Beläge klappern, Loctite? Alte Ceramic Beläge erhalten?

arno¹

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
2. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
8.247
Ort
im Norden vom Westen (Niederrhein)
Hallo zusammen,

ich habe alte Beläge mit alten Scheiben, die gut passen und die ich gerne runterfahren möchte.
Problem: in den neueren Sätteln klappern die im Gelände, obwohl die Feder ganz gespannt ist. Sind von der Passform nicht 100% kompatibel.

Ich habe glaube ich schon mal davon gehört, dass ein Kollege die mit Loctite gefixt hat - beim Wechsel muss man dann natürlich reinigen.
Hat jemand das schon mal gemacht und ist das empfehlenswert?

Danke im Voraus für Rückinfo & Beste Grüße,
Arno
 

arno¹

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
2. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
8.247
Ort
im Norden vom Westen (Niederrhein)

ich habe passende beläge und zu denen passende scheiben, aus dem kauf der bremsen (bb7s road) :)

es handelt sich um alligator ceramic beläge von 2010, die immer noch stehen und gut auf die auch damals verbauten windcutter passen

es handelt sich sozusagen um einen langzeit-test.

sowas feines wie keramik-beläge scheint es heute nicht mehr zu geben, wahrsch aus gutem grund ;-)

Wo sollte man da eines der tausend Loctiteprodukte anwenden ? Und welches ?
auf die rückseite beläge

ich dachte an irgendetwas was nicht völlig hart wird, aber sehr flach aufzutragen. und gut zu reinigen. muss nicht loctite sein
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
8.462
Ort
Wien
Zuletzt bearbeitet:

arno¹

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
2. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
8.247
Ort
im Norden vom Westen (Niederrhein)
@memphis35 : danke für den Link. Avid BB7 ist auch dabei! Die großen Hersteller vertreiben sowas nicht mehr.

Montagepaste ist auch eine Idee, muss man nur mit dem Hochdruckreiniger aufpassen. und Loctite 727 könnte auch gehen, https://www.henkel-adhesives.com/de/de/produkt/threadlockers/loctite_272.html

Temperaturbeständig bis 200° Grad, sollte für ne Cyclocrossbremse im Flachland reichen ... Loctite lässt sich gut von dem Stahlträger auf der Rückseite entfernen. Wenn die Beläge runter sind, würde ich mal den Bremskörper öffnen und alles reinigen.

Einbau: Das Loctite dünn in die Nut aufbringen und die Beläge einführen, sollte sauber gehen. Dann Bremse anziehen und einen Tag mit Tesa fixieren oder so ...

Mal schauen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

arno¹

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
2. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
8.247
Ort
im Norden vom Westen (Niederrhein)
also wiederbeschaffungswert gegen langzeittest

das rad (in meinen fotos) hat jetzt zehn jahre, davon zwei in pause. da ich einige räder habe, nur etwa 1000 im jahr

so ein normaler organischer belag hält doch etwa:

der ceramic bremst nach längerem einfahren ebenso und: hält
 

arno¹

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
2. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
8.247
Ort
im Norden vom Westen (Niederrhein)
Übrigens, nen Fläschen Loctite kostet schonmal 13€, gerne auch mehr 8-)

der tropfen kostet dann zwei cent. es geht mir nicht um den sparsamen einsatz geld, sondern:

ich möchte in den neuen bremskörpern die alten beläge von 2010 weiter fahren,

da sie trotz etwa 7000 km und windcutter scheiben noch nicht mal zur hälfte runter sind

und ich das bewundere und ceramic beläge im angebot der großen firmen leider nicht mehr zu finden sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

maxracingshox

Es gipt keine Kartoffeln mer!
Dabei seit
7. Juli 2008
Punkte Reaktionen
1.365
Ort
Ebbelwoi
Wenn Du es genau wissen willst: ich fahre auch Keramikbeläge. Von aliexpress. Kostet der Satz 3,40€ inkl. Versand.
Die organischen (genau so gut) kann man je nach Bremse für unter 1€ pro Satz kriegen.
Obendrein kriegst Du einen 2 oder 3 Dollar Coupon, wenn Du Dir einen neuen Account bei ali anlegst.
Aber klar, Du kannst Deine 10 Jahre alten, halb abgefahrenen Beläge, die nicht wirklich passen mit verschiedenen Pasten einschmieren, das gayht natürlich auch :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

Schildbürger

Einfach natürlich!
Dabei seit
8. Juni 2004
Punkte Reaktionen
1.162
Ort
Bergisch Gladbach, Schildgen
der tropfen kostet dann zwei cent. ...
Was machst du mit dem Rest vom Fläschchen? Weiter verkaufen?

Du kannst dir damit auch die Bremse ruinieren.
Die Bremsbeläge müssen sogar etwas Spiel im Bremssattel haben.

"12.1 Mögliche Ursachen für die Schädigung der Bremskolben
Die Bremsbeläge werden von dem Bremssattel gehalten und geführt. Bei jedem bremsen
drücken die Bremskolben mit einer sehr großen Kraft auf die Trägerplatten der Bremsbeläge.
Die dann wiederum gegen die Bremsscheibe gedrückt werden. Welche Kräfte dort
wirken, siehst du an der rückseitigen Lackierung der Trägerplatten. Die Bremskolben
drücken sich regelmäßig dort rein und scheinen regelrecht daran festzukleben. Häufig
kleben auch Farbreste auf den Bremskolben. Je dicker die Lackierung ist, umso stärker ist
der Effekt. Die Bremsbeläge werden von der Bremsscheibe auch immer wieder ein Stückchen
mitgezogen. Um die Einflüsse auf die Bremskolben gering zu halten, sind die
Bremsbeläge nicht fest mit den Bremskolben verbunden.

Wird z. B. durch Farbe oder Korrosion (Rost) die Beweglichkeit des Bremsbelages
gegenüber dem Bremskolben behindert
, kann es vorkommen, dass der Bremskolben von
dem Bremsbelag mitgezogen wird. Der Bremskolben hat aber in der Bohrung des Bremssattels
nur einige hundertstel Millimeter Abstand zur Wandung. Wenn nun der Bremskolben
gegen die Wandung gedrückt wird, wird dieser geschädigt. Der Effekt ist umso
stärker, je mehr die Bremsbeläge verschlissen sind und umso weiter die Kolben raus
gekommen sind.
(Längerer Hebel.)
Wird der so geschädigte Bremskolben, z. B. bei einem Belagwechsel, zurück gedrückt
gelangt die geschädigte / vermackte Stelle in den Bereich, wo der Dichtring sitzt. Dies kann
dann zu Undichtigkeiten führen."
 

maxracingshox

Es gipt keine Kartoffeln mer!
Dabei seit
7. Juli 2008
Punkte Reaktionen
1.365
Ort
Ebbelwoi
Bidumdidum... ?

9BABE107-1A37-433D-8E4D-4706960F9601.jpeg
 

Lenilein

Abschußliste
Dabei seit
27. September 2011
Punkte Reaktionen
37.972
Ort
Fichtelgebirge
Mal abgesehen davon das es eh Krampf ist was Du da vor hast, wirst Du mit loctite, ob nun mittelfester Schraubensicherung oder hochtemperaturbeständigem,hochfestem Fügeklebstoff zum Fügen von Presssitzverbindungen nicht den gewünschten Effekt erzielen.
Zum Aushärten ( kleben ) braucht’s da Druck und ggf. einen Aktivator.
Probier‘s halt mit Sekundenkleber.
 
Oben Unten