Beinlängendifferenz ausgleichen

Dabei seit
6. Mai 2020
Punkte Reaktionen
8
Hallo zusammen,

vielleicht hat einer von Euch damit Erfahrung bzw. kann mir einfach mal einen wertvollen Tipp geben.
Ich habe gefühlt unterschiedlich lange Beine. Dabei scheint das rechte Bein minimal länger als das linke zu sein. Dies stellt sich wie folgt dar. Stelle ich den Sattel so ein, dass mein linkes Bein gut und schmerzfrei arbeitet, bekomme ich nach längeren Touren Probleme mit meinem rechten Knie. ( meist die Knieaußenseite) Es fühlt sich rechts so an, als ist das Bein zu sehr gebeugt.
Gestern habe ich vor einer längeren Tour den Sattel ca 3-4mm höher gestellt. Dann fühlt sich das rechts gut an, allerdings habe ich links das Gefühl dass die Hüfte bei UT leicht abkippt. Heute früh dann die Quittung für das Experiment. Links habe ich Hüftschmerzen, was tatsächlich auf ein zu gestrecktes Bein hindeutet.

Ich war mit dem Problem vor einiger Zeit beim Orthopäden und auch bei der Physio. Beide meinten, die Beine sind physikalisch nicht unterschiedlich lang. Es läge an einem Beckenschiefstand bzw. Beckenverwringung. Der Physio hat mit ein paar manuellen Techniken das Problem beheben können. Allerdings scheint das immer nur von kurzer Dauer, denn die Probleme stellen sich nach einigen Wochen erneut ein.
Kurzum, ich suche eine Möglichkeit um ca. 3-4mm effektiv auf dem Bike ausgleichen zu können. Klingt nach nicht viel, ich weiß. Problem dabei, ich fahre Crosser mit Flat und MTB mit SPD Pedale.
Schuhinneneinlagen gehen bei mir vermutlich nicht, da die Schuhe nicht genug Raum nach oben haben. Schuh wird dann zu eng.
Wären 2 unterschiedlich lange Kurbelarme eine Möglichkeit? Ich fahre auf beiden Bikes 175mm Kurbeln. Blöd ist halt, das ausgerechnet die rechte Seite kürzer werden müsste.
Oder seht ihr noch andere Möglichkeiten?

Vielen Dank.
 

kurbeltom

Gelegenheitsschrauber
Dabei seit
13. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
398
Kurbeln kannst du kaufen...oder provisorisch eine Platte auf das Pedal machen(mit Kabelbindern ganz easy) dann merkst du am besten ob es zu die passt. Ist Rückbaubar und günstig...

Grüße Kurbeltom
 
Dabei seit
6. Mai 2020
Punkte Reaktionen
8
@kurbeltom , das mit der Platte auf dem Flat ist so einfach wie genial. Danke für die Inspiration, das werde ich auf jeden Fall bald probieren.
Ich habe noch Sperrholzplatten da, die dürften von der Stärke genau passen. So kann ich es erstmal ohne großen Aufwand prüfen.
Aber so wie ich es schildere klingt das doch nach einem Längenproblem? Sitzhöhe rechtes Bein OK-> links Hüftschmerzen || Sitzhöhe linkes Bein OK-> rechts Knieschmerzen.
 

kurbeltom

Gelegenheitsschrauber
Dabei seit
13. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
398
Denke an das mögliche abrutschen auf nassen Holz!
Schrauben reindrehen und die Köpfe etwas überstehen lassen.

Schau Mal nach Bike fitting..
Gibt es einige in Deutschland, denen traue ich mehr zu als den meisten Orthopäden
 
Dabei seit
31. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
258
Bevor du dich jetzt bewusst in eine Schiefstellung zwingst, solltest du mal ein Bikefitting machen.

Es kann auch sein, dass der Sattel nicht passt. Das mus sich nicht in Schmerzen ausrücken, sondern in einem seitlichen Verrutschen, sodass du mit dem Becken kippst.
 
Dabei seit
25. Mai 2019
Punkte Reaktionen
158
Ursache bekämpfen, nicht symptome!
Es läge an einem Beckenschiefstand bzw. Beckenverwringung. Der Physio hat mit ein paar manuellen Techniken das Problem beheben können. Allerdings scheint das immer nur von kurzer Dauer, denn die Probleme stellen sich nach einigen Wochen erneut ein.

Die Behandlung ist nur der startimpuls, den rest muss man selber machen.

Bei mir wurd mal beckenschiefstand+bws skoliose festgestellt. Orthopäde wollte gleich einlage andrehen, nein danke. Nach chiropraktik war differenz weg aber eben wiederkehrend.
Langfristige Ursachenbekämpfung funktioniert nur mit täglicher Übung. Kein klassisches Fitnessstudio gepumpe, das verschlimmert die sache. Gezielte Mobilisation und Kräftigung mit penibler konzentration auf ausführung. Stichwort Atmung, mind-muscle connection, intelligentes Krafttraining.
Für Skoliose gibt es da sogar was spezielles, die schroth therapie. Man lernt durch gezielte Atmung und streckung der schiefstellung gegenzuwirken und das auch bei anderem Training zu nutzen.
 
Dabei seit
6. Mai 2020
Punkte Reaktionen
8
Ihr habt sicher recht dass man eher an der Ursache arbeiten sollte. Doch die hat mir bisher noch niemand wirklich erklären können, bzw. praktische Übungen gezeigt um das dauerhaft auszugleichen.
Ich hatte zu Kindheitszeiten eine ausgeprägte Skoliose, die sich aber Gott sei Dank weitesgehend verwachsen hat.
Ist kaum noch feststellbar.
Ich bin auf jeden Fall recht steif und in der Beinmuskulatur und Hüftbeuger auch ziemlich verkürzt. Erklärt aber m.M. nicht, warum es dadurch einseitige Probleme gibt.
Ich bin vorhin mit dem Crossrad 40km gefahren und habe zuvor die linke Pedale mit 3,5mm Sperrholz modifiziert.
Das fühlt sich deutlich harmonischer an und ich bekomme mehr Druck aufs Pedal. Schmerzen waren gleich 0. Da stellt sich mir schon die Frage, ob nicht generell Flats zu bevorzugen sind. Es gibt ja welche ohne PINs die eine Ebene gummierte Oberfläche haben. Da könnte man ja einfach 3,5mm Gummiplatte aufkleben, um zu erhöhen?
 

Anhänge

  • 20210905_190601.jpg
    20210905_190601.jpg
    177,7 KB · Aufrufe: 23
Dabei seit
25. Mai 2019
Punkte Reaktionen
158
Ich werd nochmal mehr ins detail gehen wenn mehr zeit und lust, am handy ist blöd.
Falls du zur bürofraktion gehörst würde ich auf jeden Fall schonmal empfehlen den bürosessel in die tonne zu schmeißen- 8h starres sitzen kann man auch mit dem besten training nicht ausgleichen
 
Dabei seit
14. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
4.610
Ort
Nähe Frakfurt am Main
Ich bin auf jeden Fall recht steif und in der Beinmuskulatur und Hüftbeuger auch ziemlich verkürzt. Erklärt aber m.M. nicht, warum es dadurch einseitige Probleme gibt.
Grundsätzlich ist es so das du durch ungenügendes Dehnen den Körper in Schiefstellung bringst da die Muskeln ziehen.
Dadurch erhöhst du zum einen den Verschleiß an den Gelenken und zum anderen stehst du schief, wodurch du ungleichmäßig lang bist.
Stell dir das Kardangelenk an einem Auto vor und jetzt überlege was passiert, wenn das einer schief einbaut.
Zum einen stimmt die Kraftübertragung nicht und durch die zu hohe Reibung gehen die Lager frühzeitig kaputt.
Aufs Knie und Hüfte übertragen, zum einen Schmerzen durch Verspannung und irgendwann Arthrose

Abhilfe schafft hier zum einen vernünftiges Dehnen und damit ist nicht gemeint so 2 Minuten Beine anziehen und mal kurz nach vorne gebeugt, sondern intensives Training (z.B. Yoga und oder Kampfsport/Kampfkunst) und was auch hilft ist Ganzkörpermassage von den Fußzehen bis hinter die Ohren, Fazien und Muskeln weich gemacht.
Zum einen sehr schmerzhaft, meist bei einem guten Masseur auch teuer und drittens wird es kaum angeboten da für den Masseur sehr anstrengend.
Von daher in den sauren Apfel beißen, Schweinehund überwinden und anfangen mit Dehnen. Abgesehen von deinem aktuellen Problem werden es dir die Gelenke und der Rücken dauerhaft danken.
 
Dabei seit
8. Juli 2005
Punkte Reaktionen
2.308
Ort
Saarland
Ich würde dir dazu Raten nicht die Symptome zu bekämpfen sondern die Ursache.
Das kann bedeuten das du immer muss dehnübungen machen um deine beweglich zu erhalten. (So Ist das bei mir und generell nicht verkehrt 😉)
Eventuell kann auch eine Veränderung im Alltag was bringen was die Sitzgewonheiten angeht. Beine nicht übereinander schlagen, öfters vom Schreibtisch aufstehen, bzw. Arbeitsplatz optimieren usw.


Wenn du dennoch was mit längenausgleich willst machen, ich hab Platten für unter die Cleats hier liegen in verschiedenen dicken für den Zweck 😉......wenn du mal testen willst. Besserung für den Moment bringt es.
 
Oben