Beast Components Flat und Riser Bar 2.0: Neue Lenker jetzt noch stabiler!

Beast Components Flat und Riser Bar 2.0: Neue Lenker jetzt noch stabiler!

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNi9SaXNlci1CYXItMi4wX2Nsb3NldXBzLTctc2NhbGVkLmpwZw.jpg
Beast Components aus Dresden spendieren ihren Carbon-Lenkern eine Überarbeitung. Hier gibt es alle Informationen über den Beast Flat Bar 2.0 und den Riser Bar 2.0, die jetzt noch sicherer sein sollen – natürlich geprüft an einem der härtesten Industrietests weltweit.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Beast Components Flat und Riser Bar 2.0: Neue Lenker jetzt noch stabiler!
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von feedyourhead

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

wolfi_1

TTIP, TISA und CETA - gehts noch ?
Dabei seit
21. März 2002
Punkte Reaktionen
395
Ort
Mittn in Franggn
Kerbwirkung hast du bei Alu genauso.
Die Klemmungen müssen endlich mal gut gemacht werden.

Da brauchst Du aber schon eine Klemmung per Madenschraube auf der Lenkeroberfläche oder einen schwarfkantigen Stahlvorbau um bei Alu in den Bereich Kerbwirkung zu kommen.
Und vor alles siehst Du dass da was war, bei Carbon ist das nicht unbedingt so.

Ich weiss warum ich keinen Carbon Lenker fahre sondern immer noch die Alu-Pendants von Syntace.

lg
Wolfgang
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
7.332
Da brauchst Du aber schon eine Klemmung per Madenschraube auf der Lenkeroberfläche oder einen schwarfkantigen Stahlvorbau um bei Alu in den Bereich Kerbwirkung zu kommen.
Und vor alles siehst Du dass da was war, bei Carbon ist das nicht unbedingt so.

Ich weiss warum ich keinen Carbon Lenker fahre sondern immer noch die Alu-Pendants von Syntace.
Einen über 300g Alulenker mit halb so schweren Carbonlenkern zu vergleichen macht nur bedingt Sinn.

Ein 140g Beast Lenker, der belastungstechnisch auf Enduro und ohne Gewichtsbeschränkung ausgelegt ist hat eben an der Stelle der Armaturenklemmungen prinzipbedingt wenig Material um sämtliche Nutzerfälle und das bei immer mieseren Klemmendesigns abzudecken.

Beast reagiert darauf und bietet in dem Bereich verstärkte Lenker an die jetzt vielleicht bei 160-180g liegen und alles ist gut.

Ein 300g Carbonlenker hätte eh keinerlei Probleme und wär dabei auch noch deutlich haltbarer als der 300g Alulenker.
 

Tyrolens

E-Biker grüßen nicht.
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
10.673
Ort
Hottentottenstaat

matt017

11 Rohre müsst ihr sein.
Dabei seit
14. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
368
Ort
Stuttgart
Mich wundert, dass Shimano und Sram explizit genannt werden, wobei ich öfter* von Problemen mit den Schellen eines kleinen Bremsenherstellers gelesen habe.
*kann natürlich an meiner subjektiven Wahrnehmung liegen

Und klar, ist immer ein Balance-Akt, wenn man neue tolle Produkte vorstellt. Aber wenn die Ergebnisse zum Status Quo Zitat 'besorgniserregend' sind, verstehe ich nicht, dass es dafür keine Einschränkungen etc. gibt.

Ansonsten schwanke ich irgendwie zwischen 'toll, eine weitere Schwachstelle wurde auf hohem Level beseitigt' und 'warum zur Hölle sind die Klemmbereiche nicht schon immer mit etwas mehr Sicherheit und Fail Save ausgelegt worden'...
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
10.722
Ort
New Sorg
Hab ich die Gewichte der neuen Lenker überlesen?

Und hat jemand mal ein Bild von so einer ungeeigneten Lenkeklemmung. Mein Shimanohebel soll ja carbonlenkertauglich sein.

G.:)
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
7.332
Mich wundert, dass Shimano und Sram explizit genannt werden, wobei ich öfter* von Problemen mit den Schellen eines kleinen Bremsenherstellers gelesen habe.
*kann natürlich an meiner subjektiven Wahrnehmung liegen
https://beast-components.de/app/uploads/2020/02/MTB-HANDLEBAR.pdf

Vielleicht wirds mit dem Manual klarer.

Trickstuff hat einerseits ein sehr gutes Klemmendesign, das die Belastung gleichmäßig verteilt, andrerseits keine Verdrehsicherung der Klemme zur Bremspumpe. Hier kann es vorallem bei einem Sturz (Belastung am Fingerhebel entgegen der Zugrichtung der Finger) zu Problemen kommen.

Die aktuellen SRAM/Shimanos hingegen haben völlig unnötig eine sehr kleine Auflagefläche der Klemme am Lenker. Hier kann bereits ein zu hohes Anzugsmoment zum Problem werden.

Im Manual demensprechend die Hinweise, bei Shimano/SRAM auf das niedrigere Drehmoment, bei Trickstuff auf die Kontrolle nach einem Sturz.
 
Dabei seit
18. Mai 2021
Punkte Reaktionen
539
Deswegen fahre ich den Beast 15er Rise und 35er Klemmung mit den Magura MT5 Hebeln.
Kunststoff rund auf Kunstsoff rund ist optimal. Bei evtl. Stürzen wäre es ebenfalls von Vorteil...
 
Dabei seit
17. Mai 2012
Punkte Reaktionen
1.924
Einige neu auf den Markt gekommene Bremsen und Schellen – u. a. die von Shimano und SRAM – weisen für Carbon-und Leichtbaulenker ein sehr unvorteilhaftes Klemmdesign auf.

Welche Schelle ist bei SRAM neu? Die Matchmaker Schelle gibt es doch schon ewig.
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
10.722
Ort
New Sorg
https://beast-components.de/app/uploads/2020/02/MTB-HANDLEBAR.pdf

Vielleicht wirds mit dem Manual klarer.

Trickstuff hat einerseits ein sehr gutes Klemmendesign, das die Belastung gleichmäßig verteilt, andrerseits keine Verdrehsicherung der Klemme zur Bremspumpe. Hier kann es vorallem bei einem Sturz (Belastung am Fingerhebel entgegen der Zugrichtung der Finger) zu Problemen kommen.

Die aktuellen SRAM/Shimanos hingegen haben völlig unnötig eine sehr kleine Auflagefläche der Klemme am Lenker. Hier kann bereits ein zu hohes Anzugsmoment zum Problem werden.

Im Manual demensprechend die Hinweise, bei Shimano/SRAM auf das niedrigere Drehmoment, bei Trickstuff auf die Kontrolle nach einem Sturz.

Die Diskussion zu dem Manuel gabs schon mindestems einmal.
Der abgebildete Bremshebel von Shimano hat in wirklich einen runden Klemmbereich und ist für Carbonlenker ausgelegt.

Edit: Und dann kommen meist irgendwelche Honks, sehen das Bild und lästern über Shimanohebel :D

G.:)
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
7.332
Die Diskussion zu dem Manuel gabs schon mindestems einmal.
Der abgebildete Bremshebel von Shimano hat in wirklich einen runden Klemmbereich und ist für Carbonlenker ausgelegt.

Edit: Und dann kommen meist irgendwelche Honks, sehen das Bild und lästern über Shimanohebel
Ich hab nichts von "nicht rund" geschrieben.
Es geht um die kleine Auflagefläche:



Mag sein, dass Beast hier fälschlicherweise "unrund" über das Foto geschrieben hat oder der Pfeil auf die falsche Stelle zeigt.
Ich kann nicht beurteilen wie rund die Hebel nun genau sind.
Wohl aber, dass die neuen Shimanoklemmen alles andre als optimal sind.

Und allein aufgrund der Fertigungstoleranzen kann eine so gestaltete Klemme prinzipiell nie ganz rund sein.
 

matt017

11 Rohre müsst ihr sein.
Dabei seit
14. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
368
Ort
Stuttgart
https://beast-components.de/app/uploads/2020/02/MTB-HANDLEBAR.pdf

Vielleicht wirds mit dem Manual klarer.

Trickstuff hat einerseits ein sehr gutes Klemmendesign, das die Belastung gleichmäßig verteilt, andrerseits keine Verdrehsicherung der Klemme zur Bremspumpe. Hier kann es vorallem bei einem Sturz (Belastung am Fingerhebel entgegen der Zugrichtung der Finger) zu Problemen kommen.

Die aktuellen SRAM/Shimanos hingegen haben völlig unnötig eine sehr kleine Auflagefläche der Klemme am Lenker. Hier kann bereits ein zu hohes Anzugsmoment zum Problem werden.

Im Manual demensprechend die Hinweise, bei Shimano/SRAM auf das niedrigere Drehmoment, bei Trickstuff auf die Kontrolle nach einem Sturz.
Warum explizit die großen beiden genannt werden, wird mir damit ehrlich gesagt nicht klarer.
Oder ist es so zu verstehen, dass die fehlende Verdrehsicherung bei Trickstuff bei Beast 2.0 nicht kompensiert ist?

Aber danke für den Link. Als ich meinen Beast gekauft habe, gab es den empfohlene 'Lifehack' mit Tesa noch nicht im Manual.
 

LaiNico

schlägt sich wacker
Dabei seit
25. August 2007
Punkte Reaktionen
419
Ort
Nordhessen
Gewicht der V1 ist bekannt. Zusätzliches Gewicht durch das Vlies ist in den Beschreibungen angegeben. Ich denke man möchte die erste Kundencharge wiegen und dann auf der HP das Gewicht final angeben. Bei so einem Grammfuchser Produkt würde ich es zumindest so tun.
 

Ahija

Mein Name ist Hase
Dabei seit
30. März 2011
Punkte Reaktionen
3.639
Ort
Koblenz
Wenn man aufhört sich über 100g am Fahrrad Gedanken zu machen, dann kann man a) eine gute Schelle mit größerer Auflagefläche und b) stabile Lenker bauen.

Aber was wäre das uninteressant fürs Forum, wenn es einfach wäre. ;-)
Shimano fräst die Schelle doch nur so aus, damit es 20g leichter ist.
 
Dabei seit
28. Mai 2013
Punkte Reaktionen
212
Da brauchst Du aber schon eine Klemmung per Madenschraube auf der Lenkeroberfläche oder einen schwarfkantigen Stahlvorbau um bei Alu in den Bereich Kerbwirkung zu kommen.
Und vor alles siehst Du dass da was war, bei Carbon ist das nicht unbedingt so.

Ich weiss warum ich keinen Carbon Lenker fahre sondern immer noch die Alu-Pendants von Syntace.

lg
Wolfgang
Witzig dass in div. Tests die Syntace Carbonlenker mehr aushalten als die Syntace Alulenker
 

Diddo

Kaffeetrinker
Dabei seit
12. Februar 2011
Punkte Reaktionen
4.137
Wenn man aufhört sich über 100g am Fahrrad Gedanken zu machen, dann kann man a) eine gute Schelle mit größerer Auflagefläche und b) stabile Lenker bauen.

Aber was wäre das uninteressant fürs Forum, wenn es einfach wäre. ;-)
Shimano fräst die Schelle doch nur so aus, damit es 20g leichter ist.

Ne gute Schelle mit großer Auflagefläche gibt es doch für SRAM, nur eben nicht von SRAM ;)
 
Oben