil dann deutlich gedrückt wird, ggfs auch der Gewinnanteil.
Ein großer Onlineshop spielt mit seinen Abnahmemengen recht sicher in der Kategorie kleiner (wenn nicht mittelgroßer) Bikehersteller und wird vieles von den Herstellern direkt beziehen.

Der kleine Fahrradladen wird aufgrund des popeligen Teileumsatzes nicht vom Hersteller selber beliefert, das macht der Großist, der auch Geld verdienen will. Je weniger Umsatz ein Händler beim Großisten macht, desto höher wird der EK für die Teile sein. Und der EK ist beim LBS immer über dem EK eines großen Onliners, oft auch über dem VK des Onliners, gerade bei Verschleißartikeln.

Und zu den EK Preisen der Händler bei BC remote steht unter den Berichten der Testhändler:
Die etwas höheren Preise als beim Großhandel nimmt man gerne für die Verfügbarkeit in Kauf.
Es werden sicher keine 08/15 Verschleißartikel über bc remote verkauft werden (außer der Großist hat sie nicht auf Lager), da wird auch die Marge beim Onliner etwas zu knapp sein, um einem Händler noch nennenswert niedrigere EK Preise zu ermöglichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben