Beast Ed30 nach einem Jahr gebrochen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Dabei seit
26. November 2018
Punkte Reaktionen
60
Servus
Ich brauche mal ein bisschen input bezüglich Verhältnismässigkeit zum korrekten gebrauch eines Enduro Laufrades, dem zusammenhang zum Bruch und ob ich falsch liege dass ich dieser art von qualität einfach nicht mehr trauen kann und diese auch in dem Preissegment nicht zumutbar ist.

Ich hab einen Beast ED30 Satz in 29" ca ein Jahr gefahren. Einsatz war denk ich für einen enduro LRS sehr üblich enduro.
Ich bin mit 75kg nicht schwer. Springen kann ich nicht, mach ich auch nicht. Steinige schnelle trails, Reschen zb, fahr ich gern. Aber ich bin kein racer oder krasser downhill enduro abfahrer.
Das LR hat schätz ich hat ca 70000hm bergab hinter sich. Vielleicht bisschen mehr. Kein einziger Sturz in der Zeit.

Jetzt ist mir das hintere Laufrad an 2 Stellen direkt an den Nippels angerissen. Bin sicher damit auch noch eine Zeit gefahren, habs nur zufällig gemerkt.

Hab das LR dann eingeschickt, mit der festen Überzeugung dass es ein Garantiefall ist, da ich ja nichts anderes gemacht hab ausser ihn zu fahren und ich sehr gut in der Garantie liege.

Die Antwort war dann Crash replacement 375€.
Begründung gabs auch, und zwar sieht man eine Stelle an der das Felgenhorn auf einem Stein aufgeschlagen ist. Ein bisschen was ist weggebrochen und der Einschlag hat den Bruch verursacht. Kann ich nicht abstreiten oder einschätzen.

Ich finde ein Enduro Laufradsatz der nach so kurzer Zeit ohne Sturz oder nicht Sachgemässer behandlung bricht, egal ob das Felgenhorn Steine abbekommt oder nicht, hat in dem Preissegment und mit der Klassifizierung einfach komplett versagt. Ich muss für mich jetzt davon ausgehen dass ich die Felge, sollte ich den Crashreplacement nehmen, jedes Jahr Kaputt mache weil der Einsatzbereich und meine Fahrweise bleiben gleich. Wenn das kein Garantiefall ist sondern unter dieser nutzung zu erwarten ist, ist der LRS für Enduro bis 75kg Fahrergewicht absolut nicht geeignet. Noch dazu vom deutschen Premium super gelobten Edelhersteller.

Lieg ich damit so falsch?

Ich bin echt extrem enttäuscht von der Handhabung hier von Beast.
Absolut unglaublich aus meiner sicht.
 

Anhänge

  • IMG_5179.jpg
    IMG_5179.jpg
    417,7 KB · Aufrufe: 931
  • IMG_5180.jpg
    IMG_5180.jpg
    416,7 KB · Aufrufe: 866
  • E5A0F3E5-64F9-4F3E-8AD0-EDEE94C3AE8F.jpeg
    E5A0F3E5-64F9-4F3E-8AD0-EDEE94C3AE8F.jpeg
    44,1 KB · Aufrufe: 909
Zuletzt bearbeitet:
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Geisterfahrer

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
3.208
Ort
Dresden
Solche Fälle online zu diskutieren führt Mangels Einblick zu nichts und dient wohl eher dem gerade vorherrschendem Frust Luft zu machen.
Keiner weiß, wie du fährst und was sonst noch zu dem Defekt geführt haben könnte. Hier steht Aussage gegen Aussage.
Garantie oder Gewährleistung greift für Material oder Fertigungsfehler. Im erstem halbem Jahr ists einfach, da muss der Hersteller nachweisen, dass der Defekt nicht darauf zurück zu führen ist. Danach ist es deine Pflicht nachzuweisen, dass hier ein vom Hersteller zu verantwortender Mangel vorliegt.
Bis dahin ist ein 50% Rabatt, das beste, was du erwarten kannst.
Andere Felgen gehen auch kaputt, obwohl die Fahrer sich keiner Schuld bewusst sind.
Es ist mit Blick auf unsere Erfahrungen mit dieser Felge aber auch einfach nur möglich, sogar höchst wahrscheinlich, dass du einfach nur Pech gehabt und mit etwas zu wenig Druck, etwas zu viel Speed, eine etwas zu spitze Kante erwischt hast. Das kann dir auf der ersten Ausfahrt oder auch nach 5 Jahren passieren.
Muss aber eben nicht ständig passieren.
Wir können von Beast auch behaupten, dass schon deutliche Kampfspuren vorhanden sein müssen, dass es "nur" das Crash-Replacement gibt.

Zum Preis von 375€ kommst du zumindets keine andere hochwertige Carbonfelge.

Gruss, Felix
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Geisterfahrer

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
26. November 2018
Punkte Reaktionen
60
Solche Fälle online zu diskutieren führt Mangels Einblick zu nichts und dient wohl eher dem gerade vorherrschendem Frust Luft zu machen.
Keiner weiß, wie du fährst und was sonst noch zu dem Defekt geführt haben könnte. Hier steht Aussage gegen Aussage.
Garantie oder Gewährleistung greift für Material oder Fertigungsfehler. Im erstem halbem Jahr ists einfach, da muss der Hersteller nachweisen, dass der Defekt nicht darauf zurück zu führen ist. Danach ist es deine Pflicht nachzuweisen, dass hier ein vom Hersteller zu verantwortender Mangel vorliegt.
Bis dahin ist ein 50% Rabatt, das beste, was du erwarten kannst.
Andere Felgen gehen auch kaputt, obwohl die Fahrer sich keiner Schuld bewusst sind.
Es ist mit Blick auf unsere Erfahrungen mit dieser Felge aber auch einfach nur möglich, sogar höchst wahrscheinlich, dass du einfach nur Pech gehabt und mit etwas zu wenig Druck, etwas zu viel Speed, eine etwas zu spitze Kante erwischt hast. Das kann dir auf der ersten Ausfahrt oder auch nach 5 Jahren passieren.
Muss aber eben nicht ständig passieren.
Wir können von Beast auch behaupten, dass schon deutliche Kampfspuren vorhanden sein müssen, dass es "nur" das Crash-Replacement gibt.

Zum Preis von 375€ kommst du zumindets keine andere hochwertige Carbonfelge.

Gruss, Felix
ok
klar ist das frust. und meine fahrweise is glaub recht egal, die ist ja nur mir wichtig, da ich weiss dass ich so keine beast fahren kann. ich will ja auch nix mehr von ihnen. das vorderrad geb ich her und das hinterrad wird entsorgt.
aber interessant dass du als laufradbauer das auch als normal siehst. die einschätzung ist was ich haben wollte. das macht ne taiwan felge von bontrager sehr viel intressanter. da brauch ich keinen 2000€ satz der jedes jahr kaputt is.
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
3.208
Ort
Dresden
der kurs is top, klar
aber wenn mir einer sagt dass ich zu dem kaufpreis und dem qualitätsversprechen kein jahr fahren kann, dann lieber bontrager oder so.
Wer sagt dir das denn?

ich überlege gerade wie geil das wäre wenn jeder, der mal mit dem auto einen Unfall hatte, kein Auto mehr führe.

Gruss, Felix
 
Dabei seit
26. November 2018
Punkte Reaktionen
60
Wer sagt dir das denn?

ich überlege gerade wie geil das wäre wenn jeder, der mal mit dem auto einen Unfall hatte, kein Auto mehr führe.

Gruss, Felix
naja
ich hatte ja keinen unfall sondern die karre ging innerhalb von einem jahr bei vorgesehener nutzung kaputt.
ich muss ja nicht drum streiten ob meine nutzung richtig is oder ich pech hatte.
aber ein auto das innerhalb kurzer zeit kaputt is kauf ich nicht zweimal nur weil ich evtl pech hatte. auch nicht für die hälfte.
noch dazu ein mercedes der einem mit höchster qualität angepriesen wird.
 

-Robert-

Machen ist wie Wollen. Nur krasser.
Dabei seit
10. Januar 2018
Punkte Reaktionen
1.659
Ort
Dortmund
Wo ist denn der "Einschlag" und wo sind die Risse? Ich finde die Abwicklung aber auch - aus der Ferne betrachtet - lächerlich. Bei nicht eindeutigem Nutzerverschulden sollte ein Premiumhersteller die Felge tauschen - nur so lassen sich die Preise ansatzweise rechtfertigen. Ich fahre mittlerweile im sehr harten XCO Einsatz mit 82kg China-Felgen und speiche mittlerweile auch China-Felgen mit 700€ Extralite Naben und 400€ Berd Spokes ein - bei sowas weiß ich auch warum.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. November 2018
Punkte Reaktionen
60
Wo ist denn der "Einschlag" und wo sind die Risse? Ich finde die Abwicklung aber auch - aus der Ferne betrachtet - lächerlich. Bei nicht eindeutigem Nutzerverschulden sollte ein Premiumhersteller die Felge tauschen - nur so lassen sich die Preise ansatzweise rechtfertigen. Ich fahre mittlerweile im sehr harten XCO Einsatz mit 82kg China-Felgen und speiche mittlerweile auch China-Felgen mit 700€ Extraliste Naben und 400€ Berd Spokes ein - bei sowas weiß ich auch warum.
irgendwie genau mein gedanke. bei dem preis bin ich davon ausgegangen

der einschlag war auf dem felgenhorn, die risse an 2 nippel ca 5 speichen auseinander.
wäre ein riss vom horn aufwärt, wärs ne klar verständliche sache.
 

matt017

11 Rohre müsst ihr sein.
Dabei seit
14. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
468
Ort
Stuttgart
irgendwie genau mein gedanke. bei dem preis bin ich davon ausgegangen

der einschlag war auf dem felgenhorn, die risse an 2 nippel ca 5 speichen auseinander.
wäre ein riss vom horn aufwärt, wärs ne klar verständliche sache.
Das erste Bild, genau unter dem 'x' vom Reifen - ist das keine Deformation am Felgenhorn?
Keine Ahnung wie dick das Material an der Stelle ist, sieht auf dem Foto aber zumindest noch einem deutlichen Durchschlag aus.
 
Dabei seit
26. November 2018
Punkte Reaktionen
60
Das erste Bild, genau unter dem 'x' vom Reifen - ist das keine Deformation am Felgenhorn?
Keine Ahnung wie dick das Material an der Stelle ist, sieht auf dem Foto aber zumindest noch einem deutlichen Durchschlag aus.
nein, das ist getrocknete dichtmilch. ich hatte keinen platten oder panne als ich das festgestellt hab. die speichen waren alle top fest und alles lief rund. das felgen horn hat innen eine kleine abplatzstelle. hab ich nur nie gemerkt
 

Anhänge

  • 61DBC5F0-B677-4138-80F1-A40492CB04A6.jpeg
    61DBC5F0-B677-4138-80F1-A40492CB04A6.jpeg
    44,1 KB · Aufrufe: 912

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
3.208
Ort
Dresden
nein, das ist getrocknete dichtmilch. ich hatte keinen platten oder panne als ich das festgestellt hab. die speichen waren alle top fest und alles lief rund. das felgen horn hat innen eine kleine abplatzstelle. hab ich nur nie gemerkt

Schade, dass das Bild erst kommt, wenn die wilden Spekulationen schon los gegangen sind.

Hier sieht man doch sehr deutlich die Einschlagstelle, die Best hier für ursächlich hält. Das ist halt klar ein Durchschlag eines Spitzen gegenstandes auf die Felge.
Wir haben genug der Felgen verbaut und nicht zuletzt aus den internen Durchschlagsversuchen gesehen, dass die Erklärung von Beast spätestens mit diesem Foto vollkommen klar ist.
Hier liegt augenscheinlich eben kein Material oder Verarbeitungsfehler vor, sondern eine lokale Überlastung durch einen Einschlag, die zu dem Riss geführt hat.

Klar das ist ärgerlich, wenn teures Material kaputt geht.
Deswegen gibts ja das Crash-Replacement, um hier die Kosten zu dämpfen.

Gruss, Felix
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
8.049
Ort
Leipzig
Warum gibt Santa Cruz dann eine "no questions asked" lebenslange Garantie?
Wenn ein so hochpreisiger LRS für Enduro gemacht ist, dann dürfen keine Fragen gestellt werden und wegen einem "spitzen Stein" ein Austausch abgelehnt werden. Es gehört zu Enduro dazu, dass es nicht vorhersehbare Steine gibt, die im Weg liegen.

Wobei ich persönlich dann auch nur dort kaufen würde, wo man mir diese Garantie bietet.
 

Geisterfahrer

unplugged
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
14.701
Ort
Nordbaden
Aus dem Werbetext bei Beast:
Man muss sich bei Rennen keine Gedanken um diese Felge machen, sondern kann sich einfach aufs Fahren konzentrieren.
Geringes Gewicht, einzigartige Optik und trotzdem kompromisslos stabil und robust.

Sie wurde mit dem Ziel entwickelt ein ausreichend steifes und stabiles Produkt zu fertigen, das sich im harten Einsatz noch ausreichend komfortabel anfühlt. Dank verstärktem Felgenhorn ist sie überragend Impact-tolerant. Selbst wenn es mal richtig zur Sache geht und der Trail einen ordentlich durchschüttelt, behält man die Ruhe. Die ED30 lassen dich nicht im Stich.


Muss sich wohl jeder selber Gedanken dazu machen, wie er das jetzt ins Verhältnis zum Erlebnis des TE setzt.
 
Dabei seit
26. November 2018
Punkte Reaktionen
60
Schade, dass das Bild erst kommt, wenn die wilden Spekulationen schon los gegangen sind.

Hier sieht man doch sehr deutlich die Einschlagstelle, die Best hier für ursächlich hält. Das ist halt klar ein Durchschlag eines Spitzen gegenstandes auf die Felge.
Wir haben genug der Felgen verbaut und nicht zuletzt aus den internen Durchschlagsversuchen gesehen, dass die Erklärung von Beast spätestens mit diesem Foto vollkommen klar ist.
Hier liegt augenscheinlich eben kein Material oder Verarbeitungsfehler vor, sondern eine lokale Überlastung durch einen Einschlag, die zu dem Riss geführt hat.

Klar das ist ärgerlich, wenn teures Material kaputt geht.
Deswegen gibts ja das Crash-Replacement, um hier die Kosten zu dämpfen.

Gruss, Felix
danke fürs bestätigen.
kann natürlich die einschätzung von beast nicht bestreiten.
aber wenn das so zu erwarten ist, gibts sicher keinen beast mehr bei mir. für 2000€ gibts andere die in dem fall tauschen, ist bei dem preis meiner meining nach auch richtig.
wenn das laufrad nach so kurzer zeit einem stein zum opfer fällt, reicht die qualität nicht aus.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
8.049
Ort
Leipzig
Wobei du noch nicht gesagt hast, welchen Reifen du drauf hattest, oder welches Insert.

Z.B. mit EXO+ ohne Insert wäre es einfach nur leichtsinnig. Ich hatte gestern im Park selbst mit DH Karkasse vorn einen harten Durchschlag auf die Felge (Alu). Auf der Enduro Linie.
 
Dabei seit
26. November 2018
Punkte Reaktionen
60
Warum gibt Santa Cruz dann eine "no questions asked" lebenslange Garantie?
Wenn ein so hochpreisiger LRS für Enduro gemacht ist, dann dürfen keine Fragen gestellt werden und wegen einem "spitzen Stein" ein Austausch abgelehnt werden. Es gehört zu Enduro dazu, dass es nicht vorhersehbare Steine gibt, die im Weg liegen.

Wobei ich persönlich dann auch nur dort kaufen würde, wo man mir diese Garantie bietet.
ja die spitzigen steine sind wohl zu viel für enduro. ich frag mich wie das 100kg fahrer machen die wirklich hart fahren
in zukunft nur noch mit ordentlicher garantie
 
Dabei seit
26. November 2018
Punkte Reaktionen
60
Wobei du noch nicht gesagt hast, welchen Reifen du drauf hattest, oder welches Insert.
Z.B. mit EXO+ ohne Insert wäre es einfach nur leichtsinnig.
stimmt
aber keine sorge, immer mit maxxis dd oder dh casing und die letzten 6 wochen mit rimpact.
aber steine die seitlich am reifen vorbeirutschem und aufs horn schlagen hält das nicht ab. hatte wie gesagt ja keinen platten oder so
 

Radical_53

Heimatforscher
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
258
"Qualität" ist da für mich, daß das Rad (erstmal als Ganzes) trotz des Defekts am Stück blieb, keine Luft verloren hat, du ganz normal weiter fahren konntest. Hätte ja auch in tausend Teile zerspringen können, wie man Carbon immer mal gerne nachsagt.

Den Satz hast du neu gekauft, ohne große Umwege, und bist den als Erstbesitzer jetzt 1 Jahr gefahren?
Für manch einen Hersteller stecken ja da schon x Stolpersteine drin...

PS: Wenn der Satz 2000€ kostet sind 375€ der Preis für eine neue Felge inkl. Einspeichen & neuen Speichen/Nippeln?
 
Dabei seit
15. August 2013
Punkte Reaktionen
3.778
Das CrashReplacement ist auch nicht besonders günstig, bei DT Swiss Carbon sinds 250€ pro Felge.


Alu-Laufradsatz wie DT350+EX511 bekommt man komplett (hinten + vorne) für ~600€ mundgeblasen.
Nach einem Jahr ist dann die hintere Felge auch kaputt, kostet aber nur max. 150€ auch ohne CrashReplacement.
 

-Robert-

Machen ist wie Wollen. Nur krasser.
Dabei seit
10. Januar 2018
Punkte Reaktionen
1.659
Ort
Dortmund
Schade, dass das Bild erst kommt, wenn die wilden Spekulationen schon los gegangen sind.

Hier sieht man doch sehr deutlich die Einschlagstelle, die Best hier für ursächlich hält. Das ist halt klar ein Durchschlag eines Spitzen gegenstandes auf die Felge.
Wir haben genug der Felgen verbaut und nicht zuletzt aus den internen Durchschlagsversuchen gesehen, dass die Erklärung von Beast spätestens mit diesem Foto vollkommen klar ist.
Hier liegt augenscheinlich eben kein Material oder Verarbeitungsfehler vor, sondern eine lokale Überlastung durch einen Einschlag, die zu dem Riss geführt hat.

Klar das ist ärgerlich, wenn teures Material kaputt geht.
Deswegen gibts ja das Crash-Replacement, um hier die Kosten zu dämpfen.

Gruss, Felix
Es ehrt dich sehr, wie du dich vor deinen Lieferanten renditestarker Felgen stellst - aber wenn diese Macke für eine Enduro-Felge das aus bedeutet, dann kommen für mich Beast Felgen sicher nicht in Frage

edit: wiegt die Felge wirklich 503g!? (https://www.bike24.de/p1382514.html?sku=1327962) - und das bei 30mm Maulweite - das ist eine Frechheit, dass die bei so einem Kinkerlitzchen WOANDERS kaputt geht. Wenn die jetzt an der Einschlagstelle komplett versagt hätte, könnte man sagen "halt nicht mit 150kg und 1bar irgendwo auf eine Steinkante droppen - aber hier so eine kleine Macke und woanders reißen die Speichen raus - entweder unterirdisch eingespeicht oder eben miese Felge.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
2.379
Ort
mainz
Also in einem Pinkbike Podcast hat der Gründer von We are One Composites mal behauptet das er produkte für die Ewigkeit bauen will. also 10 jahre+. Man müsse einen Double in eine spitze Kante Casen um ihre Felgen zu killen.

Das ganze wird aber halt auch von ihrem garantierversprechen gestützt:
"So you're thinking of joining the Revolution and want to learn a bit about our Lifetime Rim Warranty. If you break a rim while riding, we will send you a new one. Period. It is that simple.


No rim replacement cost (shipping will be charged).


No hidden fine print.


Lifetime support.


Please note that due to some people taking "NO questions asked" to the extreme, our warranty does not cover vehicular incidents, vehicular accidents, or vehicular stupidity. We cover all accidents that occur while riding your bike."
 
Zuletzt bearbeitet:

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
3.208
Ort
Dresden
für 2000€ gibts andere die in dem fall tauschen, ist bei dem preis meiner meining nach auch richtig.
Ich kann dir mit breitem Blick in die brachen sagen: nein, auch bei 2000€ fällt mir keiner ein, der dir eine neue Felge chenkt, wnen du eine an einem Stein zerschellen lässt.

Gruss, Felix
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
2.379
Ort
mainz
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten